Zum Inhalt

Ständiges Brustspannen

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Lorelai
Beiträge: 1
Registriert: 10. Jul 2008, 13:39

Ständiges Brustspannen

Beitragvon Lorelai » 10. Jul 2008, 13:57

Hallo!

Ich bin 38. Mit meinen weiblichen Hormonen hatte ich schon immer Probleme, die sich nie gelöst haben. (Periode sehr spät mit 15, dann Menstruation nur alle 2- 3 Monate). Da mir kein Arzt sagen konnte, woher das kommt, habe ich das so akzeptiert. Alle Heilversuche, mit herkömmlicher Medizin und auch mit Homöopathie (Mönchspfeffer, Schüssler, andere homöopatische Mittel) haben an dieser Unregelmäßigkeit nie etwas geändert so dass ich eben damit lebe. Die Pille hat das Problem nur unterdrückt aber natürlich nicht gelöst, diese "Lösung" habe ich wieder verworfen da ich sie auch persönlich ablehne.
Wenn ich unter Streß stehe, leide ich leider unter Angst-und Panikzuständen. Wenn die Lebenssituation sich entsprechend bessert, verschwinden diese. Ich hatte damit jetzt 7 Jahre Ruhe. Leider sind jetzt massive Stressfaktoren nacheinander aufgetreten (Arbeitslosigkeit, Plötzlicher Tod in der Familie, leichte Ehekrise) . Nachdem sich dies immer mehr angehäuft hat, begann es mit starkem Brustspannen (seit März 2007 bis jetzt). Plötzlich bekam ich meine Periode zweimal nach 28 Tagen (erstes Mal in meinem Leben...). Dann wieder wie immer. Ich wurde immer nervöser und bekam wieder Angstzustände.Diese habe ich immer noch. Die Probleme dauern leider noch an, eines zumindest wird nächstes Jahr automatisch wegfallen (schreckliche Nachbarn machen uns ganz krank) Laut Frauenarzt sind die Hormone "OK". Prolaktin ist nicht erhöht. Meine Schilddrüse neigt zwar ganz minimal zur Unterfunktion, ist aber absolut im Soll und muß nicht behandelt werden, die Werte liegen in der Norm, auch in der neuen herabgesetzten Norm.
Das Brustspannen bleibt und ich merke, wenn es stärker ist, geht es mir psychisch schlecht, ist es minimal, geht es mir gut. Das kann völlig plötzlich kommen: Ich wache auf, fühle mich gut, kaum Spannungen in der Brust. Das kann Wochen anhalten. Dann plötzlich wache ich auf mit schmerzender Brust, alles ist sch.... Ich wollte mich nun an einen Homöopathen wenden, der mir wegen toller Erfolge mit TCM und Bioresonanz empfohlen wurde. Glaubt Ihr, dass er mir helfen kann? Im Endeffekt hilft natürlich nur die Lösung meiner Probleme, das ist mir schon klar.


SeeBär
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon SeeBär » 16. Jul 2008, 10:32

Moin!
Ich denke schon, dass die klassische Homöopathie eine Hilfe für Dich sein kann, zumal in der Homöopathie die seelische Verfassung / mentale Modalitäten eine große Rolle bei der Mittelfindung spielen. Ggf. solltest Du noch beginnen, an den unterbewussten "Folgen" der vielen Stressfaktoren zu arbeiten: Autosuggestion, Hypnosetherapie, Entspannungstraining, Übungen aus dem Pranayoga...um nur ein paar Möglichkeiten aufzuzählen.
Gruss von der Nordsee
SeeBär :wink:

Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon AnetteG » 23. Sep 2008, 16:14

ich will jetzt nicht wieder die böse spielen aber Brustspannen kann nicht unbedingt nur von der Anspannung kommen :???: ich würde dir eher vorschlagen einen Spezialisten aufzusuchen,der kann dir dan genau sagen was du hast und kann dir etwas verschreiben damit du auch keine sonstigen Schmerzen mehr hast
wünsch dir alles gute :wink:

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Brustspannen

Beitragvon rine » 23. Sep 2008, 21:44

Nun, Anette, wenn ich das richtig verstanden habe, hat sie einen Frauenarzt aufgesucht wegen dem Brustspannen, den würde ich in dem Fall schon mal als Spezialisten ansehen. :-?

Wenn Angstzustände mit im Spiel sind, drängt sich mir allerdings auch die Frage nach einer eventuellen psychotherapeutischen Begleitung auf. Hast Du da Unterstützung? Ich weiß aus eigener (überstandener) Erfahrung, wie sich solche Angst anfühlen kann. Es ist die Frage, ob wirklich eine Lösung Deiner Probleme die einzige richtige Lösung wäre oder ob nicht viel mehr ein anderer Umgang mit Problemen und Krisen hilfreicher wäre. Krisen gehören zum Leben dazu, die wird es immer geben. Ganzheitliche Ansätze und Entspannung wie Seebär sie anspricht, können da eine große Hilfe sein.

Meinst Du einen Homöopathen oder einen Heilpraktiker? Homöopathie ist ja eine Therapieform, aber da auch die TCM eine ganzheitliche, aber ganz anders geartete Behandlung ist, ist es eher selten, dass jemand beides macht.
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon AnetteG » 24. Sep 2008, 09:29

rine,ja das habe ich ja verstanden das sie einen Spezialisten aufgesucht hat doch ich würde ihr genauso wie du einen Psychologen empfehlen der würde ihr wahres Problem erkennen! Ich habe selber eine sehr schwere Krankheit kürzlich überstanden und ich kenne auch diese Angstzustände und deswegen habe ich gemeint das es gut ist jemanden zu haben der einen versteht

SeeBär
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon SeeBär » 24. Sep 2008, 10:13

Moin!
Ich glaube nicht, dass ich irgendetwas anderes erwähnt und/oder empfohlen habe....doch gebe ich zu bedenken, dass die Ansätze eines/r Psychologen/In der schulmed. Psychologie und die Ansätze eines/r Psychotherapeuten/In sich grundlegend unterscheiden. Ich denke dass eine Kombination einer naturheilkundlichen Therapie ( z.B. Homöopathie, oder auch Phytotherapie nach Hildegard v. Bingen, TCM, Ayurveda usw.usw.usw. ) mit psychotherapeutischen Verfahren sinnvoll und eine ganzheitliche Hilfe wäre. Wichtig wäre nur, daß Lorelai sich eine/n Kollegin/Kollegen sucht, zu dem/der SIE volles Vertrauen hat. Die "Chemie" muss von Anfang an stimmen.
Gruss vom Meer
SeeBär


Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon AnetteG » 24. Sep 2008, 10:23

SeeBär ,ja da hast du völlig recht mit der pszchoterapeutischen Hilfe und mit der Homöopathie..und mit der Kollegin auch...aber du weisst ja auch das manchmal der erste Eindruck und die Chemie auch Täuschen kann,ich zum Beispiel habe in meiner Jugend mit einer supernetten Freundin zusammengewohnt und die Chemie stimmte am Anfang und nach ein paar Monaten ging es bergab

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon samira » 7. Okt 2010, 11:03

Eventuell kann das von einem erhöhten Prolaktinspiegel kommen, insbesondere wenn PMS dabei ist. Mir ist Mönchspfeffer empfohlen worden.

Sandra69
Beiträge: 2
Registriert: 11. Nov 2010, 14:26

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon Sandra69 » 11. Nov 2010, 14:37

Hallo,

also ich weiss von mir aus, dass die Psyche immens was ausmachen kann,
bei mir ging das soweit, dass ich aufgrund psychischer Probleme Blut im Stuhl hatte,

es ist gut sich mit Heilmitteln zu unterstützten, aber ich würd mich am meisten auf die Psyche
stützen, oft drücken schmerzen etwas aus,
vielleicht solltest du dich auch darauf konzentrien ob sich dein verhalten ändert wenn du schmerzen hast,
dadurch kannst du erkennen ob du den körperlich schmerz benötigst um deiner seele
zu helfen,
,,
viele glück
Sandra

Magarete
Beiträge: 12
Registriert: 2. Dez 2010, 11:26

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon Magarete » 21. Jan 2011, 16:18

Hallöchen, :oops:
ich weiß aus eigener Erfahrung, daß Mönchspfeffer gegen Brustspannen hilft, allerdings hatte ich die Nebenwirkung der Gewichtszunahme.
Kann aber auch am Zyklus selber gelegen haben.
Namaste
Mag. :D

Lulja30
Beiträge: 25
Registriert: 17. Okt 2012, 15:01

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon Lulja30 » 17. Okt 2012, 15:05

Wenn du wirklich ständiges Spanne in der Brust hast, dann musst du, glaube ich, zum Arzt. Brustspannungen habe ich nur, wenn ich Pille nehme oder wenn bei mir die Tage einsetzen. Das ist dann vollkommen normal, aber ständig? Gehe lieber zum Arzt. LG Maria

strähnchen
Beiträge: 4
Registriert: 7. Nov 2013, 10:10

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon strähnchen » 13. Nov 2013, 11:27

Würde dich auch den Arztbesuch empfehlen. Könnte eben auch was anderes sein.

scippu
Beiträge: 2
Registriert: 15. Jan 2014, 16:23

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon scippu » 15. Jan 2014, 16:44

Hallo du Liebe,

also, mich Homöopathie kenn ich mich nicht aus.
Allerdings habe ich viel Erfahrung mit dem Frauenmantel. Oft als Tee. Ich hab das jetzt schon so vielen empfohlen und dieses Kraut ist einfach der Heilsbringer bei Frauenleiden.
Von Hautproblemen, über PMS und Zysten bis hin zur Fehlgeburtsneigung.
Durch die Phytohormone, die so sanft im weiblichen Zyklus da eingreifen, wo was nicht stimmt, kann der ganz viel regulieren.

Es wird immer nur gesagt er wäre gut bei Durchfall, glaub ich, aber die Praxis zeigt, dass die Pflanze ganz viel Gutes tut.

Eine Freundin hab ich es empfohlen, die immer geschwollene Gelenke hat in der Kälte (jetzt kein Problem mehr), eine Bekannte hat angefangen es zu trinken, weil sie fast den ganzen Monat über ihre Periode hat (als Schmierblutung), nach 6 Tagen Frauenmanteltee das erste Mal seit Langem keine Blutung mehr. Meine Mutter nimmt es wegen Brustspannungen. Sie hat deswegen erst Mexican Wild Yam genommen, was quasi ein Äquvalent ist, nur südamerikanisch (shatavari ist ja auch so eine Pflanze, nur eben aus der aryuvedischen Medizin).
Ich hab zwei ganz tolle Bücher von Margret Madejsky, die ganz viel über Frauenkräuter weiß. SIe schwört auf den Frauenmantel.
Alchemilla: Eine ganzheitliche Kräuterheilkunde für Frauen
Lexikon der Frauenkräuter: Inhaltsstoffe, Wirkungen, Signaturen und Anwendungen
Das sind die beiden Bücher.
Wenn du magst, kann ich dir auch ein paar Passagen zu Brustspannung und Frauenmantel abtippen, aber vielleicht möchtest du auch das Buch kaufen.
Aber, fühl dich nicht gedrängt, du kannst das auch getrost ignorieren =)
Ich mag den Frauenmantel nur sehr, weil er so sanft und wirksam ist und so ganz weiblich, irgendwie.
Fühl dich lieb gegrüßt

Edit: Achso, Frauenmantel wird auch oft zur Gelbkörper'therapie' empohlen, genauso wie der Mönchspfeffer, nur dass er viel sanfter wirkt. Und manchmal sogar effektiver. Also, wenn du Kräuter magst, spür vielleicht mal, ob sich das gut anfühlt.
Du machst schon das Richtig!

muneeb8
Beiträge: 1
Registriert: 14. Okt 2014, 14:22

Brustspannen

Beitragvon muneeb8 » 14. Okt 2014, 14:30

Ich bin 38. Mit meinen weiblichen Hormonen hatte ich schon immer Probleme, die sich nie gelöst haben. (Periode sehr spät mit 15, dann Menstruation nur alle 2- 3 Monate). Da mir kein Arzt sagen konnte, woher das kommt, habe ich das so akzeptiert. Alle Heilversuche, mit herkömmlicher Medizin und auch mit Homöopathie (Mönchspfeffer, Schüssler, andere homöopatische Mittel) haben an dieser Unregelmäßigkeit nie etwas geändert so dass ich eben damit lebe. Die Pille hat das Problem nur unterdrückt aber natürlich nicht gelöst, diese "Lösung" habe ich wieder verworfen da ich sie auch persönlich

tuttifrutti
Beiträge: 36
Registriert: 19. Aug 2016, 21:34

Re: Ständiges Brustspannen

Beitragvon tuttifrutti » 20. Aug 2016, 21:49

Ich kenne das Problem mit dem Brustspannen. Fällt ja oft mit PMS zusammen, was auch die schlechte psychische Stimmung mit erklären kann.
Das Spannen wird bei mir durch Wassereinlagerungen verursacht, mir hilft es da wenn ich mehrere Tage täglich 2 große Tassen Brennesseltee trinke. Der wirkt entwässernd und lindert auf diese Art und Weise meine Beschwerden.



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste