Zum Inhalt

Biochemische Salben (Schüßler-Salben)

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderatoren: Angelika, Ursula

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Biochemische Salben (Schüßler-Salben)

Beitragvon Ursula » 8. Jan 2003, 11:11

Im Laufe der weiteren Entwicklung des biochemischen Heilverfahrens nach Dr. Schüßler ist auch die äußerliche Anwendung der Mineralsalze üblich geworden.
Es gibt sie in Tuben zu 50 g von den Mitteln 1 bis 11.
Die biochemischen Salben haben ein vielseitiges Anwendungsgebiet und unterstützen oder erweitern die innere Verabreichung der Funktionsmittel.

Wirkungsrichtung der biochemischen Salben Nr. 1, 2 und 3

1. Calcium fluoratum

- bei Hautschrunden, Narbenwülsten, eiternden Fisteln, Hämorrhoiden und Krampfadern

2. Calcium phoshoricum

- bei Gelenkergüssen, Schleimbeutelentzündung, Lymphdrüsenschwellung, verzögerter Knochenheilung, Rücken- und Kreuzschwäche und eitrigen Hautausschlägen

3. Ferrum phosphoricum

- bei Weichteilverletzungen, Knochenbrüchen, Quetschungen und Verstauchungen, juckende, nesselsuchtartige Hautausschläge und Talgdrüsenekzemen

Ursula
Zuletzt geändert von Ursula am 31. Jan 2004, 19:21, insgesamt 2-mal geändert.


Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Nr. 4, 5, 6 und 7

Beitragvon Ursula » 9. Jan 2003, 20:24

4. Kalium chloratum

- bei herpesartigen Ausschlägen mit entzündeten Bläschen, trockene Hautkrankheiten mit mehlartigen Schuppen, Hühneraugen, Schleimbeutelentzündung und Warzen an den Händen

5. Kalium phoshoricum

- nesselsuchtartige Hautausschläge, kreisrunder Haarausfall, Nervenschmerzen, Lähmungserscheinungen nach Diphtherie

6. Kalium sulfuricum

- knötchenartige Hautausschläge, eitriger Bläschenausschlag, Hautjucken, Lidrandentzündung, rheumatische Nacken-, Rücken und Gliederschmerzen

7. Magnesium phosphoricum

- Hautjucken (vor allem im Alter), Schuppenflechte (als Zusatztherapie), Nervenschmerzen mit bohrendem oder stechendem Charakter


Ursula

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Nr. 8, 9, 10 und 11

Beitragvon Ursula » 26. Jan 2003, 17:41

8. Natrium chloratum

- bei Bläschen an den Lippen, Akne, Mitesser, Hautpilzerkrankungen, Afterfissuren, Folgen von Insektenstichen, Wundsein kleiner Kinder

9. Natrium phosphoricum

- bei Furunkulose (im Stadium der Eiterbildung), Milchschorf, bläschen- und pustelförmige Hautausschläge, beginnende Brustdrüsenentzündung.

10. Natrium sulfuricum

- Hautpilzerkrankungen, eitrige Hautausschläge, Hühneraugen, Nervenschmerzen, zur unterstützenden Behandlung bei Wundrose.

11. Silicea

- Nässende Ekzeme an Händen und Füßen, schlecht heilende Wunden, Furunkel, entzündliche Fußschwielen, Hühneraugen, Nagelfalzeiterungen und -entzündungen

Ursula

Quelle: DHU

Alfons
Beiträge: 1
Registriert: 17. Mai 2003, 13:31

Geheimratsecken

Beitragvon Alfons » 17. Mai 2003, 13:58

Hallo,
Seit ein paar Monaten fallen mir bei den Geheimratsecken die Haare aus und die Talkdrüsen stoßen besonders viel Talk aus und schmerzen etwas und ein paar Adern im Gesicht scheinen durch die Haut durch. Es würde mich sehr freuen wenn ihr mir bitte sagen könntet welche Salbe ich hier für verwenden müßte.


Liebe Grüße
Alfons
:wink:

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Alfons Geheimratsecken

Beitragvon Ursula » 20. Mai 2003, 14:25

Hallo Alfons,

das würde ich gern tun (auf Wunsch versuch ich`s auch mal mit zaubern :D ), aber über das Internet - mit den wenigen Angaben - wäre jeder Ratschlag nicht seriös... Es kann viele verschiedene Gründe geben und je nach Ursache kommt dann auch ein anderes Schüßler-Mittel infrage.

Ich schätze, da hilft am ehesten ein gründlicher Check-up bei einem naturheilkundlich orienterten Arzt oder Heilpraktiker vor Ort.

Ursula

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 22. Feb 2006, 12:14

verschoben von Rosenfee:

Andrea schrieb:

Verfasst am: 22 Feb, 2006 11:40 Titel: Welche Salben kann ich als KOSMETISCHE Mittel einsetzen?

--------------------------------------------------------------------------------

Hallöchen,

habe mir erst supi viel im Forum durchgelesen *brav*, bevor ich eine Frage stelle...

Mir geht es darum, dass ich zu den medizinischen Verwendungszwecken der einzelnen Salben schon sehr viel gelesen habe - doch den Salben werden doch auch einige kosmetische Verwendungszwecke nachgesagt - oder?

Ich habe z.B. sowohl hier als auch in anderen Foren gelesen, dass die Salbe Nr. 1 gegen Bindegewebsschwäche helfen soll und die Salbe Nr. 22 wohl gegen Tränensäcke und/oder Augenringe....

Wie ist es mit den anderen Salben - wer weiß, ob es z.B. wirklich eine Schüssler Salbe gibt, die gegen Tränensäcke / Schlupflider hilft - oder eine andere gegen Pickel / Mitesser im Gesicht - oder, oder, oder...

Freue mich schon auf eure Antworten!

LG von Andrea


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 22. Feb 2006, 12:19

sunny69 hat Folgendes geschrieben:
sunny69 hat geschrieben:Wie ist es mit den anderen Salben - wer weiß, ob es z.B. wirklich eine Schüssler Salbe gibt, die gegen Tränensäcke / Schlupflider hilft - oder eine andere gegen Pickel / Mitesser im Gesicht - oder, oder, oder...


Liebe Andrea,

Schlupflider können auch durch Salze nicht weggezaubert werden .

Tränensäcke können unterschiedliche Ursachen haben und unter anderem auch auf Organschwächen hinweisen. Daher ist in diesem Fall eine rein äußerliche Behandlung nur selten erfolgreich und sinnvoll.

Ebenso in Bezug auf Pickel/Mitesser: auch hier ist eine innerliche Behandlung die Basis - die Creme ist als Ergänzung zu sehen und hängt u.a. vom Hauttyp ab.

Da die Schüßler-Cremes oft sehr fetthaltig sind - sind sie nicht immer optimal für den kosmetischen Bereich geeignet. Siehe auch:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... lben+creme

Daher haben wir hier auch eine Rubrik zur Herstellung biochemischer Kosmetik eingerichtet

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... highlight=

Vielleicht findest Du ja dort geeignete Anregungen
LG Rosenfee

sunny69
Beiträge: 1
Registriert: 22. Feb 2006, 11:22

Beitragvon sunny69 » 23. Feb 2006, 14:15

Hallo Rosenfee,

vielen Dank fürs Verschieben :lol: und für deine ausführliche und informative Antwort - hab mir inzwischen alles angesehen und durchgelesen und nun schon schlauer geworden....

Jetzt aber noch eine andere Frage zu den Salben - ich tippe zwar schon auf etwas, bin mir aber nicht sicher, ob die Salbe richtig zuordnen kann - brauche was 1) für starke Hals-/Schulterverspannung - den Arm runter laufend und 2) Rückenschmerzen (Bandscheibe) - zu welchen Salben würdest du mir raten?


P.S. Hab im Forum schon mitbekommen, dass ich hier als erstes nach der Untersuchung der Ursachen gefragt wird ;) Also 1) bei der Hals-/Schulterverspannung wurde schon vom Orthopäden untersucht + geröngt - die HWS ist OK - es handelt sich um die neue "Volkskrankheit Mausarm" (wenn man den ganzen Tag jobmäßig am PC sitzt und mit der rechten Hand die Maus bewegt bzw. scrollt) und 2) hatte schon einen Bandscheibenvorfall mit OP - es geht jetzt um die Minderung der bestehenden Restschmerzen, die mal mehr, mal weniger - aber immer da sind...

Vielleicht hast du / habt ihr ja die richtige Schüssler-Salbe für mich, zu der ihr mir raten könnt?

LG von Andrea

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 23. Feb 2006, 16:02

Zum Thema Tennisarm/Tennisellenbogen oder Mausarm hat Kräuterfee hier bereits viele tolle Tipps gegeben - es lohnt sich dieses Thema hier zu lesen :D :

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... =tennisarm

Zur Stärkung des Rückens hatten wir auch schon viele gute Diskussionen:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... ht=ischias

ein Bandscheibenvorfall gehört in seiner auch naturheilkundlichen Behandlung jedoch in Fachhände - ein Therapuet vor Ort bestimmt sicher gerne Deinen aktuellen Bedarf an Salzen - denn nach diesem muss eine seriöse Empfehlung sich richten - eine Aufzählung aller möglichen Salze, wie manche Foren sie bieten und dies dann als guten Rat verkaufen ist nicht mein Stil

LG Rosenfee

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 13. Jun 2006, 22:25

Beitrag von Grit, verschoben von Rosenfee:

Verfasst am: 13 Jun, 2006 17:41 Titel: Silicea

--------------------------------------------------------------------------------

Wer kennt von Euch die Siliceasalbe???
Hilft sie auch zum öffnen der Furunkel???
Wenn ja,wie lange anwenden`??
LG
Grit

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 4. Okt 2006, 08:09

Verfasst am: 03 Okt, 2006 13:10 Titel: 1 und 11 als Gesichtscreme ?

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo an Alle
verschoben von Rosenfee, Anfrage von Chaya:

Ich habe irgendwo gelesen das man die Schüsslersalben 1 und 11 zu einer Gesichtscreme mischen kann, so für täglich halt.
Was haltet ihr davon ?
Ich nehme beide Salze auch in Tablettenform, zum einen gegen meine Besenreiser an den Waden, gegen meine ledierte Haut am Bauch ( Schwangerschaftsstreifen ) und gegen Cellulite.

Die Mischung der Salben hat zumindest einen stark festigenden Effekt auf die Haut am Bauch wie ich feststellen konnte.

Grüßle Chaya
_________________
Tu was Du willst aber schade niemandem.

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 4. Okt 2006, 08:17

Hallo Chaya,

Grundsätzlich ist das eine gute Salzwahl für den kosmetischen Bereich - allerdings sind die meisten gängigen Schüßlersalben von ihrer Salbengrundlage her nicht für den kosmetischen Bereich hergestellt - d.h. sie fetten sehr leicht - es hängt jetzt von Deinem Hauttyp ab, ob diese Creme im Gesichtsbereich angenehm ist oder einen optisch unschönen Glanz hinterläßt ;) -

wir haben daher auch einen kleinen thread über Kreative Biochemie eröffnet, in der alternativ Rezepturen zur Selbstherstellung von Schüßlercremes zu finden sind:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=9488

LG Rosenfee

engelwurz
Beiträge: 2
Registriert: 5. Okt 2006, 22:25

Beitragvon engelwurz » 27. Okt 2006, 17:15

Hallo, ich habe neulich beim einem Schüssler Seminar in Freiburg
Schüssler Cremes auf Naturkosmetik-Basis gekauft. Diese lassen
sich sehr gut verstreichen. Wen es interessiert kann sich ja Unterlagen
kommen lassen (xxx Anmerkung der Moderation: bitte keine Werbelinks und Verkaufsadressen xxx) Es gibt auch von der Fa. Adler Gesichtscreme, z.B. Adler Gesichtscreme
mit Jojobaöl, auch sehr gut, da sind mehrere Salze drin.
unter: (xxx) zu bestellen.

lisa33
Beiträge: 2
Registriert: 7. Sep 2006, 21:23

Beitragvon lisa33 » 12. Dez 2006, 22:50

Hallo Ursula,

die Wichtig- und Wirksamkeit der Salben kann ich nur bestätigen!
Ich habe sie empfohlen, z.B. bei sehr trockener, rissiger Haut an den Füßen, schmerzhaft = Creme Nr. 1

ich selbst benutze nur Cremegele, weil ich eine extrem fettige Haut habe.
Diese Cremegele kann man sehr gut und unproblematisch bei fs-mineralstoffe (XXX Werbelink XXX) bestellen.
fs= Franz Seidel

Liebe Grüße
lisa33

Pflänzchen
Beiträge: 114
Registriert: 4. Mär 2005, 00:53

Re: Biochemische Salben (Schüßler-Salben)

Beitragvon Pflänzchen » 18. Dez 2007, 22:17

Hallo!

Hab lange nichts geschrieben, doch jetzt brauch ich mal eure Hilfe... Ich habe im Gesicht einen Fleck, der zunächst nur bißchen rot war, dicker wurde, juckte. Habe dann Hausarzt gefragt, der sagte, soll Calcium nehmen, das sähe wie eine allergische Reaktion oder Unverträglichkeit aus gegen irgendwas. Es half zunächst auch. Dann dachte ich, was von Innen gut ist, kann von Außen nicht schaden, und cremte noch mit der Nr. 1 und zusätzlich (weil Haut dort dünn und trocken wurde) die 11. Innerhalb weniger Minuten wurde es feuerrot und heiß, aber - wie soll ich sagen - es war mir trotzdem nicht unangenehm. Allerdings fühlt sich die Haut dann nach ner Stunde etwa sehr "knisterig"/trocken an, z.B. wenn ich grinse (die besagte Stelle ist auf dem Wangenknochen, unterhalb vom Auge). Ich weiß nicht, ob das nun gut ist, oder nicht? Anfangs wurde nur die betroffene Stelle heiß und rot, dann hörte ich auf, weil es schien weg zu sein. Weil es aber wieder stärker zutage trat, schmierte ich wieder. Jetzt reagiert die ganze Gesichtshaut auf die Salben mit heißer Rötung. Zum Vergleich habe ich es in die Ellenbeuge geschmiert - keine Reaktion. Ich weiß nicht, ob ich weitermachen soll damit oder nicht. Ich kann es nicht einordnen, die Reaktion.
Der Fleck an sich wird allmählich innen weiß mit roten Rand, wie meine Mutter es vorletzten Sommer hatte. Der Hautarzt konnte ihr damals auch nicht genau sagen, was es ist, doch sie durfte keinesfalls in die Sonne (könnte Herpes sein oder was völlig anderes, meinte er). Sie bekam damals Cortison-Tabletten. Die Sache ist die, daß ich dieses Jahr wohl nicht mehr zum Arzt kommen werde, da ich auch arbeiten muß. Vielleicht kennt das jemand, was ich beschrieb? Oder hat einen Rat bezüglich weitermachen-aufhören. Habe auch schon die 8 oder 3 überlegt :???:
Wollte eigentlich gerade beginnen, Johanniskraut zur Stimmungsaufhellung zu nehmen, doch das wage ich nun nicht, weil meine Mutter damit ja auch nicht in die Sonne durfte. Gut, im Winter ist die Sonne nicht so stark, aber eben drum wollt ich ja das Johanniskraut (Laif900).

Viele Grüße! :wink:

Pflänzchen



   

Zurück zu „Schüßler Salze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast