Zum Inhalt

Dehnungsstreifen

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

bessy
Beiträge: 15
Registriert: 6. Apr 2005, 09:29

Beitragvon bessy » 26. Jan 2006, 12:53

Hallo,

Sorry wenn ich mich einmische...

Besenreißer oder Dehnungsstreifen wegzubekommen ist doch utopisch irgendwann kommen sie an anderer Stelle wieder.

Genausowie Krampfadern entfernen, irgendwann gibt es keine mehr und dann??????? :(

Man kann aber vorbeugen :

Für den Busen nehme man einen Lufa Schwamm (Kratzt am Anfang etwas) und massiert den Busen (5 x kreisen links, 5 x kreisen rechts) bei jedem Duschen.
Effekt = Samtweiche Haut


Ein kleiner Busen muß auch wegen Schwerkraft nicht hängen, meiner hänget nicht bei gr. A. nach dieser jahrelangen Behandlung.

für die Oberschenkel
man nehme Salbe von Schüssler 1 und 11 im wechsel nach jedem Duschen und massere sie ein.

Vorbeugung

1 = Anwendung bei Gewebeverhärtung, Narbenbildung, Krampfadern usw.
11 = Anwendung bei Bindegewebsschwäche, Bindegewebsrisse, Falten usw.

Sport und Ernährung sollte man auch umstellen. ;)

Probierts aus :D Von nichts kommt nichts

Gruß
Bessy


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 26. Jan 2006, 18:38

bessy hat geschrieben: Von nichts kommt nichts


:D :D :D so ist es

:wink: LG Rosenfee

Kekzii
Beiträge: 1
Registriert: 22. Mai 2008, 15:32

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon Kekzii » 22. Mai 2008, 15:41

hey, ich bin 14 und ich habe auch Blaue Streifen an der Innenseite meiner Brust...ich mache mir total Sorgen das ich die für immer bahalte, da ich darunter auch diesen "Hubbel" fühle. :(

Kurz unter dem Hüftknochen habe ich an der Seite auch noch solche BLAUEN und ROTEN Streifen mit "Hubelln". Ich bin nicht zu dick (48 kg und 165cm) also kann es daran auch nicht liege. Auch in meiner Familie sind bis heute keine weiteren Fälle dieser Art bekannt.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen ! Alles liebe, Eure Kekzii

Benutzeravatar
cala
Beiträge: 319
Registriert: 31. Aug 2006, 12:48

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon cala » 23. Mai 2008, 11:02

Ich hab die Dinger auch... Dehnungsstreifen in Busen und Oberschenkel, seit dem ich 14 bin bestimmt. Ich habe auch einen "grossen Busen" und bei mir hängt nix, na ja... ich bin ja nicht Pamela Anderson und habe keine Implantate die nach Oben hängen wie bei ihr als würde man einen Handstand machen... welche Vorstellungen habt ihr denn, habt ihr Models von den Frauenzeitschriften als Ideale???

Die Dehnungsstreifen sind bei mir besser geworden durch 2 x wöchentlich Bürsten unter der Dusche (kreisen und richtung Herz) und danach noch feucht ölen und massieren mit einer Massagebürste (die mit den Noppen und auch hier kreisen und in richtung Herz), am besten gute Öle nehmen wie Mandelöl (gibts in Spanien in der Apotheke für 10 Euro der Liter, wer also in Urlaub dorthin fährt...), die Weledaöle sind auch super dafür. Darauf achten, dass es keine Mineralöle sind, sondern aus Samen und Nüsse zum Beispiel. Die kann man mit Lavendelöl oder Lemongrass ätherisches Öl zum Beispiel parfümieren, das macht Spaß weil es gut riecht und die Haut beruhigt. Hier sollte man auf Qualität achten und keine synthetische Öle nimmt (Primavera ist eine gute Marke zum Beispiel)

Meine Ernährung ist, dass ich auf Vollwertkost umgestellt habe und betreibe 2 x in der Woche Sport (Rückengymnastik, Schwimmen, Yoga und PPP: Pauch-Peine-Po) :D Ach und ich fahre keine Bahn mehr, ich fahre mit dem Rad zur Arbeit, ich brauche zwar jetzt 30-45 Minuten, aber dann bin ich mindestens im Winter 1 Stunde (hin und zurück) in der frischen Luft, das ist das A und O.

Was bedeutet gesunde Ernährung ? (hier im Forum gibt es viele gute Threads dazu) und wie man die Haut entschlackt und welche Toxine man besser meidet auch... auf raffinierte Mehle und Zucker verzichten, viel frische Kost wie Salate, Gemüse und Obst essen, wenig Fleisch und Wurst, Hautfeindliche Mittel wie Kaffee und Margarine verzichten. Hirse, Amaranth und Quinoa sollen gute Hautnährer sein.

Auch wichtig: unbedingt eine gute innere Einstellung zu sich entwickeln. Dehnugnsstreifen kommen von einer dünnen Hautstruktur, also ist das ein Merkmal und Schicksal. Also lieber damit leben als bekämpfen.

Von Pillen nehmen und Massieren allein habe ich die Dinger nicht wegbekommen... die sind immer noch da, sie sind höchstens schmäler vielleicht - Kopf hoch! :wink:
Grüße
Cala

samira
Beiträge: 190
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Dehnungsstreifen, Kortison

Beitragvon samira » 4. Jun 2008, 08:34

Es stehen hier viele Tipps bereits, aber es wäre wichtig zu überprüfen, was die Ursache ist, da z.B. Kortison diese Symptomen verursachen kann, ich selbt hatte das nach der Einnahme von Nasentropfen!. Auch Probleme mit den Nebennieren können dahinter stecken.

Benutzeravatar
cala
Beiträge: 319
Registriert: 31. Aug 2006, 12:48

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon cala » 4. Jun 2008, 10:24

Hallo!

mein Hautarzt hat mir mal vor Jahren erklärt, dass Dehnungsstreifen von schnellem Ab- und Zunehmen hervortreten können, also in einem kleinen Zeitraum welchen die Haut sich nicht schnell genug regenerieren kann.

Ausserdem ein Merkmal ist dass bei Frauen die untere Hautschicht dünner ist als bei Männern und deshalb häufiger davon betroffen sind. Prädisponierende Faktoren sind eine Bindegewebsschwäche und eine starke Gewichtszunahme. Zudem ist die Hautelastizität während einer Schwangerschaft durch hormonelle Einflüsse vermindert.

"Nebenwirkungen von Medikamenten (Cortison) können diese Dehnungsstreifen verursachen" wie du es sagst, habe ich grade bei Wikipedia gelesen... Die Nebenwirkungen von Cortison sind erschreckend und Interessant: (obwohl ich kein Freund von Wikipedia bin, habe ich keine bessere Quelle gefunden..)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Nebenwirkungen
Andauernde topische Anwendung von Cortison
insbesondere Dünnwerden der Haut (Atrophie)

Andauernde systemische Anwendung von Cortison
Muskel und Knochen:
Muskelschwäche oder Muskelschwund (Muskelatrophie)
Osteoporose und aseptische Knochennekrosen (Kopf des Oberarm- und Oberschenkelknochens)
Haut:
Dehnungsstreifen (Striae rubrae)
verzögerte Wundheilung
Steroidakne
punktförmige Hautblutungen (Petechien), Bluterguss
Augen:
Steigerung des Augeninnendrucks (Glaukom)
Linsentrübung (Grauer Star)
Stoffwechsel:
erhöhter Blutzuckerspiegel, Zuckerkrankheit Diabetes mellitus (Typ III.E.4)
Wassereinlagerung im Gewebe, Vollmondgesicht
vermehrte Kaliumausscheidung
Wachstumsstörungen bei Kindern
Störungen der Sexualhormonsekretion (Ausbleiben der Menstruationsblutung, abnormer Haarwuchs, Impotenz)
„Stiernacken“
Blut, Immunsystem:
Blutbildveränderungen (Leukozytose, Lymphopenie, Eosinopenie, Polyglobulie)
Erhöhung des Infektrisikos, Immunschwäche

Kurzfristige, hochdosierte systemische Anwendung
Es können vor allem neuropsychiatrische Symptome auftreten, wie

Konvulsionen,
Schwindel,
Kopfschmerzen,
Schlaflosigkeit,
Euphorie,
Depressionen,
Psychosen,
Manifestation einer latenten Epilepsie.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aber Dehnungsstreifen lassen sich nicht ernsthaft korrigieren, allerhöchstens bremsen dass sie nicht grösser und mehr werden. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist von Vorteil aber man sollte diesen Symptom nicht bekämpfen, sondern eher ihn annehmen, dann kann man damit besser leben und es behandeln, es wird ja ein grosses Geschäft mit Cremchen dafür und sogar Orangenhaut gemacht, da freut sich L'Oreal & Co. Und die Hersteller von Cortison noch mehr....

Viele Grüße
Cala
Grüße
Cala


JosiK
Beiträge: 1
Registriert: 10. Jun 2008, 09:19

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon JosiK » 21. Jul 2008, 16:58

dehnungsstreifen können durchaus bläulich sein und zwar wenn sie noch ganz "frisch" sind. da hilft gutes eincremen, damit die haut schön elastisch ist. Junge Jahre schützen leider nicht vor den streifen, denn der Körper wächst und somit dehnt sich die haut.
viele frauen haben damit zu kämpfen, aber sobald die streifen mit der zeit verblassen sind sie für die meisten auch nur noch halb so wild.

Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon AnetteG » 23. Sep 2008, 16:19

dehnungsstreifen kann sich nur weglasern lassen ,ich habe auch welche und ich habe alles ausprobiert was es zum ausprobieren gibt ...hat leider nichts gebracht...und eine Lasertherapie kann ich mir nicht leisten weil eine Sitzung 500Euro kostet .was aber noch irgendwie ginge wäre wie gesagt,das Sporttreiben...die Streifen vergehen nicht ganz aber sie sind weniger sichtbar ..ach so und die Sonnenbank wäre sehr geeignet

Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon AnetteG » 24. Sep 2008, 12:50

ich glaube auch dass es besenreisen ist ,und dass passiert weil du zu schnell zugenommen oder abgenommen hast ,mir ist dass auch passiert und mit der Zeit werden dann die kleinen blauen Äderchen hautfarben...und nochwas, mit Sport vergehen diese hautfarbenen Zeichen leider nicht

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon rine » 24. Sep 2008, 18:27

Dehnungsstreifen sind auch eine Frage des Bindegewebes, das heißt nicht zwangsläufig, dass man schnell sein Gewicht verändert haben muss, um welche zu bekomen. Manchmal ist das Bindegewebe einfach sehr schwach, darum sind solche unterstützenden Maßnahmen wie Massagen und auch Sport etc ja auch so wichtig. Besenreiser hingegen kenne ich als geplatzte Äderchen, meist am Bein, das ist was anderes als die Dehnungsstreifen, wie sie zum Beispiel bei einer Schwangerschaft auftreten oder -wie oben erwähnt- durch ein schwaches Bindegewebe,
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon AnetteG » 25. Sep 2008, 13:55

besenreisser müssen nicht unbedingt nur am Bein auftachen ,meine Mutter hat das am Bauch und sieht nicht unbedingt Ästhetisch aus und der Aryt hat ihr geraten ins Solarium zu gehen aber die sind ja immernoch sichtbar
Rine liebste ich hab da was gefunden,vieleicht schaust mal rein
http://www.imedo.de/community/stories/show/74-lernen

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon rine » 25. Sep 2008, 17:43

"Liebste" (und was soll das? :???: ) Anette, nicht nur, aber natürlich auch durch Gewichtsveränderung, trotzdem sind es keine Besenreiser: http://de.wikipedia.org/wiki/Besenreiser
Viele Grüße,

Rine



Bild

Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon AnetteG » 30. Sep 2008, 09:24

rine,ich habe ja auch nicht 100% gesagt das es Besenreiser sind , weil Besenreiser meist bei älteren Frauen auftreten.
Die Dehnungstreifen kriegt man aber nicht durch Sport weg,denn ich habe selber welche und ich habe auch alles versucht um die Dinger wegzukriegen

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon Gingkoblatt » 30. Sep 2008, 11:36

Hallo,

ich glaube Cala hat zu Dehnungsstreifen schon ziemlich ausführlich Auskunft gegeben. Da gibt es kaum noch etwas hinzuzufügen.

Sollten die Streifen mit der Zeit nicht verblassen, sollte man den Besuch bei einem Endokrinologen in Erwägung ziehen, da dies ein Hinweiß auf ein gestörtes Hormonsystem sein KANN.

Ganz normalen Dehnungsstreifen kann man ein bisschen durch gezielte Bürstenmassagen vorbeugen.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

momoko
Beiträge: 1
Registriert: 11. Okt 2008, 13:04

Re: Dehnungsstreifen

Beitragvon momoko » 11. Okt 2008, 13:10

hallo,
ich glaube ich habe auch dehnungsstreifen an busen und po( seit einigen monaten)( sie sind so rot/blau)
aber ich bin doch erst 15.
gehen die echt nicht mehr weg???
:sad:
wie kann ich verhindern, dass mehr dazukommen?
wie genau gehen zupfmassagen und welche öle muss ich verwenden?
helfen straffende lotions?
bitte helft mir
ich weiß, dass ist kindisch aber es belastet mich
LG momo



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste