Zum Inhalt

Unterschied zwischen Tinkturen, Extrakten und Tee

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Unterschied zwischen Tinkturen, Extrakten und Tee

Beitragvon Vitamin-B17 » 22. Nov 2010, 20:35

Hallo :wink:

Ich hätte da mal eine Frage:

Und zwar wird ja in naturheilkundlichen Kreisen empfohlen Kräuter im Wald zu sammeln und diese dann in Alkohol ca. 6 Wochen zu tränken.
Dann hat man eine Tinktur mit einer bestimmten Heilpflanze, z.B. Stiefmütterchen.
Von dieser Tinktur wird dann empfohlen 3x täglich 10-30 Tropfen zu nehmen.

Jetzt stellt sich mir die Frage:
Ist dies denn nicht etwas sehr wenig? In Kapseln können z.B. mehrere Gramm Wirkstoff sein und auch im Tee kann der Wirkstoffgehalt sehr hoch sein, je mehr man davon trinkt und um so länger man ihn ziehen lässt.
Jedoch bei den Tinkturen ist doch von vorne herein klar, dass es nur kleine Mengen eines Wirkstoffes hat. Oder sehe ich das falsch?
3x 10 Tropfen sind doch nichtmal ansatzweise so viel Wirkstoff, als wenn man 10 Tassen Tee mit der selben Heilpflanze trinkt.
Oder aber geht der Wirkstoff der Tinktur so schnell ins Blut (wegen dem Alkohol), dass grössere Mengen Wirkstoff gar nicht erforderlich sind?

Danke
und viele Grüße
Chris


Miridath
Beiträge: 104
Registriert: 11. Jul 2010, 19:18

Re: Unterschied zwischen Tinkturen, Extrakten und Tee

Beitragvon Miridath » 23. Nov 2010, 17:15

Der Unterschied zwischen Tee und Tinktur ist das sich im Alkohol mehr Stoffe lösen, sowohl von der Menge als auch von der Anzahl der Stoffen, als in Wasser.

Von daher ist eine Tinktur auch immer viel stärker als ein Tee. Zu beachten ist aber das sich nicht alle Stoffe beim gleichen Alkoholgehalt lösen. Für manche Kräuter braucht man mindestens 96%igen Weingeister, für anderen reicht auch 38%iger, herkömmlicher, Doppelkorn.

Man füllt in das Glas Kräuter und bedeckt sie mit dem Alkohol, dabei sollten möglichst viele Kräuter im Glas sein, besser ein größeres Glas wie zu wenige Kräuter. Dann wird die Tinktur Warm und Hell mindestens 6 Wochen, besser 8 Wochen stehen gelassen. Wenn du sie durch ein Teesieb filterst reicht das vollkommen aus.

Die Kräuter im Wald zu sammeln ist nicht immer von Vorteil. So können Kräuter die im Schatten stehen (und normal an der Sonne wachsen) an diesem Platz viel weniger Wirkstoffe enthalten als die aus dem eigenen Garten.

Wie viel man nimmt kommt auf die Tinktur an. Die Standartdosis bei einer Salbei-Thymian Tinktur (gegen Halsweh) ist z.B. 3x 1TL. Die Tinktur muss man auch nicht umbedingt pur nehmen, man kann den TL auch mit 1 oder 2 TL Wasser verdünnen.

In einem Extrakt das in Tablettenform ist werden nicht alle Stoffe der Pflanze ausgezogen, sondern nur bestimmte die gegen die Krankheit helfen sollen. Der Extrakt ist der stärkste Auszug. Ich bevorzuge trotzdem Tee oder Tinktur.

LG Miridath

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Unterschied zwischen Tinkturen, Extrakten und Tee

Beitragvon Vitamin-B17 » 23. Nov 2010, 19:33

Dann bin ich ja mal wieder schlauer geworden.
Dankeschön :)



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste