Zum Inhalt

Was hilft gegen Zahnschmerzen???

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

belinda
Beiträge: 47
Registriert: 4. Dez 2014, 00:45

Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon belinda » 5. Dez 2014, 23:16

Hallo,

Was hilft gegen Zahnschmerzen???
außer Zahnarzt und nur bitte sachen die Wirklich helfen, hab gehört Nelken kauen ist das Falsche?


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 753
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Krâja » 6. Dez 2014, 10:26

Vielleicht liest Du Dich hier mal ein: >> KLICK <<, ich behandle damit zur Zeit sehr erfolgreich mehrere Wurzelkanalvereiterungen sowie schmerzhafte und sehr empfindliche Zahnhälse. Das Mittel wirkt perfekt, Zahnschmerzen gehören der Vergangenheit an, ich kann es nur empfehlen. Beachte aber bitte die Kontraindikationen.
Grüße von Krâja ;)

belinda
Beiträge: 47
Registriert: 4. Dez 2014, 00:45

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon belinda » 6. Dez 2014, 19:40

Danke für Antwort.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5447
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Angelika » 7. Dez 2014, 20:01

Hallo Belinda,

schau hier mal nach

viewtopic.php?f=2&t=1072&p=5511&hilit=zahnschmerzen#p5511

LG
Angelika

Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Liliana » 24. Jul 2015, 12:41

Was direkt hilft bei Zahnschmerzen, wahrscheinlich Nelkenöl,
aber was hilft, damit man erst gar keine bekommt, Birkenzucker!
Er reinigt die Zähne, den Zahnbelag. Seit ich mit den Zähnen letztes Jahr nicht mehr weiter wusste, spüle ich mehrmals am Tag mit Birkenzucker. Bis jetzt hatte ich nicht den Eindruck, dass ich dringend wieder zum Zahnarzt müsste wegen Löchern.

chiccan13
Beiträge: 36
Registriert: 2. Feb 2013, 16:24

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon chiccan13 » 25. Jul 2015, 11:53

Waldspaziergang - harz (möglichst wenig verunreinigt) von Nadelbaum, vorzugsweise Lärche, sonst auch fichte. an der schmerzenden stelle in den mund und draufbeissen. schmeckt eigentlich ganz angenehm. lassen, bis von selber alles aufgelöst, dauert einige stunden. spucke runterschlucken, das harz wirkt auch innerlich. wirkt antibakteriell und damit auch entzündungshemmend, auch bei karies ...erste hilfe bis zum zahnarztbesuch (der dann manchmal gar keine Entzündungen mehr sieht :D )

bei mir wirkts.
Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg (ghandi)


lumaca
Beiträge: 14
Registriert: 26. Jul 2015, 16:59

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon lumaca » 26. Jul 2015, 17:43

Mit Birkenzucker, auch Xylit genannt, habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht! Die Kariesbakterien können ihn nicht verstoffwechseln und sterben dadurch ab.

Bei akuten Zahnschmerzen sollte auch ein paar Tage auf normalen Haushaltszucker und säurehaltige Lebensmittel verzichtet werden. Das ist jedoch nicht ein leichtes Unterfangen, denn Zucker steckt in fast sämtlichen Fertigprodukten, in Joghurt, Frühstücksflocken, etc.

Und viel kalziumreiche Nahrung!

Liebe Grüsse
Lumaca
Liebe Grüsse
Nicole

philemon
Beiträge: 28
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon philemon » 24. Aug 2015, 07:56

Was genau tut denn weh.
Man kann ja schlecht sagen was helfen könnte wenn man die Art von Schmerz nicht kennt.

Benutzeravatar
ReginaP.
Beiträge: 22
Registriert: 8. Okt 2014, 01:27

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon ReginaP. » 16. Okt 2015, 04:04

Ab zum Zahnarzt, der kann dir am besten sagen was gegen Zahnschmerzen hilft. Und eine Zahnbehandlung tut mit Sicherheit nicht so weh wie Zahnschmerzen.

Was den Birkenzucker betrifft bestelle ich mir den regelmäßig hier. Ob der Birkenzucker gegen Zahnschmerzen hilft weiß ich nicht aber gegen Karies hilft Birkenzucker sehr gut, ich habe schon seit Ewigkeiten durch den Birkenzucker kein Karies mehr gehabt.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 753
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Krâja » 16. Okt 2015, 05:48

Zahnarzt? Nein danke, ich hab was besseres gefunden. Brauch keinen Zahnarzt mehr... :wink:
Grüße von Krâja ;)

Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Liliana » 17. Okt 2015, 15:01

Ich hatte letztes Jahr mal wieder eine Wurzelbehandlung, weil ich auf der Seite nicht mehr kauen konnte, jeglicher Druck auf dem Zahn schmerzte. Trotz Behandlung hatte ich danach immer noch Schmerzen, zwar nicht mehr so starke aber sie waren trotzdem sehr unangenehm.
Der Zahnarzt fand nichts. Wenn es so weiterginge würde mal wieder nur eine Wurzelspitzenresektion helfen. Ich hatte schon eine, die am gleichen Zahn nach ein paar Monaten sogar nochmal wiederholt werden musste, es war jedesmal furchtbar und lag tagelang mit dicker Backe im Bett.

Ich spülte also monatelang mit allem möglichen aus der Apotheke, Bioläden, bis ich auf den Birkenzucker gestoßen bin. Seit längerer Zeit spüle ich meine Zähne nur noch damit. Letztens meldete sich der Zahn wieder, nach dem ich ihn lange Zeit vergessen hatte. Ich habe Birkenzucker wieder regelmäßiger verwendet, die Schmerzen sind nach kurzer zurückgegangen, jetzt habe ich keine mehr.

Urin ist bestimmt auch sehr gut zur Vorbeugung für diverse Entzündungen, ich möchte mich jedoch erst näher informieren, da ich wegen meiner Medikamente erst einen Urintherapeuten aufsuchen möchte. Wenn man keine regelmäßig einnehmen muss, stünde dem nicht viel im Wege, außer die Denke Urin sei ekelhaft...

Benutzeravatar
Pura Vida
Beiträge: 22
Registriert: 25. Sep 2015, 04:49

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Pura Vida » 19. Okt 2015, 19:21

Krâja hat geschrieben:Zahnarzt? Nein danke, ich hab was besseres gefunden. Brauch keinen Zahnarzt mehr... :wink:


Totaler Unsinn was du hier postest. Wenn ich richtig gelesen habe hast du durch Karies massiv beschädigte Zähne, entzündete Wurzeln und Zysten. Wenn du meinst die beste Lösung sei nun Spülungen mit Urin kann ich dir nur sagen du bist ein Feigling der sich nicht zum Zahnarzt traut. Du bekämpfst im Moment nur die Symptome, die Ursache - die massive Zerstörung deiner Zähne wirst du mit Urin nicht beheben können. Wenn du gerne mit Zahnlücken isst und lachst ist das deine Sache aber lass den Unsinn anderen Leuten solche schlechten Ratschläge zu geben. Ausserdem: Informiere dich mal richtig was nicht behandelte Wurzelentzündungen anrichten können, das geht bei Nervschädigungen los bis hin zu einem vergifteten Darmsystem. Aber du scheinst ja eh alles besser zu wissen, deshalb schreibst du ja nur im Internet weil du dich mit deinen Zahnlücken wohl nicht mehr auf die Strasse traust.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 753
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Krâja » 23. Okt 2015, 00:21

Hallo Pura Vida

Du bist leider falsch informiert und verbreitest, was Du weißt, was man in den Medien und auch allgemein lernt und erfährt. Über die Urintherapie lernt und erfährt man nichts, man probiert sie aus und erfährt auf diese Weise, was sie kann und was man damit erreicht. Das ist bei Weitem mehr als man sich vorstellen kann. Es hat wenig Sinn, wenn ich mich mit Dir auf eine Diskussion einlasse, denn Du weißt leider nichts von Urin. Ich schon, ich wende ihn seit einem Jahr aktiv in der Zahnheilkunde meines Gebisses an. Ich hab diesbezüglich auch mittlerweile keine Probleme mehr, keinen Karies, keine Paradonthose. Die Löcher schließen sich, kein Zahn bröckelt mehr ab, keinen schlechten Geschmack, keinen Mundgeruch mehr. Etwas Besseres konnte mir nicht passieren. Auch die Urintherapie bekämpft keine Symptome, sondern heilt die Ursachen, das ist in der Naturheilkunde üblich.

Doch ja, ich trau mich auf die Straße. Ich red übrigens nicht nur im iNet über die Urintherapie. Eine tolle Geschichte, absolut kostenlos.

Jeder hat sie und keiner wendet sie an... :wink:
Grüße von Krâja ;)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 753
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Krâja » 23. Okt 2015, 10:16

Noch eine Antwort zum gleichen Posting:

Es wäre interessant, zu erfahren, ob Zähne durch Plomben kaputt gehen. Bei mir wurden alle Backenzähne, nach Bildung meines zweiten Gebisses, aufgebohrt und mit Goldfüllungen versehen. Soweit ich weiß, waren das alles gesunde Zähne, die aufs Leben vorbereitet wurden. Das war damals wahrscheinlich üblich. Ich hatte mein Leben lang Schwierigkeiten mit meinen verplombten Zähnen. Überall wo Plomben saßen, kam es zu Eiterungen, Wurzelkanalentzündungen. Die Goldfüllungen mußten rausgenommen werden, dann kamen Metalle in meinen Mund, Plastikfüllungen .. irgendein Zahnarzt stellte dann mal fest, daß ich vier verschiedene Füllungen in meinem Mund hatte, der meinte, dass das nicht geht, weil die sich gegenseitig aneinander irritieren. Er hat mir zu meinen letzten Füllungen verholfen.

Letztes Jahr haben sich alle Füllungen ganz von selbst aus meinen Zähnen befreit, eine nach der anderen fiel raus. Ich hatte immer nur Probleme auf zahnärztlich behandelten Zähnen. Meine Schneidezähne sind völlig in Ordnung, woran das wohl liegt ... Ich kann noch lachen, mit weit geöffnetem Mund, man sieht nichts .. Glück gehabt. Jetzt wackelt ja auch nichts mehr.

Doch, ich weiß, wie schlimm Kieferhöhlenentzündungen, Wurzelentzündungen ect. werden können .. ich habe vierzig jährige Erfahrung damit und bin sehr überrascht, daß es ein Mittel gibt, das hilft, ganz ohne die Qualen, die ich bis letztes Jahr über mich ergehen lassen mußte. Toll, daß es immer Leute gibt, die meinen mitreden zu können, wenn sie absolut keine Ahnung haben.
Grüße von Krâja ;)

Liliana
Beiträge: 130
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Was hilft gegen Zahnschmerzen???

Beitragvon Liliana » 25. Okt 2015, 10:19

Hallo Krâja,

Es wäre interessant, zu erfahren, ob Zähne durch Plomben kaputt gehen.


Das weiß ich nicht genau, aber im Buch "Zahngesund, wie Sie ohne Zahnarzt gesund bleiben" steht, wenn der Zahnarzt unter den Plomben die Zähne nicht keimfrei- ohne Karies macht, Karies in aller Ruhe sein Werk weiterhin betreibt. Die Plombe bricht raus, dann kommt wieder eine neue drauf, das ganze geht von vorne los und der Zahnarzt hat eine schöne Einnahmequelle.
Das geht dann immer weiter, das Gebiss passt nicht mehr, der Kiefer verformt sich...

Ich konnte das Buch nicht weiterlesen, ich hab mich so über mich geärgert, dass ich jahrzehntelang meine Verantwortung dem Zahnarzt zugeschoben habe. Ich hatte ihn schließlich gefragt, ob es nicht etwas gibt was Karies aufhält, es kam keine Antwort von ihm, er blieb einfach stumm sitzen-

Jede Menge: Eine Bekannte sagte, ihr Vater war Naturzahnarzt, die Indianer hätten abends ihre Zähne mit Öl gespült, z.B. Sonnenblumenöl, ich hörte von anderer Seite, normales Salz würde prima funktionieren, eine gesättigte Lösung mit Wasser verrühren, Zähne damit spülen, oder Urin, wie du sagst- und ich auch ausprobiert habe, die Zähne werden super sauber!

Im Buch steht außerdem, dass Karies ausheilen kann, z.B. siehe oben, mit verschiedenen Mitteln. Mit dem Bohrer werden erstmal alle Kariesbakterien im Mund verschleudert, damit sie sich überall schön einnisten können der "Wundherd" wird bestenfalls zugeklebt, die Ursache links liegen gelassen.

Ich habe gehört, wenn unterschiedliche Metalle sich im Mund befinden, im Gebiss sich Ströme entwickeln können, die sich im gesamten Körper bemerkbar machen, wie Schmerzen- keiner weiß woher-

Hattest du bspw. auch Mineralmangel, da deine Plomben und Backenzähne bröckelten?



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste