Zum Inhalt

Juckreiz in der Scheide

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Gisi
Beiträge: 5
Registriert: 23. Jun 2003, 12:48

Juckreiz in der Scheide

Beitragvon Gisi » 23. Jun 2003, 12:56

Hallo!

Seit einer Zeit leide ich unter wiederkehrendem Juckreiz in der Scheide. Ich war schon bei zwei Ärzte und keine von den beiden konnten Pilze feststellen. Einer hat mir trotzdem Arzneimittel gegen Pilze verschreiben, aber ich habe den Eindruck, das Problem liegt woanders. Was könnte ich versuchen? Ich möchte was Homöopathisches versuchen.


Magister Botanicus

Joghurt

Beitragvon Magister Botanicus » 23. Jun 2003, 14:29

Hallo Gisi,

auch wenn sich das jetzt komisch anhören mag - aber diese Anwendung kommt aus dem Bereich der Erfahrungsheilkunde

Einen unbenutzten Tampon nehmen und in puren, unbehandelten, frisch geöffneten Bio-Joghurt stippen und in die Scheide einführen. Dieses Verfahren normalisiert die Scheidenflora und verändert dadurch den pH-Wert des Scheidensekretes in den normalen, leicht sauren Bereich.


Grüße
MB

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Jun 2003, 14:36

außerdem:
- nur milde, pH-neutrale Seifen ohne Desinfektions- oder Parfümzusatz zum Waschen benutzen
- verzichte auf übertriebene Hygiene
- lange und zu heiße Bäder und stark parfümierte Badezusätze vermeiden
- keine Intimsprays verwenden
- Unterwäsche aus Naturfasern tragen (Synthetik heizt auf)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 23. Jun 2003, 15:22

bei ner Freundin hat es geholfen dass sie keine engen Hosen mehr trug.
Aber das ist wohl auch von Person zu Person unterschiedlich, den ich trage sehr oft enge Jeans ohne irgendwelche Folgen.
Hast du vielleicht einen neuen Freund/Partner? Das kann das "Millieu da unten" auch verwirren...
Gruß
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5405
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 29. Jun 2003, 21:18

Hallo Gisi,

bei Juckreiz hilft auch sehr gut das Aloe-Vera-Gel.

Vor dem Verkehr das Gel auftragen, wirkt als

1. gut als Gleitmittel

2. antimykotisch gegen Bakterien, Pilze und Viren

3. lindert den Juckreiz.


mfg
Angelika

Morgane
Beiträge: 78
Registriert: 30. Sep 2002, 12:33

Beitragvon Morgane » 30. Jun 2003, 09:47

Hallo!!

Benutzt Du vielleicht Slipeinlagen, die mit einem Parfümstoff behandelt
sind? Oder vielleicht ein neues Waschmittel??
Ich hatte das mal vom Waschmittel. Als ich umstieg auf unparfümiert, war´s plötzlich weg!

Viel Erfolg und liebe Grüße :wink:
Morgane


med-con

Juckreiz Scheide

Beitragvon med-con » 30. Jun 2003, 15:55

Alle Antworten sind grundsätzlich richtig und das macht es natürlich so schwierig, weil ein Juckreiz in der Scheide (wirklich in der Scheide oder außen - z.B. an den Schamlippen) viele Ursachen haben kann.
Wenn Pilze auszuschließen sind, dann ist es entweder eine störung der Flora (ph-Wert u.ä.) oder aber eine Allergie, eine Entzündung oder aber auch psychisch. Auch das Verwenden von Kondomen kann zu einem Juckreiz führen, wobei da nicht immer ein zeitlicher Zusammenhang gegeben sein muß.
Du schreibst, immer wiederkehrend. Gibt es da Unterbrechungen oder eine Regelmäßigkeit (ist das z.B. regelabhängig oder nach sexuellen Aktivitäten, nach Sport usw???).
Versuche mal die Ursache zu isolieren. Rezept hierfür: Eiweiß von einem Ei vom Dotter trennen und mit einem halben Eßlöffel Honig verrühren, dann auf die juckenden Stellen pinseln und eintrocknen lassen. So lange als möglich drauf lassen.

Gisi
Beiträge: 5
Registriert: 23. Jun 2003, 12:48

Beitragvon Gisi » 11. Jul 2003, 11:44

Ich danke euch alle für die Tipps. Das mit dem Aloe vera gel hört sich gut an!

med-con

Beitragvon med-con » 11. Jul 2003, 13:19

Hört sich sicher gut an, aber Aloe Vera sollte im Intim- und Analbereich nicht angewandt werden. Das hat mehrere medizinische Gründe, die hier nicht ausgebreitet werden sollen.
So breit auch die Wirkungsbreite dieser Pflanze ist: Finger weg von gynäkologischen Anwendungen!

Wolfgang Lammery

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5405
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 14. Jul 2003, 15:20

Von den Gründen habe ich noch nichts gehört. :???:

Ich habe nur positive Erfahrungen im Intim-und Analbereich gemacht. :)

Wende sie schon über 3 Jahre regelmässig an und habe seitdem keine Probleme mehr und brauche keinen Gynäkologen mehr.
Auch meine immer wiederkehrene Blasenentzündung ist verschwunden.

Viele Bekannten die ihre Hämorrhoidallbeschwerdem mit Aloe-Vera behandelten sind begeistert und einige ist sogar die OP erspart worden.


mfg
Angelika

med-con

juckreiz Afterbereich

Beitragvon med-con » 14. Jul 2003, 15:37

Hallo,
auch wenn sich Aloe Vera für den gyn. Bereich eignen würde, könnte sie doch keinen Gynäkologen ersetzen.
Aber so ist es nicht. AV irritiert die Vaginalflora und veändert die Konsistenz des Zervixschleims. Außerdem gibt es Klinikerfahrungen von Wundheilungshemmungen nach gyn. Operationen.
Bei häm. Beschwerden im ist AV vertretbar. AV darf nur nicht in den Anal- und Darmbereih selbst gelangen, da hier durch die Schleimhäute eine Wirkstoffaufnahme direkt in den Blutkreislauf erfolgen würde (wie bei Zäpfchen) und das wäre aufgrund der vorhandenen Wirkstoffe schädlich.

Wolfgang Lammery

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 15. Jul 2003, 07:32

@Angelika:Was hat es mit der Blasenentzündung auf sich? Ich hatte das letztes Jahr sehr heftig. Bis dahin hatte ich eher eine starke Blase und seitdem ist das nicht mehr so. Zudem neige ich unter Stresspinkeln (also wenn ich gestresst bin, habe ich dauernd Harndrang).
Wie hast du AV dagegen eingesetzt? Würde die Anwendung ebenfalls der Empfehlung von med-com widersprechen?
Gruß
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden

med-con

juckreiz scheide

Beitragvon med-con » 15. Jul 2003, 11:20

Hallo Chrissie,

bei Blasen- und Harnproblemen würde ich auf eine Tee-Therapie abstellen, so weit eine Selbstmedikation hier überhaupt infrage kommt.
Harndrang in Streß-Situationen kann auch etwas mit dem Blutzucker-Spiegel zu tun haben. Bitte mal kontrollieren und zwar nicht nur morgens als Nüchternzucker sondern mehrmals täglich auch nach Nahrungsaufnahme.

Ansonsten Grundsatz: Bei kleineren Irritationen am Harnleiter (Brennen, Jucken, Entzündungen) liegt die Ursache meist in der Harnzusammensetzung (Urinprobe machen lassen). Hier ist eine äußerliche Therapie meist überflüssig, da diese Irritationen nach Beseitigung der innerlichen Ursachen und einer normalen Vulva-Flora ohne weitere Behandlung abklingen. Tun sie es nicht, muß man entweder die Flora sanieren oder auf Pilze checken. Das ist aber dann nichts für die Selbstmedikation.

Wolfgang Lammery

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 15. Jul 2003, 12:10

Das mit dem Blutzucker ist schon getestet, alles i.o. :)
Hm. Ich hab ziemlich das Gefühl, dass die Auslöser bei mir seelischer Natur sind.
Allerdings kriege ich das dann immer ganz gut und kurzfristig in den Griff, indem ich viiiieeel trinke (Rotbuschtee, Fencheltee, usw. Mineralwasser).
Aber der Tag an dem der "Müll" auftaucht ist halt immer gelaufen. Schon ärgerlich. :sad:
Suche halt eher was zur Vorbeugung. Wiegesagt, wenn ich nicht grade mal deprimiert bin, dann hab ich ja keine Probleme (außer wenn mir kalt ist, dann auch)
Gruß
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5405
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 15. Jul 2003, 23:06

Hallo Chrissie,

ich verwende die Aloe-Vera äusserlich und trinke regelmässig den Aloe-Verasaft.

Auch bei Wundheilungen schwöre ich auf sie. :)
Bei mir eitert jede Wunde und es dauerte immer sehr lange bis es zugeheilt war. Jetzt mache auf jede Wunde gleich Aloe-vera drauf und es heilt ohne zu eitern wunderbar.


Viele Grüße
Angelika



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste