Zum Inhalt

Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Julia H.
Beiträge: 17
Registriert: 11. Jul 2011, 22:21

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Julia H. » 16. Apr 2012, 07:49

"Dazu kommt noch, das alleine in meinem Kurs 4 (!) Teilnehmer sitzen, die vorher die komplette Ausbildung bei ATM absolviert haben und nun den Homöopathieteil hier noch einmal belegen, weil sie dort nix gelernt haben."

Was ist das denn für eine unqualifizierte Aussage?
Die Homöopathie kann, so wie die anderen Therapiearten, nur angerissen werden, weil es insgesamt sehr viele Fächer sind. Die ATM bietet die Grundausbildung an und DANN macht es Sinn, sich schwerpunktmäßig fortzubilden.
Was Du bei Animal Mundi nicht lernst, sind die Grundlagen der Anatomie, Physiologie usw., welche aber die Basis bilden für diesen Beruf. Auch als Homöopath sollte ich in diesem Bereich grundlegendes Wissen vorweisen können.
Wer hautpsächlich mit der Homöopathie arbeiten möchte, tut gut daran, im Anschluss hier eien Schule zu besuchen. Daraus zu konstruieren, bei der ATM hätte man nichts gelernt, ist Blödfug.
Grüße
Julia


Angylein
Beiträge: 1
Registriert: 27. Mai 2012, 14:21

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Angylein » 27. Mai 2012, 14:25

Hallo !
Ich hoffe das passt hier rein :D

Ich habe hier im Forum nun schon sehr viel über die ATM gelesen und möchte dort unbedingt meine THP Ausbildung beginnen. Aber ich werd aus der HP nicht ganz schlau. Wie läuft das genau ab ? Sind die Praktika erst wenn die Theoretische Ausbildung beendet ist ? Findet man mittlerweile Praktikumsplätze in ganz Deutschland (in meinem Fall im Berliner Raum) ?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :D

karsa
Beiträge: 1
Registriert: 14. Mai 2012, 16:34

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon karsa » 4. Jun 2012, 15:31

Hallo Angie,

ich werde mich wohl auch demnächst bei ATM anmelden, aber ich bin noch nicht so ganz entschlossen. Mir fehlt dort die Praxis, da hätte ich gerne mehr. Aber so wie ich es verstanden habe, dauert die Grundausbildung in Anatomie ca. ein halbes Jahr und dann kann man Praktika besuchen. Zeitgleich kann man aber wohl schon in andere Vorlesungen gehen, glaube ich zumindest. Ruf doch dort im Sekretariat an, die sind sehr nett und hilfsbereit und senden Dir auch noch das zusätzliche Infomaterial zu, wenn Du es noch nicht hast. Die Praktika kann man nicht deutschlandweit machen sondern in Bad Bramsted.

Aber es ist echt das Beste wenn Du dort anrufst :-).

Wo würdest Du die Ausbildung beginnen?

Gruß

Kristina

Nati
Beiträge: 1
Registriert: 1. Nov 2012, 16:25

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Nati » 1. Nov 2012, 16:33

Hallo,

ich mache zur Zeit noch die THP Ausbildung bei der SGD. Im nächsten Jahr bin ich damit fertig :D . Da diese Ausbildungen recht teuer sind, muss man diese auch finanzieren, deswegen entschied ich mich für ein Fernstudium. Ab anfang nächsten Jahres beginne ich ein Praktikum bei einem THP um mir ordentliches Basiswissen anzueignen. Zudem beginne ich mitte nächsten Jahres dann bei der ATM, Tierphysiotherapie Hund/Pferd sowie den Kurs Hundegesundheitstrainer/in.
Ich hoffe dies führt mich alles in die richtige Richtung um endlich meinen Traumjob mit Tieren auszuüben.

Liebe Grüße
Natalie

THPA
Beiträge: 1
Registriert: 7. Nov 2012, 07:42

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon THPA » 7. Nov 2012, 07:58

Ich bin seit 1 Jahr bei der ATM und hoechst zufrieden.
Man muss halt immer schauen was man will.
Bei der ATM bekommt man das fundierteste Wissen in Anatomie, Physiologie und Pathologie aller Schulen (wie ich finde).
Mit persoenlich ist es sehr wichtig eben diese Grundlagen gruendlich zu lernen, um spaeter auch mit TA sprechen zu koennen und um Zusammenhaenge zu verstehen. Auch hoffe ich, dass irgendwann die Anerkennung vom Staat kommt (man soll die Hoffnung ja nie aufgeben) und dann muss man diese Sachen wisen.
Anderen reicht es nur ungefaehr zu wissen wie der Koerper funktioniert (nicht dass ich das jeder anderen Schule unterstellen moechte) und dafuer mehr Therapien zu lernen.
Man darf es eben, egal bei welcher Schule nur als Grundausbildung sehen, die wirklich praktischen Dinge muss man eh hinterher nochmal gruendlich lernen durch Seminare usw.
Aber auch bei der ATM hat man, neben den zahlreichen Wochenenden (durchschnittlich 1 Wochenende im Monat, je nach Ausbildung) noch Praktika.
3 fuer Hund/Katze, 3 fuer Pferd, dann noch fachpraktische Seminare in Homoeopathie, Akupunktur, Phyottherapie, Bewegungsapparat, Haut.
Auch die Unterlagen und die Videos die man als Schueler bekommt sind der Wahnsinn.

Mein Tipp ist, in Foren zu schauen welche Schulen empfohlen werden, von welchen abgeraten wird und welche nicht erwaehnt werden. Die letzteren beiden sollten skeptisch machen, denn auch wenn man nichts liest ist es nicht unbedingt positiv.
Dann hinfahren und die Leute dort mit Fragen loechern, z.B. kann man auch vor Ablauf der Ausbildung kuendigen? Das geht naemlich bei einigen Schulen nicht. Dann entscheiden. :wink:

Bine01
Beiträge: 2
Registriert: 19. Dez 2012, 14:41

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Bine01 » 19. Dez 2012, 15:04

Hallo zusammen!

Ich beabsichtige, eine Ausbildung zur THP zu beginnen.
Habe mich schon eingehend informiert über verschiedene Anbieter, aber so richtig weiß ich echt nicht, wo ich die Ausbildung machen soll, da ich sie auch noch neben meinem normalen Beruf her machen will, und dann später, nach der THP-Ausbildung nur noch in diesem Bereich arbeiten möchte.
Ein reines Fernstudium erscheint mir nicht sinnvoll.
Ich habe schon zwei Beratunstermine bei der Paracelsusschule hier in Bielefeld gehabt. Bis jetzt erscheint mir das dort alles ganz gut.

Hat zufällig jemand hier Erfahrung mit der Ausbildung bei Paracelsus? Muss ja nicht unbedingt hier in Bielefeld gewesen sein, gibt ja auch andere Studienorte. Oder hat jemand etwas gehört über die Ausbildung dort?

Würde mich über Antworten sehr freuen. Auch hätte ich gerne Kontakt zu bereits fertigen THPinnen. Würde gerne mal Eure Erfahrungen über diesen Beruf hören, wie sind die Chancen nach der Ausbildung, kann man auch eine reine Fahrpraxis betreiben, ohne feste Praxisräumlichkeiten zu haben und und und...

Vielleicht kommt ja jemand hier aus der Nähe von Bielefeld und hat Lust, sich mal mit mir zu treffen?

L.G. Bine


Schezly
Beiträge: 2
Registriert: 4. Feb 2015, 14:47

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Schezly » 4. Feb 2015, 14:53

Hallo,

wir suchen für das Tierhalter Magazin "Rudolf" Geschichten d.h. Erfahrungsberichte von Tierheilpraktikern oder Tierpsychologen von der Ausbildung bis hin zur Selbständigkeit. Wer möchte seine Erfahrung gerne erzählen?

Über Interessenten freuen wir uns :-)

Tierexpertenportal Hund Katze & Co.
http://www.tierexpertenportal.com

mkuster95
Beiträge: 1
Registriert: 28. Sep 2015, 10:18

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon mkuster95 » 30. Okt 2015, 10:38

Vielen Dank für die ganzen Tipps, haben wir sehr weitergeholfen und ich denke ich werde mir an der Paracelsus mal ein Porbe seminar angucken :)

Marydian
Beiträge: 6
Registriert: 1. Nov 2016, 11:50

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon Marydian » 1. Nov 2016, 12:20

Kommt das eigentlich nur mir so vor, oder hat die Ausbildung zum Heilpraktikerdieser tage etwas wie den Beinamen "Mode-Beruf"? Ich frag das, weil in meinem Umfeld immer mehr Menschen entweder mit dem Gedanken spielen, in diesen Berufststand einzusteigen odere bereits in der Ausbildung stecke. Nicht in den falschen Hals kriegen,ich finde diesen §Trend", sofern es denn einer ist, echt gut. Es zeugt davon, das sich das allgemeine Bewusstsein immer weiter von der Schulmedizin entfernt, aber ich fange bei der Frequenz, was dieses "Beruf" vs "Passion"- Verhalten angeht, echt eine Art des "verwässerungs"-Gefühl zu bekommen, weil´s halt grad so allgegenwärtig ist.
Könnt ja mal was dazu sagen, wenn ihr mögt.
Marie

las
Beiträge: 32
Registriert: 10. Apr 2017, 20:52

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon las » 28. Jul 2017, 20:43

Guten Abend,

für eine Aus- oder Weiterbildung ist es nie zu spät! Falls du finanzielle Unterstützung brauchst, wäre eine Ausbildung bei der Bundeswehr vielleicht nicht verkehrt. Die Kosten werden nämlich vom Staat übernommen. Lediglich einen Eignungstest müsstest du vorab bestehen. Was dich dort alles erwarten könnte, findest du auf https://eignungstest-bundeswehr.plakos.de/. Mithilfe der Übungen sollte der Test deshalb kein Problem sein, solange du nicht körperlich eingeschränkt bist.

Liebe Grüße

richardpeters
Beiträge: 1
Registriert: 21. Aug 2017, 13:00

Re: Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Beitragvon richardpeters » 21. Aug 2017, 13:05

Ich check's einfach nicht. Ich will mich auch zum Tierheilpraktiker ausbilden lassen. Hier steht aber, dass der Beruf des Tierheilpraktikers gesetzlich nicht geschützt ist. Ich meine macht man sich da nicht komplett lächerlich?
Was soll ich den den Kunden sagen. Ja - ich habe eine Weiterbildung zum Tierheilpraktiker gemacht, einen wirklichen Abschluss gibt es aber nicht?
Wäre es dann nicht besser den HP zu machen und sich dann auf Tiere zu spezialisieren?

Ich glaube nicht das ich für jemanden Geld zahlen würde der keine gesetzlich anerkannte Ausbildung hat...



   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron