Zum Inhalt

Rund um's Haar

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

markusin
Beiträge: 4
Registriert: 10. Mär 2004, 21:53

Frage an die Kreuterfee

Beitragvon markusin » 10. Mär 2004, 23:40

Hallo Fee,

ich hab bisher immer das Shampoo gegen fettiges Haar genommen, da ich ziemlich stark fettiges Haar bekomme (Marke Alpecin).
Ist es ein geeignetes Haarwaschmittel?

Was sollte ich sonst gegen fettiges Haar machen:
MfG
Kräuterfee

---------------------------

Huflattichblüten gegen fettiges Haar mit einsetzendem Haarausfall

Huflattich enthält Schwefel für die Haarsubstanz und bremst die Arbeit der Talgdrüsen
Finger weg von fettendem Haarprodukten wie Cremes, Lotionen, klares Shampoo benutzen.

3 TL Huflattichblüten mit 1 Tasse kochendem Wasser aufgießen.
10 min ziehen lassen, abseihen.
Nach dem Waschen einmassieren und nicht ausspülen.
hast du mal geschrieben: nur, wo bekomme ich Huflattichblüten?


Grüße und dank
Markus


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 11. Mär 2004, 12:33

Hallo markusin,

wenn Du nicht sammeln möchtest (sie blühen gerade bzw. fangen an, je nach Region ... auf kalkhaltigen Boden) bekommst Du Huflattichblüten nur noch in der Apotheke.
MfG
Kräuterfee

markusin
Beiträge: 4
Registriert: 10. Mär 2004, 21:53

vielen Dank

Beitragvon markusin » 11. Mär 2004, 22:51

Danke nochmals für deinen Tip.

Markus

holo
Beiträge: 33
Registriert: 29. Jun 2004, 07:47

Beitragvon holo » 29. Jun 2004, 13:39

Ich habe jetzt eure interessanten Tipps gelesen, allerdings fehlt mir persönlich etwas (habe ich es überlesen, dann bitte darauf hinweisen): mein Mann hat hinten am Haaransatz so knallrote Flecken die stark jucken und auf denen sich dann so Art Schuppen bilden und dann heilen sie ab. Manchmal hat er das total arg, manchmal überhaupt nicht. Er verwendet seit Jahren das gleiche Shampoo, denn bei jedem anderen Shampoo bekommt er sofort extrem viele Schuppen. Gibt es da Tipps zur Haarpflege für so einen Fall, oder liegt das Problem ganz wo anders?

primel
Beiträge: 18
Registriert: 6. Jul 2004, 15:55

Beitragvon primel » 4. Aug 2004, 01:28

Hallo!
Es tut mir zwar leid,die frage von holo jetz einfach mit einer neuen frage zu übergehen,aber ich denke,hier passt mein problem am besten rein.

Habe seit geraumer zeit das problem,dass sich meine haare ständig verknoten.Sie sind relativ lang,ca.bis rückenmitte...und ich kann sie abends lange bürsten.am nächsten morgen habe ich wieder unzählige dicke knoten drin.Ich bin teilweise bis zu einer halben stunde nur mit entknoten beschäftigt,manchmal so schlimm,dass ich oft schon fast mit der schere ran musste...
Ich bin mir sicher,dass irgendwas nicht stimmt.Sämtliche friseure erzählen mir,das wäre normal :roll: ...ich lasse regelmässig die spitzen schneiden,aber es verändert sich einfach NICHTS!

Hat jemand vielleicht mal das gleiche problem gehabt,oder kennt sich damit aus?

lg,
primel

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Aug 2004, 08:24

Hallo Primel,

hatte das mal verstärkt im Nackenbereich. Biotinhaltigere und vitamin-B-gehaltvollere Nahrung und Haarkuren haben Abhilfe geschafft. (auch evt. mal das Shampoo wechseln)
:wink:
MfG
Kräuterfee


primel
Beiträge: 18
Registriert: 6. Jul 2004, 15:55

Beitragvon primel » 4. Aug 2004, 18:01

Hallo kräuterfee! :)
Danke für den tip!Im nacken ist es bei mir auch am schlimmsten.
Haarkuren hab ich schon versucht,ebenso verschiedenes shampoo.Hat sich leider nix geändert.
Aber auf meine nahrung hab ich da ntürlich bisher noch nicht geachtet!*an den kopf klatsch*


lieben gruß,
primel

Benutzeravatar
Ute69
Beiträge: 14
Registriert: 1. Jun 2004, 11:19

wieder ausgekramt

Beitragvon Ute69 » 3. Sep 2004, 15:38

Hallo zusammen :wink: ,

ich war gerade auf der Suche Stichwort "trockene Haare" ... und bin hier gelandet. Ich finde die Tipps super ... aber ein wenig aufwendig (mit Kochen und Öltinkturen etc.) - sicherlich hilfreich ... aber ich hätte gerne was "schnelleres".

Nun habe ich auch in einem anderen Thread etwas über Apres Sun (Feuchtigkeitslotion) gelesen. Trägt man das in die Haare ein, wie eine Creme-Spülung z.B.?

Habe nämlich durch dreimaliges (hintereinander im Abstand von etwa 3 Monaten) Färben trockenes und strohiges Haar bekommen. :???:

Danke für Eure Hilfe!

Liebe Grüße
Ute
Hunkapi (hoon-KAH-pee) * Allem, was lebt, bin ich verwandt !

Guppy

Beitragvon Guppy » 7. Sep 2004, 21:25

Hallo ich habe mir eine Dauerwelle beim Friseur machen lassen
und seh nun leider aus wie ein Pudel
wie kann ich sie wohl wieder rausbekommen ohne wieder zum Friseur zu müßen

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 22. Sep 2006, 22:12

Beitrag von vampy78 verschoben
Verfasst am: 22 Sep 2006 20:38 Titel: Haaröl
------------------------------------------------------------

Hallo Leute,

ich suche dringend einige Rezepte zur Eigenherstellung von Haarölen.
Ich habe schon so viel Gutes darüber gelesen und möchte gern probieren diese selbst herzustellen.

mein freund hat haarausfall und ich habe brüchiges haar sowie leichte kopfhautirritationen

könnt ihr mir helfen?

vielen dank
vampy :)

Wíoshaya
Beiträge: 33
Registriert: 29. Jul 2006, 14:54

Beitragvon Wíoshaya » 23. Nov 2006, 19:26

Weiß jemand etwas, das hilft, wenn sich die Haare sehr rasch elektrisieren? Bei mir ist das ganz extrem - wenn ich bürste oder kämme, kleben sie mir am Kamm, oder im Gesicht und sie sind schon total aufgeladen, wenn ich nur ein bisschen an Kunststoff anstreife. Das ist ziemlich lästig.

Benutzeravatar
Grenzgängerin
Beiträge: 3
Registriert: 23. Nov 2006, 13:23

Beitragvon Grenzgängerin » 23. Nov 2006, 21:49

was haltet ihr von Birkenwasser fürs haar?
mein großvater hat es oft verwendet und er hatte bis zu seinem tod kräftig, volles haar.....

Zhou
Beiträge: 114
Registriert: 7. Aug 2004, 17:42

schuppen durch hartes wasser?

Beitragvon Zhou » 2. Dez 2006, 18:46

wollt mal fragen, ob ihr darauf ne erklärung habt:

ich studiere in göttingen, bin häufig bei meinem freund (100-150km von göttingen weg) und auch bei meinen eltern (nordfriesland).

mein problem ist, abgesehen von ein zwei tagen im sommer hab ich eigentlich nie schuppen gehabt, aber immer wenn ich ein paar tage wieder in göttingen bin (was duschen und haarewaschen mit einschliesst ;) ) krieg ich das grosse rieseln, richtig grosse schuppen, bin ich dann wieder woanders hört es schnell auf.
ausserdem ist in göttingen meine haut häufig spröde, hab ansonsten eigentlich überhaupt keine hautprobleme, nicht mal pickel oder sowas.

jetzt meinte eine kommilitonin von mir, dass sie in göttingen unmengen an körpercremes und schuppenshampoos verbraucht. also fast genau wie bei mir. andere seh ich nach dem händewaschen gleich die hände eincremen

da ich eh schon am verzweifeln war, wegen den schuppen, die durch kein schuppenshampoo wegzukriegen waren (egal ob kaufhaus, bio, oder apotheke), hat mich das jetzt hellhörig gemacht. kann es vielleicht am wasser liegen?
das göttinger leitungswasser ist jedenfalls härter als das was ich von zu haus gewohnt bin (haben noch nichtmal entkalker für die waschmaschine gebraucht), man kann kaum mehr als ein glas davon trinken, ohne einen trockenen hals zu bekommen.

kann man von hartem wasser schuppen bekommen?
und was sollte man da für die haarpflege benutzen, damit man keine schuppen bekommt?

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Beitragvon rine » 2. Dez 2006, 20:06

Hallo Zhou!
Hm, hast Du da schon mal über einen Filter nachgedacht? Diese normalen Haushaltsfilter sind nicht zwar so toll, nehmen aber auch einiges an Kalk raus, aber die sind in dem Fall ja nicht so besonders praktisch. Es gibt ja auch welche, die man direkt an den Wasserhahn anschließt (z.B. von der Firma XY , den haben wir, daher kenne ich den), da kommt zwar kaltes Wasser raus, aber zum Händewaschen geht es ja und vielleicht würde es ja schon was bringen, wenn Du die Haare nur mit (warmgemachtem) Wasser per Kanne oder so ausspülst. Vielleicht lässt sich die Seife ja auch einfach so schlecht aus- und abspülen? Also praktisch rein mechanische Gründe?
Viele Grüße,
Rine

Bild

Zhou
Beiträge: 114
Registriert: 7. Aug 2004, 17:42

Beitragvon Zhou » 4. Dez 2006, 18:08

also meinst du diese dinger die so aus sehen wie kaffeemaschinen? ich glaub das würde nicht viel nützen. zum trinken vielleicht, aber mein vermieter steigt mir aufs dach, wenn ich für jedes bitzelchen wasser das ding anschmeisse ;)

an seife im haar wird es wohl nicht liegen, ich spül das immer sehr gründlich aus.

naja hab mir jetzt versuchsweise ein shampoo für trockene kopfhaut besorgt, soll feuchtigkeitsspendend wirken, mal sehen was es bringt...
warum gibt es kein calgon für den kopf?



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste