Zum Inhalt

natürliches Antibiotikum = Propolis

Aromatherapie, Ayurveda, Eigenurintherapie, Farbtherapie, .....

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 44
Registriert: 29. Jun 2005, 12:37

Beitragvon Lydia » 6. Aug 2006, 21:54

Dieser Thread ist wunderbar!

Ich danke Euch für die vielen tollen Tips und hoffe es kommennoch welche hinzu...

LG Lydia
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


kikimo
Beiträge: 4
Registriert: 11. Aug 2006, 16:04

Beitragvon kikimo » 15. Aug 2006, 15:10

Hallo,

hat jemand Erfahrungen, wie Propolis sich bei Allergien auswirkt? Ich habe eine deftige Hautallergie an Händen, Beinen, Füßen und Armen gegen alle Korblütler - also Sonnenblumen, Kamille usw. - und generell gegen Sonne, bzw. geht es insbesondere los bei Temperaturen ab 22 Grad. Die Haut wird rot, es erscheinen kleine Bläschen, die dann aufplatzen und hinterher wird die Haut schuppig und reißt auf.

Ich dachte an eine innere Einahme der Propolis-Tinktur, also ohne Hautkontakt.
Liebe Grüße von Kikimo
********************
Hoffnung ist eine Kraft, die Unmögliches möglich machen.

kikimo
Beiträge: 4
Registriert: 11. Aug 2006, 16:04

Beitragvon kikimo » 2. Sep 2006, 00:43

Dachte, ich berichte mal vom Selbstversuch mit Propolis bei meiner Allergie.

Habe vor einer Woche das erstemal Propolis pur und zwar eine Messerspitze Pulver zu mir genommen - mit einem erstaunlichen Effekt: Ich hatte das Gefühl high zu sein, als hätte ich Haschisch geraucht. Das war sehr seltsam!
Bei der zweiten Einnahme am nächsten Tag war dieser Effekt verschwunden, dafür wirkte sich die Einnahme sowohl auf meine Nase (immer leicht verstopft) und auf meine Lunge aus. Beides wurde freier und ich mußte Schleim aus der Lunge abhusten und das Rauchen machte keinen Spaß mehr, weil es viel mehr in der Lunge zu spüren war.

Die Hautallergie hat sich allerdings bisher nicht gerührt - weder verschlechtert, noch verbessert. Vielleicht braucht es länger, bis sich da eine Wirkung zeigt.

Ich muß jetzt bloß überlegen, ob ich's weiter nehme - weil ich eigentlich gerne rauche :-?
Liebe Grüße von Kikimo

********************

Hoffnung ist eine Kraft, die Unmögliches möglich machen.

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 2. Sep 2006, 09:49

kikimo hat geschrieben:...Ich muß jetzt bloß überlegen, ob ich's weiter nehme - weil ich eigentlich gerne rauche ...


Das ist echt eine Überlegung Wert ... Vermische doch das Propulispulver mit dem Tabak .. dann kannste beides genießenBild
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Bell
Beiträge: 57
Registriert: 20. Okt 2004, 11:16

Beitragvon Bell » 2. Nov 2006, 17:37

Mein Freund fragte letztens, ob die Wirkungsweise von Propolis wissenschaftlich bewiesen wurde? Weiß das jemand und hat sogar Infos, Links dazu? :D

Ich selbst nehme es schon sehr lange für mich selbst und meine Tiere.
Liebe Grüße, Bell

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 2. Nov 2006, 17:57

Hallo Bell,

hier findest Du einige wissenschaftliche Abhandlungen:

http://scholar.google.com/scholar?q=wir ... i=scholart

z.B. diesen:

http://www.diss.fu-berlin.de/1999/93/holz.pdf
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)


dumbo
Beiträge: 121
Registriert: 10. Feb 2005, 21:20

Beitragvon dumbo » 7. Jan 2007, 18:10

also in reinform ( pulver ) sowie innerhalb auch von Kräutermischungen habe ich eigenltich immer sehr schnell einen Erfolg. Ist für mich eines der besten "Mittelchen"...

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5456
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 13. Jan 2007, 18:14

Beitrag von renate53 verschoben

Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 1

Verfasst am: 13 Jan 2007 16:04 Titel: propolis

--------------------------------------------------------------------------------

hallo und guten tag,
ich habe eine frage zur propolis-lösung 40%.
kann ich die lösung vorbeugend einnehmen?
habe ständig chr. bronchitis und wollte jetzt einmal ein naturprodukt nehmen,
danke für eure antwort
gruss renate

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5456
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 13. Jan 2007, 20:06

Hallo Renate,

erstmal herzlich Willkommen bei uns :D

Propolis kann man auch vorbeugend einnehmen.

Schau mal mit der Suchfunktion unter Bronchitis, da findest du noch ein paar Tipps. ;)

Viel Erfolg!
Angelika

renate53
Beiträge: 3
Registriert: 13. Jan 2007, 14:30

propolis

Beitragvon renate53 » 14. Jan 2007, 00:38

hallo angelika,
danke für deine schnelle antwort, leider habe ich keinen beitrag gefunden in dem steht wie und wie oft ich propolis lösung einnehmen kann.
trotzdem danke
lg. renate

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5456
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: propolis

Beitragvon Angelika » 15. Jan 2007, 21:53

renate53 hat Folgendes geschrieben

leider habe ich keinen beitrag gefunden in dem steht wie und wie oft ich propolis lösung einnehmen kann.


das müßte doch auf der Flasche oder Beschreibung stehen. ;)

mfg
Angelika

*idefix*
Beiträge: 20
Registriert: 17. Jan 2007, 20:57

Beitragvon *idefix* » 22. Jan 2007, 02:14

Hallo zusammen

Über Propolis und seine Wirkung gibt es viele gute, aber leider auch viele schlechte Informationen im Internet.

Im März 2004 fand in Passau der 1. deutsche Propolis-Kongress statt, der seit dem jährlich wiederholt wurde und wird.

Auf dem Kongress gibt es jede Menge zuverlässige Informationen über Propolis, seine Einsatzgebiete und Wirkungsweisen. Referenten sind namhafte Personen aus aller Welt.

Näheres dazu und auch Kontakt zu seriösen Propolisprodukten gibt es auf dieser Seite: --> http://www.apitherapie.de/

Schöne Grüße

Eva

renate53
Beiträge: 3
Registriert: 13. Jan 2007, 14:30

hallo angelika

Beitragvon renate53 » 23. Jan 2007, 14:15

leider steht nichts auf der flasche :sad:
deshalb meine frage an euch
gruss renate53

afri81
Beiträge: 1
Registriert: 6. Mär 2009, 20:36

Re: natürliches Antibiotikum = Propolis

Beitragvon afri81 » 6. Mär 2009, 20:43

Renate:

Vorbeugend eignet sich Propolis-Tinktur bzw. -Lösung ganz gut.
Ich nehme dazu anfang Herbst immer 2x täglich ein Glas mit ca. 5 Tropfen, verrühre das und trinke es dann auf ein mal aus. So komme ich meist sicher und gesund durch den Winter.
Aber aufpassen: Propolisflecken bekommt man nur ganz schlecht wieder weg! :-)

Ich bestelle mir die Propolis-Tinktur immer hier:

Werbung

juan
Beiträge: 36
Registriert: 5. Okt 2006, 12:36

Gefahr der Resistenzentwicklung?

Beitragvon juan » 26. Apr 2009, 16:29

Bei allen konventionellen Antibiotika besteht eines der Hauptprobleme in der Resistenzentwicklung der Keime. Ist ja in ganz simplem Darwinismus zu erklären. Ein paar keime Überleben die Attacke, weil sie sich in irgendwelchen Merkmalen von den anderen Kerlchen unterscheiden, dieses wird genetisch an die Folgegenerationen weitergegeben, weil sich die überlebenden vermehren. Und so hat man resistente Keime gezüchtet.
Egal wie auch immer Propolis gegen Krankheitserreger wirkt, nach meinem Verständnis müssten sich auch hier auf genau dem gleichen Wege resistente Keime bilden.
Deshalb denke ich man sollte es nur gezielt und umsichtig einsetzen, wenn andere Mittel nicht ausreichen.
Unter diesem Aspekt finde ich die prophylaktische Anwendung relativ fragwürdig.
Die prophylaktische, vor allem früher weit verbreitete vorbeugende Anwendung der konventionellen Antibiotika hat zu katastrophalen Resistenzentwicklungen geführt. Etwa AB in Kaugummis in USA, oder in Spanien, die Massenhaft AB in Tierfutter verbreitet haben (hier sind die in Europa am schlimmsten resistenten Keime). Nur wenige Beispiele.
Ähnliches könnte ich mir auch bei der antiviralen Wirkung von zB Umckaloabo vorstellen.
So liegt es in unserer Verantwortung als Therapeuten uns nicht selbst zu entwaffnen indem wir diese Mittel zu großzügig einsetzen. Unter Umständen könnten wir uns gute Behandlungsmöglichkeiten verbauen! Hierzu kenne ich keine Studien o.ä., aber es erscheint mir nach meinem Grundverständnis der Sache äußerst naheliegend. Wie seht ihr das?
MFG!!



   

Zurück zu „Heilverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste