Zum Inhalt

sehr starke Menstruationskrämpfe

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Knuddel
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jan 2004, 01:47

Beitragvon Knuddel » 26. Apr 2004, 00:36

Hallo Paul

Natürlich kann und will ich keine Ferndiagnosen stellen.
Ich denke nur, wenn Frau sich Monat für Monat mit heftigsten Schmerzen rumquält und auch vom Gyn nicht ernst genommen wird, sollte man zumindest mal an Endometriose DENKEN.
Und ich kenne so einige Frauen (aus benannten Forum), bei der die Qual mit der ersten Periode anfing, und die erwiesenermaßen (durch OP) an Endo leiden.
Ich selbst bin auch bei der ersten Mens fast umgekippt. Bei den ersten Gyn-Untersuchungen diagnostizierte man eine nach hinten geknickte Gebärmutter. Diese war aber nur nach hinten geknickt, weil sie durch massive endometriosetypische Verwachsungen mit dem Douglas verbunden war und hat nun nach der OP eine normale Lage.
Man geht davon aus, das 10% aller Frauen im gebärfähigen Alter an Endometriose leiden, aber entdeckt wird es nur relativ selten.
Ich denke, ohne einen gewissen Leidensdruck wird sich keine Frau leichtfertig unters Messer legen. Aber wenn der Schmerzmittelkonsum immer mehr ansteigt, muß was passieren.

@Anjesa
Wenn Du Dich wirklich zu einer Bauchspiegelung entschließt, geh DIREKT zu einem Spezialisten. Sonst kann es passieren, die Docs gucken rein in Deinen Bauch, diagnostizieren Endo, aber entfernen sie nur mangelhaft. Leider ist das in den meisten KH der Normalfall.
Auch ein weiter Weg lohnt sich!!!!

Ich wünsche Dir alles Gute und die richtige Entscheidung
Knuddel


Benutzeravatar
Anjesa
Beiträge: 186
Registriert: 8. Aug 2002, 12:37

Beitragvon Anjesa » 26. Apr 2004, 02:06

@ knuddel danke für den Tip, auch den mit dem Forum. War bis grad da lesen. Wie gesagt ich warte erstmal ab was mein Gyn sagt und entscheide danach.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

kräuterle
Beiträge: 2
Registriert: 23. Apr 2004, 09:48

danke

Beitragvon kräuterle » 26. Apr 2004, 08:52

Hallo an alle!
Vielen Dank für euere Beiträge. war echt überrascht, dass so viele geantwortet haben. Danke!!
Endometriose ist es bei mir glaube ich nicht. Vor 3 Jahren bin ich auch zu meiner GYn und habe sie zum wiederholtenmale nach den Schmerzen gefragt und ob es nicht Endo. wäre. Sie sagte dasselbe zu mir wie Paul, dass ich doch von anfang an diese Schmerzen hätte; Sie sagte meine Gebärmutter hätte auch ein Knick.aber man kann nur sicher sein mit Einer Bauchspiegelung sagte sie. Ich überlegte, denn es ist ja eine Operation und da geschah dann das ich schwanger wurde. wenn man unter Endom. leidet dann kann man doch nicht schwanger werden oder? somit hatte sich die Frage erledigt. Ich verlor leider mein Kind. mit der Pille habe ich es auch schon oft vor Jahren versucht; bei einigen Präparaten hatte ich wirklich keine Schmerzen mehr. aber ich vertrag sie nicht und mag es auch nicht, dass ich mit Hormonen vollgepumpt werde. jedenfalls nach dem Absetzen der Pille hatte ich die Menstruation sehr unregelmäßig was davor nicht der Fall war.
ich kann jetzt auch berichten, dass Colocynthis bei mir überhaupt nicht gewirkt hat. Ich musste wieder zum Schmerzmittel greifen. Ich werde das nächstemal auf jedenfall diese heisse 7 probieren.
Ich hoffe es kommen noch Beiträge bezüglich dieses Problems und wie man es lindern kann, denn wie ich sehe leidet nicht nur ich darunter. und wie man weiß hat z.b. die Ernährung damit zu tun wie z.b. viel Bananen essen vor den Tagen; es enthält viel Magnesium gg. Krämpfe.
Mfg Kräuterle :wink:

Knuddel
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jan 2004, 01:47

Beitragvon Knuddel » 26. Apr 2004, 13:19

Hallo Kräuterle

und da geschah dann das ich schwanger wurde. wenn man unter Endom. leidet dann kann man doch nicht schwanger werden oder?

Nee, nee, Kräuterle. So ist das nun wirklich NICHT.
Auch Frauen mit Endo können schwanger werden, nicht alle, schon klar. Aber es gibt doch viele Frauen, die ganz natürlich schwanger wurden.
Manche haben noch nicht mal die typischen Mens-Schmerzen.
Es gibt Frauen, bei denen hat man durch Zufall bei einem Kaiserschnitt gesehen, das sie Endo haben.
Bei Endo gibt es nix was es nicht gibt!!!!

Natürlich wünsche ich Dir, das Du keine Endo hast. Nochmals alles Gute
Knuddel

Dijana_S
Beiträge: 5
Registriert: 4. Jun 2004, 12:11

Beitragvon Dijana_S » 4. Jun 2004, 12:26

Hallo zusammen,

bei mir haben die Probleme dieses Jahr angefangen. Bin 29 Jahre alt und seit 1 Monat eine sehr unregelmässige und starke Blutung.
Meine FA konnte nichts feststellen. Die Blutergebinse waren OK aber mein Schwangerschaftstest POSITIV. Vor ca. 2 Monate habe ich mein Kind verloren (wegen 2 Myome die erst danach endeckt wurden), die Schwangarschaft war sehr schmerzhaft und ich konnte fast gar nicht machen. Ein Monat danach war es OK aber diesen Monat habe ich sehr starke Blutungen (das hört nach 4 Tagen immer noch nicht auf). Seit ca 1 Monat nehme ich auch Hormon Pille für meine Schilddrüsse (Unterfunktion), erst heute morgen habe ich gelesen dass die Pille auch Menstruationstörungen verursachen kann. Also sind die Hormone wieder im Spiel. Aber wieso ist mein Schwangerschaftstest nach 2 Monaten immer noch positiv?
Diese Woche habe ich auch Kreislaufprobleme, Rückenschmerzen, Sehschwäche. ...
Seit 2 Tagen nehme ich Eisen Tabletten die wohl nötig sind aber meine Schilddrüssen Tabletten werde ich nicht mehr nehmen.

Gibt es andere Möglichkeiten meine Unterfunktion der Schilddrüsse zu verbesseren?

Pille habe ich noch nie genommen, vielleicht weil ich von meine FA auch nicht richtig beraten wurde. Sie hat mir immer nur die Probe Packungen in die Hand gedrückt und gesagt "mach das mal"
Im Besprechnungsraum war ich noch nie (und ich bin seit 6 Jahren dabei)


Vielen Dank

Benutzeravatar
Anjesa
Beiträge: 186
Registriert: 8. Aug 2002, 12:37

Beitragvon Anjesa » 4. Jun 2004, 15:50

Ich hatte ähnliche Probleme. IM Nov ne SD Total OP bekam Hormone verschrieben und danach fingen die schmerzhaften seltsamen Blutungen an. 1 Monat sogar knapp 3 Wochen starke Blutung. Mein Hausarzt schickte mich zum SD Spezi der stellte fest das mir die Hormone nicht helfen, da ich Antikörper gegen das Hormon entwickle. NUn bekam ich andere verschrieben. Da ich die erst knapp 3 Wochen nehme, kann ich noch nicht sagen, obs daran gelegen hat. Gyn war auch bei mir alles ok, allerdings bin/war ich nicht schwanger. ;)
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.


Dijana_S
Beiträge: 5
Registriert: 4. Jun 2004, 12:11

Beitragvon Dijana_S » 4. Jun 2004, 16:14

ich glaube auch nicht dass ich schwanger bin aber ich habe die gleiche Hormone wie damals (vor 2 Monaten) als ich schwanger war. Ich werde die SD Hormone erstmal nicht nehmen, das wurde sowieso nur vom Hausarzt verschrieben. Aber ich hoffe die starke Blutung hört irgendwann mal auf. Ich merke sogar das mein Bauch sehr hart ist.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5416
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 4. Jun 2004, 19:37

Hallo Diana,

versuchs doch einmal mit einem Tee :)

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... =frauentee


Viel Erfolg

Angelika :wink:

Dijana_S
Beiträge: 5
Registriert: 4. Jun 2004, 12:11

Beitragvon Dijana_S » 8. Jun 2004, 09:33

Hi Angelika,
danke das werde ich ausprobieren .. :D

Beachen2
Beiträge: 21
Registriert: 14. Apr 2004, 09:21

Beitragvon Beachen2 » 12. Jun 2004, 14:23

Hallo Kräuterle,

ich wende folgendes bei mir an und mir geht es auch während meiner Periode seit einem Jahr super.

Schüßler Nr. 7 als Heißtrunk 10 Tbl. morgens. Dann nach Bedarf bis zu 1 stündlich unter der Zunge am ersten Tag.

Als Vorbereitung wende ich das japanische Heilströmen an. Rechte Hand: Daumen in die linke seite des Nagelbettes des Ringfingers legen. Linke Hand die Kuppe des Daumen und des kleinen Fingers aufeinanderlegen und mehrmals täglich einige Minuten mind. 5 strömen. Damit beginnst Du einige Tage vor der Periode und ziehst das durch bis Deine Periode vorbei ist.

Zusätzlich empfehle ich Dir einen Rosenquarz zu tragen.

Viel Erfolg und gute Besserung wünscht Dir eine Leidensgenossin
Liebe Grüße Beachen2

ConnyEinz
Beiträge: 20
Registriert: 7. Mai 2004, 14:55

Beitragvon ConnyEinz » 12. Jun 2004, 14:59

Hallöchen,
ich hatte vor einigen Jahren, nach einer UnterleibsOP und absetzen der Pille auch unmenschliche Unterleibsschmerzen während meiner Periode. Meine Frauenärztin hat mir ebenfalls Hammer-Tabletten verschrieben von denen ich tagelang nur apathisch in der Ecke hing. Irgendwann bekam ich sogar einen epileptischen Anfall von den Dingern. Da hatte ich die Schn... voll und hab mich umgehört was auf natürlicher Basis hilft. Und siehe da ich bin fündig geworden... und zwar einfacher als ich dachte. Kamillentee!!! Kommen die Schmerzen trinke ich eine Tasse frisch aufgebrühten Kamillentee und habe mind. zwei Stunden ruhe. Dazu kommt, dass es sehr therapeutisch wirkt, denn die Schmerzen wurden von Mal zu Mal weniger. Mittlerweile bin ich fast beschwerdefrei :) Also ich kann nur empfehlen der Kamille zu vertrauen und es einfach mal auszuprobieren.
Liebe Grüsse
Conny
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können...

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 12. Jun 2004, 16:50

Hallo zusammen,

je nach spez. Fall bringt Kamille überhaupt nix - ja toll, Kamille allein - alle Sorgen sind vergessen - wenn ganz pauschal und pi mal Daumen je nach Fall und Therapie Schafgargebe in jeder Form als Allheilmittel toll "bin ich auch dafür" :eek: ...sonst ein Allheilkräutlein alleine - vergeßt es ;-) - ohne den Hintergrund zu beleuchten ... Kamille allein schön und toll - wünscht Dir was... und kaufe was ... es hilft auf alle Fälle :lol: Hormonhaushalt, Ernährung und Lebensweise ist ja soo unbedeutend ;-)
MfG
Kräuterfee

Erdenbuerger
Beiträge: 8
Registriert: 11. Mai 2004, 15:45

Beitragvon Erdenbuerger » 12. Jun 2004, 19:27

Mein Gott Kräuterfee, bist Du überheblich! Erstmal solltest Du LESEN, denn Conny schrieb nur von Ihren eigenen Erfahrungen, die Du ihr ja wohl nicht absprechen willst, oder? Auch sprach sie nie davon, dass das Problem EINSEITIG ist und Kamille das Allheilmittel schlechthin ist. Sie schrieb nur: "Also ich kann nur empfehlen der Kamille zu vertrauen und es einfach mal auszuprobieren. "
Wunder mich wirklich sehr, dass Du da so `wie von der Nadel gestochen` aufspringst und....aber egal!

Trotzdem zur Info (nach nur einmal googeln...beim zweiten Mal findet man bestimmt noch mehr) hier ein Auszug aus Quelle: http://www.naturverstand.at/lexikon.php ... ts/63.html :

Kamillentee hilft innerlich angewandt besonders gegen rheumatische Beschwerden ( Rheuam), gegen Nervenleiden (Die Wirkung wird unterstützt, wenn man auf Alkohol, Kaffee, schwarzen Tee und Tabak gänzlich verzichtet, Nervosität) , gestörte Verdauung, Magenkrämpfe (schmerzender Druck in Magengegend, Magen), saures Aufstoßen mit Erhöhung der Schmerzen, Übelkeit-Brechreiz, Blähungen, nächtlichen Durchfall, Leibschmerzen bei Kindern (Abgang grüngefärbt, schleimig, sauerriechend), gegen verhaltene, krampfartige Menstruation; bei trockenem Husten.

Ist es einen Versuch nicht wert?????
Conny war dankbar, als sie von den Schmerzmitteln durch frischen Kamillentee (Blüten aus der Apo) wegkam und sie konnte es auch kaum glauben (wie auch ich, der übrigends ihr Lebensgefährte ist).

Trotzdem hält es keiner von uns fürn Allheilmittel. Conny hatte MENSTRUATIONSPROBLEME, wie auch der THREADSTARTER, und darum gings doch hier. Sie hat eben positive Erfahrungen mit Kamille gemacht!

Und das Kamille nicht bei jeder der verschiedenen Problemchen hilft, ist auch völlig klar, aber es KANN helfen!

Hoffe Dir nicht zu doll auf die Füsse getreten zu haben.
Liebe Grüsse und nen schönen Abend noch!
Erdenbürger

ConnyEinz
Beiträge: 20
Registriert: 7. Mai 2004, 14:55

Beitragvon ConnyEinz » 12. Jun 2004, 19:49

@Kräuterfee
Ich bin wirklich enttäuscht wie Du Dich hier gibst. Dies ist ein Natur-Forum, so habe ich angenommen und gerade eine Person, die sich Kräuterfee nennt, sollte erkannt haben welche Schätze Mutterchen Natur für uns bereit hält, wenn wir ihr vertrauen. Das kann auch eine `einfache´ Kamille sein...
Alles Liebe
Conny
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können...

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 12. Jun 2004, 21:33

Tja, liebe Connie,

wenn Du zu den Menschen zählst, die allround Rezepte suchen - und die Kamille hilft weiter - bitte schön, mach, was Du willlst - ja, tut mir leid, aber dann träume weiter ;-)
:wink:
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste