Zum Inhalt

Abszeß, Furunkel

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 15. Apr 2004, 14:45

Hallo dino23,

ja wo steht denn Deine Anfrage ? - Finde hier nichts. :-?
MfG
Kräuterfee


dino23
Beiträge: 3
Registriert: 15. Apr 2004, 14:03

Beitragvon dino23 » 15. Apr 2004, 18:50

kann sein das ich mich etwas undeutlich ausgedrückt habe sry

ich wollte wissen ob hier jemand weis wie lange so ein vom arzt aufgeschnittener abszess denn offen gehalten wird, bzw wie lange es dauern kann bis die wunde wieder ganz zugeheilt ist.

da gibt es doch sicher erfahrungswerte


hoffe ich habe mich jetzt verständlicher ausgedrückt

:)

mfg

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 15. Apr 2004, 19:58

Erfahrungswerte (wie: diese Wunde braucht 2 Wochen, jene Wunde braucht 4 Wochen bis zur Heilung) gibt es nicht. Die Dauer der Wundheilung ist abhängig von z.B.
- Art der Wunde (Schnittwunde, Schürfwunde, Quetschwunde, Risswunde, Bisswunde, Stichwunde, Schusswunde etc.)
- Größe und Tiefe der Wunde
- offene oder geschlossene Wundheilung
- Infektiosität
- sonstige Erkrankungen des Besitzes der Wunde
- usw.

Wenn Dein gesundheitlicher Zustand sonst o.k. ist, die Wunde nicht allzu infiziert und allzu groß ist, brauchst Du einfach ein wenig Geduld und dann heilt alles wie von selbst (nach dem Motto, die Zeit heilt alle Wunden) :)
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

dino23
Beiträge: 3
Registriert: 15. Apr 2004, 14:03

Beitragvon dino23 » 16. Apr 2004, 15:14

dann werde ich wohl oder übel einfach etwas abwarten müssen.

Thx für die schnelle antwort.

mfg

katzenkind
Beiträge: 1
Registriert: 4. Dez 2004, 09:25

Beitragvon katzenkind » 4. Dez 2004, 09:40

Hallo zusammen,

das was Wellenkind hier in dem Beitrag geschrieben hat könnte fast von mir gewesen sein. Nur das ich mich jetzt seit ca. 9 Jahren damit rumquäle.

Angefangen hat alles mit einem Abzess? auf dem Bauch. Sehr groß, schmerzhaft und entzündet. Der Arzt hat es dann aufgeschnitten. Er machte mich darauf aufmerksam das es immer wieder kommen könne und man nicht wirklich weiss wodurch es entsteht.
Er sollte leider recht behalten mit dem "wieder kommen". Seit dem habe ich sowohl auf dem Bauch wie im Genitalbereich und (im Moment) unter den Achseln ständig Abzesse. Ich habe aber von weiterem Aufschneiden abgesehen. Dann wäre mein Körper inzwischen völligst vernarbt. Schmerzhaft war das aufmachen aber nicht und die Heilung war in damals in ein paar Tagen abgeschlossen.
Ich bin wirklich ratlos und völlig frustriert. Inzwischen glaube ich das ich wohl einiges bei mir umstellen muß um das in den Griff zu bekommen. Ich habe übergewicht und rauche. Bestimmt keine Dinge die meinem Körper helfen sich selbst zu helfen. Wenn es nur nicht so schwierig wäre......
Das Teerezept habe ich mit aufgeschrieben, muß aber mal schauen wo ich das bekomme.
Wenn es weitere Tips gibt, bin ich sehr dankbar. Vor allem würde mich wirklich interessieren warum diese Dinger entstehen.

Lg Katzenkind

Benutzeravatar
Shinnon
Beiträge: 13
Registriert: 13. Sep 2004, 19:52

Beitragvon Shinnon » 4. Dez 2004, 13:37

Hallo Katzenkind :) ,

aus Sicht der Ayurveda werden Furunkel durch Nahrung hervorgerufen, die trocken und nicht frisch ist, nicht richtig verdaut wird. Dadurch entstehen Schlackestoffe, die Abzesse fördern. Weiterhin ist mangelnde körperliche Bewegung daran beteiligt. Da es in der Ayurveda 3 Bioenergien gibt, wovon jede an Abzessen beteiligt sein kann und die Behandlung von akuten Abzessen je nach beteiligter Bioenergie unterschiedlich ist, ist es schwierig von hier aus Vermutungen anzustellen oder Behandlungsvorschläge zu machen. Da Du schon mehrere Jahre daran leidest, solltest Du es vielleicht mit einem Heilpraktiker versuchen, der eventuell eine ayurvedische Ausbildung hat und der Dir einen Ernährungsplan und weitere vorbeugende Maßnahmen empfehlen kann.

In jedem Fall aber solltest Du leichte Nahrung bevorzugen, möglichst selber kochen und auf ölige, fette, zuckerreiche und saure Nahrungsmittel verzichten. Viel Bewegung an fischer Luft (kein Leistungssport, Spazierengehen ist völlig ausreichend) unterstützt das Ganze. Zudem empfiehlt die Ayurveda warme blutreinigende und vor allem verdauungsfördernde Tees (Rezepte gab es ja schon hier).

Ich habe damit wundervolle Erfahrung gemacht, indem ich meine Furunkel mit einer selbstgemachten Paste aus Süßholz und Sandelholz, gekocht in Milch und kalt aufgetragen behandelte. Ich wusste allerdings durch den Heilpraktiker welche Bioenergie bei mir beteiligt war. Meine Ernährung habe ich seitdem umgestellt und die Dinger sind wie weggeblasen. :)

Ich wünsch Dir viel Glück!

Shinnon
Immer neue Wogen donnern herab
und schaeumen davon.
Aber der Wasserfall bleibt derselbe.


Die_Keimzeit
Beiträge: 14
Registriert: 28. Sep 2004, 19:39

auch wenn es schon ein paar mal geschrieben wurde...

Beitragvon Die_Keimzeit » 8. Dez 2004, 14:02

bis vor einem halben jahr, habe ich mich auch mit abz. über 7 jahre rumgequält... ich darf mich heute an etlichen narben täglich daran erinnern...

ich habe mich dann im juli, (nachdem ich bereits 2 x in diesem jahr zuvor deswegen im krankenhaus lag ) in diesem forum angemeldet.
ich las den tip von der aloe.. bin in den nächsten blumenladen und habe mir eine zugelegt... als ich dann zuhause war, habe ich mir ein blatt aufgeschnitten und es für ne halbe std. draufgelassen...
nachts wurde ich vor schmerzen wach... ich war fiebrig... und der abz. hat innerlich gekocht... als ich dann ins bad ging und nachschaute, brauchte ich den abz. nur berühren... und da war auch schon alles vorbei ! es lief nur so heraus...

ich bin diesem forum so dankbar, das ich von dieser schrecklichen qual befreit bin... zwar bekomm ich immer mal wieder einen abz... doch mache ich dann sofort die aloe drauf und den nächsten tag ist es verschwunden...
Zuletzt geändert von Die_Keimzeit am 9. Dez 2004, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5395
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: auch wenn es schon ein paar mal geschrieben wurde...

Beitragvon Angelika » 8. Dez 2004, 21:12

Die_Keimzeit schrieb:

ch bin diiesem forum so dankbar, das ich von dieser schrecklichen qual befreit bin... zwar bekomm ich immer mal wieder einen abz... doch mache ich dann sofort die aloe drauf und den nächsten tag ist es verschwunden...



schön, daß sie dir auch so gut geholfen hat, bei Abszessen hilft sie wirklich wunderbar. :)

Viele Grüße
Angelika :wink:

Feuerpferd
Beiträge: 2
Registriert: 18. Apr 2005, 00:44

Beitragvon Feuerpferd » 13. Mai 2005, 20:44

Hallo Leidensgenossen,
habe seit Jahren immer wieder Abzesse in der Leistengegend und auch am Po!!
Mache seither immer wieder eine Teekur. Hilft aber leider nur teilweise!!
Mein Problem sind die Narben und roten Stellen, die ich seither mit mir rum tragen muß!!
Hört sich vielleicht sehr eitel an, aber seit ich diese roten Stellen am Po habe, gehe ich nicht mehr in die Sauna. Habe deswegen echte Komplexe!!

Gibt es vielleicht jemanden der mir bei diesen Problem helfen kann???
LG
Rita

Benutzeravatar
Ginseng
Beiträge: 1
Registriert: 25. Mai 2005, 17:54

Beitragvon Ginseng » 5. Jun 2005, 18:12

Hallo Kräuterfee

also diese Teemischungen sind in Deutschland sogut wie gar nicht zu bekommen. Selbst in Hall hat man Schwierigkeiten damit. Aber als Hilfestellung nach Absprache mit Dr. Hochenegg können Crinum latifolium und Indigofera jeweils gegen die gleiche Menge Lapacho Tee ausgetauscht werden.

liebe Grüße
Ginseng
Hüte dich vor Drachen wenn sie dich knusprig und gut durch mögen.

Amazonee
Beiträge: 142
Registriert: 15. Aug 2005, 10:49

Beitragvon Amazonee » 8. Sep 2005, 09:44

Hallo,

ich habe auch seit ein paar Jahren immer wieder Furunkel, meist mehrere. Die hatte ich zwar vor Jahrzehnten auch schon mal, aber zwischendurch hatte ich auch Jahre Ruhe. Nur damit ist es anscheinend endgültig damit vorbei. Letztens waren es acht Stück (2 im Kommen, 4 voll aufgeblüht, 2 im Gehen), alle am Po, genau im Bereich der Sitzfläche. Ich konnte kaum sitzen. Ich habe auch eine Salbe, die gut hilft (Polydona - nicht homöopathisch). Jaja... ich weiß, ich bin hier in einem Natur-Forum. Ich bin doch erst ganz frisch dabei. Den Tipp mit der Aloe habe ich jetzt schon abgespeichert und werde mir demnächst eine zulegen. Woran erkenne ich denn, dass sie alt genug ist um sie verwenden zu können?

Der Heilpraktiker, bei dem ich war und der mir gut bei meinem Arm-Problem geholfen hatte, kam bei den Furunkeln nicht so richtig mit einer Antwort rüber. Es könnte ein Leber-Problem sein, da die Furunkel (damals, jetzt sind sie ja am Po) auf einer Leberlinie (entlang der Schamlippen, da wo bei der Unterwäsche das Gummi sitzt) liegen. Ein anderer Arzt meinte auch schon mal das man sich bei mir mal die Leber ansehen müsste. Ja, und warum macht das dann keiner???? Bei der letzten Blutuntersuchung hatte ich alle Werte in einem normalen Bereich. Was soll denn meine Leber da haben?

Ich habe allerdings immer Schwierigkeiten bei fetterem Essen (auch Eis oder so) und hin und wieder habe ich Sodbrennen (in letzter Zeit verstärkt). Ob da ein Zusammenhang besteht? Ich bin dabei meine Ernährung etwas vollwertiger zu gestalten, rauchen habe ich mir fast schon abgewöhnt (nach 2 Monaten ist aber noch erhebliches Suchtpotential da... *seufz *), Alkohol trinke ich auch nur hin und wieder. Was kann man denn noch alles machen... :o

Liebe Grüße

Amazonee

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 8. Sep 2005, 10:50

Amazonee hat geschrieben:... ich habe auch seit ein paar Jahren immer wieder Furunkel, meist mehrere. ... Es könnte ein Leber-Problem sein, ...


Wenn die Ausscheidungs- und Entgiftungsfunktion – über Darm, Nieren, Leber, Lymphe, bei der Frau auch über die Menstruation - gestört ist, entgiftet der Körper häufig über die Haut; von daher bietet sich mal ein diesbezüglicher Checkup bei einem (anderen) Heilpraktiker an. Dieser wird nach Erhebung einer ganzheitlichen und naturheilkundlichen Diagnose (es muss auch an Diabetes mellitus gedacht werden!) eine für Dich entsprechende Therapie finden, wie z.B. Wiederherstellung einer gestörten Symbiose im Magen-Darm-Kanal, Entgiftung, Aufbau des Immunsystems, Ernährungsempfehlungen, Heilfastenkur, usw. usw.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Annegret
Beiträge: 23
Registriert: 17. Mai 2005, 23:16

Beitragvon Annegret » 9. Sep 2005, 14:31

Hallo an alle,

ich bin über dieses Thema hier sehr froh. Die wirklich schmerzhaften Abzesse habe ich ausschließlich im Genitalbereich = Haarschaftentzündungen. Ich bin insulinpflichtige Diabetikerin und selbst die Diabetologen sagen, dass rund 50 % der Diabetiker mit solchen immer wiederkehrenden Abzessen leben müssten.

Darum bin ich für diese Tipps hier sehr dankbar und werde mir direkt mal eine Aloe Vera kaufen.
Liebe Grüße
Annegret

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 17. Nov 2005, 17:48

Beitrag von Kaja05 - verschoben von Paul
Verfasst am: 17 Nov 2005 17:37 Titel:
------------------------------------------------------------------

Gibt es jemanden, der sich mit der Thematik: Abzess auskennt?

Meine Tochter wurde am Mittwoch zwischen Scheide und Oberschenkel operiert. Der Abzeß hatte die Maße 2 x 4 cm. Natürlich habe ich jetzt bammel, dass es wieder vor kommt. Gibt es eine Chance, dagegen anzugehen? Und wenn ja, wie?

Gruß Kaja
Zuletzt geändert von paul am 17. Nov 2005, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 17. Nov 2005, 17:50

Hallo Katja,

ich habe Deinen Beitrag hierher verschoben, weil er in der Rubrik "Chatten" fehl am Platze war.

Schau Dir diesen Thread mal an; vielleicht bekommst Du dann schon eine Antwort auf Deine Fragen.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste