Zum Inhalt

Grapefruitkernextrakt?

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Bernadette
Beiträge: 28
Registriert: 7. Jul 2003, 16:35

Grapefruitkernextrakt?

Beitragvon Bernadette » 21. Aug 2003, 13:49

Hallo,
Gibt es einen bestimmten Grund, warum ich über Grapefruitkernextrakt hier im Forum nichts finde?
Habe tolle Erfahrungsberichte darüber auf Lager, traue mich aber nicht, sie hier zu erzählen, weil ich nicht weiß, ob ich darf. Schließlich muß man damit richtig umgehen, um sich nicht versehentlich zu verätzen.
Darf ich oder nicht?
Bernadette


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 21. Aug 2003, 19:49

Hallo Bernadette,

Erfahrungsberichte sind so eine Sache - meistens wird darin ein Produkt/Firma genannt - und das ist Werbung - und Werbung gehört unter Werbung, woanders wird Werbung gnadenlos gelöscht.
Wenn Du aber berichtest, für was Grapefruitkernextrakt gut ist und hilft - okey.

Unser Forum existiert zwar schon eine ganze Weile, aber alles kann man nicht gleich im Forum stehen haben oder noch überall Bilder und Erläuterungen dazu ... - schließlich wollen wir auch auf Fragen eingehen und nicht nur was drauf los schreiben nur um der Fülle der Vielfalt genüge zu tun ... ;-)

Dann hier mal kurz eine Erläuterung was Grapefruit ist (viele verwechseln sie mit der Pampelmuse ;-) Grapefruit ist eine Kreuzung aus Orange und Pampelmuse, die aromatisch-süß-bitter schmeckt.

Der Extrakt aus Grapefruitkerne (gibt's in der Apotheke, Reformhaus zu kaufen) ist ein natürliches Antibiotika - ein sanftes Mittel gegen viele Bakterien.
- Bei einer bakteriellen Darminfektion gibt man 5 Tropfen in ein Glas mit lauwarmen Wasser und trinkt 3x täglich in kleinen Schlückchen.
- Bei Zahnfleischentzündung gibt man 10 Tropfen Grapefruitkernextrakt in 1/4 l warmes Wasser und gurgelt damit

So, hier siehst Du, wie einfach man Tipps zur Anwendung des Grapefruitkernextraktes niederschreiben kann ...
:wink:
MfG
Kräuterfee

Bernadette
Beiträge: 28
Registriert: 7. Jul 2003, 16:35

Grapefruitkern

Beitragvon Bernadette » 22. Aug 2003, 15:05

Danke schön Kräuterfee,
es gab halt mal eine Zeitlang ziemlich viel "Warnungen" davor, weil manche Leute sich ein bisschen blöd bei der Anwendung angestellt haben und sich dann verätzt hatten. Ich übrigens auch. Habe mal zuviel in mein Zahnputzwasser getan und lag die ganze Nacht wie ein Stückchen Elend mit heraushängender Zunge (zum Kühlen) im Bett, konnte nicht schlafen, so sehr tat sie weh. Solche Erfahrungen haben wohl manche Leute davon überzeugt, dass es "gefährlich" sein muß.

Nun eine Erfahrung (ganz ohne Werbung, was ich übrigens nie vorhatte, bin Endverbraucher):
Ich hatte Besuch von einer neuen Bekannten, die beim Essen erzählte, dass sie Gastritis hat. Da ich gerade darüber gelesen hatte, gab ich ihr drei Tropfen ins Getränk. Sie wollte sich dann welches kaufen, weil´s ihr so gut tat. Eine Woche später rief sie an und sagte, dass sie es vergessen hat zu kaufen, weil sie vergessen hatte, dass sie jemals an Gastritis litt.
Zur gleichen Zeit hat mein Freund andauernd bisschen Bauchweh gehabt (ohne Diagnose). Als er das gehört hat, hat er einfach auch drei Tropfen ins Getränk getan und das gleiche "Alzheimer"symtom bezüglich der Beschwerden gehabt.

Bernadette

Benutzeravatar
Lichterkind
Beiträge: 104
Registriert: 25. Jun 2003, 17:54

Beitragvon Lichterkind » 22. Aug 2003, 19:14

Eine Frage am Rande....

Ist da Alkohol drin?

Liebe Grüße
Alexandra

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Grapefruit Extrakt

Beitragvon Kräuterfee » 22. Aug 2003, 21:34

Hallo Alexandra,

Extrakt ist ein konzentrierter Auszug einer Droge durch Mazeration oder Perkolation. Man unterscheidet Fluidextrakt (Extractum fluidum), dicken Extrakt (Extractum spissimum) und trockenen Extrakt (Extractum siccum). Der erste dient zum tropfenweisen Einnehmen. Dickflüssige Extrakte werden in Pillenform verordnet. Trockenextrakte werden meist zu Tabletten verarbeitet.
Perkolation ist das Ausziehen löslicher Stoffe einer Droge durch laufende Erneuerung des Lösungsmittels. Dadurch besteht dauernd ein Konzentrationsgefälle, so daß ein großer Teil aller löslichen Stoffe in den Auszug übergeht.
Grapefruiteextrakt wird meiner Meinung nach durch feines Zermahlen der Grapefruitekerne und durch Extraktion der Wirkstoffe mittels pflanzlichem Glycerin unter Beigabe von Grapefruit-Fruchtfleisch gewonnen. - Vielleicht gibt's auch schwarze Schafe - keine Ahnung, meines Erachtens nach ist es ohne Alkohol. - Am besten unbedingt erkundigen nach der Zusammensetzung ;-)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Lichterkind
Beiträge: 104
Registriert: 25. Jun 2003, 17:54

Beitragvon Lichterkind » 22. Aug 2003, 22:00

Hallo Fee,

vielen Dank für die schnelle und wie immer umfang- und lehrreiche Antwort!!!

Liebe Grüße,
Alexandra


Benutzeravatar
Lichterkind
Beiträge: 104
Registriert: 25. Jun 2003, 17:54

Beitragvon Lichterkind » 6. Okt 2003, 18:15

So,

nachdem eine Zahnärztin mir bei meiner beginnenden Erkältung Grapefruitkernextrakt und Zink empfohlen hat, bin ich eben in der Apotheke gewesen und habe mir die beiden Dinge besorgt. (By the way, das "Zeug" is teuer *grummel*)

Was mich jetzt ein wenig verunsichert, ist die Angabe von Bernadette, dass Grapefruitkernextrakt "ätzen" könne.
Vor allem, da auf dem Fläschchen keine genaue Mengenangabe (von der Konzentration) steht. Es heisst lediglich:

Zutaten:
planzliches Glycerin,
Wasser,
Vitamin C (mind. 3 g auf 100 ml)
Extrakt aus Grapefruitkernen und Schalen

Mengenangaben gibt es keine genauen.....merkwürdig

Als Verzehrempfehlung wird angegeben: 2-3 mal tgl. 10-15 Tropfen

Kann ich das nun unbedenklich in dieser Dosierung nehmen? (Eigentlich ne blöde Frage, denn Ihr könnt ja genausowenig wie ich wissen, wie hoch die Konzentration ist :eek: )

Trotz allem stelle ich sie mal......

Vielen Dank schon mal vorab.
Grüßle,
das Lichterkind

Bernadette
Beiträge: 28
Registriert: 7. Jul 2003, 16:35

Beitragvon Bernadette » 8. Jan 2004, 17:55

Hallo,
Verätzungen habe ich selbst eigentlich immer nur bei äußerer Anwendung beobachtet und auch nur, wenn man (also Ich) ganz schön dumm damit umgegangen ist. Habe es pur oder manchmal fast pur auf der Haut verwendet und die schälte sich dann nach ein paar Anwendungen und war gerötet. Und vor allem habe ich zu wenig verdünnt beim Zähneputzen, was eben eine verheerende Wirkung auf der Zunge hatte. Passiert mir alles nicht mehr, seit ich es mit ausreichend Öl verdünne, wenn ich es auf die Haut auftrage und nur zwei Tropfen ins Mundspülwasser tue. Bei der Einnahme, (ich selbst habe es selten, aber dennoch eingenommen, z.B. als mein Mann Darmgrippe hatte und meine Schwester und zahlreiche Bekannte haben es schon öfter genommen für Erkältungen oder Entzündungen und so) habe ich nie von einer negativen Wirkung gehört. Das wird ja immer ins Getränk getan und damit verdünnt.
Bernadette

Lila
Beiträge: 49
Registriert: 31. Dez 2003, 22:53

Grapefruitkernextrakt - Hausmittel

Beitragvon Lila » 9. Jan 2004, 22:24

hi ihr!

Grapefruitkernextrakt wirkt nicht nur gegen bakterien, sondern auch gegen viren, pilze und parasiten! es ist quasi ein "wundermittel" in dieser hinsicht.

man kann es sowohl äußerlich als auch innerlich verwenden.. auch babys und tiere können damit therapiert werden.

wer mehr infos will.. es gibt dazu gute bücher, z.B. von sharamon/Baginski. die sind sehr empfehlenswert.

wegen den verätzungen.. ich habe es mir pur auf unreine haut geschmiert und habe damit keine probleme gehabt. fang halt langsam an.
und man sollte die tropfen halt immer in wasser trinken. und umrühren natürlich!
vergiften kannst du dich erst ab so ab mindestens. 300ml aufwärts ;)

wichtig finde ich allerdings, dass auch gke nur die symptome bekämpft und dass es meines ermessens wichtig ist, die zugrundeliegenden ursachen einer krankheit zu analysieren und dort anzusetzen!

karline
Beiträge: 2
Registriert: 15. Feb 2004, 11:45

Grapefruitkernextrakt - zu den Verätzungen

Beitragvon karline » 15. Feb 2004, 11:52

Ich nehme mal an Bernadette, Du hast den originalen GKE gekauft, der nach dem patentierten Exktraktionsverfahren aus den USA hergestellt wird, stimmt`s? (z.B. basierend auf Citricidal).

Aufgrund dieses einzigartigen Verfahrens ist dieser nachweislich wirksam - und natürlich bitter! Und - wenn man ihn unverdünnt anwendet / zu hoch dosiert, kann man sich verätzen.

Diejenigen, die unverdünnt überhaupt nicht ätzen, sind wahrscheinlich diese "süßen" GKE's... Übrigens, je mehr Glyzerin, umso süßer wirds...
Naja! Ich habe kürzlich eine Webseite gefunden, wo solche GKEs als "Imitate" bezeichnet wurden. Ich kann den Link gern nennen, aber weiß nicht ob ich darf, wegen der Nutzungsbedingungen hier. Interessanter Artikel....

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 7. Jul 2006, 11:54

Beitrag von sangam verschoben
Verfasst am: 07 Jul, 2006 10:28 Titel: GRAPEFRUITKERN-EXTRAKT?
----------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
Kennt sich jemand von euch mit Grapefruitkernextrakt aus?
Habt ihr schon Erfahrungen gemacht?

Es soll ja eine Biowaffe gegen Bakterien, Viren, Pilze und andere Parasiten sein.

Denn ich versuche schon seit einigen Jahren Nagelpilz zu bekämpfen- leider erfolglos. Angeblich soll dieses Mittel hervorragend dagegen helfen.

Aber es gibt ja auch gepunchte Mittel, die dann logischerweise nicht helfen.
Stimmt es das GEOCIDAL - Citricidal Grapefruit-Kern-Extrakt das original ist???

Danke schon mal im Voraus für eure Antworten

LG

salvusdato
Beiträge: 1
Registriert: 27. Sep 2009, 14:55

Re: Grapefruitkernextrakt?

Beitragvon salvusdato » 27. Sep 2009, 15:45

Hallo zusammen,

vorweg ich war sehr Krank und Geocidal war stark mit beteiligt an meiner Gesundung.
Werbung ;) )
Das zeug hat mich so überzeugt, das ich mich stark mit der Materie auseinander gesetzt habe...
ein Freund von mit gibt sehr vielen Patienten Geocidal und ist sehr begeistert.
Grapefruitkernextrakte wirken antiseptisch (natürliches Antibiotikum ohne Resistenz und Nebenwirkungen). Nebenwirkung die erscheinen sind alle weg Pilzreaktionen!
Ihr habt geschrieben das es ätzend wirkt... das stimmt so nicht! Ihr könnt euch ja mal ne flasche über die Hand leeren, da passiert nicht viel... :razz:
Die Sache ist folgende, beim Absterben der Pilze werden Gifte
freigesetzt (Herxheimer Reaktion)diese führen oft zu einem Soor.
Die meisten von euch hab eine schwerwiegende Parandontitis (80% der Deutschen), was im Zusammenhang mit dem Soor steht. Das ätzende Gefühl ensteht ja nur auf den Schleimhäuten....
Gegen das Zungen brennen bei Überdosierung hilft ampho moronal suspension (Pilzekiller).
Das Zungenbrennen ist meist an der Zungenspitze oder am Zungenrand, da dort der Bakterienhighway ist.
Man muss bedenken, das Geocidal viele Bakterien und Pilze vernichtet, aber lange nicht alle.
Persönlich habe ich mit Schafgarbentee gute Erfahrungen gemacht, allerdings sollte man mindestens 2 Wochen vorher mit der Geocidal Einnahme beginnen. Der Tee wirkt auf Darmpilze, die Geocidal nicht abdeckt...
Nun zu der Frage welchen Grapefruitkernextrakt nehmen...
Der Markt ist nicht klein und da tummelt sich so einiges... Meine Erfahrung zeigt, das die Flüssig form am effektivsten ist. Vom Hersteller selber will und darf ich hier keine Meinung preisgeben. Der Glycerinanteil darf ruhig hoch sein... das Produkt verliert dadurch zwar seinen BIO-Siegel ist meiner Meinung nach aber effektiver, da der Körper es besser aufnehmen kann.

Für äußere und innere Anwendung... nehm es zum Beispiel auch zum Wäschewaschen! :eek:


So tschaui

Minimahanta
Beiträge: 3
Registriert: 14. Jan 2010, 15:19

Re: Grapefruitkernextrakt?

Beitragvon Minimahanta » 14. Jan 2010, 18:17

Hallo alle miteinander,
zum Thema Grapefruitkern- Extrakt hab ich nach jahrelanger Recherche und ausprobierens folgendes zu sagen.
GKE (abkürzung) ist ein natürliches Antibiotikum mit super Wirkung und es sollte in keinem
Haushalt fehlen...
Aber, (und jetzt kommts) NICHT GKE, welches man "offiziell" in Apotheken, Reformhaus,etc
kaufen kann. Frei in Deutschland erhältliches GKE hat keinerlei antibiotische Wirkung mehr. Deutsche und Schweizer Gesundheitsbehörden haben angeblich das GKE untersucht.
Und man hat (höre und staune) angeblich einen giftigen Konservierungsstoff : "Bezethonium- Chlorid" gefunden. Daraufhin wurden sämtliche GKE Produkte mit diesen angeblichen Giftstoff vom deutschen- u. schweizer Markt verbannt. In USA und anderswo ist man der Sache auf dem Grund gegangen und man hat nach kurzen Untersuchungen festgestellt, dass es sich nicht um Diesen giftigen Konservierungsstoff handelt, sondern um den eigentlichen Wirkstoff, einen Bitterstoff, der genau diese antibiotische Eigenschaft des GKE hat und dem Benzethoniumchlorid nur sehr ähnlich ist.
Deutsche und Schweizer Behörden weigern sich trotzden das GKE zuzulassen, ja es sieht fast so aus als wären die Fädenzieher dieser ganzen Aktion die Pharma-Lobby schnechthin.
Es geht dabei natürlich um sehr viel Geld , so wehret den Anfängen.

Jemand der sich trotzdem wirksames GKE besorgen will, sollte darauf achten nur
nach dr.Harichs Verfahren gewonnenes GKE zu kaufen. Nur GKE nach diesem Verfahren hergestellt ist antibiotisch Wirksam!
Antibiotisch Wirksames GKE muß immer bitter sein. GKE, meist aus deutscher Hertellung, schmeckt angenehm, fast Süß und wird oft unter "BIO" verkauft, das schmeichtelt natürlich des Kunden Ohr. Leider hat es ausser Vitamin C & placebo effekte keinerlei Wirkung. Dieses Schein-Präparat ist in jeder Apotheke erhältlich und zugelassen. Natürlich gibt es auch in Deutschland einige kleine Händler, die sich dieser Thematik bewußt sind und trotzdem das Nicht zugelassene GKE hier verkaufen.
Oft werden diese Produkte unter "Pilzschutz für Holzpfähle" od. ähnliches vertrieben,
da es offiziell nicht erlaubt ist und man sich als Händler mehr oder weniger auf illegalem Terain bewegt.
Wer sich dafür interessiert dem ist die Lektüre von Sharamon und Baginski zu empfehlen.
Andere Bücher über dieses Thema verschleiern nach meinem bisherigem Wissen die Problematik und berichten auch von "giftigem GKE". Haben also scheinbar nicht verstanden um was es hier geht...
:cool:

LaNA
Beiträge: 4
Registriert: 27. Jan 2010, 11:14

Re: Grapefruitkernextrakt?

Beitragvon LaNA » 27. Jan 2010, 11:26

hallo,

hab in einem anderen forum (weiß den namen nicht mehr) gelesen dass GKE gegen pilze hilft.
Quäle mich seit ca 1 1/2 jahren mit einem scheiden pilz herum der zwar zwischenzeitlich schon mal weg war, aber nach ein paar monaten gleich mal wieder da war..

beim arzt war ich auch schon hundert mal der verschreibt mir zwar jedes mal eine andere kombi von tabletten, spülungen, zäpfchen, cremen etc... aber helfen tut es nicht :'(

bin jetzt mal auf die homöopathische schiene umgestiegen und teste gerade ob das mehr bringt.

also ich nehm seit SA solche grapefruitkernkapseln. ist meine letzte hoffnung da ich sonst schon alles probiert hab... weiß hier iwer wie lang man solche kapseln nehmen soll? achja... ich nicht die von dr. ?? hab vergessn wie er heißt (siehe eintrag über mir) sondern die von "Naturprodukte Waldhör" aus salzburg... schmecken tun sie recht grauslich, aber müssen die richtig bitter sein?

bzw. muss/soll/kann ich das flüssige extrakt auch kaufen? auf jedem forum stehen andere GKE mittel und jeder wendet sie anders an...weiß nicht wo ich anfangen soll... das einnehmen zeigt daweil noch nicht soo viel wirkung... nehmen sie allerdings ja auch erst seit ein paar tagen...


liebe grüße
LaNa

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Grapefruitkernextrakt?

Beitragvon paul » 27. Jan 2010, 13:08

LaNA hat geschrieben:...bin jetzt mal auf die homöopathische schiene umgestiegen und teste gerade ob das mehr bringt. ...also ich nehm seit SA solche grapefruitkernkapseln...


GKE ist nix homöopathisches, sondern pflanzlich ... und ob es bei so einem hartnäckigen Vaginalpilz wirklich so erfolgsversprechend ist, bezweifele ich.

Sinnvoll ist, die Ursache für diese Infektion zu finden, und die liegt vielmals in einer gestörten Darmflora verbunden mit einer Schwäche des Immunsystems. Dort würde ich mal ansetzen.

Hier im Forum gibt es einen interessanten Thread darüber, in dem sowohl Betroffene als auch Heilpraktiker/innen sich dazu äußern. Den Thread findest DU hier
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste