Zum Inhalt

Schüßler-Salze 1-12

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderator: Ursula

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 22. Jul 2002, 10:17

Das letzte Funktionsmittel nach Dr. Schüßler:

Nr. 12 - Calcium sulfuricum

Merksatz: "Fördert den Abfluß des Eiters; macht Eiterherde aktiv"

- bringt Eiterungen zum Abschluß - deshalb nur einsetzbar bei vorhandener Abflußmöglichkeit
- läßt Eiterherde aufflackern

--------------------------------

Anwendungsgebiete:

- eitrige Mandelentzündung
- Mittelohreiterungen
- eitrige Nasennebenhöhlenentzündungen

------------------------------------------------

Regelpotenz D 6

Schüssler hat in der Therapie später auf dieses Mittel verzichtet. Von seinen Nachfolgern wurde Calcium sulfuricum jedoch wieder aufgenommen, weil damit wichtige Anwendungsgebiete behandelt werden können.
Außerdem wurde nach Schüßlers Tod die Therapie um 12 weitere Ergänzungsmittel erweitert. Es sind :


Nr. 13 Kalium arsenicosum
Nr. 14 Kalium bromatum
Nr. 15 Kalium jodatum
Nr. 16 Lithium chloratum
Nr. 17 Manganum sulfuricum
Nr. 18 Calcium sulfuratum
Nr. 19 Cuprum arsenicosum
Nr. 20 Kalium-Aluminium sulfuricum
Nr. 21 Zincum chloratum
Nr. 22 Calcium carbonicum Hahnemanni
Nr. 23 Natrium bicarbonicum
Nr. 24 Arsenum jodatum


Benutzeravatar
Angel95
Beiträge: 187
Registriert: 14. Okt 2002, 21:17

Beitragvon Angel95 » 19. Okt 2002, 14:33

Hallo @ll!

Ich habe vor einiger Zeit eine schöne Seite im Internet gefunden, die sich sehr intensiv mit den Mineralstoffen beschäftigt und sie auch vertreibt (deutlich günstiger als die DHU).
Werbelink entfernt
Allerdings werden hier ganz andere Einnahme und Dosierungstipps gegeben, nämlich dass man die Stoffe je nach Bedarf auch mischen kann und auch die Mengen weichen ab, das tun sie allerdings in jedem Buch, was ich bis jetzt gelesen habe.
Zitat:
Es können grundsätzlich alle Mineralstoffe miteinander gemischt und eingenommen werden
Es gibt eine Vielzahl von Büchern und Unterlagen, in denen immer wieder widersprüchlich, ja oft gegensätzlich formuliert wird. Lassen Sie sich davon bitte nicht beirren. Grundsätzlich sollte der Spruch von Paracelsus gelten: "Wer heilt hat recht", für uns abgewandelt:"Was hilft, hat recht." Oder "Wie es hilft, ist es recht!"
:???:
Anfangs haben mich diese Aussagen sehr verunsichert, aber ich habe es ausprobiert und festgestellt, dass man gerade am Anfang meint, man bräuchte viele Mittel. Ferrum phosphoricum fehlt fast jeder Frau und Silicea kann man auch oft gebrauchen....
Auch wenn mein Sohn erkältet ist, reicht oft Nr. 3 nicht aus, weil er unter Nasenkrämpfen leidet, also muss die 7 dazu (leider nimmt er sie nicht *heiß*, wirken tut sie trotzdem). Und es hilft!
Und das ist das schöne an Schüssler, anders als die klassische Homöopathie kann man hier einen guten Überblick gewinnen und für sich selber die beste Einnahmeart herausfinden.
Ich denke es liegt auch ein bischen an jedem selber, wie und wann er die Tabletten einnimmt, sehr sensible Menschen können eine Mischung vielleicht gar nicht gut vertragen und Menschen mit einem empfindlichen Stoffwechsel müssen sich ganz genau an die Einnahmezeiten halten.
In Indien z.B. werden alle Mittel wie die heiße Sieben eingenommen, wenn´s hilft... :wink:
Für mich selber habe ich übrigends herausgefunden, dass ich nie mehr als 2 Mittel einnehmen sollte, aber ruhig verschiedene über den Tag, bzw. tageweise versetzt (bei einer "Kur"), dann halte ich mich auch an die Uhrzeitenvorgaben und erziehle so für mich die beste Wirkung.
Es besteht also Diskussionsbedarf
8)
LG
Angel95

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 20. Okt 2002, 14:02

Hi Angel95,

die Internetseite hinter deinem Linktipp ist ja wirklich mal was außergewöhnlich Informatives zum Thema Schüßler-Salze. :rotfl:

Über die günstigeren Preise werd ich mich beim nächsten Besuch schlaumachen. :D
Ich habe bisher die Serie von ISO-Arzneimittel benutzt, aber seit die Mineralstoff-Therapie - wegen der guten Ergebnisse bei geringen Kosten - so einen guten Zulauf gefunden hat, drängen auch andere Pharmafirmen nach (z.B. bieten "Pflüger"-Arzneimittel jetzt 100er Größen an, wo DHU und ISO noch bei 80 bzw. 200 Stück-Tabl. liegen).

Da wird ein Preisvergleich für den Verbraucher und den Therapeuten immer wichtiger werden. :cool:

Ursula :wink:

loni
Beiträge: 37
Registriert: 28. Nov 2002, 14:22

Schüßler Salze als Kügelchen?

Beitragvon loni » 3. Dez 2002, 00:23

Hallo,
also irgendwie kann ich hier nichts schreiben :-?
Nun mein vierter Versuch!
So wie ich es verstanden habe sind Schüßler Salze ganz normale homöopathische Mittel, kann ich sie mir also auch als Kügelchen kaufen oder muß es eine andere Form sein?
Übrigens ich bin neu und hoffe im Laufe der Zeit auch mal einen Beitrag leisten zu können.
mfg
Beate

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 3. Dez 2002, 08:50

Hallo Loni,

hat nun doch geklappt mit dem Schreiben? Bei technischen Problemen kann man dir evtl. unter der Rubrik "verbesserungsvorschläge" weiterhelfen.

Aber zuerst einmal - herzlich willkommen als neuangemeldetes Mitglied hier im Forum :wink:

Zu deiner Frage wegen der Schüßler-Salze:

die Funktionsmittel und die Ergänzungsmittel werden - wie in der Homöopathie - mit Milchzucker verrieben und nach den Regeln der Homöopathie potenziert. Es gibt die Schüßler-Salze in Tabelettenform von verschiedenen Pharmafirmen wie DHU, ISO oder Pflüger und du kannst sie in Apotheken rezeptfrei kaufen.

Ursula

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 14. Mär 2003, 09:28

Risikolose Therapie und ihre Grenzen

Über 100 Jahre nach Schüßler haben seine Nachfolger bewiesen, das die Biochemie viele therapeutische Möglichkeiten erschließt.

Die Methode wird charakterisiert mit "risikolos, einleuchtend, natürlich und auf den Menschen abgestimmt."

Die Grenzen liegen dort, wo es in den letzten Jahrzehnten zu neuen Erkenntnissen gekommen ist:

auf den Gebieten der Diätetik, der Chemotherapie, der Hormontherapie, der pysikalischen Behandlung, der Chirurgie und der Gynäkologie.

Ursula


Monezone
Beiträge: 1
Registriert: 16. Sep 2003, 20:42

Beitragvon Monezone » 16. Sep 2003, 21:00

Hallo,
ich weiss nicht, ob ich meine Frage hier einfach so anhängen sollte,
aber es betrifft die Schüssler Salze und so trau ich mich einfach mal.:)

Ich habe seit 3 Wochen (zum 2. Mal diesen Sommer) eine heftige Magen-Darm-Infektion, oder eher,
einen daraus resultierenden Reizmagen.:(
Die Medis vom Arzt haben beim 1. Mal geholfen, dieses mal so gut wie gar nicht.
Ausserdem findet er keine Anzeichen einer Entzündung.
Nachts ist es jedoch so schlimm, dass ich irre werden könnte..Bauchkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen...bis
...ja..bis ich mir am Samstag zum 1. Mal Schüssler-Salze gekauft habe.
Ich habe davon in einer Zeitschrift gelesen und gedacht, das probier ich mal aus.
Ich habe dann mit der Nr.9 angefangen zur Säureregulierung und mit der
Nr.7 zur Schmerz/Blähungsbekämpfung...die letzten 2 Tage dann weiter mit der Nr.4 und Nr.7.
Ich bin begeistert.:)
Kein Erbrechen mehr seit dem! Zwar noch Blähungen und Übelkeit (nachts), allerdings mit der "heissen Sieben" recht schnell ausgeschaltet.

So weit so gut. Ich gehe mal davon aus, dass ich erst mal auf dem richtigen Weg bin.:)
Was mir nun aufgefallen ist..ich schwitze seit dem ich die Salze einnehme unheimlich stark, vor allem an den Füssen (nicht lachen).
Ich nehme mal an, das sind "Engiftungserscheinungen"?
Wie lange wird das wohl ungefähr anhalten?
Wie lange sollte ich überhaupt die Salze einnehmen um ein sicheres Resultat zu erzielen (also über die Symptome hinaus)?
Und wie lange sollte ich nun noch die Symptome beobachten bis eine wirkliche Besserung eingetreten sein sollte, oder ich doch besser noch mal den Arzt nerve (oder er mich..*g*)?

Und an dieser Stelle noch ein dickes Kompliment:
Super Forum!:)

LG, Monezone :wink:

kerstina
Beiträge: 4
Registriert: 26. Okt 2003, 15:13

Beitragvon kerstina » 26. Okt 2003, 15:26

hallo zusammen, hab mich gerade registrieren lassen.

ich bin vor zwei wochen durch eine freundin zu den schüssler-salzen gekommen und habe mir zwei bücher zugelegt, um meinen wissensdurst zu stillen. seit eineinhalb wochen nehme ich sowohl silicea d12 und ferrum phosphoricum d12. ich bin mir jedoch nicht sicher, ob ich bei der typenbestimmung alles richtig gemacht habe. bei den psychischen Beschwerden hab ich so bei mir gedacht: hmm, trifft ja irgendwie alles zu. genauso wie bei den beschwerden im magen-darm-trakt. die anlitz-diagnostik hilft mir da auch nicht weiter, da ich (egal, obs jetzt stockdunkel ist oder mir die sonne auf die rübe scheint) aber so überhaupt nichts erkennen kann. hat jemand vielleicht ein paar tips? :???:

in einem meiner bücher steht übrigens, dass man höchstens drei salze auf einmal nehmen sollte, egal, ob sie gemeinsam oder über den tag verteilt genommen werden.

fragen über fragen...

mandala
Beiträge: 7
Registriert: 6. Mär 2004, 20:14

Beitragvon mandala » 6. Mär 2004, 20:36

Für die Herstellung der Schüssler Salze wird die Ursubstanz mit einem Teil Milchzucker, Alkohol od. Wasser vermischt. im Verhältnis 1:10 bei D1.(diese Potenz gibt es nicht im Handel!!!)
D3= 1x10³= 1000
Also D3 bedeutet nichts anderes als im Verhältnis 1:1000
D6 im Verhältnis 1:1 000 000
D 12 im Verhältnis 1:1 000 000 000

Ich nehme die Salze in Form einer Konstitutionsbehandlung ein. wobei ich bei Durchblutungsstörungen die Nr.3 in Aufsteigenden Potenzen nehme(erstes monat D3; zweites monat D6 und drittes monat D12) jeden morgen 2 Stk auf nüchternen Magen und als verstärkung dazu 5 Stk Nr.7 D6 in heißes Wasser aufgelöst trinken (Abends!)
Wichtig ist jedoch, nicht mit einem metallenen Löffel umrüheren!!! (Denn einige metalle finden sich in der Biochemi als Funktions- und Ergänzugsmittel wieder.)

lightinthedark
Beiträge: 98
Registriert: 9. Sep 2003, 00:49

Beitragvon lightinthedark » 16. Jun 2004, 14:06

hallole,
nu is ja hier schon einige male nach einnahmezeiten gefragt worden, und es gab dann hier diese seite in der die salze alle aufgeführt werden, sowie den link zu der meridianuhr mit den besten einnahmezeiten.
komischer weise, ich verstehe das nu nicht, ist silicea besispielsweise bei der meridianuhr für zwischen 3 und 5 uhr nachts aufgeführt, hier im text jedoch finde ich es dann als beste einnahmezeit abends :???:
also *gg abends is schon iiirgendwie passender wenn man mal davon absieht das es ja leuts geben soll die nachts um diese zeiten nicht am schlafen sind *lächel
desweiteren fehlen hier leider in den passenden texten die einahmezeit
von kalium chloratum sowie calcium sulfuricum :(
währe prima wenn das dann hier in diesem ausführlichen bericht noch mit aufgeführt werden könte/würde, mal davon abgesehen das ich sie auch gerne wissen würde.

lieben dank
litd

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 16. Jun 2004, 15:13

Hall litd,

....ist silicea besispielsweise bei der meridianuhr für zwischen 3 und 5 uhr nachts aufgeführt...


Kannst Du dazu mal den Text einfügen? Das habe ich ja noch nie gehört, das man Silicea nachts um drei einnehmen soll :lol:

desweiteren fehlen hier leider in den passenden texten die einahmezeit von kalium chloratum sowie calcium sulfuricum


Danke für den Hinweis, ich werd`s demnächst mit einbauen ;)

Ursula

lightinthedark
Beiträge: 98
Registriert: 9. Sep 2003, 00:49

Beitragvon lightinthedark » 16. Jun 2004, 16:32

hallole ursula :wink:

aaaaalso, den text einfügen kann ich nicht, da es ja die uhr ist um die es hier geht, aber ich setz den link mal, der hier in einem post mal gesetzt wurde, daraus habe ich die uhrzeit abgelesen.
ich hätt da wohl die ar***karte gezogen weil die mittel die hier demnächst zum einsatz kommen alle diese seltsamen uhrzeiten haben, eben nachts und früh morgends...
http://www.kinesiologieverband.de/publi ... ganuhr.htm


liebe grüße
litd

lightinthedark
Beiträge: 98
Registriert: 9. Sep 2003, 00:49

Beitragvon lightinthedark » 16. Jun 2004, 21:15

ok, das ding mit der organuhr is hier, sogar mt deiner schreibanwesenheit ursula, bereits durch wie ich jetzt lesen konnte, einen beitrag niedriger....

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 17. Jun 2004, 08:23

Hi litd,

...hab`s wiedergefunden :P , kann dem damals geschrieben nix hinzufügen... :roll:

...vielleicht kann doch mal Beate, die den Link ursprünglich eingebaut und Kenntnis auf dem Gebiet der Meridiane und der TCM hat, Licht ins Dunkel bringen... :cool:

Ursula

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 17. Jun 2004, 14:33

Hallo litd,

ich werde es mal versuchen.
Das stammt aus der Beschreibung der Organuhr siehe oben:
Jeder Meridian wird für zwei Stunden (eine „chinesische Stunde“) maximal mit Chi durchflutet; - und genau zwölf Stunden später ist seine Energie am schwächsten.
Der Lungen-Meridian beispielsweise hat seine maximale Zeit zwischen 3.00 u. 5.00 Uhr morgens und seine schwächste Zeit zwischen 15.00 u. 17.00 Uhr nachmittags.
Diese zeitlichen Zusammenhänge werden auch als diagnostisches Mittel in der traditionellen östlichen Medizin eingesetzt.

Im Falle eines Fülle – Zustandes verstärken sich die Beschwerden in der Maximalzeit; andererseits;
im Falle eines Leere- Zustandes verstärken sich die Beschwerden in der Minimalzeit.

Umgekehrt:
Bessern sich Leere-Beschwerden in der Maximalzeit und Fülle-Beschwerden in der Minimalzeit.



Zum Lesen der Organuhr, bitte obiges Zitat, das bei meiner Beschreibung zur Organuhr bereits aufgeführt wurde, beachten!
Da steht nix von Einnnahmezeiten, sondern nur von Maximal- und Minimalzeiten der entsprechenden Organen.

Litd schrieb:
sowie den link zu der meridianuhr mit den besten einnahmezeiten.
komischer weise, ich verstehe das nu nicht, ist silicea besispielsweise bei der meridianuhr für zwischen 3 und 5 uhr nachts aufgeführt,


Das Salz Silicea Nr. 11 wird nach obigem Link, der Lunge zugeordnet.
Die Lunge-Zeit ist zwischen 3 - 5 Uhr.
Das bedeutet jedoch nicht, daß Du in dieser, der Lunge zugeordneten Zeit das Salz einnehmen sollst.


Siehe hierzu auch obiges Zitat, bzw. die Beschreibung der Organuhr.

Diese Uhr hat nichts mit Einnahmezeiten für irgendwelche Medikamente oder ähnliches zu tun, sondern sie gibt uns aufgrund der Uhrzeit, in der Beschwerden auftreten, wertvolle Hinweise darüber, welche Organe betroffen sein können.
Das bedeutet in diesem Falle, daß wenn Du öfters zur Lungenzeit zwischen 3 – 5 Uhr (Maximalzeit) aufwachst, daß man aufgrund dieser Uhrzeit das Organ Lunge näher betrachten kann (Im Falle eines Fülle*–Zustandes der Lunge verstärken sich die Beschwerden in dieser Zeit) aber auch das Organ, das sich gerade in der Minimalzeit befindet, in diesem Falle die Blase, kann man in Augenschein nehmen (im Falle eines Leere*-Zustandes der Blase, verstärken sich die Beschwerden in dieser Zeit).

*Die Begriffe Fülle- und Leerezustände sind Begriffe aus der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin).


Ich hoffe, ich konnte ein wenig Aufklärungsarbeit leisten.

Beate :wink:



   

Zurück zu „Schüßler Salze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste