Zum Inhalt

Milchzuckerunverträglichkeit

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderatoren: Angelika, Ursula

Ulla1
Beiträge: 8
Registriert: 4. Feb 2005, 19:10

Globulis

Beitragvon Ulla1 » 5. Feb 2005, 16:44

:cool:
Hallo Ursula,
vielen Dank für Deine Mail bezügl. der Globulis.
Heute hat man mir in der Apotheke gesagt ich könnte so ca. 10 Stück
auf einmal nehmen. Habe es ausprobiert und bis jetzt noch nichts negatives bemerkt. Aber Danke für Deine Empfehlung.
Sag mal, hast Du eine Ahnung wo man sich über Schüssler-Salz-Seminare informieren kann. Hier in der Umgebung von Trier wäre natürlich toll, aber ich bin auch bereit für ein Seminar schon mal 2-3 Tage irgendwohin zu fahren. Ich bin hier schon die Zeitungen am studieren, aber bisher leider ohne Erfolg.
Noch eine Frage, in meinem Buch laß ich, für die Heiße Sieben oder auch andere Schüssler Salze kann man mit heißem Wasser trinken, z.B. Nr. 3 soll eine super Wirkung mit heißem Wasser haben. Allerdings soll man das Wasser nicht in einem Metallbehälter kochen. So, nun weiß ich nicht weiter, o.k. eine Topf ist immer aus Metall, aber auch mein Wasserkocher hat eine Metallplatte. Wie soll man also sonst Wasserkochen. Hast Du eine Idee!
Viele Grüße aus Trier
Ulla


thyroxin
Beiträge: 17
Registriert: 13. Aug 2005, 11:02

Lactosefreie Tabletten aus dem Ausland?

Beitragvon thyroxin » 30. Sep 2005, 21:38

Hallo!

Es wurde ja immerwieder darauf hingewiesen, dass wg. den Verordnungen alle für den
deutschen Markt bestimmen Salze in Tablettenform stets Lactose enthalten. Gibt es denn vielleicht im benachbarten Ausland Schüsslersalz-Tabletten ohne Lactose?


Grüsse

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 30. Sep 2005, 22:47

Hallo Thyroxin,

die Tabletten sind immer lactosehaltig, auch im Ausland. Der Grund liegt darin, dass bei der Tablettenform die homöopathische Potenzierung der Salze durch Verreibung in Milchzucker als Träger erfolgt ;) und zwar klassisch nach Hahnemann so beschrieben - und das ist auch die Grundlage der Potenzierung anderswo ;) - die Tabletten unterscheiden sich nur bezüglich der Zusatzstoffe für die Tablettierung. Ausweichmöglichkeiten zu den Tabletten (Globuli, flüssige homöopathische Verdünnungen) sind ja bereits ausführlich diskutiert ;)

LG Rosenfee

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 5. Okt 2006, 20:25

verschoben von Rosenfee - Frage von Kate:
Verfasst am: 24 Jun, 2006 14:23 Titel: Allergie und Potenzen ?

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo!
Ich bin neu hier... Habe ein dringende Frage.
Ich habe eine Kur mit dem Salz Nr 1 machen wollen, aber auf die Tabletten wurde mir uebel. Ich bin mir nicht sicher ob das von der Laktose kommt, denn kalte Milch bis 200 ml kann ich trinken ohne negative Auswirkungen zu bekommen. Abends bzw auf warme Milch kann mir manchmal schon davon uebel werden. Wieviel Milchzucker ist denn eigentlich in einer Tablette??? In 100ml normaler Vollmilch sind ja ca 5 gramm Milchzucker.
Evtl liegt das Problem auch bei der Weizenstaerke, denn was mich an den Tabletten noch mehr gestoert hat ist ein Zahnbelag der sich schon nach der ersten Tablette gebildet hat und mit jeder weiteren schlimmer wurde. Hinter den unteren Schneidezaehnen hat sich schon am zweiten Tag Zahnstein gebildet (nach 4 Tabletten), obwohl ich dazu sonst gar nicht neige. (Ein Besuch beim Zahnarzt zur Reinigung ist nun wohl faellig.)
Kann mir jemand helfen herauszufinden woher die "Nebenwirkungen" kommen?
Ich waere sehr froh drum denn die Tabletten waren abgesehen davon bei mir schon am ersten Tag ein durchschlagender Erfolg. Leider liess die Wirkung nach Absetzen sofort nach.
Ich habe auch noch eine Frage zur Potenz. Ich wollte eine Kur mit steigender Potenz mit dem Salz machen. Aber als Globuli und auf Basis von Kartoffelstaerke gibt es nur die Regelpotenzen. Stimmt das so?
Gruesse an alle!
Kate

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 5. Okt 2006, 20:28

Liebe Kate,

am Leichtesten ist die Ursache Deiner Beschwerden durch einen Therapeuten zu ermitteln der mit EAV arbeitet - denn er kann für Dich nachvollziehbar die Ursache Deiner Unverträglichkeit ermitteln.

Unabhängig von Weizenstärke und Milchzucker machst Du Dich durch die Einnahme von Globuli oder von der flüssigen Dilution - beides erhälst Du über die Apotheke.

MfG Rosenfee

Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon Vitamin-B17 » 8. Nov 2007, 23:33

Warum haben die Hersteller nicht statt Laktose, Traubenzucker genommen? Wäre das nicht viel besser bei der hohen Zahl an Laktose-Unverträglichkeit? 10% leiden in Europa darunter? Weltweit aber 75%!!


Vitamin-B17
Beiträge: 249
Registriert: 12. Sep 2007, 02:25

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon Vitamin-B17 » 11. Feb 2008, 22:01

Weiß einer von Euch wo man Laktase-Tabletten oder Tropfen ohne gehärtete Fette bekommt? Die Standard-Tabletten aus der Apotheke sind nämlich alle mit bedenklichen gehärteten Fetten (Transfettsäuren), das ist nicht sehr gesund.

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon rine » 11. Feb 2008, 22:39

Vitamin-B17 hat geschrieben:Warum haben die Hersteller nicht statt Laktose, Traubenzucker genommen? Wäre das nicht viel besser bei der hohen Zahl an Laktose-Unverträglichkeit? 10% leiden in Europa darunter? Weltweit aber 75%!!

Weil die originale Zubereitung auf Milchzucker basiert.
Viele Grüße,
Rine

Bild

Descartes
Beiträge: 23
Registriert: 7. Sep 2006, 09:09

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon Descartes » 15. Feb 2008, 18:55

B-17 ignorieren.Stänkert in jedem thread :evil:
Du kannst Dein Leben nicht verlängern
noch verbreitern, nur vertiefen.

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon rine » 15. Feb 2008, 19:30

Nein, Descartes, einfach nur "Cerato" ;)
Viele Grüße,

Rine



Bild

Zille
Beiträge: 47
Registriert: 31. Jan 2006, 18:13

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon Zille » 9. Mär 2008, 14:19

Also, ich habe eine ziemlich stark ausgeprägte Laktoseintoleranz (sprich Milchzuckerunverträglichkeit).
Ich habe auch mal eine Zeit lang Schüssler Salz Tabletten genommen und kam gut damit zurecht. Wenn man die Tabletten ganz langsam im Mund zergehen lässt, gelangt die Laktose nicht in den Darm, entsprechend treten auch keine Probleme auf.
Das ist aber sicherlich auch bei jedem anders und muss entsprechend ausprobiert werden. Ich wollte hier nur mal meine Erfahrung wiedergeben.

Gruß, Zille

:wink:
Liebe rettet den Tag

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon Ursula » 9. Mär 2008, 15:05

Hallo Zille,

danke für deine Erfahrungen an dieser Stelle.

Zille hat geschrieben:Das ist aber sicherlich auch bei jedem anders und muss entsprechend ausprobiert werden.


Gut, das du darauf hinweist ;) .

Andere, interessante Diskussionsbeiträge zum Thema "Laktoseintoleranz" finden sich in der Rubrik "Tipps" bzw. unter diesem link:

viewtopic.php?f=2&t=3341

LG Ursula

Angelika L.
Beiträge: 21
Registriert: 29. Mai 2006, 21:49

Schüßlersalze bei Lactoseunverträglichkeit

Beitragvon Angelika L. » 19. Apr 2008, 14:39

Hallo Betroffene,
habe eine Firma gefunden, die Schüßler Salze als Globuli - Michzuckerfrei- anbietet.
Sucht mal nach dem Hersteller SCHUCK GmbH (habs in einer online-Apotheke gefunden)
:D
Gruss
Angelika L.

tucke
Beiträge: 125
Registriert: 13. Okt 2005, 21:23

Re: Schüßlersalze bei Lactoseunverträglichkeit

Beitragvon tucke » 19. Apr 2008, 15:18

Danke für den Hinweis. Habe eine Bekannte, bei der neu eine Lactoseunverträglichkeit festgestellt wurde und sie deshalb auch die Schüssler-Salze nicht mehr nehmen wollte.
Nun werden wir uns mal schlau machen, damit ihr geholfen werden kann.

LG tucke

achim76
Beiträge: 1
Registriert: 15. Dez 2008, 17:58

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon achim76 » 15. Dez 2008, 18:02

Helfen diese Produkte wircklich bei Milchzuckerunverträglichkeit ?

Werbung



   

Zurück zu „Schüßler Salze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste