Zum Inhalt

Verlustangst

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

LenaReichert92
Beiträge: 1
Registriert: 30. Mär 2017, 08:00

Verlustangst

Beitragvon LenaReichert92 » 30. Mär 2017, 08:18

Hallo,
Ich hoffe ich bin hier richtig... ansonsten einfach verschieben oder löschen.

Ich bin auf der suche nach einem homöopathischem mittel was ich Momentan zur „Unterstützung“ nehmen kann.
Ich versuche mal meine Situation zu beschreiben:
Ich leide schon immer unter Vaginismus, so dass es mit dem Sex einfach nicht klappt , ich habe schon alles mögliche ausprobiert…
Durch diese Sache ist mein Selbstwertgefühl ziemlich niedrig, ich bin nun ein Jahr mit meinem jetzigen Freund zusammen und habe ihm nun erlaubt mit anderen Frauen zu schlafen, für ihn ist es nur stupider Sex… ( ich weiß für Manche ist das schwer nachzuvollziehen…das ich diese Entscheidung getroffen habe… ). Ich achte darauf , dass ich mir selber nicht damit weh tue, aber es fällt mir sehr schwer… Mein Freund und ich wollen das hinbekommen, es fällt ihm schwer, dass ich mich so klein mache und dauernd Angst habe, dass er Schluss mach, er meint immer ich muss auch ohne ihn klar kommen, das ist mein Größtes Problem, ich habe Angst, dass er mich verlässt… deswegen gehe ich bald auch zu einer Therapeutin. Wenn er mir mal nicht schreibt oder abweisend ist, breche ich total in Panik aus und fange an total hysterisch zu regaieren und bewirke damit nur das Gegenteil und er wendet sich nur noch mehr ab… Hat jemand ein Tipp für mich, ob es ein Hömeopatisches Mittel gibt, was mir in den „Angst-Situationen“ hilft?
Glg Lena


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5447
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Verlustangst

Beitragvon Angelika » 1. Apr 2017, 20:00

Hallo Lena,

um das richtige Konstitutionsmittel zu finden wäre das beste bei einem klassischen Homöopathen.
Über die Verlustangst solltest du mit einer Therapeutin sprechen, die wird mit dir deine Angst-Situationen besprechen und
entsprechende Therapie vorschlagen. Denn du mußt dein Selbstbewußtsein stärken und deine Gedanken ändern.

Dazu fällt mir das Zitat v. R.D. Roosevelt ein.

Die Menschen sind nicht Gefangene ihres Schicksals,
sie sind Gefangene ihrer Gedanken.


Uns Menschen ist die Fähigkeit angeboren , jede Situation als positiv oder negativ anzusehen und uns dementsprechend zufrieden und freudig oder als ärgerlich, ängstlich oder deprimiert zu fühlen.
Aber den meisten ist diese große Freiheit nicht bewußt, sie sehen sich als Opfer der Umstände.

Nur Mut, du schaffst das!

Viele Grüße
Angelika

Benutzeravatar
terrencehill
Beiträge: 16
Registriert: 20. Jan 2008, 23:45

Re: Verlustangst

Beitragvon terrencehill » 6. Apr 2017, 19:10

Ein bisschen Baldrian kann man nehmen, bei den Schüssler Salzen wüsste ich gerade nichts.
Aber es ist ein komplett "externes" Problem, dass in der Umwelt liegt, und nicht unbedingt im Körper.
Du musst es durch möglichst proaktive Aktionen lösen und nicht lange darüber reden. Das hält einen nur unnötig lange in den Gedanken - und zwar in den falschen.



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste