Zum Inhalt

Der Mond und die Liebe

Einfluß des Mondes im Garten, Gesundheit, Körperpflege, Haushalt, Ernte und Lagern

Moderator: Angelika

DieMärchenfee
Beiträge: 9
Registriert: 6. Okt 2013, 20:09

Der Mond und die Liebe

Beitragvon DieMärchenfee » 9. Okt 2013, 20:08

Liebe Mondfreundinnen und Mondfreunde!

Ich finde es so spannend, was alles mit dem Mond zu tun hat! So gibt es in meinem neuen Lese- und Märchenbuch für Erwachsene "Mondnächte erzählen" natürlich auch ein eigenes Kapitel, das Bräuche rund um den Mond behandelt. Und da kommt natürlich auch die Liebe vor. Hier ein kleines Beispiel: Wenn man bei Neumond Schafgarbe sammelt und diese unter das Kopfkissen legt, dann träumt man angeblich von seinem zukünftigen Partner! Ein schöner Brauch! Viel Spaß beim Ausprobieren!!!

Mond gut, alles gut :)!

Viele liebe Grüße sendet euch Die Märchenfee***


pico

Re: Der Mond und die Liebe

Beitragvon pico » 12. Mai 2016, 10:28

DieMärchenfee hat geschrieben:Liebe Mondfreundinnen und Mondfreunde!

Ich finde es so spannend, was alles mit dem Mond zu tun hat! So gibt es in meinem neuen Lese- und Märchenbuch für Erwachsene "Mondnächte erzählen" natürlich auch ein eigenes Kapitel, das Bräuche rund um den Mond behandelt. Und da kommt natürlich auch die Liebe vor. Hier ein kleines Beispiel: Wenn man bei Neumond Schafgarbe sammelt und diese unter das Kopfkissen legt, dann träumt man angeblich von seinem zukünftigen Partner! Ein schöner Brauch!



Ich hoffe, dein Buch handelt auch von der Sexualität, was für den Mann ein sicherlich mehr als interessanten Einblick darstellen kann.(welcher Mann mag schon öfters von seiner Partnerin abgewiesen oder nur halbherzig beachtet werden :eek: )


Ohne Kräutlein, Zauberituale, Stimulierendes was weiß ich, Träume, Esoterik etc.
Ok, Träume ja doch schon, auch diese können wahr werden. ;) Für beide Geschlechter, denn die Liebe, die Natur und erfüllte Sexualität sind untrennbar miteinander verbunden.
Gerade in Form von Märchen(siehe z.B. Gebrüder Grimm) wird ganz Alltägliches und selbstverständliches oder die Dinge zwischen den Geschlechtern usw. für jedermann verständlich nahe gebracht. Orgasmus und Sex war ein Tabuthema.

Märchen sind nicht einfach so mal eben aus der Fantasie entsprungen, sie hatten einen wichtigen meist auch ernsten Hintergrund. Z.B. Mädchen vor ungew. Schwangerschaft zu warnen.
Märchen geraden nicht so schnell in Vergessenheit aber Dinge die mit erhob. Finger als Warnung angetragen werden. (Teenager)

Viel Spaß beim Ausprobieren!!!

:D Jawohl! :angel: :cat: :kiss:
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Benutzeravatar
Centaurus
Beiträge: 12
Registriert: 22. Aug 2016, 18:19

Re: Der Mond und die Liebe

Beitragvon Centaurus » 29. Aug 2016, 15:15

ich sehe keinen Zusammenhang zwischen der Liebe und den Mondphasen.
es ist Quatsch
Viele Grüße,
Centaurus

pico

Re: Der Mond und die Liebe

Beitragvon pico » 30. Aug 2016, 09:18

Es ist doch ein recht bequemer Weg etwas vorgekaut zu bekommen, statt sich intensiv einmal selber mit einer Thematik auseinander zu setzen.. ;)
Viel Spaß beim( :angel: ) erkennen. :D

Benutzeravatar
Dive
Beiträge: 40
Registriert: 22. Mai 2016, 23:42

Re: Der Mond und die Liebe

Beitragvon Dive » 8. Sep 2016, 23:03

Kommt auf den Partner an, ob es Spaß macht, von ihm zu träumen. :lol:

Hast auch die Horrorstorys, wenn der Mond sich irgendwann von der Erde löst und weg ist? Wie es sich auf der Welt verändern wird? Der Mond ist leider wirklich sehr wichtig, auch wegen der Meeresströhmungen.
Das ist alles nur Natur! :angel:

pico

Re: Der Mond und die Liebe

Beitragvon pico » 9. Sep 2016, 20:20

Ehm, Träume sind etwas schönes, keine Frage. Nur ist nicht der Traum als solches gemeint. ;) ;)
Genau, die Gezeiten und viele weitere Funktionen. Einfach mal Google bemühen.
Horror wäre für alles Leben auf der Erde, wenn es den Mond nicht gäbe.


Eutonus
Beiträge: 3
Registriert: 30. Mär 2017, 16:54

Re: Der Mond und die Liebe

Beitragvon Eutonus » 30. Mär 2017, 18:19

"Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen
und ist doch rund und schön.
So sind wohl manche Sachen,
die wir getrost belachen,
weil unsre Augen sie nicht sehn."

Matthias Claudius (Der Mond ist aufgegangen)

M. Claudius lag gern in der Nacht stundenlang irgendwo in der Natur und schaute den Mond und die Gestirne an. Da er ja einen Haufen Kinder hatte, kam sein Liebesleben dabei offenkundig nicht zu kurz! :D

Ansonsten bedeutet mir der Mond nicht so ganz besonders viel. Insbesondere esoterische Assoziationen lehne ich total ab.
An den Küsten gibt es übrigens nicht mehr Geburten bei Vollmond als zu anderen Zeiten! Das sind nur Hebammen-Mythen.
Allerdings: wenn der Mond so ins Zimmer scheint, dann werde ich schon etwas "wuschig", was aber wohl eher an der Atmosphäre liegt....


   

Zurück zu „Mond“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast