Zum Inhalt

neurodermitis

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

lulu
Beiträge: 2
Registriert: 17. Aug 2007, 08:45

neurodermitis

Beitragvon lulu » 7. Jan 2008, 11:38

hallo!
ich bin 48 jahre alt , neu im forum und habe im moment ein akutes hautproblem,was täglich langsam fortschreitet.
habe seit geburt neurodermitis,bin aber seit fast 20 jahren mehr oder weniger beschwerdefrei bis auf ein in zeitweilig auftretendes ekzem an den händen.
seit dem sommer hatte ich immer mal wieder stellen in den kniekehlen-mittlerweile bilden sich am ganzen körper,leider auch im gesicht,kleine rote flecken.
habe vor 3 monaten mit dem rauchen aufgehört(davor 5-10 zigaretten/tag)und trinke so gut wie keinen alkohol mehr.
der hautarzt hat mir ein hydrokortisonpräparat verschrieben,das bringt`s aber nicht.
frage mich,ob das eine art " entgiftungserscheinung" sein könnte.
oder gibt es auch zusammenhänge zwischen zahn-und hautproblemen,denn ich habe seit jahren einen "ärgerzahn",der auch nach einer WSR im vorletzten jahr keine ruhe geben will...
oder sind`s vielleicht die wechseljahre,sprich die hormonumstellung?
fragen über fragen........... :(
ich gebe das so erst mal in die "runde"-muß allerdings jetzt für ein paar stunden arbeiten und gehe dann heute nachmittag noch mal ins forum.
bis dahin grüßt lulatsch


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: neurodermitis

Beitragvon paul » 7. Jan 2008, 12:51

Hallo,

wenn bereits seit dem Kindesalter Neurodermitis vorliegt, besteht i.d.R. eine Kuhmilch und/oder Weizenallergie (evtl. mit Candida-Allergie). Zu diesem Thema habe ich hier viewtopic.php?f=2&t=12666 bereits mal was geschrieben.

Ich empfehle Dir, einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen, der mittels der Bicom-Resonanz-Therapie dieses austesten und gfls. auch therapieren kann. (Bicom-Therapeuten in Deiner Wohnortnähe erfährst Du hier: http://www.regumed.de/pages/patient_new ... kt_fs.html)

Wünsche viel Erfolg!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

lulu
Beiträge: 2
Registriert: 17. Aug 2007, 08:45

Re: neurodermitis

Beitragvon lulu » 7. Jan 2008, 13:56

hallo paul!(das schreibt sich vertraut-mein sohn heißt auch so :) )
ich hatte eine ähnliche vermutung-komme gerade vom einkauf und habe sojamilch , roggenbrot und ziegengouda mitgebracht.
das werden ja harte zeiten....
wir hatten ohnehin vor,eine darmsanierung in angriff zu nehmen-da deckt sich ja so manche vorgabe.(hast du da vielleicht auch ein paar tips?)
in jedem fall dank ich dir für die schnelle antwort,das freut die lulu,die immer gleich mit dem kopf durch die wand will...
für einen heilpraktiker fehlt mir im moment die zeit & das geld,bzw. der leidensdruck ist noch nicht groß genug....vielleicht macht mein hausarzt ja so einen test.
also nochmal:vielen dank!
würde dir auch gern bei irgendwas weiterhelfen-bin aber leider naturheilkundlich absolut unwissend-vielleicht kann ich dir aber zu anderen themen weiterhelfen (beispielsweise:wie übersteht man als mann die emotionalen achterbahnfahrten eines pubertierenden 14-jährigen und einer frau in der menopause :???: gruß,lulu
p.s.entschuldige die kleinschreibweise-ich bin unglaublich langsam im tippen

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Re: neurodermitis

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 7. Jan 2008, 16:50

Hallo lulu, Paul hat 100%ig recht !Hier von mir noch ein Zusatz: Allergieen können mal stärker,mal weniger stark zutage treten.Sie bleiben aber bestehen und können irgendwann verstärkt dann als recht unangenehme,evtl. generalisierte Neurodermutis oder auch als Asthma (sog.Etagenwechsel) wiederkommen.Eine Darmsanierung reicht zur Beseitigung einer echten Allergie nicht aus ! Auch der schulmedizinische Hausarzt,Internist oder Hautarzt (oft auch Allergologe) können Ihnen nicht wirklich helfen. Dr.Ebhardt

cemistry
Beiträge: 2
Registriert: 5. Feb 2008, 10:32

Re: neurodermitis

Beitragvon cemistry » 5. Feb 2008, 10:42

Hallo lulu,
ich weiss nicht wieweit das thema akkupuntur hier angesprochen wird, aber ich finde dennoch sollte man es nicht ausser acht lassen. ich bin 28 jahre jung ;-) und hab seit meiner kindheit neurodermitis u diverse allergien querbeet durch. bin seit etwa anderthalb jahren in behandlung zur akkupunktur, hat zwar jede menge asche gekostet, aber ob mans glaubt oder nicht, die haut ist in einem super zustand.ich kann es nur jedem empfehlen es mal auszuprobieren. ich persönlich würde den ganz zu einem arzt direkt aus china empfehlen.
viele grüsse

Bumble Bee
Beiträge: 11
Registriert: 1. Jun 2005, 04:43

Re: neurodermitis

Beitragvon Bumble Bee » 5. Feb 2008, 23:01

Es mögen ja viele Wege nach Rom führen. Mein letzter schlimmen Neurodermitisausbruch im Gesicht usw. wurde von einem Allergologen mittels Homöpathie (einmalig) behandelt, da war ich über 30, und hatte lange Kortisonsalbe geschmiert und das entgültig satt wegen roter Äderchen, die sich bildeten. Es ist so lange her, sodass ich nicht mehr alle medizin. Einzelheiten weiß. Aber es waren Oleander C oder D-irgendwas-Verdünnung als Tropfen, Zinksalbe nachts und tagsüber ne andere Salbe (keine Ahnung mehr welche - Ringelblume?), was ich bekam. Nach Erstverschlimmerung und konsequentem Weiterbenutzen aller Medikamente klangen sämtliche Symptome ab. Nur an den Unterarmen ist die ND in Stresssituationen hin und wieder noch mal aufgeflackert. Mit bewusster Ernährung (extrem viel Gemüse und Obst, mittel Eiweiß, wenig Kohlehydrate, kaum Weißmehl und wenig Zucker) und Benutzen selbst hergestellter Kosmetik habe ich selbst fast nie mehr Probleme damit gehabt. Kuhmilch und -produkte vertrage ich problemlos, wie fast alles andere. Seit 8 Jahren bin ich rauchfrei. Wenn ich mal selten einen Wein trinke, dann aber nur mit Genuss! Meine Haut ist viel schöner als früher. Schwarzkümmel- und/oder Borretsch- und/oder Nachtkerzenöl sowie Sheabutter sind meine persönlichen "Wunder"-Waffen in Cremes für ein zarte Haut, aber nicht nur. Kortison würde ich jedenfalls nicht mehr dran lassen. Unraffinierte Shea pur für den Anfang (rote und gereizte Stellen) kann ich auch empfehlen.


mami1000
Beiträge: 8
Registriert: 13. Mai 2017, 16:06

Re: neurodermitis

Beitragvon mami1000 » 19. Mai 2017, 11:47

Dass Sheabutter bei Neurodermitis und anderen entzündlichen Hauterkrankungen helfen kann, ist schon in Studien skizziert worden weshalb Seabutter und auch Kakaobutter (ähnliche Wirkungen) oft Basis von Cremes im Handel sind. Wer zu den Wirkungen von Sheabutter mehr lesen möchte, hier gibt http://www.shea-butter.biz/#wirkungen gut Auskunft.


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste