Zum Inhalt

Leber entgiften

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

emmanils
Beiträge: 50
Registriert: 11. Okt 2003, 16:13

Beitragvon emmanils » 4. Nov 2003, 08:58

hallo,

das meine ich auch, dass man die leber nicht in 2 tagen entgiften kann. man hat sich diesen zustand viele jahre "angegessen oder angetrunken". warum soll es dann in 2 tagen erledigt sein?
ich bin zur akupunktur und mein organismus wurde ein dreiviertel jahr entgiftet, obwohl ich keine "sünden" gegessen habe. und nachher musste ich auch noch jeden monat 1 mal hin.
meine leber ist allerdings zu schwach und dadurch wurde nicht immer alles richtig verarbeitet. also muss ich sie jetzt auch noch unterstützen.
Liebe Grüsse aus Wien
Emma


sea
Beiträge: 34
Registriert: 19. Mai 2003, 17:54

Leberreinigung nach Hulda Clark

Beitragvon sea » 5. Nov 2003, 19:12

Hallo, ihr Lieben!

So, jetzt komm ich endlich dazu, euch das abzuschreiben. Ich glaube auch nicht, daß man damit die Leber wieder in einen Superzustand bringt. Es geht um das Ausscheiden von Gallensteinen. Bei mir und meinen Freunden hat es gut funktioniert. Ich fand es wahnsinnig erleichternd, zu sehen, daß ich so viele z.T. große Steine auf natürlichem Weg loswerden konnte.
Das Rezept ist uralt, man findet im Internet auch alle möglichen Abwandlungen. Bei mir hat diese Methode besser als eine dieser Abwandlungen funktioniert.

Führen sie die Leberreinigung nicht vor dem Parasitenprogramm durch (Zapper). Die besten Ergebnisse erziehlen Sie nach der Nierenreinigung und nach einer eventuell erforderlichen Sanierung des Gebisses.

Bittersalz
4 Eßlöffel

Olivenöl
125 ml (leichtes Olivenöl läßt sich besser schlucken)

Frische rosa Grapefruit
eine große oder zwei kleine, so daß Sie 170 bis 190 ml Saft erhalten

Ornithin-Kapseln
4 - 8 Stück, um das Einschlafen zu erleichtern

dicker Plastikstrohhalm
zum Trinken der Zubereitung

Halblitergefäß mit Deckel

Führen Sie die Reinigung am besten am Wochenende durch, damit Sie sich am nächsten Tag erholen können. Nehmen Sie keine Arzneimittel und Vitamine ein, die Sie nicht unbedingt brauchen, um den Erfolg der Kur nicht zu gefährden.
Essen sie ein fettfreies Frühstück und Mittagessen. Würzen sie nur mit Salz. Dadurch kann sich Galle ansammeln und sich ein Druck in der Leber aufbauen.
14:00 Uhr: Essen und trinken sie nun nichts mehr.
Bereiten sie das Bittersalz vor: Vermischen sie 4 EL in 800ml Wasser und stellen sie die Lösung in den Kühlschrank(geschmackliche Gründe).
18:00 Uhr: Trinken sie eine Portion (200ml) der eiskalten Bittersalzlösung. Nehmen sie Olivenöl und Grapefruit aus dem Kühlschrank, damit sie sich auf Zimmertemperatur erwärmen können.
20:00 Uhr: Trinken sie weitere 200ml Salzlösung. Machen sie sich fertig für das Bett. Die genaue Einhaltung der Zeiten ist für den Erfolg wichtig; weichen sie nicht mehr als 10 min von den angegebenen Zeiten ab.
21:45 Uhr: Geben sie 125 ml Olivenöl in das Halblitergefäß. Pressen sie die Grapefruit von Hand aus, und gießen sie den Saft in den Meßbecher. Dies muß mind. 125ml, besser bis zu 190 ml ergeben. Sie können mit Limonade auffüllen. Gießen sie dies zum Olivenöl. Verschließen sie das Gefäß dicht mit dem Deckel, und schütteln sie kräftig.
Gehen sie jetzt mind. einmal auf die Toilette.
22:00 Uhr: Trinken sie die zubereitete Mischung. Nehmen sie zu den ersten Schlucken 4 Kapseln Ornithin, damit sie die Nacht durchschlafen. Trinken sie mit einem dicken Strohhalm. Hilfreich sind auch Ketchup, Zimt und brauner Zucker zwischen den Schlucken. Das Gefäß muß innerhalb von 5 min geleert sein.
Legen sie sich jetzt sofort hin. Wenn sie das nicht tun, scheiden sie möglicherweise keine Steine aus. sbald sie fertig getrunken haben, legen sie sich flach auf den Rücken, wobei der Kopf etwas hochgelagert ist. Halten sie sich mind. 20 min so ruhig wie möglich.
Am nächsten Morgen: Nehmen sie nach dem Aufwachen die dritte Dosis Salzlösung. Wenn sie möchten, können sie wieder ins Bett gehen. Trinken sie diese Lösung nicht vor 6 Uhr.
Zwei Stunden später: Nehmen sie die vierte und letzte Dosis der Salzlösung.
Nach weiteren 2 Stunden können sie etwas essen. Beginnen sie mit Obst. Essen sie eine halbe Stunde später Obst. Eine weitere Stunde später können sie eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen. Bis zum Abendessen sollten sie sich wieder normal fühlen.

Bin gespannt, was Ihr dazu sagt. :) Vielleicht hat soetwas Ähnliches ja schon jemand probiert? Ich habe die Ornithin-Kapseln weggelassen.

sea
"Wir ändern die Dinge nicht dadurch,
dass wir sie ignorieren.
So ändern die Dinge - nur Dich."
Roland Sprung

Boandlgramer
Beiträge: 2
Registriert: 24. Mär 2004, 22:10

Ich trau mich nicht!

Beitragvon Boandlgramer » 24. Mär 2004, 22:21

Hi,

die hier beschriebene Leberreinigung ist für Steine oder "angetrunkene" Leber geeignet.
Rausgekommen ist alles vor 4 Jahren nach einer Blutspende.
Mann schickte mich zum Arzt und der het festegestellt, dass ich eine ausgeprägte Fettleber habe. :sad:
Nach vielen Untersuchungen inkl. Leberpunktion ist rausgekommen von der Schulmedizin, dass ich eine ausgeprägte Fettleber habe und keinerlei Lebererkrankung jeglicher Art!
Ich trinke nicht ( ein Träger Bier reicht bei mir ein Jahr!) und esse kein Fett!
Nach dem ich zu einer Heilpraktikerin gegangen bin, kan heraus, dass mein Imunsystem auf 100 % läuft, auch wenn ich nicht krank bin. In der Zeit, wo mein Imunsystem nichts zu tun hat, greift es die Leber an und die wehrt sich, in sie fett wird.
Ich war seit 7 Jahren nicht mehr krank! Auch nicht der leisteste Schnupfen! Meine Frau ist schon mal krank oder mein Sohn - ich gehe im Winter im T-Shirt raus und werde nicht krank!
Jetzt meine eigentliche Frage!!!
Hilft die Leberreinigung auch bei mir?
Wer kann mir helfen? :wink:

Rebekka
Beiträge: 57
Registriert: 23. Okt 2003, 20:53

Beitragvon Rebekka » 24. Mär 2004, 23:57

Hallo Boandlgramer,

vielleicht erzählst Du erst mal, wie Du dich ernährst.
Die Ursache einer Fettleber liegt nicht immer in Fett und/oder Alkohol.
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass jemand ganz ohne Fette auskommt, vielleicht vergisst Du die versteckten Fette in Wurst oder Milchprodukten.
Von der radikalen Leberreinigung würde ich Dir erst mal abraten, aber Du kannst es mit der sanften Methode versuchen: morgens nüchtern 1 Essl. natives Olivenöl mit dem Saft einer halben Zitrone.

LG Rebekka

Boandlgramer
Beiträge: 2
Registriert: 24. Mär 2004, 22:10

Ernährung

Beitragvon Boandlgramer » 25. Mär 2004, 00:10

Hi,
eigentlich ernähre ich mich wie immer...
4 Semmeln pro Tag - kaum Weißbrot sondern Mehrkornsemmeln, selbgebackenes Brot, zwei drei Wurstsemmeln pro Tag, Mineralwasser mind. 3 liter am Tag, und 0,05 liter Leinöl mit magerquark pro Tag ( seit meiner Geburt ;) ) .
Meine Frau hat mir ein Magnetarmband gegeben. Ich kann es aber nur max. 1 Stunde am Tag tragen, da mir jedesmal massiv schlecht wird. Sie sagt, dass reinigt den Körper :???:
Ich bin 1,85 groß und wiege 100 Kg. Ich bekomme das Gewicht nicht runter! :(

Rebekka
Beiträge: 57
Registriert: 23. Okt 2003, 20:53

Beitragvon Rebekka » 25. Mär 2004, 05:19

Na da hast Du doch Dein Fett reichlich weg. Vitamine fehlen da völlig.
Ersetze mal 3 Semmeln mit Obst, Gemüse, Kartoffeln und Salat, und reduziere das Leinöl auf 1 Essl.pro Tag. Besser wäre auch, das Öl ab und zu zu wechseln mit Oliven- oder Sonnenblumenöl.
Gruß Rebekka


Benutzeravatar
Carifi
Beiträge: 97
Registriert: 28. Mai 2002, 02:00

Beitragvon Carifi » 25. Mär 2004, 09:00

Hallo Sea,

ich habe schon einiges von der Leberreinigung nach Dr. Clark gehört.

Nun meine Frage, hast du bzw. deine Freunde vor der Leberreinigung das Parasitenprogramm und die Nierenreinigung durchgeführt??

Ich habe schon von einigen gehört, dass sie die Leberreinigung ohne die beiden anderen Programme gemacht haben - und auch sehr gute Erfolge hatten.
Aber laut Dr. Clark sind die anderen Reinigungen im Vorfeld essentiell??

Vielleicht kannst Du mir weiterhelfen.

Liebe Grüße,
Carina

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 25. Mär 2004, 10:25

Hallo Carina,

Ich habe schon von einigen gehört, dass sie die Leberreinigung ohne die beiden anderen Programme gemacht haben - und auch sehr gute Erfolge hatten.


das habe ich auch schon so gehört :cool:

...und hier noch ein bisserl was zum nachlesen:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=3037

Ursula

sea
Beiträge: 34
Registriert: 19. Mai 2003, 17:54

Geht auch ohne

Beitragvon sea » 25. Mär 2004, 20:02

Liebe Carina!

Also das erste Mal habe ich das Parasitenprogramm davor gemacht, sprich eine Woche vorher täglich den Zapper benützen. Nierenreinigung habe ich nicht gemacht.
Die letzten Male habe ich das auch weggelassen. Hatte genauso Erfolg!
Ich denke, daß diese Angaben für ältere Menschen sehr wichtig sein können. Da haben sich ja schon viel mehr Dinge ansammeln können, wie bei mir (26Jahre).
Trotzdem mußte ich mich sehr wundern, wie viele Steine ich ausgeschieden habe - ich meine für mein Alter kam mir das sehr viel vor.
Meine Freunde haben auch nur das Parasitenprogramm bzw. nix vorher gemacht!

Viel Erfolg!
:wink: sea
"Wir ändern die Dinge nicht dadurch,

dass wir sie ignorieren.

So ändern die Dinge - nur Dich."

Roland Sprung

Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 19. Okt 2004, 18:19

Bin gespannt, was Ihr dazu sagt. Vielleicht hat soetwas Ähnliches ja schon jemand probiert? Ich habe die Ornithin-Kapseln weggelassen.


@Sea: Hallo konntest du denn gut einschlafen obwohl du die Ornithin Kapseln weggelassen hast?

sea
Beiträge: 34
Registriert: 19. Mai 2003, 17:54

Beitragvon sea » 20. Okt 2004, 20:15

Hallo Bart!

Es war nicht die beste Nacht meines Lebens. Es hat ein bißchen "gearbeitet" und das habe ich gespürt. Fand das aber eher spannend. Einige Stunden Schlaf habe ich auf jeden Fall zusammengebracht. Auch alle anderen, die ich kenne, haben Ornithin weggelassen.
Falls du es probierst, berichte doch!

Alles Liebe
sea
"Wir ändern die Dinge nicht dadurch,

dass wir sie ignorieren.

So ändern die Dinge - nur Dich."

Roland Sprung

Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 23. Okt 2004, 20:41

.....hmm hab das Ornithin in keiner Apo bekommen, sagten alle das se es nicht auf Lager hätten und weiß nicht nicht so genau, wollte eigentlich morgen die Leberreinigung machen aber habe keine frische Grapefruit, meine is schon ein paar Tage alt.

Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 26. Okt 2004, 13:06

Hallo
ich habe jetzt auch eine Leberentgiftung gemacht. Durch das weglassen des Ornithins habe ich nichts gemerkt konnte schlecht schlafen wie immer :) ...

Zum Bittersalz kann ich wirklich nur sagen das es das ekelhafteste an der ganzen Kurz ist, sonen komischen Geschmack hatte ich schon lange nicht mehr in meinem Mund, musste einmal fast kotzen aber ging nicht hatte ja nix getrunken/gegessen vorher *g*.

Komischerweise habe ich aber keine Steine oder sowas ähnliches gemerkt, die runterrollten, nachdem ich das Gemisch aus Olivenöl und Grapefruitsaft getrunken habe. Am nächsten morgen konnte ich auch nix erkennen was wie Gallensteine oder so aussah?? Kann das denn sein, dass meine Leber in meinem Alter noch keine Gallensteine angesetzt hat oder das man nicht wenigstens etwas sieht? Habe auch keine rosa aussehende Grapefruit genommen , war ne orange gewesen aber das wird aj wohl nix zur sache tun, habe sonst alles genau befolgt.......

Ansonsten kann ich die Leberreinigung nur empfehlen war bei mir überhaupt nicht schlimm gewesen.

Snake
Beiträge: 13
Registriert: 27. Okt 2004, 15:01

Beitragvon Snake » 27. Okt 2004, 16:02

Hallo

ich habe vor kurzem einen Beitrag im Fernsehen verfolgt. Dort ging es um die Entgiftung und Entlasstung von Stoffwechselorganen wie Leber,Niere usw.
Ich habe mir das Mittel besorgt und auch ein Buch.
Ich kann es nur wärmstens empfehlen. Gibts in der Apo. -Werbung-
Gruß :wink:

nordid
Beiträge: 35
Registriert: 26. Jul 2004, 14:29

Beitragvon nordid » 11. Dez 2004, 21:47

Wir haben die Leberreinigung absolviert und es kamen viele
grünliche Brocken zum Vorschein (wie Kandies Zucker).

Zwingend ist das sie so durchgeführt wird wie beschrieben
(bis auf Ornithin) und nicht die Grapefruit zum Schluss durch
drei Bananen ersetzt.

Unsere Obstbauern haben immer täglich ein Glas Grapefruit
Saft zur Vorbeugenden Stein Zersetzung getrunken :D



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste