Zum Inhalt

Dehnungsstreifen

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon AnetteG » 13. Okt 2008, 11:37

versuche es mal mit Ringelblumen Salbe, jeden Abend einkremen 6 Monate lang


Benutzeravatar
arlette
Beiträge: 53
Registriert: 4. Jul 2007, 14:33

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon arlette » 23. Nov 2008, 05:03

Eine Freundin, die schon in jungen Jahren Dehnungsstreifen bekam, behandelt diese seit längerer Zeit mit Schröpfen! Die Streifen sind kaum noch zu sehen. Das Schröpfen bewirkt eine Entgiftung der Haut und eine Verbesserung der Durchblutung der betreffenden Stellen. Die Gläser gibt es in der Apotheke.
Eine Heilpraktikerin wies die junge Frau darauf hin, dass ein Flüssigkeitsmangel (zu wenig Wasser trinken) in jungen Jahren bei ihr die Streifen bewirkte. Meine Freundin trinkt jetzt genug Wasser (ca. drei l am Tag) und schröpft regelmässig. Das Gewebe sieht jetzt gut aus.

Arlette
Das Geheimnis der Medizin besteht darin, den Patienten abzulenken, während die Natur sich selbst heilt. Voltaire

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon samira » 2. Dez 2008, 12:47

Dehnungstreifen sind anfangs sehr wohl blauchlich/rötlich und werden nur mit der Zeit weiß.
Grundlos dürften sie auf jedem Fall nicht auftreten. Es gibt kaum etwas, was hilft (ich persönlich habe mit Silicea und Calc. fluoratum Salben nichts erreicht). Angeblich kann man sie mit Vit. A Säure (Salben oder innerlich) etwas verbessern. Sonnst hilft nur eine Laserbehandlung.

sabibi
Beiträge: 31
Registriert: 5. Nov 2009, 15:10

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon sabibi » 24. Nov 2009, 10:40

Gegen Dehnungsstreifen kannst du Schweden Bitter benutzen, das sollte helfen, du sollts es morgens und abends damit einmassieren. Wenn du schweden Bitter Gel hast ist das noch besser. Du findest es in der Apotheke.

natalja
Beiträge: 16
Registriert: 1. Nov 2009, 12:47

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon natalja » 25. Nov 2009, 23:21

Hallo,
dein Beitrag ähnelt einem hier im Forum zu Cellulite!Hab ich auch geantwortet!
wenn du deinem körper was gutes tun willst, wende eine Enzymtherapie an. Die Salbe dazu wirkt sehr angenehm und kühlend, kann man gut einmassieren.super sache!bin voll happy damit:-)Die Salbe kannst du über Heilpraktiker bekommen oder auch übers internet, ich bestelle sie immer! Die Therapie geht auf dr diesing zurück und hat auch ne 70jährige Tradition.
Sehr empfehlenswert:-)

sabibi
Beiträge: 31
Registriert: 5. Nov 2009, 15:10

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon sabibi » 4. Dez 2009, 09:00

AnetteG hat geschrieben:versuche es mal mit Ringelblumen Salbe, jeden Abend einkremen 6 Monate lang


Du meinst es wirkt tatsächlich! Hast du schon es Mal ausprobiert?


Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon Gingkoblatt » 4. Dez 2009, 11:40

natalja hat geschrieben:Hallo,
dein Beitrag ähnelt einem hier im Forum zu Cellulite!Hab ich auch geantwortet!
wenn du deinem körper was gutes tun willst, wende eine Enzymtherapie an. Die Salbe dazu wirkt sehr angenehm und kühlend, kann man gut einmassieren.super sache!bin voll happy damit:-)Die Salbe kannst du über Heilpraktiker bekommen oder auch übers internet, ich bestelle sie immer! Die Therapie geht auf dr diesing zurück und hat auch ne 70jährige Tradition.
Sehr empfehlenswert:-)

In JEDEM thread, auf den du antwortest, machst du Reklame für Diesings Enzymtherapie. Dass es deren noch etliche andere gibt, erwähnst du leider nicht.

Definition:
"Ein Enzym beschleunigt die Einstellung des chemischen Gleichgewichts - ohne es zu verändern."

Enzyme sind wirkungsvolle, ja mächtige Hilfsmittel in der Medizin/Natur, jedoch keine Wundermittel. Sie beschleunigen nur eine Reaktion, die sowieso stattgefunden hätte!
Enzyme werden in der Heilkunde keineswegs nur von deinem vielerwähnten Dr Diesing benutzt. Schon Hahnemann(* 1755 ; † 1843) hat dergleichen homöopathisch potenziert und angewandt. Auch deutsche und andere Firmen nutzen schon sehr lange die Kraft enzymatischer Verbindungen.
Ich fände es schön, wenn du weitere Werbeversuche unterlassen würdest.
Ganz nebenbei müsste man diese Präparate aus Holland besorgen, weil sie in Deutschland nicht vertrieben werden! Warum wohl???
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon rine » 4. Dez 2009, 11:59

AnetteG hat geschrieben:versuche es mal mit Ringelblumen Salbe, jeden Abend einkremen 6 Monate lang

Über so einen Zeitraum sollte man aber unbedingt im Hinterkopf behalten, dass es zu allergischen Reaktionen kommen kann. Gerade bei Calendula kann das leicht passieren und oft kann man es anfangs nicht zuordnen und verschlimmert die Sache dann noch.
Viele Grüße,
Rine

Bild

natalja
Beiträge: 16
Registriert: 1. Nov 2009, 12:47

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon natalja » 11. Dez 2009, 21:11

Liebstes "Gingkoblatt",
wie ich erlesen kann, bist du ja bestens informiert, aber leider doch nicht auf dem neuesten Stand, denn die Produkte kann man sehr wohl in Deutschland erhalten und muss sie, man glaubt es kaum, nicht extra in HOLLAND bestellen:-)! :cool:
Des Weiteren kann ich nur diese Enzymtherapie empfehlen, weil ich selbst auch nur diese anwende, eigentlich ganz leicht zu verstehen oder?
Aber ich finde es schön, dass du gut über mich informiert bist und meine Beiträge gelesen hast:-)

TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon TeePassion » 12. Dez 2009, 11:54

Natalja,

Werbung ist hier generell unerwünscht.
Das ist nicht nur die Meinung von Gingkoblatt, sondern von den meisten anderen auch. Nicht umsonst steht es in den Forenregeln, die Du bei der Anmeldung hier akzeptiert hast.
Sich nicht daran halten und dann herumknöttern, wenn Du darauf hingewiesen wirst, ist nicht die feine Art.

Tee

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon Gingkoblatt » 12. Dez 2009, 13:48

natalja hat geschrieben:Liebstes "Gingkoblatt",
wie ich erlesen kann, bist du ja bestens informiert, aber leider doch nicht auf dem neuesten Stand, denn die Produkte kann man sehr wohl in Deutschland erhalten und muss sie, man glaubt es kaum, nicht extra in HOLLAND bestellen:-)! :cool:
Des Weiteren kann ich nur diese Enzymtherapie empfehlen, weil ich selbst auch nur diese anwende, eigentlich ganz leicht zu verstehen oder?

Hi natalja,

wieso sollte ich nicht deine Beiträge lesen?

Ich bin über die Enzympräparate informiert, nicht über dich - wie auch?
Meines Wissens hat Horvi Med die Produktion 2003 in Deutschland eingestellt, weil sie das Nachzulassungsverfahren eingestellt haben.
Sie haben jetzt ihren Sitz in Holland.

Dein Zynismus hilft nicht über die Tatsache hinweg, dass du hier Reklame machst und "Die" Enzymtherapie wie ein Allheilmittel anpreist.
Zur Enzymtherapie: es gibt dergleichen so viele, dass man eben nicht pauschalisieren sollte! Auch Diesing hat verschiedenste Mittelchen(Enzyme) für verschiedene Probleme eingesetzt.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon paul » 12. Dez 2009, 15:46

@Gingkoblatt

Dieser Enzymschreiberling weiß leider nix anderes zu berichten, als Horvi-Enzyme zu empfehlen; ich beobachte das ebenfalls seit einiger Zeit. Für ihn ist es ein Wundermittel; von daher preist er es bei jeder Gelegenheit und für alle Probleme und Erkrankungen hier im Forum an.

Diese laienhafte Therapieempfehlung überlese ich in den meisten Fällen, denn es bringt nix, sich deswegen in beunruhigende Erregung zu versetzen. Sollte dieser Schreiber allerdings irgendwann mal behaupten, dass diese Enzymtherapie auch bei akuten oder chronischen Erkrankungen der Contramenuese eingesetzt werden kann, muss er mit gravierenden Sanktionen rechnen :evil:

Aber immerhin gibt es definitiv schon 2 Heilpraktiker, bei denen man dieses Präparat nicht bekommen kann :eek:
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon Gingkoblatt » 12. Dez 2009, 16:43

drei ;)
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon *brigitte* » 14. Dez 2009, 12:24

vier :cool:

@ paul: :rotfl:

Gruß,
Brigitte

Foerdegril
Beiträge: 5
Registriert: 23. Feb 2012, 10:30

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon Foerdegril » 28. Feb 2012, 14:33

Haut immer gut eincremen und Tee trinken.
Heißt abwarten. Die werden mit der Zeit heller und dann vergisst man sie irgendwann, auf keinen Fall bleiben da blau-rote Streifen, das ist nur eine Frage der Zeit!



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste