Zum Inhalt

SELBSTSTUDIUM

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Gingkoblatt » 26. Aug 2009, 09:15

Ich habe zwar mit einem anderen Anatomie-Atlas gearbeitet (Netter), aber das Ding wird nicht umsonst Anatomie-Atlas für HEILPRAKTIKER heißen.

Nicht nur die "großen" Muskeln sind gefragt sondern die Diagnoserelevanten!

Der Lidheber / Musculus levator palpebrae superioris z.B. ist nicht groß aber diagnostisch wichtig!
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.


Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Vitamin-B17 » 26. Aug 2009, 09:25

OK, danke!

Wie ist es eigentlich mit einem Praktikum? Wenn man im Selbststudium lernt hat und nicht in der Schule, bekommt man ja dis Praxis wie Spritzen geben u.s.w. gar nicht mit.
Ist es leicht einen Praktikumsplatz bei einem praktizierenden HP zu finden?

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Vitamin-B17 » 26. Aug 2009, 12:44

Ich besitze das Buch "Naturheilpraxis heute", hat über 2.000 Seiten..
Darin gibt es auch einen Anatomie-Abschnitt. Reicht dieser denn nicht für die HP-Prüfung?

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Gingkoblatt » 26. Aug 2009, 19:08

:D wer, nennt sich Heilpraktiker und besitzt diesen Klassiker nicht?

Wenn du die Bierbach (so wird das Buch auch liebevoll genannt) auswendig kannst, sollten deine Anatomiekenntnisse wohl ausreichend sein ;)

Praktika werden manchmal angeboten. Ansonsten musst du eine Präsenzschule für die Spritzerei etc besuchen. Es wird in Prüfungen oftmals abgefragt. Die haben da extra künstliche Arme. Wer nicht spritzen kann, sollte sich nicht zur praktischen Prüfung begeben.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Vitamin-B17 » 26. Aug 2009, 21:18

Danke für die Info :D
Das ist ja beruhigend zu wissen.

Gibt es denn auch Schulen oder Kurse, die NUR die Praxis anbieten?
Ich kann mir aber vorstellen, dass ein richtiges Praktikum in einer Ordination für die Dauer von etwa 6 Wochen sicher besser ist..
Wie ist denn das mit der Schweigepflicht? Darf ich als Dritter da überhaupt mit dabei sein, wenn ein Patient behandelt wird?

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Gingkoblatt » 28. Aug 2009, 09:28

Es gibt viele Schulen, die auch für Externe Praxiskurse (Spritzen etc.) anbieten.

Einen Praktikumsplatz zu finden ist schwieriger.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.


Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Vitamin-B17 » 28. Jun 2010, 13:18

Ich habe eine Frage zum Selbststudium, vor allem an die anderen, die ebenfalls im Selbststudium lernen:

Wie macht ihr das, legt ihr euch auch eine Datenbank an mit allen Krankheiten oder nicht? Mir ist nämlich aufgefallen, dass das ganz schön aufwändig ist. Und vor allem habe ich den Eindruck dass das meiste Wissen in die Datenbank fließt- statt in meinen Kopf. :eek:

Deshalb habe ich mir überlegt ab sofort nur noch die Therapie(n) in meine Datenbank zu schreiben, jedoch nicht mehr was die Krankheit selbst ist, wie sie entsteht, Ursachen etc.
Denn ganau das muss ja in meinem Kopf sein.
Therapien hingegen sind ja so vielfältig und jedes Mal stößt man auf ein neues Wunderkraut, das kann man sich schwer alles merken. :)

Wie macht ihr das?

Benutzeravatar
Ledana
Beiträge: 8
Registriert: 13. Apr 2010, 16:24

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Ledana » 7. Jul 2010, 18:39

Hi,
auch ich habe den Tread mit einer großen Interesse gelesen.
Ich bin Altenpflegerin, und seit 15 Jahren arbeite ich, im Krankenhaus, als examinirte Pflegekraft.
Meine Asbildung genoß ich bei Antrophosophen, also Homöopathie betonnt :D .
Auch ich möchte gerne in diesem Jahr mich mit einem Selbstudium der HP beschäftigen, daher freue ich mich auf den Austausch mit Euch hier. :wink:
Liebe Grüsse.
Ledana

manu2810
Beiträge: 41
Registriert: 18. Jun 2007, 17:18

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon manu2810 » 7. Jul 2010, 20:49

Ledana hat geschrieben:Hi,
auch ich habe den Tread mit einer großen Interesse gelesen.
Ich bin Altenpflegerin, und seit 15 Jahren arbeite ich, im Krankenhaus, als examinirte Pflegekraft.
Meine Asbildung genoß ich bei Antrophosophen, also Homöopathie betonnt :D .
Auch ich möchte gerne in diesem Jahr mich mit einem Selbstudium der HP beschäftigen, daher freue ich mich auf den Austausch mit Euch hier. :wink:



Hallo Ledana,

na dann wünsche ich dir viel Erfolg. Ich mache ein Fernstudium bei Isolde Richter. Mit einem Selbststudium kam ich persönlich nicht so gut klar. So ein roter Faden schadet dann doch nicht. Aber das ist ja abhängig vom Lerntyp.

LG Manuela

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Vitamin-B17 » 7. Jul 2010, 21:15

Hallo Ledana,

Du schreibst Du bist Altenpflegerin.
Musstest Du in diesem Examen nicht auch die ganze Anatomie wissen?
In wie weit unterscheidet Dich Deine Altenpfleger-Ausbildung zu der, der Heilpraktiker?

Benutzeravatar
Ledana
Beiträge: 8
Registriert: 13. Apr 2010, 16:24

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Ledana » 13. Jul 2010, 08:36

Hallo Vitamine-B17
Vitamin-B17 hat geschrieben:Hallo Ledana,
Du schreibst Du bist Altenpflegerin.
Musstest Du in diesem Examen nicht auch die ganze Anatomie wissen?
In wie weit unterscheidet Dich Deine Altenpfleger-Ausbildung zu der, der Heilpraktiker?

Ja, ich hatte Krankheitslehre, Anatomie, Psychologie des alten Menschen, Pflege, Arzneimittellehre, Soziologie, Beschäftigungstherapie,
und Anthroposophie, weil ich die Ausbildung bei Anthroposophen apsolwierte :lol:
Da ich schon 15 Jahre im Pflegeberuf bin sitzen bei mir die Grundlagen schon fest.
Was mit fehlt sind halt die andere Sachen, wie Phytotherapiewissen, ein vertiefter Hemopatiewissen, Diagnosenstellung, und weiteres in dieser Richtung.
Bei Anthroposophen habe ich zwar ein wenig Hemopatie gelernt, aber bei der Stadtsexamen war nur Schularzneimittelwissen zugelassen, daher beim Lernen wurde auf das Bereich gerade der Schwerpunkt gelegt.
Altenpflege unterscheidet sich von der Heilpraxis mächtig, besonders wenn man in einem ganz gewöhnlichen Krankenhaus arbeitet. ;) :roll:
Zwar bin ich in dem KH mit den examinierten Krankenpflegern gleichgestellt, aber mich reizt immer der Hemophatie weiter zu folgen, und mich in dieser Richtung weiter zu entfalten, weil ich den Bereich als super unterstützend in der schulmedizinischen Pflege finde. Wahrscheinlich werde ich später das gelernte nicht in dem KH ausüben könneb, aber da gerade öffnen sich auch die anderen Tore, und die Wege zu hemopatischen Einrichtungen stehen frei.
:wink:
Liebe Grüsse.
Ledana

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Vitamin-B17 » 18. Jul 2010, 11:55

Was ist "Hemopathie"? Du meinst sicher "Homöopathie"?!

Ohne Dich jetzt beleidigen zu wollen, aber wer Homöopath werden will, der sollte doch zumindest wissen wie das Wort richtig ausgesprochen und geschrieben wird.

Ich persönlich würde Dir von Homöopathie abraten. Warum? Weil es davon schon viel zu viele gibt. Schau Dich mal in Deinem Umkreis um, wie viele Homöopathen es dort gibt. Heut zu Tage bieten das auch schon viele Ärzte an.
Außerdem ist diese Art der Behandlung sehr umstritten. Neulich war erst wieder in den Medien zu hören, dass die SPD homöopathische Medikamente aus dem Arzneimittelprogramm der gesetzlichen Krankenkassen streichen will, da eine Wirkung nicht nachgewiesen werden konnte.
Ich weiß zwar auch, dass gerade auf diesem Gebiet seitens der Schulmedizin sehr viel Unfug betrieben wird... aber Homöopathie ist eine sehr alte und bekannte Therapie. Und dass es dort bis heute noch immer keine eindeutigen Studien dazu gibt, das ist schon sehr eigenartig.

Wenn Du wirklich HP werden willst, würde ich Dir empfehlen, Dich auf etwas zu spezialisieren was es noch nicht gibt. Z.B. Ordination für Hautkrankheiten.
Sicher soll ein HP ganzheitlich arbeiten und alle Krankheiten behandeln, aber irgendwo muss der Schwerpunkt liegen, denn ein HP der nur Allgemeinmedizin macht, wird kaum Klientel haben.

Benutzeravatar
Ledana
Beiträge: 8
Registriert: 13. Apr 2010, 16:24

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Ledana » 20. Jul 2010, 09:32

Hi,
Du hast recht, es heißt Homöopathie.
Deutsch ist eine Fremdsprache, die ich noch lerne.
Da ich auch gleichzeitig an 2 PCs sitze, und gleichzeitig unterschiedliche Sachen mache, wie hier Forumsbeiträge zu schreiben, und an dem anderen PC gleichzeitig verschiedene Übersetzungen bearbeiten, schleichen sich natürlich auch die Fehler schnell ein.
Daher SORRY für die Homöopathie als "Hemopatie" :wink:
ich will mich in dem Bereich nicht in einer Richtung spezialisieren, weil ich die Heilkunde nur für mich lernen möchte, genauso wie ich früher schon Religionen und auch Kunst für mich studiert habe, und nur für mich persönlich die Studien mit einem Diplom abgeschlossen habe.
:wink:
Liebe Grüsse.
Ledana

Magarete
Beiträge: 12
Registriert: 2. Dez 2010, 11:26

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon Magarete » 8. Dez 2010, 21:19

Hallo, mein Name ist Magarete, ich habe mich hier eingeklinkt ,weil ich auch
anfangen möchte im Selbststudium zu lernen. :eek:
Erstmal mehr für mich, dann evt. für den "Rest der Welt".
Habe mich allerdings schon früh so mit 16 mit Psychol. beschäftigt, ist wohl auch mit
der Familiengeschichte verbunden, da ich zwar nicht genau weiß ob mein Vater nun Schizophren war oder was anderes, :oops: habe halt damals viele Bücher darüber gelesen. Seltsamerweise sind mir bis heute, ich bin 53 Jahre jung, immerwieder Menschen mit
Schizophrenie begegnet, sogar in meiner damaligen Wohngemeinschaft.
Der Fall stand in der Zeitung-Limb.-Weilburger Anzeiger, oder so.
Ist ja auch egal, :roll: jedenfalls werd ich den normalen Heilpraktiker machen müssen, - da ich später damit auch meinen Lebensunterhalt damit bestreiten möchte. :cool:
Was mich dabei etwas abschreckt, ist eigentlich die Sache mit dem Spritzen geben müssen. :o
Nun, ich bin ja erstmal am Anfang, und lass mir jetzt die nächsten zwei Jahre Zeit,
um mir dann vielleicht ein Praktikum zu suchen.
Wenn`s denn sein muß, mit der Körperlichkeit. Würde dann gern auch Energetisch-da ich das kann- weiterarbeiten.
Grüße :wink:
Schöne Zeit noch :D

ulla621
Beiträge: 4
Registriert: 8. Mai 2012, 16:47

Re: SELBSTSTUDIUM

Beitragvon ulla621 » 8. Mai 2012, 17:10

Ich kann jedem die Anatomie Lernkarten von Prometheus empfehlen. Sind klein und handlich und auf das wichtigste beschränkt.



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste