Zum Inhalt

Schwarze zerquetschte Beeren

Was ist das denn für ein Kraut....

Moderatoren: Angelika, MOB

Schwarze Beere
Beiträge: 6
Registriert: 1. Sep 2015, 17:59

Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Schwarze Beere » 1. Sep 2015, 18:38

Hi Pflanzenfreunde. Vor einer Zeitlang fotografierte ich dieses Gebüsch, und würde gern wissen, was es ist. Soseit ich mich erinnere, habe ich an der Stelle einige Monate früher eine Pflanze gesehen, die mich an Holunder erinnerte (weiße Blüten in der Form eines kleinen Telers), ich bin mir aber nicht sicher. Kann das bitte jemand bestätigen oder sagen, was es sonst sein könnte? Fundort: Berlin, Mai.
Danke, Schwarze Beere
Dateianhänge
P5101443.JPG
P5101443.JPG (164.49 KiB) 3337 mal betrachtet


Benutzeravatar
Robert Flogaus-Faust
Beiträge: 171
Registriert: 17. Sep 2004, 22:25

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Robert Flogaus-Faust » 1. Sep 2015, 21:32

Holunder ist gar nicht so weit daneben. Das ist ein Schneeball, und zwar wahrscheinlich der Wollige Schneeball (Viburnum lantana).

Mit freundlichen Grüßen,

Robert.

philemon
Beiträge: 28
Registriert: 19. Jul 2012, 09:32

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon philemon » 2. Sep 2015, 13:53

http://www.naturganznah.com/shop/out/ox ... l45_p1.jpg
Sieht die Pflanze denn in Ihrer Blüte so aus?

Schwarze Beere
Beiträge: 6
Registriert: 1. Sep 2015, 17:59

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Schwarze Beere » 2. Sep 2015, 14:49

Jain, das ist ein Problem. Ich habe mir die genaue Stelle nicht notiert, da wachsen diverse ähnliche Sträuche, ein Stück weiter bspw. ein Spierstrauch. Ich dchte, man kommt weiter mithilfe der zerquetschten Beeren. Wenn nix rauskommt dann muss ich halt mal bis Frühjahr warten, wenn es blüht :x ... Auch dsachcte ich, dass die Blätter helfen könnten. Hm hm hm... Schwarze Beere

Schwarze Beere
Beiträge: 6
Registriert: 1. Sep 2015, 17:59

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Schwarze Beere » 2. Sep 2015, 15:41

Jain, das ist ein Problem. Ich habe mir die genaue Stelle nicht notiert, da wachsen diverse ähnliche Sträuche, ein Stück weiter bspw. ein Spierstrauch. Ich dchte, man kommt weiter mithilfe der zerquetschten Beeren. Wenn nix rauskommt dann muss ich halt mal bis Frühjahr warten, wenn es blüht :x ... Auch dsachcte ich, dass die Blätter helfen könnten. Hm hm hm... Schwarze Beere

P.S. Noch folgendes: auf dem Foto sind nur die schwarzen Beeren zu sehen, es gab aber Zweige, wo diese mit roten Beren (wohl nicht so alt) gemischt waren. Ich könnte heute oder morgen noch hin um ein Bild zu machen.

Schwarze Beere
Beiträge: 6
Registriert: 1. Sep 2015, 17:59

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Schwarze Beere » 2. Sep 2015, 23:25

Das Foto mit den Früchten anliegend: die roten und die schwarzen befinden sich immer zusammen auf einem Stiel, das war mir nicht klar. Somit sind sie auch gleich alt... Auch ein Blatt ist relativ gut zu sehen. Ob Holunder oder Schneeball, ich, als Nichtfachmann, kann sie schwer voneinander unterscheiden.
Dateianhänge
DSC00814.JPG
DSC00814.JPG (206.12 KiB) 3290 mal betrachtet


Schwarze Beere
Beiträge: 6
Registriert: 1. Sep 2015, 17:59

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Schwarze Beere » 3. Sep 2015, 01:07

OK, habe den ganzen Abend meine alten unsortierten Photos durchgesucht, und noch eins gefunden. Insbesondere per Vergleich der Blätter scheint es für mich klar zu sein, dass es der obige Strauch ist, und zwar blühend (war im April); etwa mindestens 3 Meter hoch, vielleicht mehr. Gruß, Schwarze Beere - und gute Nacht.
Dateianhänge
P4271297.JPG
P4271297.JPG (264.08 KiB) 3285 mal betrachtet

Benutzeravatar
Robert Flogaus-Faust
Beiträge: 171
Registriert: 17. Sep 2004, 22:25

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Robert Flogaus-Faust » 3. Sep 2015, 21:01

So ganz verstehe ich die Aufregung nicht. Meine Bestimmung der Gattung war schon anhand des ersten Bildes sicher. Das ist eine Schneeball-Art (Gattung Viburnum). Holunder hätte beispielsweise gefiederte Blätter und auch keine solchen Früchte. Und wenn es sich um eine Wildpflanze handelt, dann kommt sowieso nur der Wollige Schneeball (Viburnum lantana) in Frage. Der Strauch sieht für mich auch exakt so aus. Und mit dem Blütenbild sind etwaige Exoten noch unwahrscheinlicher geworden, auch wenn ich natürlich so nicht die Zweige auf Sternhaarigkeit untersuchen kann. Eine Übersicht über die Gattung mit vielen Gartensippen findet man hier: http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeim ... eeball.htm .

Mit freundlichen Grüßen,

Robert.

Schwarze Beere
Beiträge: 6
Registriert: 1. Sep 2015, 17:59

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Schwarze Beere » 5. Sep 2015, 01:12

Hallo Robert. Danke natürlich für deine Antwort; Aufregung? nein, an sich nicht - zum einen fragte Philemon, ob das ganze wie das von ihm verlinkte Bild aussah, was ich beantwroten wollte, zum anderen wollte ich, da gefunden, noch dies und jenes Photo nachliefern.

Was den Holunder betgrifft: etwas habe ich es bedauert, denn, und das berifft den schwarzen Holunder, die Blüten kann man - in einem einfachen Teig getaucht - braten, und das schmeckt ausgezeichnet!! Mit dem Schneeball geht es wohl nicht. Dann habe ich Pech und ich bleibe bei dem von dir vorgeschoagenem Schneeball :D

Danke für deine Mühe, Gruß und schönes Wochenende, Schwarze Beere

Müppi
Beiträge: 6
Registriert: 28. Jun 2016, 10:15

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Müppi » 28. Jun 2016, 12:45

Hallo
Das ist auf keinen Fall Holunder!!!!
Es ist "Gemeinen Schneeball" (Viburnum opulus)
Er ist leicht giftig wird aber in der Pflanzheilkunde oder auch inder Homöopathie zu Heilzwecken eingestzt.
LG Müppi

Spinnerle
Beiträge: 77
Registriert: 24. Jan 2009, 21:49

Re: Schwarze zerquetschte Beeren

Beitragvon Spinnerle » 30. Jun 2016, 00:57

Müppi hat geschrieben:Hallo
Das ist auf keinen Fall Holunder!!!!
Es ist "Gemeinen Schneeball" (Viburnum opulus)
...


Jetzt wird's Slapstick ... :eek:

Gruß
Peter



   

Zurück zu „Pflanzenbestimmung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste