Zum Inhalt

Erhöhte Leberwerte

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

Erhöhte Leberwerte

Beitragvon BabyLady » 7. Nov 2003, 21:08

Hallo.
Ich bin 17 und hab erhöhte Leberwerte...also ein Wert sollte eigentlich auf 45 sein ist aber auf 195.....ich nehme jetzt schon seit ca. 3 Monaten Legalon und seit etwa einer Woche Hepa Merz Kautabletten....war sogar auch im krankenhaus doch die haben auch nix gefunden....jetzt sagt mein arzt dass ich meine Ernährung umstellen muss...habt ihr Erfahrung damit gemacht oder habt ahnung davon wie ich die erhöhten leberwerte "sinken lasse".....


Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 7. Nov 2003, 22:28

Hallo BabyLady,

das ist kein so schöner Einstieg.
Herzlich willkommen bei uns.

Auf jedenfall würde ich Dir zur Leberentgiftung raten. Das kann in jedem Fall förderlich sein.

Schau mal hier war das Thema grade vor kurzem:
viewtopic.php?t=2197&highlight=leberentgiftung

Und vor allem leichte Kost zu Dir nehmen.
Alkohol und Drogen aller Art meiden.
Warme Leberwickel.
Einige Ruhephasen in Deinen Tagesablauf einbauen.
Hast Du viel Frust oder Streß?

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Beate :wink:

PS.: Welche Werte sind es denn?

BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

RE: Erhöhte Leberwerte

Beitragvon BabyLady » 8. Nov 2003, 23:15

hey danke dir Beate.....

joa das nimmt mich jetzt mit wegen meinen Leberwerten....und ich hab manchmal schmerzen rechts unter der rippen....naja muss wohl daran liegen....
ich hab paar fragen zu deiner antwort...soll nicht böse sein ich kenn mich nur nicht damit aus....
Warme Leberwickel??? das heisst das ich die leber warm halten soll??
Einige Ruhephasen in Deinen Tagesablauf einbauen. wozu hilft das??

ich geh am Montag nochmal zum arzt und hol mr die leberwerte nach hause dann sag ich sie dir!

sehr vielen dank für deine hilfe und für den link...

Benutzeravatar
Felicitas
Beiträge: 14
Registriert: 9. Nov 2003, 16:34

RE: Erhöhte Leberwerte

Beitragvon Felicitas » 9. Nov 2003, 16:37

Hi BabyLady,

hast du zufällig eine kranke Gallenblase? Bin zwar etwas älter wie du (21) aber ich hatte ziemlich heftige Probs mit meiner. Kurz bevor sie entfernt wurde hatte ich auch erhöhte Leberwerte und die Schmerzen beim untersten rechten Rippenbogen sind schon etwas verdächtig.

Liebe Grüße
Feli

BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

RE: Erhöhte Leberwerte

Beitragvon BabyLady » 10. Nov 2003, 15:23

Hey Felicitas

nee eigentlich nicht....ich hab noch ne vergrößerte Milz...aber ob das davon abhängig ist??

also die haben schon eine magenspiegelun durchgeführt aber alles oke...und die haben noch eine Leberpunktion gemacht ..ist auch alles in ordnung :( :( :( :(

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Nov 2003, 15:29

Hallo babylady,

eine vergrößerte Milz deutet eigentlich auf eine Leberfunktionsstörung/~funktionseinschränkung hin.
MfG
Kräuterfee


BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

Beitragvon BabyLady » 10. Nov 2003, 22:39

hmm...also bei mir ist es auch noch dass ich manchmal gar keinen hunger hab und übelkeit hab und manchmal esse ich ganz viel....wie zum beispiel heute...mir ist jetzt schon seit stunden übel....und ich kann nix dagegen tun :sad: :sad: :(

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 11. Nov 2003, 07:41

Hallo BabyLady,

wir warten auf die Werte, die sagt Dir die Schwester auch am Telefon ;-)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

RE: Erhöhte Leberwerte

Beitragvon Kräuterfee » 11. Nov 2003, 19:46

Hallo BabyLady,

Milzanschwellungen sind eine Begleiterscheinung ursächlicher Krankheiten; die akute aufgrund einer Infektionskrankheit und Thyphus. Vereinzelt kommt es vor, daß bei unterdrückter Menstruation diese anschwillt. Die chronische entwickelt sich aus einer Grunderkrankung (Leukämie, Wechselfieber), die Speck- oder Wachsmilz ist ähnlich der Erscheinung der Speckleber oder Wachsniere und die Ursachen sind meist die letzteren. Behandlung erfolgt durch die Beseitigung der Grunderkrankung (in diesem Falle, denke ich an die Leber). - Hilfreich sind Kurz- oder Lendenwickel mit kaltem Wasser und Essig, 1h lang täglich. Die Kost muß reizlos sein.
:wink:
MfG
Kräuterfee

BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

Beitragvon BabyLady » 12. Nov 2003, 21:25

so meine werte :
GGT-> 148 (von 186 auf 148 gesunken)

Alk.Phosphate->160 (von 190)

AST (GOT) im Serum->81 (von 116)

ALT (GPT)i m Serum ->96 (von 170)

also die werte haben sich echt gebessert von Mai 2003 bis jetzt!!

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Leberwerte bestimmen

Beitragvon Kräuterfee » 13. Nov 2003, 08:44

Hallo BabyLady,

Glückwunsch gebessert haben sie sich ja gut - aber das sind ja neue Einheiten bei AP und die übrigen sind alten Einheiten ! - Mal gucken, ob ich zu Hause die alten Referenzbereiche noch 'rumliegen hab. :eek:

Die Richtwerte Bestimmungsmethode Photometrie

Gamma-Glutamyl-Transferase (GGT)
Männer 6 - 28 U/l
Frauen 4 - 18 U/l
Deine 186 gesunken auf 148 alte Einheit !

Alkalische Phosphatase (AP)
Männer 70 - 175 U/l
Frauen 55 - 147 U/l bis zum 50. Lebensjahr bei Normgewicht
60 - 170 U/l über 50 Jahre bei Übergewicht
Deine von 190 auf 160

ASAT = GOT
Die ASAT (Aspartat-Aminotransferase)

Männer 6 bis 19 U/l
Frauen 6 bis 15 U/l
Deine von 116 auf 81 alte Einheit !

ALAT = GPT
Die Alanin-Amonotransferase (ALAT)

Männer 4 bis 23 U/l
Frauen 4 bis 19 U/l
Deine von 170 auf 96 alte Einheit !

AP ist Enzym und ist in allen Geweben vorhanden. Eine Störung des Gallabflusses erhöht diesen Wert, ebenso hoher Alkoholkonsum, Leberentzündung, Prorzesse im Skelett (Osteoporose, Brüche, Vitamin D-Mangel, Medikamente, Gifte) – bei Schwangeren und Kinder im Wachstum liegen die Werte übrigens auch höher, da es ja mit dem Wachstumsprozeß zusammenhängt.
MfG
Kräuterfee

BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

Beitragvon BabyLady » 14. Nov 2003, 11:16

ja danke dir..!!

BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

Beitragvon BabyLady » 17. Nov 2003, 15:00

halllo ihr lieben ich hab seit tagen schmerzen unter den Rippen und zwischen den Rippen.....ist das normal???

:sad: :sad: :sad:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 17. Nov 2003, 15:32

Hallo BabyLady,

nein. - Was hast Du gegessen - ein bißchen gesündigt ? - Zusätzlich noch andere Medikamente bekommen ? Etwas Alkohol villeicht ? Zu viel Fleisch/Wurst ?
Ist die rechte Seite etwas angeschwollen ? - Bitte kein enges Bund tragen, was zusätzlich einschnürt.
Erkältet oder verkühlt in den letzten Tagen ?
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Erhöhte Leberwerte

Beitragvon Kräuterfee » 17. Nov 2003, 19:48

Hallo BabyLady,

da Du noch nichts gesagt hast, denke ich, ich schreibe mal was zur Linderung auf - ich weiß bloß nicht, wie ich daß von ferne rauskriegen soll, ob dieses oder jenes vorliegt - beides ist aber in diesem Fall wohltuend und lindert.

Bei Leberschwellung hilft Schafgarbentee
2-3 TL auf 1 Tasse, täglich bis 2 Tassen
Hilfreich ist eine Heublumenpackung in Abwechslung mit einem Unterguß.
(vom Fuße beginnend rückwärts bis über die Hüften, in gleicher Weise dann von vorne bis zum Rippenbogen).

Bei Leberstauung hilft Johanniskrauttee und die Wirkung wird noch verstärkt, wenn man eine ganz kleine Menge Aloe vera oder A. arborescens dazugibt (das sieht man dann am Urin, wie die Flocken darin schwimmen - es werden dabei nämlich Krankheitsstoffe ausgeschieden).
4 TL Blüten und Blätter ohne Stengel auf 1 Tasse Wasser, kurz aufkochen, morgens warm 1 Tasse trinken; auch als Kaltauszug mit gleicher Menge 1 Tasse täglich -> falls Mangel an Johanniskraut, dann als Ersatz Schafgarbe nehmen.
:wink:
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 5 Gäste