Zum Inhalt

Eine kleine Kümmel-Kur - Frage zur Dauer

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Prag
Beiträge: 6
Registriert: 13. Jul 2015, 10:58

Eine kleine Kümmel-Kur - Frage zur Dauer

Beitragvon Prag » 15. Mär 2017, 11:00

Liebe Leute,

ich trinke seit Ende Januar täglich drei Kümmeltees. Ich habe losen Kümmel da, den ich kurz anstoße im Mörser, dann nehme ich für eine Tasse 1 Teelöffel. Mit dieser Kur hatte ich begonnen, nachdem ich ein Jahr lang alle möglichen Mittel gegen meine seit ebenfalls einem Jahr auftretenden täglichen Blähungen ausprobiert hatte. Ich konnte noch nicht mal mehr einen Kaffee irgendwo trinken gehen. Ständig hatte ich Blähungen. Selbst Familienfeste waren alle komplett tabu - ein ganzes Jahr lang. Genialerweise HALF der Kümmeltee. Seit Kurzem schmeckt er mir nur irgendwie anders, härter und anders. Sollte man ihn vielleicht nicht auf Dauer trinken? Habe jetzt seit einer Woche aufgehört. Würde aber gerne wieder beginnen. Die Frage ist einfach, ob man den Tee in der Menge auf Dauer eben trinken kann.

Grüße von der Ostsee, Dana


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5405
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Eine kleine Kümmel-Kur - Frage zur Dauer

Beitragvon Angelika » 15. Mär 2017, 19:04

Hallo Dana,

Kümmeltee ist auch ein Heiltee und sollte nicht immer getrunken werden. Sonst gewöhnt sich der Körper daran und die Wirkung lässt nach. Immer wieder eine Pause einlegen. Man kann auch Anis und Fencheltee oder Ingwertee gegen Blähnungen trinken.

oder hier
viewtopic.php?f=6&t=1245&p=6825&hilit=Magentee#p6825

Viele Grüße
Angelika

Prag
Beiträge: 6
Registriert: 13. Jul 2015, 10:58

Re: Eine kleine Kümmel-Kur - Frage zur Dauer

Beitragvon Prag » 16. Mär 2017, 07:43

Liebe Angelika,

danke für Rat und Link, ich werde es beherzigen.

Gruß von der Ostsee, Dana



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste