Zum Inhalt

Ringelblumen im Essen

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

n_m
Beiträge: 2
Registriert: 12. Jun 2001, 02:00

Beitragvon n_m » 12. Jun 2001, 21:14

Hi!

Vor ein paar Jahren hat's 'mal bei mir in der Familie eine Erbsensuppe schön dekoriert mit Ringelblumen gegeben. Ich habe das Zeugs nur mit Vorsicht genossen. Aber es ist schon witzig, auf der Suppe schwimmende Blumen zu verspeisen. Geschadet hat es mir jedenfalls nicht. Ich denke, auch in Salaten und anderen Speisen macht sich die Ringelblume sicherlich gut.

Herzliche Grüße
n-m


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 27. Jun 2002, 18:44

Ringelblume in der Küche

-die Strahlenblüten der Köpfe (auch Flores calendulae als Drogenbezeichnung genannt) wurden gern als Ersatz für Safran genommen. (bekannt als Safran-Surrogat).

- wenn man die Blüten großzügig verwendet kann man Reis, Fisch- und Fleischsuppen, Jogurt, Butter, Omeletts, Milchspeisen, Kuchen und Brot safrangelb einfärben.
- Blätter eignen sich gut für Eintöpfe und Salate
MfG
Kräuterfee

Kräuteronkel
Beiträge: 2
Registriert: 28. Mai 2003, 10:08

Blätter und Blüten

Beitragvon Kräuteronkel » 16. Jun 2003, 23:55

Hallo Kräuterfee,
ich bin glücklich :rotfl: , dieses Forum gefunden zu haben. Ist doch alles sehr interessant!!!
Es juckt in den Fingern und ich bin voller Tatendrang (ich habe Urlaub und der Garten ist voller Ringelblumen) aber eine Frage drängt sich mir auf!
Was ist gemeint mit den Blüten und Blättern der Ringelblume?
Etwa die Blütenblätter oder die grünen Teile (sprich Stängel bzw. Blattwerk) oder .... :-?

Für Tinkturen wird 90% oder 70% Alkohol genommen. Bezieht Ihr diesen aus der Apotheke? (sicherlich stolze Preise oder?) :???:

Gaaaanz lieben Dank schon jetzt für die Antwort und
Grüße von Tina (vom Kräuteronkel)

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 17. Jun 2003, 18:05

Hallo Tina,

hättste jetzt nicht Tina geschrieben, hat ich gedacht, Du bist männlich :D

Die pharmazeutischen Drogen der Ringelblumen haben folgende Bezeichnung/Bedeutung:

- Flores Calendulae sind die Ringelblumenblüten, also die vom Blütenstandsboden abgetrennten, getrockneten Zungenblüten.
- Flores Calendulae cum calycibus sind die Ringelblumenblüten, also die getrockneten, grob zerkleinerten Blütenkörbchen.
- Herba Calendulae das ist das Ringelblumenkraut, also die zur Blütezeit gesammelten und getrockneten oberirdischen Pflanzenteile.

Ich habe auch schon die Blüten (alse Droge Flores Calendulae wie folgt gekauft) aus den Zungenblüten oder Blütenköpfe der Ringelblume. :???:

Alkohol beziehe ich teilweise über eine Brennerei bzw. einen Geschäft, das eine Brennerei hat bzw. von ihr beliefert wird oder aus der Apotheke.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Kräuteronkel
Beiträge: 2
Registriert: 28. Mai 2003, 10:08

Beitragvon Kräuteronkel » 17. Jun 2003, 22:05

Kräuterfee hat geschrieben:Hallo Tina,
hättste jetzt nicht Tina geschrieben, hat ich gedacht, Du bist männlich :D


Hallo Kräuterfee,
die bessere Hälfte ist der Onkel und ich bin das weibliche Gegenstück. Der Onkel surft meistens umher,
während ich eigentlich im Hintergrund stehe.

(Der Kräuteronkel –
Ich bin für das Aussähen, Anpflanzen und Pflegen der Wildblumenwiese, der Kräuter und der Blumen zuständig.
Tina für die Ernte und Verarbeitung.)

Kräuterfee hat geschrieben: - Flores Calendulae sind die Ringelblumenblüten, also die vom Blütenstandsboden abgetrennten, getrockneten Zungenblüten.
- Flores Calendulae cum calycibus sind die Ringelblumenblüten, also die getrockneten, grob zerkleinerten Blütenkörbchen.
- Herba Calendulae das ist das Ringelblumenkraut, also die zur Blütezeit gesammelten und getrockneten oberirdischen Pflanzenteile.


Vielen Dank für Deine Antwort. Es ist gut zu wissen und die Bezeichnungen werde ich mir notieren und merken!
Als erstes möchte ich mal versuchen ein gutes Öl herzustellen.
Was würdest Du mir hierzu raten? Bevor ich hier fündig geworden bin, hätte ich dafür
die frisch gezupften Zungenblätter genommen. Na ja, wer weiß, vielleicht kann ich für das Superöl
auch die Blütenköpfe oder/ und einige junge Blätter dazu nehmen?
Ach so, vielleicht ist es wichtig? Ich setze das Öl nicht kalt an!

Kannst Du sagen, wie lange es Erfahrungsgemäß haltbar ist?
Vielleicht sollte ich es dann auch im Kühlschrank aufbewahren (oder gilt das eher für Salben und Cremes)???

Grüße von Tina

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Jun 2003, 07:40

Hallo Tina,

eine handvoll frische Ringelblumenblüten in ein Gefäß geben und es mit ca. 200ml Ölivenöl übergießen, so daß alle Blüten bedeckt sind, dann das Öl auf 30-40°C erwärmen und ca 3-5 Std.ziehen lassen, dabei zwischendurch die Temperatur immer wieder auf ca. 30°C runterkommen lassen. Nach der Ziehzeit alles abfiltern und das Öl nach dem völligen Erkalten in eine dunkle verschließbare Flasche abfüllen.

Oder:

10 g getrocknete Blüten gut zerkleinern mit 100 g Olivenöl übergießen, erhitzen auf ca. 60 Grad, abkühlen lassen und etwa eine Woche ziehen lassen. Dann gut auspressen und abfiltern. In dunkle Fläschchen umfüllen.
Ich habe auch schon mal getrocknete Ringelblumenblüten in Öl in der Sonne angesetzt (also ohne zu erwärmen); Zeit je nach Sonnenscheindauer 4-8 Wochen, dann habe ich abgefiltert, dann sollten grundsätzlich die Blütchen mit Öl bedeckt sein, d.h. notfalls mit Teller abdecken und beschweren, damit nix an die Oberfläche steigt und das Öl zum Kippen bringen könnte.

Ich nehme meistens nur die Zungenblüten oder den ganzen Blütenkopf, Blätter laß ich so lange dran an der Pflanze wie's geht und auch ein paar Blüten zum Selbstaussamen.
Ich bewahre das Öl in dunkle Flaschen im Keller auf (nicht im Kühlschrank) - habe übrigens einen eher warmen Keller.
Haltbar ? - uch, das Öl - meistens ist es schnell weg, längste Zeitspanne ehe es weg war, da war es ca. 2 Jahre alt geworden.
Salben, kommt drauf an, mit welchen Zutaten Du sie machst.
:wink:
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5514
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Ringelblumen im Essen

Beitragvon Angelika » 7. Aug 2013, 21:40

Ringelblume -Muffins

125 g Butter
100 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 Eier
1 EL Milch
etwas geriebene Zitronenschale
1 Handv. Ringelblumenblüten
175 g Mehl
2 TL Backpulver
Puderzucker

Butter und Zucker schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren.
Ringelblumen, Milch, ger. Zitronenschale und Vanillezucker untermischen.
Mehl mit Backpulver mischen, darüber sieben und unterziehen.
Alles zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten.
In gefettete Muffinformen füllen. Und ca. 40 Min. bei 175 ° C backen.
Erkaltete Muffins mit Puderzucker bestreuen.

mfg
Angelika

querdenker
Beiträge: 7
Registriert: 11. Sep 2013, 13:16

Re: Ringelblumen im Essen

Beitragvon querdenker » 11. Sep 2013, 14:03

Blumen in Muffins...wusste ja gar nicht, dass es das auch gibt :D Das werde ich doch gleich mal meiner Frau vorschlagen. Von wann bis wann blühen Ringelblumen denn ungefähr? Jetzt ist es wahrscheinlich schon zu spät nehme ich mal an :???:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5514
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Ringelblumen im Essen

Beitragvon Angelika » 12. Sep 2013, 20:34

Ringelblumen blühen von Juni - Oktober, man kann sie jetzt noch ernten.

Es gibt aber auch noch andere Blüten fürs Essen, schau mal hier nach

viewtopic.php?f=47&t=18298

Viele Grüße
Angelika



   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste