Zum Inhalt

Hausmittel gegen Grippe

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 8. Dez 2005, 13:13

Bin erstaunt über die Menge an Wissenschaft, die in so einer Hühnersuppe steckt. Da lohnt es sich ja direkt, ein Teströhrchen für´s EAV-Gerät anzulegen. ;)
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 8. Dez 2005, 18:17

Das lohnt sich aber nur, wenn Paul "glückliche Hühner" verwendet, selbst am Herd den Kochlöffel schwingt und das Süppchen mit ganz viel Liebe zubereitet Bild

und dann wäre ich mit der Veröffentlichung des Ergebnisses vorsichtig -
nicht dass das Herstellen von Hühnersuppe in Deutschland zur Herstellung eines Arzneimittels erklärt wird und nur noch Apotheken vorbehalten ist.

Bild Fee, die jetzt mit Liebe für ihren Mann Abendessen kocht - allerdings keine Hühnersuppe :D

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 8. Dez 2005, 19:06

Ich meine irgendwo aufgeschnappt haben, dass in der Hühnersuppe ein Stoff enthalten ist, der dem ACC ähnlich ist oder sogar dasselbe nur nicht synthetisch, daher löse Hühnersuppe Schleim.
Was ist da dran?
lerne klagen ohne zu leiden

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 8. Dez 2005, 20:10

Hi Chrissie:

ACC: Acetylcystein

Hühnersuppe enthält die Aminosäure Cystein , o.k.? Diese wirkt schleimlösend, entzündungshemmend und abschwellend - in der Hühnersuppe wirkt´s natürlich sehr viel milder ;) - sozusagen die "Soft-Variante"

:wink: MfG Rosenfee

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 8. Dez 2005, 20:51

Rosenfee hat geschrieben:Das lohnt sich aber nur, wenn Paul "glückliche Hühner" verwendet, selbst am Herd den Kochlöffel schwingt und das Süppchen mit ganz viel Liebe zubereitet ..


Die letzte Hühnersuppe, die ich zubereitet habe, bestand aus einem glücklichen, atlethischen Rennhuhn (zäh wie Rindsleder :eek: ). Beim nächsten Mal entnehme ich vorher eine Gewebeprobe von der Muskulatur ;)

...nicht dass das Herstellen von Hühnersuppe in Deutschland zur Herstellung eines Arzneimittels erklärt wird ...


Eine hochpotenzierte Hühnersuppe als Dilution ... ist bestimmt eine Marktlücke ;)
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5456
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 9. Dez 2005, 22:44

...nicht dass das Herstellen von Hühnersuppe in Deutschland zur Herstellung eines Arzneimittels erklärt wird ...


schon Paracelsus schrieb:

Die Nahrung soll euer Heilmittel, und die Heilmitttel eure Nahrung sein. ;)

Die Hühnersuppe mit Gemüse muß frisch zubereitet sein, damit sie auch wirkt. :top:

Der Naturarzt M. Messegue empfiehlt sogar Hühnermilch bei Grippe.

mfg
Angelika


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5456
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 9. Dez 2005, 22:56

Hühnermilch

bei Erkältung, Grippe und Appetitlosigkeit soll man

1 Eigelb aufschlagen und warme Milch unterrühren. Mit etwas Honig süßen und trinken.


mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5456
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 11. Dez 2005, 00:11

hier ist auch noch ein Bericht über die gute Hühnersuppe :top:

http://www.ct-herzdiagnose.de/cda/page/ ... 33,00.html

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Teemischung nach Messegue

Beitragvon Rosenfee » 11. Dez 2005, 14:38

Angelika hat geschrieben:Der Naturarzt M. Messegue empfiehlt sogar Hühnermilch bei Grippe.


und da Messegue einen sehr guten Bezug zu Heilkräutern hatte noch eine unterstützende Teemischung nach Messegue:

2 Fingerspitzen Malvenblüten
2 Fingerspitzen Fenchelkerne
2 Fingerspitzen Salbei
2 Fingerspitzen Lavendel

als Aufguss, täglich 3 bis 4 Tassen trinken

:wink: MfG Rosenfee

lebenslust
Beiträge: 11
Registriert: 21. Dez 2005, 07:35

Mittel gegen Grippe

Beitragvon lebenslust » 23. Dez 2005, 17:25

Dank gesunder Ernährung und täglicher Nahrungsergänzung hatte ich in den letzten Jahren keine Grippe mehr. Schon bei ersten Anzeichen von Erkältungsymptomen reagiere ich ergänzend mit der Steigerung der Vitamin C und Lysin Zufuhr auf bis zu je 14 g täglich. Damit hatte Grippe keine Chance.
Die letzte Attacke liegt vielleicht 10 Wochen zurück. Im Geschäft hatte ich Wareneingang und habe beim Abladen geschwitzt. Weil alle Türen offen standen, habe ich durch Zugluft einen kleinen Knacks bekommen uns am späten Nachmittag hatte mich schon die Kälte eingenommen. Nach Ladenschluß habe ich zuhause sofort meinen Vitamincocktail und ein heißes Bad genommen. Anschließend bin ich mit Schüttelfrost und 39 Fiber ins Bett und habe alle 2 Stunden wieder einen Vitamincocktail geschluckt. 2 mal mußte mein schweißnasses Bettzeug gewechselt werden, aber am Morgen danach war ich wieder fit.
Welche Mechanismen dabei im Detail wirken, kann man unter "Kollagenverdauung" im Internet nachlesen oder mich über PN fragen.
Andre Voigt

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 27. Dez 2005, 08:24

... Viren und Kollagenverdauung, nun ja, ich dachte Weihnachten ist vorbei. ;-)
MfG
Kräuterfee

lebenslust
Beiträge: 11
Registriert: 21. Dez 2005, 07:35

Mittel bei Grippe

Beitragvon lebenslust » 4. Jan 2006, 17:46

Hat hier noch niemand etwas von Kollagen-Verdauung gehört?
Nicht nur Viren nutzen diesen Mechanismus aus, auch bei Entzündungen, bei Krebs und Metastasierung, bei fortgeschrittener Atherosklerose und selbst beim Eisprung im weiblichen Zyklus spielt Kollagenverdauung eine
wichtige Rolle.

lebenslust
Andre Voigt

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 4. Jan 2006, 18:03

Im Prinzip mittlerweile das fünfte posting mit gleichem Inhalt :???:

Die Theorien von Dr. Rath sind uns bekannt -
und darüber kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein -
ich für meinen Teil lege keinen Wert auf eine Diskussion über dieses Thema -

die Frage hat jetzt nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun - ;) - Du hast Deine Meinung ja nun mehrfach im Forum geäußert - und darum möchte ich Dich höflich auffordern es dabei zu belassen, denn offensichtlich legt hier im Forum bisher niemand Wert auf eine entsprechende Diskussion ;)

:wink: MfG Rosenfee

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 4. Jan 2006, 19:08

Rosenfee hat geschrieben:...ich für meinen Teil lege keinen Wert auf eine Diskussion über dieses Thema...


Ich auch nicht! Bild
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5456
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

RE: Hausmittel gegen Grippe

Beitragvon Angelika » 6. Feb 2009, 20:39

Dr. Ziments aus England empfehlt auch die Hühnersuppe gegen Erkältung und Husten,
als modernes Heilmittel nach alter Tradition :D
allerdings mit vie....l Knoblauch. :eek:

800 ml Hühnerbrühe
1 Knoblauchknolle ca. 15 Zehen
5 Zweige Petersilie gehackt
6 Zweige Koriander gehackt und
gemahlener Koriander zum Würzen
1 Teel. Zitronenpfeffer
1 Teel. gehackte Minzeblätter
1 Teel. gehackte Basilikum
1 Teel. Curry

Knoblauchzehen schälen und mit denn anderen Zutaten in einem Topf geben. Zum Kochen bringen und ca. 30 Min. schwach köcheln lassen. Die Brühe kann man durchsieben oder mit den Kräuter pürieren, oder auch ganz mitessen.

Die Dämpfe der Suppe kann man während der Zubereitung inhalieren. Ein bis 3 mal eine kleine Portion vor dem Essen löffeln. Am Anfang sollte man die Suppe etwas verdünnen, bis man sich daran gewöhnt hat.

mfg
Angelika



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron