Zum Inhalt

Ausbildung bei ifT

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

jani1
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2007, 22:37

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon jani1 » 3. Aug 2007, 22:07

Hallo Briard,

bei der BTB sind die Lehrgänge und das Aufbildungsmaterial von einer staatlichen Stelle überprüft. Eine staatliche Abschlußprüfung gibt es auch da nicht.

Wenn es das gäbe, wäre das alles viel einfacher. So hat man als Newcomer sehr wenig Anhaltspunkte. Natürlich erzählt einem jede Ausbildungsstelle das Blaue vom Himmel herunter.
Meine Schwägerin ist Heilpraktikerin, die habe ich jetzt gebeten, sich das mal anzusehen. Vieleicht hat sie da ein bißchen mehr Ahnung als ich.
Auf alle Fälle möchte ich später auch noch ein paar eigene Praktika machen. Umso mehr umso besser.
Zusätzlich habe ich noch etliche "Übungsfälle" zu Hause.

Wie sieht es eigentlich mit dem Ausbildungsmaterial bei ift aus? Gibt es da alles was man braucht, oder muss man sich noch selber viel anschaffen?
Du hast ja jetzt schon mehr Einblick. Kommt man da gut mit, oder ist der Aufbau dieser Skripte sehr kompliziert?

Ich habe mich heute für das WE am 11./12.08. für Akupunktur angemeldet, bin ja mal gespannt.

LG
Jani1


Briard
Beiträge: 37
Registriert: 8. Dez 2006, 11:21

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon Briard » 6. Aug 2007, 06:41

Hallo Jani1,

bzgl. der Skripte, ich habe ja keinen Vergleich zu anderen Schulen, aber ich finde sie eigentlich ganz gut. Allerdings fasse ich mir die Texte mit eigenen Worten zu meinem eigenen Skript zusammen, vieles wird ja wiederholt, ich fasse dann auch einiges in Grafiken zusammen, ich kann mir das halt besser abrufen wenn ich es "bildlich" darstelle oder mit eigenen Worten zusammengefasst habe, aber das ist wohl bei jedem anders.
Eigentlich bräuchtest du wohl keine Bücher mehr (die Akupunktur beinhaltet alleine 2 Leitzordner) ich habe mir aber doch schon eins gekauft und liebäugle noch mit einem zweiten, und für die Homöopathie weiß ich schon zwei die ich auf jeden Fall haben möchte, aber da will ich erst mal abwarten wie da die Skripte sind - die gibt es immer zu jedem Modul vorher, also nicht alles auf einmal. Bei meinen "Mitschülern" habe ich auch schon das eine oder andere Buch gesehen. Also man muss keine Zusatzliteratur anschaffen aber man kann.

Ich wünsche dir auf jeden FAll nächstes WE viel Spaß bei der Akupunktur.
Eine schöne Woche

Briard
Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

andrea/emily
Beiträge: 17
Registriert: 19. Mai 2006, 14:59

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon andrea/emily » 14. Aug 2007, 16:01

Hallo,

also ich bin jetzt seit Okotber 2006 in Ausbildung zum THP am ift in Viernheim.

Im Mai war die Akupunktur-Prüfung und Ende Juni die Anatomie/Physiologie-Prüfung. Es haben alle bestanden und auch niemand wirklich richtig schlecht. Also: Die Prüfungen sind machbar. Jedoch würde ich es versuchen, anders zu gestalten. Wer im Oktober anfängt, zieht den unterricht wohl schneller durch als die, die im Frühjahr anfangen. Und das bedeutet dann eben, ein paar Monate parallel Unterricht, also einmal bspw. Aku und am nächsten WE Tiermed. Ich fand das schon sehr stressig. Auch die Lernerei auf die Prüfung war dann eben Stress pur. Mein Schwerpunkt lag auf Aku, also habe ich eigentlich erst ernsthaft mit Tiermd. angefangen einen Monat vor der PRüfung. War schon ne Zitterpartie.... :D

Lernen muss man schon wirklich richtig viel und das soll ja auch so sein, schliesslich will man ja auch gut behandeln können und keinen Mist bauen.

Klar muss sein, dass das, was hier vermittelt wird, nur ein Einstieg ist. Unsere Akupunktur-Lehrerin hat das schön gesagt: "Ihr könnt helfen und lindern aber vermutlich noch nicht heilen"

Inhaltlich ist es wirklich viel, aber die Fragen kommen erst in der Praxis, deshalb freue ich mich schon heute, dass wohl in absehbarer Zeit ein Forum eingerichtet werden soll, so kann man sich dann nach der Prüfung auch noch austauschen.

Es werden auch viele Fort-/Weiterbildungen angeboten, im Moment habe ich nur leider das pech, dass ich zu den Zeiten ausgerechnet Unterricht habe, aber das läuft ja nicht davon...

Wir haben wirklich viel praxis gemacht, das bedeutete, dass wir zu Beginn der Ausbildung mächtig "Gas" gegeben haben und die Theorie reingezogen haben, die letzten Unterrichtseinheiten waren dann ausschliesslich Praxisfälle - Pferd und Hund. Wir haben jedoch nicht selbst akupunktiert - ausser unsere eigenen Tiere, das ist wohl aus Versicherungsgründen nicht möglich.

Wir waren eine Gruppe von 18 Leuten und wirklich fast jedes WE im Stall oder im Tierheim.


zum Thema tiermedizinische Grundlagen: Also DAS ist wirklich nur das Nötigste! Es sind 6 WE, da muss klar sein, dass das nur Grundlagen sind!! Es gibt Schulen, die vermitteln das erste Jahr ausschliesslich diese Grundlagen!! Wer es genauer haben will, muss also unbedingt ein paar Bücher dazu kaufen.

Und überhaupt Bücher: Gut, es ist mein Hobby, ich liebe Bücher, trotzdem sollte niemand glauben, das Skript allein reicht aus - weder in Akupunktur, noch in Tiermed. geschweige denn in Hom.
Wer knapp bei Kasse ist, muss das unbedingt mit berücksichtigen!!!

Übernachtung: Also ich fahre heim, sind etwa 1,5 Stunden. Aber der Seminarort ist ein Hotel und es gibt auch paar andere (günstigere) Übernachtungsmöglichkeiten, da dürfte es keine Probleme geben. Das Rhein-Neckar-Zentrum ist bspw. nicht weit weg und es gibt auch paar private Pensionen....

Wegen Rücktrittsrecht habe ich keine Ahnung, ich wollte das von Anfang an machen ;) und durchziehen.

Hoffe, ich konnte paar Fragen beantworten

liebe Grüße
Andrea

jani1
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2007, 22:37

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon jani1 » 14. Aug 2007, 17:13

Hallo,

ich habe mir jetzt mal so ein Probe-WE angesehen.

Ganz eindeutig bleibe ich beim BTB. Da ist zwar der praktische Teil kürzer, was für mich eingentlich der Grund war, zu wechseln.

Aber es gab auch einige Sachen, die mich beim ift gestört haben. Es kam so ein bißchen durch, dass sich die einzelnen Dozenten nie so ganz einig sind. Wenn da jeder anderer Meinung ist, ist das schon ziemlich ungünstig. Meiner Meinung nach wurde da auch ein bißchen zuviel übereinander hergezogen, fand ich auch nicht so prickelnd.

Der Hauptgrund, warum ich beim BTB bleibe ist einfach der Umfang der Ausbildung. Man kann ganz klar sehen, dass beim ift bei Weitem nicht so detailiert ausgebildet wird. Wenn ich in den 24 Monaten der Ausbildung zum THP alleine 8 Monate Akupunktur mache, die beim BTB extra zu machen ist, bleibt so einiges auf der Strecke. Es war nichts zu sehen von Zell-Lehre oder der ganze Teil der Anatomie ist beim ift einfach erheblich kürzer und damit oberflächlicher.
Beim BTB geht die Akupunktur-Ausbildung über 14 Monate, wobei Pferde und Kleintiere getrennte Kurse sind. Beim ift sind es 8 Monate für alles zusammen.
Beim Vergleich der Schulungs-Unterlagen, gebe ich also eindeutig dem BTB den Vorzug.

Trotzdem möchte ich feststellen, dass da ja jeder seine eigenen Erfahrungen macht und ich auch erst am Anfang der Ausbildung bin. Hinterher bin ich vieleicht schlauer, nur für den Moment fühle ich mich beim BTB einfach in den besseren Händen.

Freue mich über rege Resonanz!

LG
Jani1

mausi
Beiträge: 4
Registriert: 14. Aug 2007, 19:38

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon mausi » 14. Aug 2007, 19:50

Hallo Sultan. Ich habe mich auch für die Ausbildung zum Tierheilphysiotherapeuten angemeldet in Dotmund/schwerte. Wie ist dein Gefühl so über die ift?? Gruß mausi

mausi
Beiträge: 4
Registriert: 14. Aug 2007, 19:38

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon mausi » 14. Aug 2007, 19:55

Ist hier jemand der bei der ifT seine Ausbildung zum Tierphysiotherapeuten macht??


Sultan
Beiträge: 6
Registriert: 20. Jun 2007, 12:13

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon Sultan » 14. Aug 2007, 20:09

Hallöchen,

@mausi: das ist ja schön, dann gibts ja noch jemanden, mit dem man sich schon vorher mal austauschen kann.

also ich habe auch ein probeseminar mitgemacht und kann nun wirklich absolut nicht behaupten, dass da die dozenten sich irgendwie uneinig waren oder übereinander hergezogen haben. aber das kann natürlich auch von seminarort zur seminarort unterschiedlich sein...

also ich bin eigentlich von der ift ziemlich überzeugt (wie man das halt vorher sein kann), fand das alles sehr positiv. und vorallem, wenn jetz die physio fürs pferd in einer rehaklinik stattfindet, denke ich mir, dass man es besser wohl kaum haben kann.

@ mausi: wo kommst du her?

mausi
Beiträge: 4
Registriert: 14. Aug 2007, 19:38

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon mausi » 14. Aug 2007, 20:40

Hi Sultan. Ich kome aus Mülheim an der Ruhr. Ein bisschen mulmig is mir ja schon. Wo kommst Du her???Hast Du schon nähere Unterlagen?Ich habe mich heute als letzte erst angemeldet :wink:

mausi
Beiträge: 4
Registriert: 14. Aug 2007, 19:38

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon mausi » 14. Aug 2007, 20:45

Sultan,falls Du schon die Addressen hast wo das ganze statt findet und wann es los geht könntest Du mir das dann schon sagen. Du machst auch Tierphysiotherapeut?? Darf ich fragen wie alt Du bist?? ;)

Venga
Beiträge: 15
Registriert: 6. Jun 2007, 11:11

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon Venga » 14. Aug 2007, 22:35

mausi hast ne pn;)

Anne87
Beiträge: 1
Registriert: 27. Aug 2007, 18:33

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon Anne87 » 27. Aug 2007, 18:56

hey !

ich würde auch gerne an der ift eine ausbildung zur hundepsychologin anfangen. macht das zufällig jemand von euch ? ... oder hats jemand vor ?
ich finde die homepage der ift nicht sehr aufschlussreich bezüglich der informationen über den verlauf des studiengangs... keine ahnung obs nur mir so geht ???
wäre aber auf jeden fall super nett wenn mir jemand sagen kann wo ich weitere infos über den studiengang bekommen kann und wie das alles so abläuft.

schon mal vielen dank
lg anne

Venga
Beiträge: 15
Registriert: 6. Jun 2007, 11:11

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon Venga » 27. Aug 2007, 22:24

..wie wäre es mit dort anrufen???? :D
Lieben gruß

Ananas
Beiträge: 1
Registriert: 14. Okt 2010, 11:26

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon Ananas » 14. Okt 2010, 12:10

Hallo

Ich bin zur Zeit im IFT in der Ausbildung. Wie überall gibt es positive und negative Dinge zu berichten.

Als positiv werte ich den hohen Praxisanteil, es wird viel am Tier gearbeitet. Auch gut fand ich, dass in verschiedenen Ställen gearbeitet wurde so konnte man sich verschiedene Bilder machen.
Der Unterricht wird den Bedürfnissen der Schüler angepasst und auf Fragen wird individuell eingegangen. Die Gruppen haben eine angenehme Grösse, so dass jeder provitieren kann.
Die zwei Dozenten die ich bisher hatte waren fachlich kompetent und hatten ein fundiertes Wissen.

Mangelhaft finde ich die Organisation. Da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Anfangs hat es mit der Geldüberwerweisung nicht gekplappt, auf Grund von falscher Banknummer auf dem Briefpapier (peinlich).
Die Skripte sind mir dann unregelmässig und ohne Kommentar zugeschickt worden, so dass ich anrufen und mich nach dem genauen Ablauf erkundigen musste. Von mir aus müsste es so ablaufen, dass man sich für die Blockwochen anmelden kann und dann der Reihe nach zum entsprechenden Thema die Skripte erhält oder aber alle Skripte auf einmal erhält. Da ich alle paar Wochen Unterlagen zugeschickt bekam, konnte ich mir kein Bild über den Gesamtumfang der Unterlagen machen.

Die Termine der Blockwochen musste ich mir auch erfragen, ich hätte mir ein Schreiben gewünscht mit allen noch freien Terminen für das ganze Jahr.
Das Skrpit beinhaltet viele Rechtschreibfehler und besteht leider fast nur aus Text. Dort hätte ich mir gerade für ein Selbststudium mehr Bilder und Beispiele gewünscht.

Sehr schlecht und unprofessionell ist es wenn Dozierende vor den Schülern über andere Dozierende herziehen, und deren fachliche Kompetenz untergraben. Auch habe ich mehrere schlechte Kritiken von Schülern über Dozierende vernommen. Wenn dann der aktuelle Dozent zuhört, noch draufhaut und ins selbe Horn bläst wird man als Schüler schon sehr verunsichert.
Sowas darf in einer professionellen Institution nicht vorkommen - meiner Meinung nach.

Es gibt aus meiner Sicht am IFT noch einige Schwachstellen, die ausgebessert werden müssten, aber ich denke das ist wohl bei sehr vielen Schulen der Fall.

Liebe Grüsse

chesterfield
Beiträge: 2
Registriert: 10. Nov 2010, 20:20

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon chesterfield » 10. Nov 2010, 20:42

Hallo Ananas,

ich habe meine Ausbildung beim ifT erfolgreich beendet. Ich kann Dir beipflichten, dass die Dozenten sehr kompetent sind. Ich verstehe allerdings nicht, dass Du Deine Dozenten lobst, weiter unten jedoch schreibst, dass Du von Dritten ewtas anderes gehört hast. Wenn Du mit Deinen Dozenten zufrieden warst, dann lass es doch so stehen.

Also ich fand die Skripte sehr ausführlich und auch die Mitarbeiter des Studentensekretariats sehr zuvorkommend, insbesondere wenn es darum geht seine Blockwochen relativ individuell zu terminieren.

Ansonsten fand ich Deinen Bericht sehr ausführlich und informativ.
Gruß Jessi

grs5mb2
Beiträge: 1
Registriert: 22. Feb 2012, 10:32

Re: Ausbildung bei ifT

Beitragvon grs5mb2 » 22. Feb 2012, 10:36

Hallo Ihr lieben!

Habe auch einen Ausbildungsplatz zum Tierphysiotherapie mit Zusatzqualifikation Tierakupunktur abzugeben. Leider kann ich aus zeitlich Gründen die Ausbildung nicht mehr nachgehen

Ablaufen tut es entweder in 3 Blockwochen (von zuhause aus) oder an 24 Seminarwochenenden. Es gibt mehrere Ausbildunsorte in Deutschland .

Zeit und Ort kann man sich tatsächlich selbst aussuchen! Daher freie Zeitgestaltung.

Der Übernahmepreis des Studiumplatz kann dann im einem telefonischen Gespräch verhandelt werden. Nach der Überweisung des Übernahmepreises erhalten Sie das komplette Studiummaterial per Paket und die Bestätigung von dem Institut der Tierheilkunde, dass Sie meinen Studienplatz übernommen haben.

Für weitere Infos über das Studium: http://www.ift-info.de/tierphysiotherap ... v=6&menu=0

LG, Steven

mein Kontakt:
email: meine.email@arcor.de
tel: 01713419251
web: pfotehufe.de



   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron