Zum Inhalt

Libidoverlust bei Frauen

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

moale
Beiträge: 3
Registriert: 6. Jul 2012, 16:35

Libidoverlust

Beitragvon moale » 6. Jul 2012, 16:46

Hallo,
habe seit ca einem 3/4 jahr einen deutlichen libidoverlust. Als ich damal meine pille wechselte, hatte ich plötzlich keine lust mehr. Habe dann die pille abgesetzt und trage nun die gynefix (kupferkette).
Ich bin 20 und habe seit 2 1/2 jahren den gleichen freund, mit dem ich glücklichst bin. Wir haben ungefähr 6 mal im Monat sex, also sehr wenig.
In streßsituationen ist es noch "schlimmer" :x
Mein freund unterstützt mich sehr, er drängt mich zu nichts, aber enttäuscht ist er schon... Habe manchmal einfach keine lust auf streicheln oder gar sex.
habe jetzt daran gedacht, mit mit bachblüten und/oder HomÖopathie zu helfen.

Habe mich jetzt etwas eingelesen und bei den Bachblüten kam die kombination von
Wilde Rose und Honeysuckle mit evtl Impatiens herraus
Weil ich lustlos bin und aber oft an etwas anderes denken muss, abgelenkt bin.
Ist das in ordnung, was sagt ihr dazu??

Bei der Homöopathie kam herraus, dass ich Galium-Heel gegen die sexuelle unlust nehmen soll und testis/atropinum compositum. Vielleicht auch Sepia C30 und Agnus Castus, da bin ich mir aber unsicher, da es ja junge frauen nicht nehmen sollen.
was meint ihr??

Würde mich über hilfe freuen, will etwas an der situation ändern und springe sonst recht gut auf Homöopathie an.

Lg moale


crazyworld
Beiträge: 3
Registriert: 5. Mai 2010, 12:00

Glückwunsch zur Gynefix und das wird schon wieder

Beitragvon crazyworld » 6. Jul 2012, 21:41

Hallo Moale,

ersteinmal möchte ich Dich zum Absetzen der hormonellen Verhütung und zu Deiner Kupferkette Gynefix beglückwünschen. - Ich persönlich halte die Kupferkette Gynefix für eine ganz tolle, wenn nicht sogar für die beste Verhütungsmethode.

Die Rückkehr der sexuellen Lust nach Pille kann einige Zeit in Anspruch nehmen :o die Psyche wird bei manchen Frauen durch die Pille leider ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. :eek: Gib Dir und Deinem Körper Zeit. Und vielleicht gehst Du mit Deinem Freund ab und zu am Wochenende mal auf eine kleine Reise in ein nettes Hotel bzw. Pension, damit Du aus Deinem Alltag rauskommst und Ihr die Zweisamkeit mit räumlicher Veränderung genießt. Du wirst sehen, der Stress wird schon bald von Deinen Schultern abfallen und Ihr werdet auch sexuell wieder zueinander finden ;)

lg :wink:

moale
Beiträge: 3
Registriert: 6. Jul 2012, 16:35

Re: Libidoverlust

Beitragvon moale » 6. Jul 2012, 22:17

na inzwischen habe ich aber schon ein gutes jahr keine lust mehr und langsam glaube ich nciht mehr daran, dass es nur an der pille liegt.
hatte vorher mit der pille keine probleme und dann habe ich leider auf den nuvaring gewechselt. dadurch hatte ich null lust mehr.
Die gynefix ist super, bin total überzeugt, ich fühle mich wieder in meinem körper wohl und bin restlos begeistert.

langsam will ich meinen körper jedoch unterstützen, dass er sich wieder "einpendelt" deswegen wollte ich fragen ob bachblüten oder homöopathie das richtige dafür ist.

Wäre toll wenn jemand etwas zu meiner "Auswahl" sagen könnte.

lg

Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Libidoverlust

Beitragvon Linny » 7. Jul 2012, 00:17

Es ist nicht immer so, dass sich der Körper nach Absetzen der Pille wieder einpendelt.
In vielen Fällen bleibt leider das Ungleichgewicht.
In der Homöopathie spricht man auch vom "Pillenschaden", der halt chronisch bestehen bleibt, sofern er nicht konstitutionell behoben wird.
Das was ich dir rate ist: doktor nicht selbst mit irgendwelchen Mitteln herum. Und erst Recht nicht mit irgendwelchen Komplexmitteln. Geh zu einem klassischen Homöopathen. Der/Die kann dir helfen!

moale
Beiträge: 3
Registriert: 6. Jul 2012, 16:35

Re: Libidoverlust

Beitragvon moale » 7. Jul 2012, 07:39

Ja, die homöopathie habe ich zurückgestellt, dass ist mir zu unsicher und ich kenne mich dafür nicht genug aus.
werde wohl eine bachblütenmischung ausprobieren und schauen wie sie wirkt.
ich hoffe auf eine besserung :)

lusisa
Beiträge: 6
Registriert: 8. Nov 2012, 16:00

Re: Libidoverlust

Beitragvon lusisa » 8. Nov 2012, 16:14

Du kannst doch sonst auch mal zu einer Heilpraktikerin/ Homöopathin mit deinem Problem gehen.


gladysp20
Beiträge: 5
Registriert: 12. Nov 2012, 01:12

Re: Libidoverlust

Beitragvon gladysp20 » 12. Nov 2012, 01:45

BildDie Rückkehr der sexuellen Lust nach Pille kann einige Zeit in Anspruch nehmen

tina2011
Beiträge: 20
Registriert: 12. Dez 2011, 09:59

Libidoverlust bei Frauen

Beitragvon tina2011 » 9. Apr 2013, 20:56

hat jemand Vorschläge und Erfahrungswerte, welche natürlichen Methoden gegen Libidoverlust bei Frauen helfen? :???:

Dankeschonmal :wink:

Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Libidoverlust bei Frauen

Beitragvon Linny » 10. Apr 2013, 12:28

Gebrauchst du hormonelle Verhütungsmittel? Da liegt nämlich häufig die Ursache.

tina2011
Beiträge: 20
Registriert: 12. Dez 2011, 09:59

Re: Libidoverlust bei Frauen

Beitragvon tina2011 » 21. Mai 2013, 20:57

ich habe eine Hormonspirale - da steht das natürlich im Beipackzettel als Nebenwirkung. Aber vielleicht gibt es ja Pflanzen oder Schüssler Salze o.ä. mit dem jemand schon positive Erfahrung gemacht hat?

Benutzeravatar
bermibs
Beiträge: 122
Registriert: 21. Dez 2008, 20:11

Re: Libidoverlust bei Frauen

Beitragvon bermibs » 21. Mai 2013, 21:18

Hallo Tina, versuche doch einmal mit dem Hormon Vitamin D gegenzusteuern. In unseren Breiten liegt ein genereller D-Mangel vor. Die ideale Dosierung liegt bei 10.000 - 20.000 IE. Damit erreichst du den idealen Blutspiegel bei 25D von 60 ng/ml und mehr.
LG bermibs
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

tina2011
Beiträge: 20
Registriert: 12. Dez 2011, 09:59

Re: Libidoverlust bei Frauen

Beitragvon tina2011 » 10. Jun 2013, 17:06

Dankeschön, das probier ich aus. Allerdings scheint es sich jetzt von alleine zu erledigen - die Spirale ist jetzt abgelaufen und das "Problem" stellt sich nicht mehr - wenn ihr wisst was ich meine ;)

Vince
Beiträge: 19
Registriert: 9. Mär 2013, 19:33

Re: Libidoverlust bei Frauen

Beitragvon Vince » 2. Sep 2013, 19:30

... es gibt einige Phytohormone, die als sogenannte Adaptogene die von der Pille verursachte hormonelle Dysbalance wieder einpegeln können.

Neben der Pille können es auch Umweltgifte sein, die als "Endokrine Disruptoren" die Lust gekillt haben, weil sie wie Hormone wirken. Zu denen gehören z.B. die in Kühl- und Isoliermitteln enthaltenen Polychlorierten Biphenyle, kurz PCBs. Auch viele Insektizide und Herbizide wirken hormonähnlich, ebenso die Plastik-Weichmacher (Phtalate).
Die meisten sind fettlöslich, und wenn man/frau ein schlechter Entgifter ist...;-(

Verstärkt wir der Effekt durch E-Smog, deshlab kann bzw. sollte die erste Maßnahme sein, nachts die Strahlungsquellen auszuschalten.

Der agressivste Hormonkiller ist jedoch Quecksilber... (u.a über die Schilddrüse das Sexhormon Prolaktin)
Als Haupt- oder Mitursache kommt dann eine latente, subklinische Schilddrüsen-unterfunktion in Frage. In dem Fall ist der TSH-Wert als Marker zwar leicht erhöht, liegt aber – wie auch die anderen Werte fT4 und fT3 (das freie Thyroxin und seine Vorstufe) noch im als normal angesehenen Bereich unter 2,5 µU/ml.
Dabei sollte der TSH-Wert bei einer gesunden Schilddrüse nicht wesentlich über 1 liegen.
Ein erster Anhaltpunkt für eine zu große Abweichung ist gewöhnlich eine niedrige morgendliche Körpertemperatur unter 36,5 Grad, die sich im Laufe des Vormittags auf Normalwerte zwischen 36,8 bis 37,2 Grad einpegelt. Je niedriger der Morgenwert desto größer das Problem.

Außerdem ist es sinnvoll, die Progesteron-Werte zu checken und gegebenenfalls mit einem entsprechenden (bioidentischen!) Präparat - meist eine Salbe oder ein Gel - zu korrigieren.
Ein weiterer wichtiger „Libido-Wert“ ist der des SHGB – ein Eiweiß, das Testosteron bindet und damit bei Frauen die Libido senkt.

Viele Endokrinologen sind allerdings der Meinung, dass das neuronale Belohnungssystem mit Serotonin, Dopamin und Noradrenalin einen deutlich größeren Einfluss auf die Libido hat als die Geschlechtshormone. Anders als viele glauben, erhöht hier jedoch weniger Serotonin die Libido!!!

Eine gut erforschtes Adaptogen gegen wenig Lust (gerade auch bei subklinischen Schildrüsen-Problemen) ist die Wilde Yamswurzel.
Außerdem gut belegt ist die Wirkung von Yohimbe und Mönchspfeffer (der kann die Libido allerdings abhängig von der Dosis auch senken, also Vorsicht)

Insgesamt: Nährstoffe nicht vergessen, denn die beeinflussen stark die Hormonsynthese!

tina2011
Beiträge: 20
Registriert: 12. Dez 2011, 09:59

Re: Libidoverlust bei Frauen

Beitragvon tina2011 » 9. Sep 2013, 21:21

ah, da schwirrt einem ja der Kopf !!

Vince
Beiträge: 19
Registriert: 9. Mär 2013, 19:33

Re: Libidoverlust bei Frauen

Beitragvon Vince » 19. Sep 2013, 22:33

Gegen "Kopf schwirren" hilft (z.B.) Meditation ;-)



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste