Zum Inhalt

Shampoo selbst herstellen

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

pico

Re: Shampoo selbst herstellen

Beitragvon pico » 6. Mai 2016, 10:37

Du kannst mich natürlich berichtigen, falls du andere Erfahrungen gemacht haben solltest:)


Ich wollte niemanden berichtigen, nur darauf hinweisen, dass bei einer Kaufentscheidung für die Lavaerde, mehr zu beachten ist, als den nächsten Bioladen aufzusuchen.(Qualitäten, behandeltes Haar, Rückstände der Reinigungsmittel. Wasserqualität, Schüssel-, Umrührhilfen-Material usw........................................)

Wenn ich vor der Aus/Wahl stehen würde, mich für ein beliebiges Naturprodukt zu entscheiden. Dann würde ich mich mit den unterschiedlichen Qualitäten dieses Produktes und deren Wirkungsweise auf den Körper/Haar auseinandersetzen.
Besonders beim Haar wenn es länger wachsen soll, kann Ich die mindere Qualitäten nicht empfehlen. Nachprodukte müssen folgen und machen somit die pflegende Wirkung die zu Recht der Erde nachgesagt wird, kaputt.
Die Verwendung der Naturprodukte sind als ganze zu verstehen, ausgehend von d. Rolle der Kopf/Haut, Haare, Nägel usw. Sonst gibt’s unweigerlich Rückschläge die d. Naturprodukten zu Unrecht zur Last gelegt werden.
Nur weil der Verwender sich nicht eingehend informiert hat und das Naturprodukt nicht mit der von der naturgegebenen Möglichkeiten verwendet sondern gegen sie. (Siehe Seifen, Brennnessel usw.)
Klar ist ein herkömmliches Shampoo bequemer in der Verwendung. Deckel auf, eine bestimmte Shampoomenge auf d. Kopf verteilen u. Verwendung von Wasser reinigen, Deckel zu.

Wenn das Haar die Kopfhaut eine Stimme hätte, was würde es wohl zu seiner unsachgemäßen Behandlung sagen?
Schuppen, gereizte Kopfhaut, sprödes, trockenenes, stumpfes über einen längeren Zeitraum unbemerkt dünner werdendes Haar….?Hallo! ich bin deine Kopfhaut dein Haar nicht dein Feind, bitte behandel mich meiner Funktion entsprechend, sonst kann ich nicht garantieren, dass ich mich von meiner schönsten/gesunden Seite zeige. Bitte…bitte lass mich meiner von der Natur aus gegebenen Aufgabe nachgehen.
Unterstütze mich z.B. durch: den richtigen Bürstvorgang, Reinigung, Nahrungs-Luft-Licht und Blutzufuhr, Frisuren…

Würde hier zu weit führen, geht schließlich"nur"um das Shampoo. Aber dennoch untrennbar miteinander verbunden!

Für die Werbung eines bestimmten Produktes/Herstellers sind andere zuständig.


Benutzeravatar
flowerpower24
Beiträge: 13
Registriert: 3. Mai 2016, 09:22

Re: Shampoo selbst herstellen

Beitragvon flowerpower24 » 6. Mai 2016, 12:41

Ich finde deinen Beitrag sehr hilfreich!:)
Ich habe das Gefühl du eknnst dich in diesem Bereich bestens aus!:)
Ich habe sehr lange Haare, bin dunkelblond..Habe leider vor einigen Jahren meine Haare gefärbt und der Rotstich ist leider immernoch sichtbar und die Haare total strapaziert..Könntest du mir denn etwas empfehlen? Eventuell hast du Erfahrungen darin, wie sich Haare nach einer Färbung wieder "reparieren" lassen? Du würdest mir damit wirklich helfen!:)

LG
"Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück.
"- Darwin

pico

Re: Shampoo selbst herstellen

Beitragvon pico » 7. Mai 2016, 10:09

Anders wie bei der Haut die sich in regelm. Abständen immer wieder erneuert, kann die Oberfläche des sichtbaren Haar sich nicht von alleine erneuern. Deshalb können z.B. die Silikone nur ein optisches Ergebnis erzeugen. Sie überdecken den Schaden der durch das Färben, ungeeignete Pflegeprodukte-, Haarbehandlungen aller Art-, ungeeignete Ernährung-, Lebensweisen-> Krankheiten usw. “Repariert“ wird er jedoch nicht.

Die Industrie hat einen Weg gefunden, wie sie d. Verbraucher eine Möglichkeit bietet, ein schönes oberflächliches Haarbild vorzugaukeln. Jeder ist zufrieden, der Hersteller erzielt unfassbare Umsätze mit den Abfallprodukten der Mineralölindustrie. Der Verbraucher erfreut sich zu mindestens für einen gewissen Zeitraum an oberflächlich schönem Haar. Nur hat die Medaille immer 2 Seiten.
Und hier kann der Verbraucher wenn er es denn wirklich wissen möchte, sich selbstständig und gründlich informieren. Natürlich kann er den bequemen Vorzügen einer industriell gefertigten Haarkur, Shampoo, Spülung…mit nur so vor Chemie strotzenden Namen weiterhin föhnen und sich auch für einen längeren Zeitraum(je nach Haarbeschaffenheit) an s. “ummantelnden“ Haaren erfreuen. Bitte, nur zu!

Oder er fängt in der Ursuppe an, also da, wo das gesunde Haar seinen Ursprung hat. Was ich dir wärmstens empfehlen möchte. (Wachstumsregeln, Bürstregeln, Waschregeln, Regeln der Blutszufuhr, Ernährung deines Haar(Typ), Funktion der Haare, die Einflüsse z.B der Natur der wir uns alle nicht entziehen können, aber mit ihr Sinnvoll Hand in Hand usw.)
Man kann kein Haar ohne die 2. Seite der Medaille “reparieren“.

Könntest du mir denn etwas empfehlen?


Viele Verbraucher verwenden Öl für ihr Haar, um den kaputten, strapazierten Teil der Haare zu pflegen. Auf den ersten Blick eine gesündere Lösung.
Aber auch hier gilt eine Menge zu beachten. Unzählige Verbraucher(!)(siehe Internet) schnappen diesen Hinweis auf und vergessen, dass auch das nur ein Notbehelf ist, ebenso 2 Seiten hat. Auch hier lege ich dir dringend ans Herz, die Verwendung mit Bedacht, um sehr gründliche Information zum Ölgebrauch am Haar, wenn du einen positiven Nutzen daraus ziehen möchtest. Kommst du auch hier nicht Drumherum. Beziehe deine Information mit Bedacht!!


Die Lavaerde ist für gefärbtes, kaputtes Haar eher nicht geeignet.

Ich weiß, es liegt vor dir ein ganzes Stück Arbeit, aber es lohnt sich!
Viel Spaß beim erkennen!

Ich sollte jetzt lieber die Sonne endlich nutzen, als auf die Beantwortung m/einer Frage die ich über dieses Forum stellte, zu hoffen.

Benutzeravatar
flowerpower24
Beiträge: 13
Registriert: 3. Mai 2016, 09:22

Re: Shampoo selbst herstellen

Beitragvon flowerpower24 » 9. Mai 2016, 08:09

Hallo Pico,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Ich werde deinen Rat befolgen und mich darüber informieren worauf ich achten muss, wenn ich zur Pflege meiner Haare Öl verwende :)

LG :wink:
"Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück.
"- Darwin

pico

Re: Shampoo selbst herstellen

Beitragvon pico » 11. Mai 2016, 17:57

Bitteschön..

Experimente sind die Grundlage der wissenschaftlichen Publikationen, Zeitschriften und Fachbücher. Die sich meist über einen sehr langen Zeitraum (mit einschlägigeren Fachkenntnissen und einem medizinischen Hintergrundwissen) hinziehen und unter ganz anderen Voraussetzungen stattfinden, als es der "Otto Normalverbraucher" bewerkstelligen könnte.
Entfernt von der Basis medizinisch-wissenschaftlicher Erkenntnis und ärztlichen Erfahrungswissens wird das Haar mit gut gemeinter "Pflege", auf lange Sicht dennoch geschädigt.
Unzählige Verbraucher(!)(siehe Haar und Haut- Internet-Portale ) schnappen diesen Hinweis auf und vergessen, dass auch das nur ein Notbehelf ist, ebenso 2 Seiten hat.


Ich würde es nicht extra noch erwähnen oder mich ständig wiederholen, wenn es nicht so wichtig wäre.

..Oder er fängt in der Ursuppe an, also da, wo das gesunde Haar seinen Ursprung hat. Was ich dir wärmstens empfehlen möchte. (Wachstumsregeln, Bürstregeln, Waschregeln, Regeln der Blutszufuhr, Ernährung deines Haar(Typ), Funktion der Haare, die Einflüsse z.B der Natur der wir uns alle nicht entziehen können, aber mit ihr sinnvoll Hand in Hand usw..)


..Unterstütze mich z.B. durch: den richtigen Bürstvorgang-, Reinigung-, Nahrungs-Luft-Licht- und Blutzufuhr-, Frisuren…


..Wir haben es in der Hand ob die Haarpracht auch jenseits der Rente noch erhalten bleibt. Die Kopfhaut bzw. das Haar verzeiht so einiges, aber eben nicht alles und nicht ewig!..


Gutes Gelingen und viel Spaß sowie unzählige WOW-Erlebnisse beim Erkennen.(Beginne beim Ursprung)

Sylvia95
Beiträge: 2
Registriert: 4. Feb 2017, 15:42

Re: Shampoo selbst herstellen

Beitragvon Sylvia95 » 4. Feb 2017, 16:36

Hallo ihr Lieben :)
Ich habe mir für das Neue Jahr vorgenommen, möglichst viele Produkte selbst herzustellen- es ist halt doch einfach ein besseres Gefühl wenn man weiß, was drinnen ist :)
Ich wollte mir letztens ein eigenes Körperöl machen und bin noch auf der Suche nach einem geeigneten Basisöl. Könnt ihr mir weiterhelfen? Hat jemand Erfahrungen damit?
Ich habe diese beiden Öle gefunden....würde aber gerne wissen, ob sie halten was sie versprechen :roll:
rnaissance-mandeloel-100-reines-basisoel
und dann habe ich noch das gefunden:
PRIMAVERA-Basisoel-Mandel-Bio-100ml

Freue mich über jede Hilfe!
LG Sylvia


Benutzeravatar
alanna
Beiträge: 38
Registriert: 29. Feb 2016, 00:59

Re: Shampoo selbst herstellen

Beitragvon alanna » 31. Mär 2017, 19:30

Ich kenne leider keine Rezepte für selbstgemachte Shampoos, aber falls es dich interessiert, es gibt im Internet sehr gute Rezepte für Haarmaske mit Karotten. Ich mach das nur ab und zu und habe mir kein bestimmtes Rezept aufgeschrieben, ich suche immer auf Google, aber ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Im Winter und im Sommer wird meine Kopfhaut etwas trocken und die Haare auch, in diesen Fällen mache ich meistens die Karottenhaarmaske und nach 1-2x sieht es wieder besser aus. :)


   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste