Zum Inhalt

Was hilft gegen Zahnschmerzen???

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 740
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Krâja » 25. Okt 2015, 16:22

Hallo Liliana,

laut Meinung meines Zahnarztes habe ich das normale Alter für 3. Zähne, das hat man angeblich bereits mit 50 erreicht, beim einen gehts schneller als beim anderen. Ich kenne eine Menge Leute, die ein herausnehmbares Gebiß tragen und fühle mich stark an meine Oma erinnert, die ihr Gebiß auch immer abends rausnahm. Wenn ich kann, möchte ich mir das gern ersparen, ich finds schrecklich. Ich nehme an, daß ich keinen Mineralmangel habe. Warum man bei gesunder Ernährung Zahnprobleme bekommt, weiß ich leider auch nicht. Aber es betrifft Zähne, die mir minimal 40 Jahre Probleme machten, sie waren alle mehrfach aufgebohrt und immer wieder mit neuen Plomben versehen worden. Bis der eine Zahnarzt mal auf die Idee kam, sich meine Plomben anzugucken, auch die der Zähne, die keine Probleme machten, hatte ich sie bereits rund 20 Jahre im Mund. Bis letztes Jahr war ich regelmäßig beim Zahnarzt, mein Gebiß war saniert.

Naja, mittlerweile hab ich ja Zahnarztersatz gefunden .. scheint recht wirksam zu sein :D
Grüße von Krâja ;)


Liliana
Beiträge: 127
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Liliana » 26. Okt 2015, 08:30

Das ist ein weiterer Irrglaube der kursiert, man müsse unweigerlich seine Dritten bekommen.
Eine Kollegin erzählte mir, ihre Mutter sei 80 und hat noch all ihre Zähne!

Wenn man nur zum Zahnarzt geht, stimmt das wohl mit 50, lieber wäre ihnen bestimmt mit 40!

Liliana
Beiträge: 127
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Liliana » 18. Nov 2016, 11:01

Jetzt ist wieder ein Jahr vergangen, ich war letztens zur Kontrolluntersuchung mit meinem Bonusheft beim Zahnarzt.
Alles in Ordnung!
Sie entfernte nur etwas Zahnbelag, wie schön, nichts anderes war mehr zu tun!

Seit 2 Jahre spüle ich nun mit Birkenzucker, jeden Abend vor dem Schlafengehen bekommen sie nochmal eine Spülung mit besagtem.
Ende 2014 kam ich von den Behandlungen des Zahnarztes nicht mehr los, eine Plombe nach der anderen meldete sich, überall schmerzte es im Mund, unter den Zähnen.
Das hat sich richtig gelohnt mich zu erkundigen!

Nur eine Plombe ist an einer Ecke abgebrochen, ohne dass der darunterliegende Zahn frei wurde, muss also jetzt nicht gemacht werden.

Meine Zahnfleischentzündungen sind auch zurückgegangen, allerdings durch die Homöopathie, seit 4 Monaten bekomme ich nun ein Aufbaumedikament, was mir allgemein hilft, besonders gegen mein Asthma, meine Hautbild bessert sich, so wie die Mundschleimhaut, die ich vorher abwechselnd mit Birkenzucker, Urin und Calendula behandelte, denn mal half das eine, mal das andere mir einigermaßen über den Berg.

Lohnt sich doch den Homöopathen zu wechseln, wenn der ehemalige zwar sehr nett war und mich ernst nahm, aber in seiner Behandlung kein roter Faden zu finden war, die Mittel sich gegenseitig immer aufhoben, denn er war der Meinung, wie fast alle, ein Mittel für alles.
Der Jetzige arbeitet mit mehreren Mitteln, die sich gegenseitig nicht stören.

Durch die Behandlung mit Birkenzucker sind meine freilegenden Zahnhälse auch nicht mehr empfindlich, seit längerem kann ich heiß und kalt, wieder alles durcheinander trinken, auch Süßes tut ihnen nicht weh.

line
Beiträge: 9
Registriert: 19. Dez 2016, 12:58

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon line » 19. Dez 2016, 13:08

nelkenöl soll helfen,

krilin
Beiträge: 6
Registriert: 21. Dez 2016, 15:43

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon krilin » 21. Dez 2016, 15:46

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Nelkenöl ganz gut hilft. Ansonsten, ab zum Zahnarzt :)


   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste