Zum Inhalt

Milchzuckerunverträglichkeit

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderator: Ursula

ivannov yan
Beiträge: 4
Registriert: 29. Dez 2010, 09:46

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon ivannov yan » 29. Dez 2010, 10:04

jetzt man kann was davon lernen. das werde ich gern tun.
- Werbung gelöscht - Ursula


axam
Beiträge: 1
Registriert: 24. Jun 2012, 17:59

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon axam » 24. Jun 2012, 19:05

Hallo,
Seit über 30 Jahren benutze ich Homöopathie und die Biochemie in ihren Tiefpotenzen.
Allerdings lebe ich nicht in Deutschland und weiss deshalb nicht, ob die Apotheker dort die Biochemie ( Schüssler) auch in flüssiger Form anbieten können.
Allerdings würde ich erstmals mein Augenmerk auf die Allergie lenken.
Eines der grundlegendsten Mittel ( gerade für Kinden) ist Calcium carbonicum ( D30). Das gehört ja auch (wie Sulfur, Psorinum, Tuberculinum etc) zu den Konstitutionsmitteln bei Mykosen.
Natürlich ist die Umgebungshygiene wichtig( Strümpfe, Schuhe), nicht zu enges Schuhwerk, gibt es vielleicht eine Grunderkrankung wie periphere Durchblutungsstörungen, endokrine Störungen ( Schilddrüse); wie sieht es mit den Nahrungsgewohnheiten aus (vielleicht zu einseitig, vitaminarm ).
Aufmerksames beobachten ist der erste und wichtigste Schritt!
Hinweisen möchte ich in diesem Zusammenhang auch auf das "Badesalz" von Hicketier. Die Firma, die das früher herstellte, hiess Biolabor Bremen; aber ob es die noch gibt?

Das o.g. sind von mir nur Gedankenanstösse zum Weiterhelfen, nicht aber Empfehlungen, da ich mir aus der Distanz kein genaues Bild machen kann.

Anarchnophobia
Beiträge: 8
Registriert: 25. Jun 2013, 08:10

Re:

Beitragvon Anarchnophobia » 25. Jun 2013, 12:46

Seelchen hat geschrieben:letztens habe ich gelesen, daß man bei Milchzuckerunverträglichkeit
einfach die Tablette mit etwas Wasser in den Mund nehmen sollte und
dann dort ein paar Minuten belassen. Über die Mundschleimhaut werden
die Salze aufgenommen. Danach das Wasser einfach wieder ausspucken.


Wie lange muss man das denn im Mund behalten. Kann mir nicht vorstellen, dass das so schnell geht.

Seguro
Beiträge: 10
Registriert: 14. Apr 2015, 19:56

Re: Milchzuckerunverträglichkeit

Beitragvon Seguro » 18. Apr 2015, 21:03

Ich glaube ich habe auch eine Laktoseunverträglichkeit. Zumindest geht es mir nach dem Konsum von Milch immer schlecht. Deshalb bin ich bisher auch immer mit Schüssler Salzen vorsichtig gewesen und habe diese kaum benutzt.


   

Zurück zu „Schüßler Salze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste