Zum Inhalt

Rescue-Notfalltropfen

Alles zur Bach-Blütentherapie

Moderatoren: Angelika, Ursula

Lunala
Beiträge: 5
Registriert: 16. Dez 2010, 15:06

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon Lunala » 12. Feb 2011, 18:52

Hallo,

ich verwende Notfalltropfen schon seit meiner Schulzeit, immer morgens zum Frühstück in Wasser und dann tue ich sie in meine Tasche und nehme nochmal welche direkt unter die Zunge vor der jeweiligen Stresssituation.

Vor kurzem bekam ich eine Reihe trockener Stellen auf der Haut und eine Freundin empfahl mir Rescue Tropfen. Bisher dachte ich immer, die wären nur für Stress und Unruhezustände? hab mal ein bisschen gegoogelt und gelesen, dass es das Ganze auch als Creme gibt und man sogar die Tropfen äusserlich anwenden kann? Allerdings gibt es so viele Webseiten zu dem Thema und ich glaube die Hälfte ist auch nicht unbedingt professionell (meine Quelle war z.B: http://....com/), daher möchte ich ecuh gerne nach euren Erfahrungen zur äusseren Anwendung befragen!

Hat jemand die Creme schonmal verwendet? Und wie kann es sein, dass das gleiche Mittel für derart Unterschiedliche Symptome einsetzbar ist? :???:

Danke für Tipps!


amando
Beiträge: 115
Registriert: 21. Sep 2010, 09:38

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon amando » 14. Mär 2011, 22:08

Falls ihr nocht nicht wisst:
Man kann jedes Bachblütenmittel im Wasser programmieren, mit Hilfe eines Photos der Bachblüte oder des Namen, der auf ein Blatt Papier geschrieben wird. Zweite Methode ist einfacher.

Man schreibt z.B. "Bachblüten Aspen, Mimulus, Red Chestnut" oder "Bachblüten Aspen C3, Mimulus C3, Red Chestnut C3" oder "Bachblüten Notfalltropfen"

Mehr dazu hier:

viewtopic.php?f=36&t=17165

kittynerd
Beiträge: 5
Registriert: 8. Jul 2011, 11:49

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon kittynerd » 11. Jul 2011, 13:47

Gut zu wissen, vielen Dank!

FloraFan
Beiträge: 16
Registriert: 6. Jul 2011, 17:37

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon FloraFan » 27. Jul 2011, 16:48

Es gibt auch Rescue Bonbons in der Apotheke, die haben den Vorteil, daß man sie gut in der Handtasche mitschleppen kann und gut haltbar sind. Mir und allen möglichen Menschen in Not haben sie schon oft gute Dienste geleistet! :D

sarah1687
Beiträge: 4
Registriert: 15. Aug 2011, 09:47

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon sarah1687 » 15. Aug 2011, 09:56

Hallo zusammen,

ich habe in 3 Wochen eine mündliche Prüfung (2. Versuch) und in 2 Tagen eine Präsentation in der Uni. Leider habe ich selbige Beschwerden, wie im ersten Beitrag beschrieben. Nur immer schon ca. eine Woche im Voraus. Durchfall, schwitzige Hände, keinen Appetit, allgemeine Nervosität. Ich kann die Kilos auf der waage dann leider immer mitzählen, wie sie verschwinden (und das ist bei mir nicht vorteilhaft, da ich eh schon Untergewicht habe) Ich versuche mich dann immer abzulenken, nur ist das bei Prüfungen leider etwas ungünstig, da ich ja lernen muss. Kann man die Rescue Tropfen denn schon ca. 2 Wochen im voraus nehmen?
Es ist mein zweiter Versuch, da ich beim ersten Versuch vor lauter Aufregung kaum etwas sinnvolles herausgebracht habe (trotz gründlichem lernen), deshalb ist es ziemlich wichtig, dass ich das nun bestehe.

Ich habe bisher Neurexan ausprobiert, konnte aber keinerlei Verbesserung bemerken.

Danke schonmal für eine Antwort :)

Liebe Grüße,
Sarah
Zuletzt geändert von sarah1687 am 15. Aug 2011, 10:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon Ursula » 15. Aug 2011, 10:12

Hallo Sarah,


Kann man die Rescue Tropfen denn schon ca. Wochen im voraus nehmen?


wenn du dich schon gedanklich mit der Prüfungssituation beschäftigst, spricht nichts dagegen, die Rescue-Tropfen jetzt zu nehmen :top: .

Drück dir die Daumen

Ursula

PS: Es gibt gegen Prüfungsstreß noch einige andere gute hilfreiche Methoden, z.B. Entspannungsübungen mit Visualisierungen (positive Vorstellung der anstehenden Situation, Atemübungen und vieles mehr).


sarah1687
Beiträge: 4
Registriert: 15. Aug 2011, 09:47

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon sarah1687 » 15. Aug 2011, 10:14

Ursula hat geschrieben:PS: Es gibt gegen Prüfungsstreß noch einige andere gute hilfreiche Methoden, z.B. Entspannungsübungen mit Visualisierungen (positive Vorstellung der anstehenden Situation, Atemübungen und vieles mehr).


Dazu brauche ich aber ein wenig mehr Zeit um das zu erlernen, oder? Geht das auch innerhalb von 3 Wochen?

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon Ursula » 15. Aug 2011, 11:58

Hallo Sarah,

ja, diese Dinge kann man schnell erlernen und üben. Wünsche dir, das sich an deinem Wohn- bzw. Studienort jemand findet, der dir da weiterhilft (oft haben die Unis selbst für diese Situationen Ansprechpartner).

Als Einstieg hier eine "Kurzentspannungsübung" aus dem Bereich der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson, die kann man sofort und fast überall durchführen:

- nimm dir Zeit, um ein paar Minuten ungestört zu sein
- verschränke die Hände hinter dem Kopf, drück die Ellbogen so weit es geht nach hinten
- Press Zähne und Lippen fest aufeinander
- streck die Beine vor und drück die Fußspitzen nach unten - dabei alle Muskeln anspannen
- einatmen, Luft anhalten, dabei die Bauchmuskeln straffen und pressen
- angespannt bleiben und in Gedanken bis fünf zählen
- langsam wieder ausatmen, dabei alles entspannt fallenlassen und den ganzen Körper lockern
- ein paar Minuten im Zustand völliger Entspannung bleiben
- vor dem aufstehen in Gedanken sagen: ich fühl mich erfrischt und ruhig


Ursula

sarah1687
Beiträge: 4
Registriert: 15. Aug 2011, 09:47

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon sarah1687 » 16. Aug 2011, 07:54

Danke erstmal für die schnelle Antwort. Ich habe mir gestern die Tropfen gekauft und vom Apotheker noch Creme und Bonbons als Probepackungen dazubekommen. Ich werde sie sicher morgen vor der Präsentation schon brauchen und dann mal berichten, wie das war.

Progressive Muskelrelaxation werde ich mal ausprobieren und hoffe dass das innerhalb der 3 Wochen schon hilft, danke dafür.

sarah1687
Beiträge: 4
Registriert: 15. Aug 2011, 09:47

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon sarah1687 » 18. Aug 2011, 10:31

Hallo zusammen,

also gestern hatte ich meine Präsentation. Ich habe den Tag vorher 4 Tropfen verdünnt in Wasser über den Tag hinweg und gestern morgen dann 4 Tropfen verdünnt in Wasser auf einmal und um 9 Uhr eine stunde vor dem Vortrag nochmal 2 Tropfen direkt unter die Zunge genommen. Naja...ich würde sagen es hat ein bisschen geholfen. Den Tag vorher war ich noch total entspannt. Das ist normalerweise nicht so. Nur gestern bin ich dann morgens wieder gleich auf Klo gerannt. Ich weiß nicht, wie es ohne die Tropfn gewesen wäre, aber normalerweise renn ich alle 10 Minuten auf Klo, gestern waren es nur 2 mal. Vor der Präsentation war ich aber trotzdem nervös. Geschwitzt habe ich ebenso, trotz der Tropfen. Das einzige, was wirklich positiv aufgefallen ist: Meine Stimme, die sonst unkontrollierbar zittert, hat sich ganz normal angehört.

Fazit: Ich werde es bei der Prüfung in 3 Wochen schon 2 Wochen vorher anfangen zu nehmen und am Prüfungstag dann ebenfalls. Es kann ja nur besser werden, denn schlimmer geht es echt nicht mehr.

Zur Hilfe an der Uni: dort war ich schon bei einem Prüfungsangst Seminar, das mir aber rein gar nichts gebracht hat. Auch progressive Muskelrelaxation wurde da vorgestellt, jedoch mit dem Hinweis, dass man eine 1-stündige Prozedur von an- und entspannen anfangs jeden Tag üben muss. Und dazu fehlt mir einfach die Zeit. Ich werde es mit der Beschreibung oben aber versuchen, denn die dauert ja nicht so lange :)

Danke erstmal für die Antworten und liebe Grüße,
Sarah

amando
Beiträge: 115
Registriert: 21. Sep 2010, 09:38

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon amando » 16. Sep 2011, 22:45

Das wäre ein Fall für Gelsemium gewesen (homöopathisches Mittel)...

bergopal
Beiträge: 87
Registriert: 10. Apr 2009, 10:31

RemedyRescueTropfen<> Notfallbonbons?

Beitragvon bergopal » 11. Okt 2011, 20:36

Hallo!


Ich frage mich ob die 'Remedy Rescue' -Tropfen
die gleichen Inhaltsstoffe wie die 'NotfallBonbons' von
Murnauers haben?


Viele Grüße
Sic me servavit Apollon-So hat Apollo mich gerettet!

Beatrice
Beiträge: 15
Registriert: 13. Dez 2011, 01:36

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon Beatrice » 16. Dez 2011, 16:58

Ich überlege selber mir die Notfall Tropfen zu holen...helfen diese wirklich auf Dauer oder kommt der gleiche Trott danach wieder?

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon Ursula » 20. Dez 2011, 11:38

Hallo Beatrice,

die Notfalltropfen sind nach meiner Erfahrung eine gute Lösung für den Akutfall. Wenn du eine dauerhafte Lösung (d)eines Problems erreichen willst, helfen die Notfalltropfen in der Regel zwar als gute Begleiter einer Therapie, die Therapie selber braucht eine andere Basis.

Ursula

Zandara
Beiträge: 1
Registriert: 20. Dez 2011, 12:30

Re: Rescue-Notfalltropfen

Beitragvon Zandara » 20. Dez 2011, 12:43

Hey,

ich muss zugeben, ich habe mir jetzt nicht alle Antworten durchgelesen, könnte also sein, dass das hier shconmal erwähnt wurde, aber ich habe als ich meinen Führerschein gemacht habe (ja ist schon ein wenig her^^) solche Probleme mit meiner Aufregung gehabt, dass ich auf jeden Fall durchgefallen wäre. Deswegen bin ich in einer Apotheke, von der ich wusste, dass sie sehr auf Kundenzufriedenheit bedacht sind und habe mich beraten lassen und dort habe ich auch die Rescue-Tropfen empfohlen bekommen. Netterweise gab es diese auch schon dosiert als eine Art weiches Bonbon. Sie haben mir wirklich gut geholfen und ich trage sie in Stresssituationen seither immer bei mir, denn allein das Wissen, sie in meiner Tasche zu haben, reicht meist schon um mich zu beruhigen!
www.kundenzufriedenheit-befragung.de



   

Zurück zu „Bachblüten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste