Zum Inhalt

Abszeß, Furunkel

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

lenchen03
Beiträge: 1
Registriert: 16. Nov 2009, 10:59

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon lenchen03 » 16. Nov 2009, 11:22

Ich hatte vor knapp 2 Wochen einen Abszess im Intimbereich (bartholinitischer Abszess rechts) und war deswegen bei der Frauenärztin die mir eine Überweisung zur Gynäkologie zur Marsupilation mitgegeben hat falls sich der Abszess verschlimmert. Über beide Begriffe kann man im Internet nachlesen, nachfolgender Link http://www.eesom.com/go/A3FYSASH5C6K8X3 ... 11GMX7SP2C ist der beste den ich hierzu finden konnte.
Nach gut 8 Tagen ist der immer größer gewordene Abszess von selbst geplatzt, ich war zwei Tage echt an meiner Schmerzgrenze und konnte mich nur mit Schmerztabletten über Wasser halten, bin aber so froh dass ich durchgehalten habe. Sobald der Abszess geplatzt war hatte ich keinerlei Beschwerden mehr. Eine Heilpraktikerin hat mich Mental aufgebaut und mir erklärt der Abszess müsse reifen wie ein Pickel. Das Gespräch und die Vorstellung da jetzt durch zu müssen hat mir sehr geholfen denn ich war kurz davor ins Krankenhaus zu gehen.
Geholfen haben mir:
1) Myristica sebifera D 4 Tabletten (6x1 tgl), genannt das Messer, homöopatisch
2) nach dem Aufplatzen insbesondere: Silicea D 12, noch ein paar Tage danach einzunehmen wegen der Wundheilung (Streukügelchen 3 x 5 tgl )
3) Ilon Abszess Salbe
4) warme Sitzbäder in Kamillin oder Kamillosan.
Wichtig ist Hygiene, oft Einlagen und Unterwäsche wechseln.

Die Myristica habe ich versehentlich viel höher dosiert.
Was genau geholfen hat weiß ich nicht, aber ich bin so froh, dass ich durchgehalten habe denn die OP ist auch mit Rückfallgefahr verbunden und besonders angenehm ist sie auch nicht. Ich weiß nicht ob das für jeden der richtige Weg ist, man sollte auf jeden Fall einen Arzt beteiligen und sich gut informieren, aber für mich war es bestimmt der richtige Weg, seit der Abszess geplatzt ist bin ich hundert % beschwerdefrei.
Gruß, Tanja


natalja
Beiträge: 16
Registriert: 1. Nov 2009, 12:47

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon natalja » 19. Nov 2009, 21:58

Bei Abzessen hilft auch eine Enzymtherapie super, es gibt eine spezielle Salbe zum Auftragen und auch Tropfen zum Einnehmen. :wink:
Die Enzymtherapie geht Werbung zurück und hat eine 70jährige Tradition. Man kann direkt online bestellen und wir auch dazu beraten und bekommt genau gesagt, wie man was anwenden muss. Jedoch kann man auch jeden Heilpraktiker dazu befragen, die Enzymtherapie wird auich von ihnen angewendet:-)

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon paul » 19. Nov 2009, 23:31

natalja hat geschrieben:...Jedoch kann man auch jeden Heilpraktiker dazu befragen, die Enzymtherapie wird auich von ihnen angewendet:-)...


Merke: Diese spezielle "Horvi-Enzymtherapie", die Du hier sehr oft anpreist, ist eine spezielle Therapieform, die nicht von jedem Heilpraktiker angewendet wird :x
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Jennylein
Beiträge: 1
Registriert: 27. Jan 2011, 18:40

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon Jennylein » 27. Jan 2011, 19:48

Ich leide mit euch.
Ich habe seid jahren das selbe Problem, den ersten Furunkel hatte ich in meinem 12 Lebensjahr dann erst wieder mit 16 Jahren. Und ab da immer wieder mal so ein bis zwei mal im Jahr. Mit 21 Jahren dann aufmal drei mal. So ging es dann weiter hin und wieder mal weg schneiden lassen oder mit Kortisonsalbe behandelt. Meine Schwester neigt so wie ich auch zu diesen Furunkeln. Dabei ist sie ein ganz anderer Typ sie ist schlank ernährt sich gesund und so weiter ich esse gerne schon mal chips und so.
Na ja jedenfalls war ich dann 26 Jahre alt und habe mir während der schwangerschaft im dritten monat den letzten Furunkel wegschneiden lassen dann hatte ich 4 Jahre ruhe. Und jetzt ganz plötzlich sind sie wieder da. Seid sechs Monaten bekomme ich sie extrem oft erst einmal im Monat dann auf mal einmal in der Woche dann zweimal in der Woche und jetzt werde ich sie gar nicht mehr los.
Ich wusste nicht mehr was ich tun sollte. Ich konnte nicht mehr arbeiten ohne schmerzen geht da gar nichts, ich bekam depressionen ich schäme mich deshalb. Immer diese schmerzen. Die scham beim Artzt wieder alles vorzu zeigen damit er schneiden konnte am Hintern an den schamlippen oder an den Oberschenkeln.
Und so ging es dann weiter. Kein Artzt kann mir helfen viele Ärzte tun es als normal ab oder man wird belächelt. Man kann sich jede menge dumme tipps anhören über Baumwoll unterwäsche lockere Kleidung und so weiter.Rasiern oder nicht Rasieren Völlig Egal. Schön, das mache ich jetzt schon seid Jahren und es hilft auch nicht. Bisher habe ich alles ausprobiert was es gibt. Es hilft nichts.
Zuch salbe war bei mir jedenfalls ein schwerer Fehler denn der Eiter kam nicht ganz raus somit blieb etwas drin was sich verhärtet hat was dann mit Vollnarkose ausgeschapt werden musste ja und das habe ich jetzt auch schon öfter hinter mir. Keine Heilung nur kurzfristig. Jetzt hatte ich es ja so schlimm das ich den weg über eine Homäopathin gegangen bin die wird von der Krankenkasse auch bezahlt . Heilpraktiker werden leider nicht bezahlt.
Na ja meine Homäopathin meinte das ich Gift im Körper habe und das das raus muss also engifte ich jetzt. Mit Einläufen und Homäopatischen Mitteln die das ganze noch unterstützen sollen. Meine Ernährung musste ich jetzt auch erstmal umstellen, Kein schwein, Kein Brot, Kein Obst keine Zwiebeln und so weiter. Daran halte ich mich jetzt seid 4 Wochen. Ich muss sagen ich fühle mich schon besser aber Furunkel habe ich nach wie vor. Aber sie sagte auch das das noch dauern kann bis es hilft. Das ich meinen Weg erst noch finden muss. Ich vertraue Ihr und mache das jetzt alles mit. Das ist der letzte Weg für mich, alles andere habe ich bereits schon durch und wegschneiden lassen mache ich nie wieder.
Denn durch die Homäopathie bekomme ich die auch ohne aufschneiden weg.
Es ist ein langer harter weg aber ich denke das ich das schaffen werde die Ärztin hat mir wieder neuen Mut gemacht. Und ich hatte hier in dem Forum auch gelesen das der Weg heilung verspricht ein Grund mehr diesen Weg zu gehen. Zumindest muss ich schon nicht mehr unter das Messer weil ich sie zuhause selbst behandeln kann. Jetzt fragt bitte nicht wie das Mittel heißt . Es ist genau auf meinen Körper ausgerichtet und ein andere Mensch brauch dann vieleicht ein anderes Mittel so ist das in der Homäopathie. Fragt eure Krankenkasse ob sie die Homäopathie unterstützen meine Krankenkasse hat sich auch erst dagegen gewehrt aber als ich die unzähligen ops aufgezählt habe und ihnen gesagt habe das das auf dauer ganz schön teuer wird haben sie es eingesehen es war ein Kampf aber der hat sich gelohnt.
Ich kann euch nur sagen das es verdammt schwer ist mit diesen Dingern zu leben Ihr alle kennt das aber gebt nicht auf es gibt bestimmt heilung . Ich werde euch weiterhin auf dem laufenden halten und euch genau bericht erstatten ob es hilft oder nicht. Ich weiß wie verzweifelt man sein kann. Kopf hoch und versucht es mit der homäopathie aber nicht selbst herum doctorn, und wie wild Globolis reinschmeißen , sondern zu einem richtigen homäopathie Arzt gehen die kennen sich damit richtig gut aus. Wenn man es nämlich auf eigene faust versucht und keine Ahnung hat riskiert man nur eine erstverschlimmerung und die will man nicht haben.
Alles Gute für euch und haltet die Ohren Steif.

Sandra69
Beiträge: 2
Registriert: 11. Nov 2010, 14:26

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon Sandra69 » 8. Feb 2011, 19:52

Hallo, auf jeden Fall hab ich gelesen
das man die Heilkräuter in Arzneiqualität kaufen sollte, ----Werbung----
da gibt es unendlich viele pflanzen informationen, die eventuelle auch gegen abzesse helfen,
für haut kenne ich persönlich ringelblume und eichenrinde weiss aber nicht ob die bei abzessen wirken
Viele Grüße

Sandra

Phoebe81
Beiträge: 1
Registriert: 18. Jul 2011, 22:42

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon Phoebe81 » 18. Jul 2011, 22:53

Hallo alle miteinander...

Also alles was ich zuvor gelesen habe, hab ich auch durch - bis aufs aufschneiden *gsd*
Teilweise sinds auch gar keine richtigen Furunkel - einfach große Pickel, aber bei mir ist es das Problem, dass diese Dinger seid ca. 10 Jahren einfach immer da sind. Alle im Schambereich, teilweise bis zum Po raus oder manchmal auch die Oberschenkel runter, seit neuestem auch am Bauch (schön in einer Reihe alle 2 cm........) also Problem: die Dinger sind immer da und in Gruppen, es gibt wochen, da kann ich 10 am Stück zählen - Rekord liegt bei 14.... Die meisten tun weh, viele gehen von alleine auf wenn sie "reif" sind, aber sie komme immer wieder an den gleichen stellen oder gleich daneben und manchmal neue - einfach alles durch....

Ärztemeinung:
so schlimm ist das net......................... das haben viele............................
Zitat: essens halt weniger schoklad und nehmens ab............................. äh woher weiß der dass ich schokolade esse (tu ich nämlich nicht....)
Zitat: wird scho wieder weggehen.....
Zitat: waschens ihnen halt mehr..... (äh 1-2 mal am Tag duschen sollte für normalsterbliche reichen....
Behandlung: 8 wochen antibiotika und cortison salbe - 1. wars hinterher wieder da, 2. ist das keine Behandlung der Ursache sondern der Symptome....

Jetzt im Moment mach ich durch bioresonanz eine Lebensmittelausschluss"diät"
Darf keine milchprodukte auch nichts was davon stammt, keinen zucker, keine konservierungsstoffe, keine sog. "E-Nummern" - das ist schon zum verzweifeln aber es wird nur noch schlimmer....

ich hoffe es ist ein Aufbäumen der fiesen Dinger vor der endgültigen Flucht, aber so ganz kann ich nicht dran glauben....

Silberkolloid-Wasser tu ich zusätzich noch drauf, aber das nimmt "nur" den starken Juckreiz. Sie kommen gleich und reifen gleich...

eine Frage hab ich an alle da draußen, die das selbe plagt:
Was macht ihr gegen die psychische Belastung? In letzter Zeit ist mir jedesmal wenn ich mir beim Klogang das ganze anschau einfach nur zum heulen, es tut weh, schaut aus wie eine Kraterlandschaft, vernarbt etc.
es breitet sich aus - Wie schau ich sonst in 20 Jahren aus, wenn da jetzt nichts hilft.....

Ich mag die dinger nicht mehr haben... Es reicht mir langsam.....

weiß jemand sonst einen guten Arzt dafür Niederösterreich?????

Lg Phoebe


daggelsche
Beiträge: 1
Registriert: 8. Aug 2011, 22:23

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon daggelsche » 8. Aug 2011, 23:00

Probiert mal Teebaumöl! Hat mir geholfen, wenn es auch etwas dauert.

loulie81
Beiträge: 2
Registriert: 27. Sep 2011, 17:24

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon loulie81 » 27. Sep 2011, 17:39

Hallo,

Ich lese jetzt schon seit Tagen hier immer wieder , auf der Suche nach 'Hilfe.
Heute hab ich den Mut gefasst mal zu schreiben. Ich versuche das so sachlich wie möglich darzustellen.Vor ca 2 Wochen habe ich in der leiste eine harte stelle entdeckt. zuerst dachte ich mir nichts dabei aber nach einigen tagen tat es höllisch weh.ich bn zur Apotheke meines Vertrauens gegangen und habe von dem Furunkel erzählt. Ich hatte vor 3 Jahren schonmal so eins an der Schulter und wußte was es ist. Dort haben Sie mir Zugsalbe und kompressen gegeben. Es dauerte eine Woche bis das böse Teil endlich aufging. Wieviele Tränen ich in der Zeit vergossen habe weiß ich nicht, aber es waren ne Menge.
Dann aber lief der eiter gut ab und die Schmerzen sind weitestgehend weg.
'ich hab die Verbände weiter drauf gemacht da der Apotheker meinte lieber noch ein bisschen weiter machen.
Vor 2 Tagen habe ich entdeckt das da eine Art "Hautschlauch" weghängt, erst nr so ca 1 cm lang, und heute ca 5 cm lang. Langsam bekomme ich Panik , zum Arzt will ich aber noch nicht, habe da ein paar ganz böse Erfahrungen gemacht. :oops:
Was kann das sein und woher könnte das kommen? Bin für jeden Ratschlag dankbar.

vielen dank im vorraus
lou

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5415
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon Angelika » 28. Sep 2011, 21:15

Hallo Lou,

herzlich willkommen bei uns,
das kann man übers Internet nicht feststellen, ich würde doch lieber zu einem Arzt oder HP gehen.
Ansonten kannst du unsere zahlreichen Tipps ausprobieren und deine Ernährung umstellen.
Besonders Milchprodukte reduzieren.

Gute Besserung
Angelika

loulie81
Beiträge: 2
Registriert: 27. Sep 2011, 17:24

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon loulie81 » 2. Okt 2011, 05:56

Hallo :)

Hat sich gestern von selbst erledigt, und ist abgefallen.
Und damit sind auch die Schmerzen weg.
Jetzt kann es also abheilen.
Ich hatte die Tips schon fast alle durch, danke für eure Hilfe ;)

kleinewelt
Beiträge: 1
Registriert: 28. Apr 2012, 14:57

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon kleinewelt » 28. Apr 2012, 15:23

Ich habe ungefähr 2 Jahre an Abszessen gelitten. Die Abszesse (Furukel, Karbunkel, Steißbeinfistel, immer unterschiedlich) hatte ich an allen möglichen Stellen, am Augenlied an einer Brustwarze, im Gesicht, Fingernagelbett, Rücken, Armen, Beinen und so weiter. In den Zwei Jahren war ich bei allen möglichen Ärzten, bei verschiedenen Haus und Hautärzten, zuletzt sogar in der Dermatologischen Klinik. Und eigentlich waren die Behandlungen immer gleich: Antibiotika und eventuell rausscheiden oder drücken. Alle Ärzte waren sich auch einig dass es keine Medizin gibt die Abszesse vorbeugen kann. In anderen Worten die Ärzte konnten nichts tun. Gleichzeitig habe ich fast alles gemacht was ich im Internet so gefunden habe. Halbes Jahr kein Schweinefleisch gegessen, aufgehört Alkohol zu trinken, jeden tag ein neues Handtuch etc. Nichts hat auch nur annähernd geholfen.
Gott sei Dank hat dann eines Tages eine Freundin die Idee gehabt die Furunkel besprechen zu lassen. insgesamt 4x besprechen, 1x pro Woche 15min. Der Tag der letzten Besprechung war auch der letzte Tag meines Abszessleidens. Ein halbes Jahr habe ich jetzt keine Probleme mehr.

Bei Fisteln und Furunkel empfehle ich Illon-Abszess. Ist der schnellste und angenehmste weg die Scheissteile loszuwerden.

tobinho117
Beiträge: 2
Registriert: 21. Jun 2012, 09:45

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon tobinho117 » 21. Jun 2012, 11:45

Guten Tag,

ich habe mich hier heute mal angemeldet, weil ich, wie es aussieht auch son einen netten Abzess unterm Arm bekommen habe, schmiere da schon seit 3 Tagen Zugsalbe drauf, seit gestern die Illon Salbe, eine Besserung ist nicht wirklich in Sicht. Ich weiss von meiner Freundin, die vor einem halben Jahr extrem mit diesen Dingern zu kämpfen hatte, wie schmerzhaft das rausschneiden ist, und danach vor allem noch 5 mal zum Arzt, um die Tamponagen auszutauschen, so viel Zeit habe ich leider gar nicht.. Und ein wenig Angst ist natürlich auch dabei... :sad: Ich habe mir schon eine Aloe Vera Pflanze bestellt, die ich gleich abholen werde. Wie genau gehe ich damit vor ?? Ein Blatt abreissen und durchbrechen und das austretene Zeugs dann direkt auf den Abzess schmieren, ja ?? Zum Arzt werde ich auch heute oder morgen noch gehen, aber wie gesagt, wenn der mich zum schnippseln schicken will, da will ich irgendwie drumrumkommen, es ist noch auszuhalten, ich merke dass da was ist, es hat sich in den letzten 2 Tagen nicht wirklich was verändert. Habt ihr sonst noch Methoden, die Erfolg versprechen oder sollte man bei Abzessen unterm Arm doch lieber schnippeln lassen ?? Ich setz erstmal all meine Hoffnungen in die Aloe Vera Pflanze.
Danke euch schon mal herzlichst.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5415
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon Angelika » 21. Jun 2012, 22:18

Hallo Tobinho,

Ich habe mir schon eine Aloe Vera Pflanze bestellt, die ich gleich abholen werde. Wie genau gehe ich damit vor ?? Ein Blatt abreissen und durchbrechen und das austretene Zeugs dann direkt auf den Abzess schmieren, ja ??


schau dir mal das Foto an, so schneidet man sie auf und reibt mit dem Gel die betroffene Stelle damit ein.

http://www.natur-forum.de/lexikon/kraeu ... 9.jpg.html


Viel Erfolg
Angelika

tobinho117
Beiträge: 2
Registriert: 21. Jun 2012, 09:45

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon tobinho117 » 22. Jun 2012, 10:24

Hallo zusammen,

habe gestern meinen Abzess mit dem Gel eingerieben und mir heute morgen ein aufgeschnittenes Blatt auf den Abzess gelegt. Wielange darf das so drauf bleiben ?
Und sorgt die Aloe Vera, dass sich das Ding öffnet? Bis jetzt hat sich leider nicht viel verbessert, aber ich bleibe dran und hoffe weiter...

MFG

Toby

Sera
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jul 2012, 20:16

Re: Abszeß, Furunkel

Beitragvon Sera » 25. Jul 2012, 20:48

Hallo alle Miteinander,

Die Antwort auf die letzte Frage vom Tobi würde mich auch interessieren.
( Wie lange sollte/darf man das aufgeschnittene Aloeverablatt auflegen ?)

Ferner würde mich interessieren ob denn dann nicht die schöne Pflanze (bald) eingeht :(
Oder heilt sie an der abgeschnittenen Stelle zu und wächst einfach weiter ?
Wie oft darf man den soetwas machen mit dieser Pflanze, wenn in etwa letzteres der Fall ist ?

Habe den Thread vorher auch ganz gelesen und noch so eine Frage wäre welche Art von Kohlblättern denn gemeint sind, es gibt ja unterschiedliche Kohlsorten.

Ist es Wirsing, Weißkohl, Spitzkohl...? Oder geht alles gleich gut ?

Hat jemand gute Erfahrungen mit den Kohlblättern gemacht ?
Und wenn , welche genau ?

Lieben Gruß, Sera



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste