Zum Inhalt

natürliches Antibiotikum = Propolis

Aromatherapie, Ayurveda, Eigenurintherapie, Farbtherapie, .....

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

natürliches Antibiotikum = Propolis

Beitragvon Ursula » 20. Sep 2002, 10:57

Anwendungsgebiete von Propolis=Bienenkittharz

In zahlreichen Untersuchungen erwies sich Propolis als hochwirksames natürliches Antibiotikum.
U. a. bekämpft es zahlreiche Bakterien, Pilze und sogar verschiedene Viren, gegen die der Schulmedizin noch keine wirksamen Arzneimittel zur Verfügung stehen.

Ferner wurde nachgewiesen, dass Bienenkittharz sogar gegen Infektionen mit Herpes-Viren im Mund-Lippen-Bereich und auf der Mundschleimhaut sowie die Gürtelrose, gut wirkt.

Ein weiteres wichtiges Anwendungsgebiet sind schlecht heilende Verbrennungen, Wunden, Geschwüre und Hautentzündungen, insbesondere auch die Akne. Propolis wirkt oftmals erstaunlich schnell, selbst dann noch, wenn die schulmedizinische Therapie durch Antibiotika und Cortison nicht zufriedenstellend hilft. Und selbst die hartnäckige Schuppenflechte spricht auf Propolis gut an, sofern man sie durch eine Spezialdiät ergänzt.


Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 23. Sep 2002, 14:36

Nachstehend einen Link und weitere Infos über Propolis:

http://www.pureroyaljelly.com/propolis.html
diese Seite wurde vom Englischen übersetzt

PROPOLIS
Leistungsfähiges, Natürliches Antibiotikum
Was ist Propolis?
Honeybees erfassen propolis, ein Harz, von der Baumbarke und verlassen. Sie kombinieren dieses Harz mit dem Nektar und verursachen eine Mischung des Wachs-, Blütenstaub- und Bienenbrotes. Sie benutzen dann diese Substanz, um ihre Bienenstöcke zu versiegeln und schützen sie vor äußeren verunreinigern. Sie verwenden auch propolis am Eingang zum Bienenstock, um sich zu entkeimen, während sie kommen und gehen.
Alter Healer
Während propolis gerade jetzt ein rediscovery genießt, kann seine Verwendungsfähigkeit zurück zu der Zeit von Hippocrates innerlich und außen verfolgt werden, verwendete die sie, um Wunden und Geschwüre zu heilen. Durch Alter historischen notieren die Dokumente seinen Gebrauch. Culpeppers komplettes Kräuter bezieht sich auf Salben von Propolis für Entzündung und Fieber. In WWII wurde es durch den sowjetischen Anschluß verwendet, um Schlachtwunden zu behandeln. Proppolis ist ein ausgezeichnetes natürliches Antibiotikum und ein Verstärker des immunen Systems.
Penicillin Der Natur
Synthetische Antibiotika tragen mit ihnen Nebenwirkungen - propolis, ein natürliches Antibiotikum, hat keine solchen Nebenwirkungen. Propolis ist auch gezeigt worden, um bakterielle Belastungen zu kämpfen, die gegen synthetische Antibiotika beständig geworden sind.
Aktive Mittel
"vom Bienenblütenstaub, vom königlichen Gelee, von Propolis und vom Honig" durch Rita Elkins, M.A. Dr. K. Lund Aagaard, den als eine gut qualifizierte Berechtigung auf propolis gilt, hat gesagt, "neunzehn Substanzen unterschiedliche chemische Struktur sind gekennzeichnet worden bis jetzt.", Diese Mittel umfassen eine Anzahl von Substanzen, die der flavonoiden Familie einschließlich des betulene und des isovanillin gehören.

Vitmain und Mineralgehalt
"vom Bienenblütenstaub, vom königlichen Gelee, von Propolis und vom Honig" durch Rita Elkins, M.A.
Nach Ansicht der Forscher bei der zweiten wissenschaftlichen Konferenz Leningrads auf der Anwendung von Bienenzucht (Bienenkultur) in der Medizin, ist Biene Propolis in reich:
• Vitmin A (Carotin)
• Vitamin B1
• Vitamin B2
• Vitamin B3
• Biotin
• eine Reihe Bioflavonoide
• Albumin
• Kalzium
• Magnesium
• Eisen
• Zink
• Silikon
• Kalium
• Phosphor
• Mangan
• Kobalt
• Kupfer

ANMERKUNG: Propolis enthält 500 weitere Bioflavonoide (Vitamin P), als in den Orangen gefunden wird.

Außer Vitamin K, hat Propolis alle bekannten Vitamine. Von den vierzehn Mineralien, die durch den Körper angefordert werden, enthält Propolis sie alle mit Ausnahme von Schwefel.

Propolis wird von den 50-Prozent- bis 70 Prozent-Harzen und von den balsams, 30-Prozent- bis 50 Prozent-Wachs, 5 Prozent bis 10 Prozent Bienenblütenstaub und die 10-Prozent-wesentlichen Öle enthalten.

Wie königlicher Gelee- und Bienenblütenstaub enthält Propolis auch eine Anzahl von nicht identifizierten Mitteln, die zusammen synergistisch arbeiten, um eine tadellos ausgeglichene, nahrhafte Substanz herzustellen.
Aminosäuren
"vom Bienenblütenstaub, vom königlichen Gelee, von Propolis und vom Honig" durch Rita Elkins, M.A.

Die sechzehn-Aminosäuren sind in Propolis gekennzeichnet worden.

Buchstabe:
"vom Bienenblütenstaub, vom königlichen Gelee, von Propolis und vom Honig" durch Rita Elkins, M.A.
antibakterielles Mittel, antiviral, antibiotisch, pilzbefallverhütend, anti-inflammatory, Antioxidans
PrimärcAnwendungen
"vom Bienenblütenstaub, vom königlichen Gelee, von Propolis und vom Honig", durch Rita Elkins, M.A.

• Allergien
• Quetschungen
• Brände
• Krebs
• Herpeszoster
• Ermüdung
• wunde Kehlen
• nasale Ansammlung
• Atmungsunpäßlichkeiten
• Akne
• Hautstörungen
• Sonnenbrand
• Schindeln
• Atmungsinfektion
• Grippe
• colds
• Husten
• Geschwüre
• Wunden
Angenehme Senke Apiaries von Montana-LLC
1-800-988-3750
Wir sprechen Englisch, Deutsches und Niederländisch!
TELEFAX # (406) 858-2255
Angenehme Senke Apiaries von Montana-LLC
10010 Verlorener Prairie Rd.
Marion, M.Ü. 59925
USA

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 23. Sep 2002, 15:12

Propolis ist ein Naturprodukt und seine Zusammensetzung variiert je nach der Herkunft in sehr weiten Grenzen. Deshalb fehlen genaue Qualitätskriterien. Im Arbeitsprogramm 2000-2003 wird daher versucht werden, Qualitätskriterien für Propolis aufzustellen.

Propolis wird als Heilmittel gebraucht. Es gilt also die Heilmittelgesetzgebung.
Propolis ist jedoch darin nicht umschrieben und es gibt keine Qualitätskriterien.

chrandi
Beiträge: 1
Registriert: 27. Jul 2003, 21:14

Propolis - aber wieviel?

Beitragvon chrandi » 27. Jul 2003, 22:15

Hallo ihr,
wir wollen demnächst einen Thailandurlaub mit unserer 5-jährigen Tochter machen.Da werden wir natürlich mit vielen ungewohnten Bazillen und so in Berührung kommen .Jetzt habe ich von der Wunderwaffe Propolis gehört, die das Immunsystem stärkt. Wir wollen es vorbeugend einnehmen.
Habe schon einige Zeit mit Suchen im Internet verbracht, aber leider nichts gefunden über die Dosierung und Dauer der Anwendung.
Kann mir jemand weiterhelfen???
:-?

Bernadette
Beiträge: 28
Registriert: 7. Jul 2003, 16:35

Wirkt Propolis berauschend

Beitragvon Bernadette » 28. Jul 2003, 13:24

Hallo,
ich hatte mir vor ein paar Monaten ein Beutelchen Rohpropolis gekauft. Bevor ich es einnahm, habe ich im Internet nachgeschaut, um zu erfahren, was es eigentlich ist. Ich weiß jetzt nicht mehr, wo ich das gelesen habe, aber da stand "wirkt soundso mal stärker als Kokain." Dann habe ich schweren Herzens, denn der Beutel war mal richtig teuer, das Zeug weggeworfen. Andererseits konnte ich mir auch nicht vorstellen, dass das stimmt, denn ich habe es ja auf dem Markt an einem Honigstand gekauft. Hat jemand eine Ahnung, ob es nun berauschend wirkt oder nicht (ich trinke nicht mal Alkohol, selbst nach einem Glas Kombucha vom demeter bin ich besoffen), ich möchte das wirklich unbedingt vermeiden.
Vielen Dank, Bernadette

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5462
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 1. Aug 2003, 23:08

Hallo Chrandi,

herzlich willkommen bei uns im Forum,

eine Propolis-Kur zur Vorbeugung umfaßt ungefähr 30 Kapseln oder ein Fläschen Propolis-Tropfen. Müßte auf der Verpackung stehen, wieviel man nimmt.
Pro Tag eine Dragees oder 10- 20 Tropfen aufs Brot und gut kauen.

Für Kinder würde ich die Blütenpollen vorziehen, schmecken angenehmer und ist auch ein natürliches Antibiotkum , die den Körper gegen bakterielle Erkrankungen abschirmen.
Außerdem fördern Blütenpollen das gesunde Wachstum bei Kindern und regen die Produktion von roten Blutkörperchen an.
Man kann die Blütenpollen gut ins Müsli, Joghurt oder Milch unterrühren, dann schmeckt man sie überhaupt nicht.

Viele Grüße
Angelika


Chloe
Beiträge: 7
Registriert: 18. Jul 2003, 11:51

Beitragvon Chloe » 2. Aug 2003, 12:45

Ich wusste garnicht´das das auch für Menschen ist, Ich habe vor einigen Tagen auf anraten von Freunden , das Mittel für meinen Wellensittich gekauft , Und muss sagen das es ihm schon erheblich besser geht. :wink:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5462
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 2. Aug 2003, 19:52

Hallo Chloe,

das ist ja großartig, hilft aber auch bei Menschen und ohne Nebenwirkungen.
Ich habe meinen Hunden wenn sie krank waren auch immer Blütenpollen unters Fressen gemischt, dann haben sie sich schnell wieder erholt. :)


Viele Grüße
Angelika

mine1975
Beiträge: 10
Registriert: 27. Jul 2003, 12:10

Propolis-Beitrag vorliegen

Beitragvon mine1975 » 6. Sep 2003, 20:19

Hallo zusammen,
habe noch einen Beitrag dazu als PDF oder Word-Dokument vorliegen. Bei Interesse einfach kurze Mail an mich.
Grüße
Mine1975

Alexander
Beiträge: 19
Registriert: 14. Nov 2003, 12:09

ueber rohpropolis

Beitragvon Alexander » 14. Nov 2003, 12:38

hallo, ich habe an einem imkerstand rohpropolis gekauft. ich nehme taeglich eine messerspitze, nehme sie in mund und schlucke sie mit wasser runter.

kauen sollte man nicht, da schlimmer als kaugummi, das ueberall klebt im mund und zwischen den zaehnen und der geschmack lange im mund bleibt

mein ratschlag: einfach ohne kauen runterschlucken mit wasser

ich fuehle mich allgemein besser, aber konkret merke ich nichts, doch denke das wirkt anders, es beugt vielleicht darm von infektionen vor und hilft das man von geschwueren im darm verschont bleibt.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5462
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Propolis-Salbe

Beitragvon Angelika » 24. Nov 2003, 20:30

Propolis-Salbe

Propolis fördert auch die Durchblutung, so kann man bei kalten Händen und Füßen sie mit einer Salbe mit Propolis einreiben.

100 g Vaseline
5 g Bienenwachs
40ml Propolislösung

Vaseline und Wachs in einem Glas unter Rühren schmelzen lassen, dann auf 40 °C abkühlen und die P-Lösung tropfenweise unterrühren.


mfg
Angelika

Dolphin
Beiträge: 1
Registriert: 27. Jan 2004, 08:46

Propolis -- Wie einnehmen??

Beitragvon Dolphin » 29. Jan 2004, 18:21

Hi, ich grüße alle in diesem Forum. :wink:

Ich habe mir heute in der Apotheke Propolis gekauft. Auf Propolis bin ich durch dieses Forum aufmerksam geworden. Ich hatte nach einem natürlichen Antibiotikum gesucht.
Ich habe eine Zahn OP hinter mir und irgendwo steckt noch ein Entzündungsherd und ich habe höllische Schmerzen.
Nun steht auf der Flasche Mundwasserzusatz drauf. Kann mir jemand sagen, ob ich die Lösung auch einnehmen kann? Es sind 20 % Propolis in Alkohol.

Viele Grüsse

Jens :razz:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 29. Jan 2004, 18:27

Hallo Jens ,

wenn Mundwasserzusatz draufsteht, sollte es man nur als Munswasserzusatz gebrauchen ;)
:wink:
MfG
Kräuterfee

badBENGEL
Beiträge: 3
Registriert: 22. Aug 2004, 19:17

Beitragvon badBENGEL » 23. Aug 2004, 12:32

Hallo,

da ich zur zeit unter Akne leide würde ich dieses Mittel gerne mal "testen", bekomm ich das in der Apotheke und was muss ich beachten ?

UschiG
Beiträge: 30
Registriert: 20. Aug 2004, 11:55

Beitragvon UschiG » 27. Aug 2004, 09:22

Hallo Bengel!

Nimm die Tinktur und betupfe damit die Pickelchen. Abraten würde ich dir von einer fetten Salbe als Pflege. Ich schwör auf Propolis, allerdings weniger als Hilfe bei Akne sondern als Entzüngungsmittel. Meine Mutter hat mit meiner selbst gemachten Salbe eine schlimme Schulterentzüngung wegbekommen.

LG
Uschi



   

Zurück zu „Heilverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron