Zum Inhalt

Blähungen und Bauchweh von Chia?

Klatsch & Tratsch

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
kamily
Beiträge: 55
Registriert: 4. Jan 2014, 19:24

Blähungen und Bauchweh von Chia?

Beitragvon kamily » 18. Okt 2017, 10:40

Hallo,

ich habe im Sommer auf eine sehr leichte Kost geachtet und mir immer wieder Pudding aus Chiasamen gemacht. Chia, Milch einen Löffel Honig ran, quellen lassen und gut war. Doch je öfter ich darüber nachenke, desto mehr habe ich das Gefühl meine Bauchverstimmungen fingen damit an. Meint ihr es kann sein? Die Samen sollen doch aber so gesund sein.
Ich esse nämlich sonst alles normal wie immer.

:wink:
Die Schönheit der Dinge liegt in der Seele dessen, der sie betrachtet. :wink:


Blumenmädchen
Beiträge: 16
Registriert: 13. Okt 2017, 11:31

Re: Blähungen und Bauchweh von Chia?

Beitragvon Blumenmädchen » 18. Okt 2017, 14:01

Hallo Kamily, das kann gut sein, dass du von den Chiasamen Bauchgrimmen und Blähungen bekommst. Als diese Samen hier so gehyped wurden, habe ich mich auch dazu hinreißen lassen die auszuprobieren. Ich habe seit Jahren mit einem Reizdarm/Reizmagen zu tun und habe die Samen gar nicht vertragen. Ich hatte auch furchtbare Bauchschmerzen und Blähungen. Außerdem ist es inzwischen erwiesen, das die Chiasamen eh gar nicht sooo toll für die Gesundheit sind (für die Umwelt übrigens auch nicht!). Die sollen auch nicht besser sein als der gewöhnliche Leinsamen, der weniger als die Hälfte kostet ;)

Benutzeravatar
Paprikartoffel
Beiträge: 10
Registriert: 4. Jul 2017, 11:15

Re: Blähungen und Bauchweh von Chia?

Beitragvon Paprikartoffel » 23. Okt 2017, 11:43

Hi Kamily.

Chiasamen sind reich an Ballaststoffen. Ich weiß nicht um deine anderweitige kulinarische Lebensführung, aber für jene Mägen unter uns, die eine ballaststoffarme Diät gewöhnt sind, kann diese plötzliche, im Eigentlichen positive Änderung der Nahrungsgewohnheiten, überfordernd sein.
Das resultiert in für Unverträglichkeiten typischen Symptomen wie Blähungen, Völlegefühl und Bauchweh.

Für Anfänger auf dem Gebiet heißt es also: Die Dosis macht das Gift, und die langsame, stufenweise Eingewöhnung Tür und Tor für eine "runde" Verdauung auf.

Außerdem wichtig: Viel Wasser trinken. Die Chiasamen saugen mit Leichtigkeit das doppelte ihres Eigengewichts an Wasser auf - und das ist auch notwendig, kann der trockene Ballast doch leicht zu Verstopfungen führen: https://www.chia-samen-ratgeber.de/chia-samen-nebenwirkungen



   

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste