Zum Inhalt

Akutreaktion und Varikozele

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderator: Ursula

Schutz
Beiträge: 10
Registriert: 23. Apr 2008, 09:41

Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Schutz » 12. Mai 2008, 15:22

Hallo!

Ich nehme seit drei Tagen die Salze 1 und 11, Tabletten und Salbe. Ich habe eine Varikozele am linken Hoden und meine Heilpraktikerin riet mir, diese beiden in Kombination zu nehmen, um das Gewebe zu straffen und eine weitere Verschlimmerung zu verhindern. Die V. ist im Moment noch sehr klein und das soll so bleiben.

Gestern Abend habe ich dann festgestellt, dass weitere kleine Adern fühlbar waren. Das war vorher nicht so. Kann es sich dabei vielleicht um die bei homöopathischen Mitteln bekannte Erstverschlechterung handeln, oder ist das ausgeschlossen? Ich habe zwar schon gelesen, dass eine Wirkung auf den Körper (Müdigkeit etc.) wohl eher ausgeschlossen ist, aber an der Stelle selbst auch?

Das macht mir ziemliche Sorgen, weil ich mich gerade mit dem Zustand abgefunden hatte, den die V. erreicht hat und jetzt, wirds anscheind noch schlimmer...

Weiß vielleicht jemand einen Rat?!


schüssi
Beiträge: 8
Registriert: 8. Mai 2008, 12:17

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon schüssi » 12. Mai 2008, 16:19

hallo schutz, bei dir handelt es sich um aderbrüche ich empfehel dir auf jeden fall noch zusätzlich die tabletten und salben der nr.4,9 dazu zunehmen
gruß schüssi

Schutz
Beiträge: 10
Registriert: 23. Apr 2008, 09:41

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Schutz » 12. Mai 2008, 16:35

Ok, kannst du mir noch kurz erklären warum? Und sind 4 auf einmal nicht ein bißchen viel?

Weißt du vielleicht noch was zu meinen obigen Fragen?

Herzliche Grüße

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Gingkoblatt » 12. Mai 2008, 16:40

schüssi hat geschrieben:... bei dir handelt es sich um aderbrüche ich empfehel dir auf jeden fall noch zusätzlich die tabletten und salben der nr.4,9 dazu zunehmen
...
du scheinst Schutz ja sehr gut untersucht zu haben, dass du ihm so einen Therapievorschlage machen kannst?
MfG
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Ursula » 13. Mai 2008, 08:40

Hallo schüssi,

schüssi hat geschrieben:bei dir handelt es sich um aderbrüche ich empfehel dir auf jeden fall noch zusätzlich...


nochmal zur Verdeutlichung: dubiose Ferndiagnosen sind im Forum nicht erwünscht, halt dich bitte an die Regeln, auch was Therapievorschläge betrifft!!

Ursula :evil:

Schutz
Beiträge: 10
Registriert: 23. Apr 2008, 09:41

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Schutz » 13. Mai 2008, 09:28

Hi Schüssi!

Auch wenn du jetzt den Unmut der anderen auf dich gezogen hast, danke ich dir trotzdem für deine Antwort, denn sonst scheint mir ja keiner helfen zu wollen... :(

Vielleicht könntest du meine Fragen noch beantworten?! :lol:

Viele Grüße


Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Gingkoblatt » 13. Mai 2008, 13:02

Lieber Schutz,

Ferndiagnosen und Ferntherapien sind unseriös und fahrlässig. Ganz davon abgesehen, bringen sie in der Regel auch nichts und sind für Heilpraktiker sogar gesetzlich verboten.

Du solltest eine/n HP in deiner Nähe aufsuchen , wenn du dich mit Schüsslersalzen therapieren lassen willst.

Ich für meinen Teil würde jedenfalls keinem Patienten Schüsslersalze verschreiben /empfehlen, dem ich nicht selber ins Gesicht gesehen habe.

LG Ginkgoblatt
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon rine » 13. Mai 2008, 14:01

Schutz hat geschrieben:Hi Schüssi!

Auch wenn du jetzt den Unmut der anderen auf dich gezogen hast, danke ich dir trotzdem für deine Antwort, denn sonst scheint mir ja keiner helfen zu wollen... :(

Vielleicht könntest du meine Fragen noch beantworten?! :lol:

Viele Grüße

Da Du eine HP hast, würde ich mich an die wenden, weil sie das Ganze eher beurteilen kann.
Es gibt Gesetze, darunter sogar welche, die Sinn machen, unter anderem geören dazu halt auch solche, die es untersagen, Ferndiagnosen zu treffen.
Keiner hier kann genau wissen, was Du hast, ohne Dich gesehen zu haben. Wenn Du jetzt falsch behandelst auf Grund irgendwelcher dubioser Diagnosen und es verschlechtert sich, wärest Du vermutlich nicht sonderlich angetan davon. :hmmm:
Viele Grüße,
Rine

Bild

Schutz
Beiträge: 10
Registriert: 23. Apr 2008, 09:41

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Schutz » 13. Mai 2008, 21:00

Hi!

Ja, natürlich, das verstehe ich auch. Ich will ja auch keine Ferndiagnose, sondern nur wissen, wie ihr aus eurer Erfahrung meine Fragen beantworten würdet. :???:

Herzliche Grüße

schüssi
Beiträge: 8
Registriert: 8. Mai 2008, 12:17

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon schüssi » 14. Mai 2008, 14:50

hallo schutz, erst einmal werde ich mich bei allen entschuldigen das ich schutz in irgendeiner art und weise helfen wollte. einnahmeempfehlungen dürfen nicht nur heilparktiker geben sondern auch berater. ich habe ihm lediglich geraten die 4 und 9 zusätzlich zu versuchen. eine bindegewebsschwäsche entsteht meines wissens durch ein zu viel säure im gewebe und durch diese wird nr 1 und 11 verbraucht. also ist deine heilpraktiker einnahme auf jeden fall schon richtig. ich würde aus meiner sicht die 4 für die fließkraft des blutes und die 9 zur säureregulation des gewebes dazunehmen. dies ist ausschließlich meine meinung und ich therapiere hier niemanden. wenn ein mensch stark übersäuert ist und längere zeit die nr. 11 OHNE nr. 9 lutscht kann es auch zu einigen reaktionen kommen. denn die nr. 11 löst harnsäureablagerungen und die nr. 9 bringt diese aus dem körper. also wäre es bei schutz möglich das bei ihm einiges gelöst wird ohne die wichtige ausscheidung durch nr. 9.und da ich wie ihr schon geschrieben habt schutz nicht näher kenne war 4,9 meine erste idee. auch meine ausbildungsunterlagen haben meine vermutung bestätigt. meines erachtens sind 4 verscheidene salzen kein problem,gruß schüssi

Schutz
Beiträge: 10
Registriert: 23. Apr 2008, 09:41

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Schutz » 14. Mai 2008, 21:32

Hallo Schüssi!

Ich bin dir auch dankbar, weil du die Einzige bist, die sich meinem Problem überhaupt angenommen hat.

Darf ich dich aber nochmal fragen, wie deine Erfahrungen sind, ob eine Varikozele erfolgreich mit Schüsslersalzen zu behandeln ist, oder ob es ein Kampf gegen Windmühlen ist?!

Vielen Dank, ich werde meine Heilpraktikerin nochmal auf 4 und 9 ansprechen.

Liebe Grüße!

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Ursula » 15. Mai 2008, 08:48

schüssi hat geschrieben:hallo schutz, erst einmal werde ich mich bei allen entschuldigen das ich schutz in irgendeiner art und weise helfen wollte.


nein schüssi, nicht dafür! Das du Ferndiagnosen stellst, ist der Knackpunkt! So unklar haben wir uns doch nicht ausgedrückt, oder?

Schutz hat geschrieben:Darf ich dich aber nochmal fragen, wie deine Erfahrungen sind, ob eine Varikozele erfolgreich mit Schüsslersalzen zu behandeln ist, oder ob es ein Kampf gegen Windmühlen ist?!


auf die Antwort nach den Erfahrungswerten von Schüssi bin ich ja mal gespannt...

Schutz hat geschrieben:ich werde meine Heilpraktikerin nochmal auf 4 und 9 ansprechen.


das ist das beste, was du monentan für dich tun kannst. :ok:

Ursula

schüssi
Beiträge: 8
Registriert: 8. Mai 2008, 12:17

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon schüssi » 15. Mai 2008, 12:16

hallo schutz, erst einmal werde ich noch die behauptung des aderbruches erklären müssen, hier meinte ich das die adern oder bei dir die ader nach außen sichtbar ausbricht so das sie mit dem auge nicht als unter der haut liegenden vene gesehen wird, sondern wie krampfadern nach außen gewölbt wird. dies kannst du sicher bestätigen. eine varikozele wird demzufolge meist wie krampfadern behandelt. sie tritt meist links auf. die hauptursache ist meist der behinderte blutabfluss der hodenvene in die linke nierenvene. dadurch wird die venenklappe dieser vene geschwächt, wodurch das blut nicht ausreichend in die linke nierenvene abfließen kann. durch die druckerhöhung entsteht daraus eine krampfartige aussackung des venenbereiches, ich bezeichnete dies als ader-, venenbruch. hier könnte es sein das die fruchtbarkeit eingeschränkt ist oder der hoden eine erhöhte temperatur aufweist. ob dies bei dir der fall ist weiß ich nicht. varikozele können auch durch familiäre veranlagungen entstehen. ich selbst hatte den speziellen fall der varikozele noch nicht und die beahndlungserfolge kann man nie versprechen weil jeder mensch einzigartig ist. so kann es sein das bei 2 personen mit dem gleichen problem ganz unterschiedliche erfolge erzielt werden mit dem gleichen mittel. frag deinen heilpraktiker und schildere ihm deine veränderung. gruß schüssi

Schutz
Beiträge: 10
Registriert: 23. Apr 2008, 09:41

Re: Akutreaktion und Varikozele

Beitragvon Schutz » 16. Mai 2008, 07:32

Danke für die langen Ausführungen.

Alles klar, vielen Dank

FANO
Beiträge: 1
Registriert: 18. Jun 2015, 17:58

Auch ich habe eine VARIKOZELE :/

Beitragvon FANO » 18. Jun 2015, 18:11

Mal kurz zu meiner person....Komme aus der nähe von Karlsruhe - bin 28 Jahre alt und 1,73 gross ;)

Nehme auch die Schüssler 1,4,9,11 - seit 4Tagen .....wie Schutz wie war dein Erfolg ? Bringt das wirklich was ?



   

Zurück zu „Schüßler Salze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste