Zum Inhalt

Cellulitis

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

AnnaS.
Beiträge: 2
Registriert: 26. Sep 2005, 12:26

RE: Cellulitis

Beitragvon AnnaS. » 26. Sep 2005, 18:04

hallo,

ich bin 32 jahre alt und hatte gleich zwei probleme. zum einen die verstärkte bildung von cellulite an oberschenkel und po (dellen und leichte orangenhaut) und einen zunehmend erschlaffenden busen.
obwohl mein mann mir immer versicherte, dass das kinkerlitzchen sei und ich mich damit abfinden soll, dass wir nicht ewig taufrisch bleiben (männer), bin ich vor 6 monaten in die offensive gegangen und habe einige einschneidende veränderungen vorgenommen.

1- mit dem rauchen von heute auf morgen aufgehört
2- die naschereinen weitestgehend eingeschränkt
3- trinke täglich 2 liter wasser/tee und mehr
4- nehme ein nahrungsergänzungsmittel namens opc ein
und habe mal wieder ein kosmetikstudio aufgesucht.

mit dem resultat, dass schon nach kurzer zeit eine deutliche verbesserung der cellulite zu sehen war.
maßgeblich haben die kosmetikanwendungen einen großen nutzen erzielt, und das bereits nach der fünften behandlung. ich muß zugeben das ich angenehm überrascht war, dass dieses vakuum pulsationsverfahren, die aufgetragenen mineralsalzextrakte und anschließenden algenpackungen eine so effektive symbiose eingehen.
den nachteil sah ich in den nicht unerheblichen behandlungskosten (pro sitzung 70,- €).
um die kosten in grenzen zu halten, habe ich mir kurzerhand ein einfaches vakuumgerät bei einem namhaften hersteller gekauft und behandle mich seitdem selbst.
zuerst stimuliere ich wie die kosmetikerin die lymphknoten, creme bzw. benetze die betreffenden bereiche mit einem mix aus schüssler-mineralsalzen und massiere je 20 minuten mit dem massagegriff meine oberschenkel und pohälften. im anschluß trage ich noch mal mein fluid auf, fertig.
nach der 10/12ten behandlung war das ergebnis kaum zu glauben. bis auf winzige dellchen hat sich mein hautbild um ein vielfaches verbessert und als nebeneffekt mußte ich feststellen, dass meine oberschenkel ca. 2-3 cm an umfang abgenommen haben. trotz weiterer wöchentlicher anwendungen (1x p.w.) ist das maß aller dinge erreicht. über den erfolg bin ich alle male höchst erfreut.
auch meine brust konnte ich in kombination mit einem selbstgemixten fluid aus mineralsalzen (nr.1,6 und 11) und vakuumanwendungen straffen. nach der 10ten anwendung waren mein mann und ich begeistert und sprachlos. auch wenn ich keine 18 mehr bin, kann ich mich wieder sehen lassen.
liebe grüße anna


Benutzeravatar
Deta13
Beiträge: 13
Registriert: 12. Jul 2005, 11:09

Cellulitis Vollwertkost

Beitragvon Deta13 » 26. Okt 2005, 01:13

Nun muss ich auch noch meinen Senf dazugeben. 8)

Ich war im Sommer für 5 Wochen in einer Klinik für psychosomatische Beschwerden, da ich mit einer Art Neurodermitis zu kämpfen hatte ...

Zum Konzept dieser Klinik gehörte die Vollwertkost, aus Bio-Produkten hergestellt. Das heißt: tiereiweißarm, kein Zucker, kein Koffein etc.
Meine Cellulite war eigentlich mein kleineres Problem, aber nach fünf Wochen war diese fast ganz verschwunden!!! :o Und ich schiebe es ganz einfach auf diese Ernährung, die gut für meine Hautprobleme aber auch gut für mein Bindegewebe war. ;)

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Cellulitis

Beitragvon samira » 4. Sep 2007, 14:31

Beim allem Respekt, ich kann an Cellulitis nichts Positives finden. Es ist die größte Ungerechtigkeit zwischen Mann und Frau. Sämtliche Cremen sind für die Katz.
Ich bleibe bei der Schüßlersalzen Mischung (Orangenhaut) und innerlich Nr. 1,11 als lezter Versuch. Ich kenne keine Frau die das hat und ihren Körper deswegen nicht haßt. Ich habe es am Bauch, Sport und Ernährung ändern nichts. Eher noch ein Gerät mit Elektroden, das die Lymphe anregt und die Muskel straft, der Effekt ist aber bald weg, wenn man aufhört .

okossmann
Beiträge: 12
Registriert: 5. Okt 2006, 11:48

Re: Cellulitis

Beitragvon okossmann » 12. Okt 2007, 13:55

Hola, nun sag ich doch als Mann mal was dazu.

Wenn ich darf ? Upps hab garnicht nachgeschaut, ob ich das darf.

Mhm

Naja, wenn ich es nicht darf, wird es wohl gelöscht werden.

Erstmal was zum kosmetischen Aspekt.

Ich kann mir vorstellen, dass es Frau stört, ich gehe aber davon aus, dass es den größten Teil der Männer nicht stört. Die schauen auf sowas eher nicht. :)

--------------

Medizinisch habe ich dazu folgende Meinung:

Nach meinem Verständniss von Matrixverschlackung und Übersäuerung, liegt hier der Grund für die Dellenbildung. Was der Körper an Endprodukten und Säuren nicht ausscheiden kann lagert er eben zwischen, denn er ist bestrebt sein "Blut" sauber zu halten.
Sind also die normalen Entgiftungs/Ausscheidungsorgane an ihrer Grenze bzw. angeboren/erworben überlastet, wird als nächstes die Haut hinzu genommen. Das kann sich u.A. in Efloreszenzen bemerkbar machen, aber auch an Körpergeruch und/oder Schweissfüßen. Funktioniert das auch nicht um alles los zu werden, wird wie gesagt eingelagert. Der Körper sieht das als vorrübergehend an und es wird sich nicht weiter darum "gekümmert". Gerade säuren "ziehen" aber nach einer Zeit des verbleibens im Gewebe Wasser an, was dann im Endeffekt zu Dellen in der Unterhautstruktur
führt.

Meiner Meinung nach ist das von außen nicht wirklich zu beeinflussen, zumindest nicht, wenn weiter wie vorher gelebt wird.
Diese Saugteile sind vom Grundsatz her nicht blöd, denn sie lösen sozusagen die eingelagerten Substanzen; Problem ist nur, das der Körper sie wieder einlagert, wenn er sie nicht los wird. Bei erheblich "verschmutzten" Patienten halte ich das ganze sogar für eher gefährlich, wenn hier ohne Vorbereitung gearbeitet wird.

Nun, ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen (Wenn ich hier auch nicht schreiben darf :))


Gruessle

Oliver

Kyra
Beiträge: 209
Registriert: 4. Jul 2007, 08:55

Re: Cellulitis

Beitragvon Kyra » 13. Okt 2007, 04:39

Ein sehr anregender Beitrag, vielen Dank! Das erinnert eine wieder mal an Grundsätzliches! :roll:

Warum solltest du als Mann nicht hier schreiben dürfen? Ich wüsste nicht was dagegen spricht, zumal es ein sehr konstruktiver Beitrag ist. Außerdem sind Männer von Cellulite auch betroffen.

Lieben Gruß,
Favonia
Das Mysterium schützt sich selbst.

Sus-anne
Beiträge: 61
Registriert: 11. Jan 2008, 17:20

Re: Cellulitis

Beitragvon Sus-anne » 14. Jan 2008, 10:54

Deta13 da hast du etwas erlebt was ich hier bestätigen kann:

Cellulites hat mit ungesunder Ernährung zu tun, viel Einfluss darauf haben tierische Fette (Fisch, Fleisch, Käse, Eier), die nichts in unseren Körpern zu suchen haben - Zucker ist auch sehr schädlich. Und dei meisten Menschen essen viel zuwenig Rohkost und frische Kräuter obwohl das unsere ursprüngliche Nahrung ist.

Selbst Weight Watchers sagt 5 Portionen frisches Obst/Gemüse am Tag, die Wenigsten tun das.

Frauen sind nicht dazu verdonnert Zellulites zu haben, das ist eine Zivilisations-"Störung".

okossmann : Du schreibst viel Wahres und wenn man dann dafür sorgt das all die Schlacken und der ganze kram garnicht mehr in den Körper kommen, dann hat man auch bald keine Zellulites mehr und so viels andere auch nicht. Äußerliche Anwendungen sind wie bei allen Hautproblemen eher eine Erleichterung des Geldbeutels als eine wirkliche Hilfe. Nochdazu verschmiert man sich seine kostbare, atmenwollende Haut mit weitere Chemie und Fett was auch wieder in den Körper eindringt und diesen schädigt. Hautprobleme sind hauptsächlich Ernährungsprobleme (natürlich haben auch Umwelteinflüsse, Stress usw. Einfluss auf uns - aber wnn die Ernährung stimmt, dann klärt sich vieles).

Gegen die Übersäuerung unseres Magens und auch bei Sodbrennen hat die Natur eine gute Medizin: Luvos Heilerde aus der Apotheke oder die grüne Tonerde aus dem Bio Supermark.
Auch wenn einem übel ist die beste Medizin die ich kenne. Ich nehem jeden morgen einen Löffel Heilerde und wenn es mir mal schlecht geht mehrmals am Tag.


natalja
Beiträge: 16
Registriert: 1. Nov 2009, 12:47

Re: Cellulitis

Beitragvon natalja » 19. Nov 2009, 22:02

Bei Cellilitis hilft Werbung ist eine Salbe und erzeugt einen angenehmen belebenden Kühleffekt.
Einfach auf die betreffenden Stellen auftragen und einmassieren:-) ;)

sabibi
Beiträge: 31
Registriert: 5. Nov 2009, 15:10

Re: Cellulitis

Beitragvon sabibi » 20. Nov 2009, 16:20

Gegen Cellulitis kann ich Kaffesatz Peeling empfehlen. WIrkt echt richtig gut, wenn man es ordentlich macht.

sabibi
Beiträge: 31
Registriert: 5. Nov 2009, 15:10

Re: Cellulitis

Beitragvon sabibi » 24. Nov 2009, 10:42

Kennt jemand vielleicht eine gute Entgiftungsdiät? :)

natalja
Beiträge: 16
Registriert: 1. Nov 2009, 12:47

Re: Cellulitis

Beitragvon natalja » 25. Nov 2009, 23:12

Hallo,
da mein Beitrag oben abgeändert wurde, muss ich meine Salbe nun umschreiben :eek: !
Ich hab sie von meiner Heilpraktikerin bekommen und sie gehört zu einer Enzymtherapie Werbung Wende sie regelmässig an und bin sehr überzeugt davon, kann sie nur empfehlen:-)

sabibi
Beiträge: 31
Registriert: 5. Nov 2009, 15:10

Re: Cellulitis

Beitragvon sabibi » 4. Dez 2009, 09:02

Hallo Natalja,

Hast du es jetzt umgeschrieben? Ist es deine erste Beitrag geändert? Ich möchte Mal das ausprobieren! :)

LG, Sabibi

Lassiter
Beiträge: 2
Registriert: 5. Jan 2010, 17:49

Re: Cellulitis

Beitragvon Lassiter » 5. Jan 2010, 23:17

Hallo , ich möchte hier zum Thema Cellulite gerne etwas beitragen,dies ist gleichzeitig mein erster Beitrag hier im Forum als Neuling.

Unter Cellulite leiden hauptsächlich Frauen, mitunter auch Männer, wenn diese zu viele weibliche Hormone besitzen (viel Schweinefleischverzehr z.B.).

Da wir Frauen zum einem mehr Fett (insbesondere an BBP) einlagern (ca. 25%) und unsere Bindegewebsstruktur eine andere als die des Mannes ist, erscheinen aufgeblähte und teils miteinander verklebte Fettzellen bei Frauen sichtbarer als Dellen, Knubbel etc.

Cellulite hat wohl mehrere Ursachen, insbesondere auch ein übersäurtes Bindegewebe bis hin ins intrazelluläre Bindegewebe. Die aufgeblähten Fettzellen sammeln sich mit Fett und Schlackestoffen an und vergrößern sich, evtl. verkleben diese noch durch zuviel Eiweiße.

Will man Cellulite und schwaches Bindegewebe wirksam in den Griff bekommen, wäre es ratsam, eine ganzheitliche Methode anzuwenden.

Meine Tipps dazu:

1. prüfen lassen auf Schwermetalle und Darmbefall wegen Pilz und Darmparasiten (dann dringend eine Darmsanierung machen) und die Ernährung umstellen, kein tierisches Fett (nur in Maßen) und vorallem kein Zucker (Brot mit Hefe, Cornflakes, Süßigkeiten, Kuchen, Kekse etc.) wenn mal Gelüste sind, dann sofort nach dem Essen etwas Süßes naschen, nicht jedoch extra und nur zur Mittagszeit, nicht Abends. Als Empfehlung gegen Heißhunger und Süßigkeitsverlangen Schüssler- Salz Nr. 9 mehrer pro Tag lutschen oder immer wenn das Verlangen nach Süßen kommt. (Zucker oder Süßes entwickelt im Darm Fusselalkohol) Fast
alle Kohlehydrat- Lebensmittel enthalten viel Zucker. Nur gute Fette zum Backen und Braten oder Aufschmieren nehmen, pflanzliche Öle mit Omega 3 und 6 und für den Salat ein gutes Olivenöl, zum Braten lieber kein Olivenöl, dass verbrennt zu schnell und entwickelt dann krebsauslösende Stoffe. Ich nehme Bio- Virgin Kokosnussöl zum Braten, dass entwickelt im Gegensatz zu Margarine keine Transfettsäuren, welche sich im Bindegewebe anlagern können.
Nach der Darmsanierung kommt der Darmaufbau mit entsprechenden Mitteln.

Jetzt erst hilft es auch wirklich, gezielte Nahrungsergänzungsmittel zu substuieren, da jetzt auch der Körper in der Lage ist, diese besser aufzunehmen und sich davon zu nähren.
Man kann auf einer Mülldeponie auch nicht immer nur draufschütten, sondern muss zwischendurch auch alles wieder herrichten und säubern, damit der Nachschub auch Platz findet.
Ich würde Vitamin C und Vitamin E empfehlen (nur Bioverfügbare Nahrungsergänzungsmittel, diese erkennt der Körper und kann diese auch besser verstoffwechseln und aufnehmen)
natürlich B- Vitamine dürfen nicht fehlen div. andere und vorallem Mineralstoffe (in Schüssler- Form und zusätzlich ein Mineralkombi in Citratform)

Viel trinken, mindestens 2-3 Liter am Tag Wasser ohne Kohlensäure oder 15 Min. gekochtes weiches Wasser (dies ist Schlackelösend) in die Thermoskanne tun und warm trinken. Wer mag, gibt einige Spritzer Zitrone mit hinein oder ein Stück Ingwerwurzel. Auch Kräutertess sind erlaubt, jedoch Schlacketees nur in Maßen begleitend, da diese auch den Körper mit Säurelast belasten können, wenn die Säure nicht aus dem Körper kann, da die Leber zu überlastet ist.

2. Die Ernährung umstellen wie o.a. und möglichst nur alle 5-6 Stunden etwas Essen, keine Zwischensnacks. Abends keine Früchte oder Salat essen, diese gären über Nacht im Darm und leisten Darmpilzen vorschub, wie auch frisches Obst, besser wäre gedämpftes Obst oder wie früher eingekochtes Weckobst, dass ist besser verträglich und hat keine Mikroorganismen auf seiner Oberfläche (frisches Obst) welche im Darm zu Würmern oder Parasiten sich entwickeln können, wenn die Darmwand durch Antibiotika- Einnahmen oder Gaben gelitten hat.

3. zusätzlich kann ich Basenbäder oder Fußbäder bzw. Salzsocken über Nacht empfehlen, es kann auch nur Meersalz sein, oder Kaisernatron- Bäder bzw. Moorsohle - Bäder oder auch Bäder in Molke, um über die Haut (unser größtes Organ und auch Entgiftungsorgan) auch Säure auszuscheiden.

Richtig professionell wendet man sich zum Ausleiten und Entschlacken an eine Heilpraktiker- Praxis, dass ist deren täglich Geschäft, die Ursachen der angesammelten Git- und Schlacke- sowie Parasiten- oder Schwermetalle unter kundiger Hilfe und Aufsicht zu beseitigen.
Manche haben dort auch gleichzeitig ein passendes Ernährungsprogramm oder Umstellung da, ansonsten hilft bei Adipositas eine gezielte Ernährungsberatung oder ein entsprechender Arzt auch evtl. hynotherapeutische Begleitung oder Hypnose.

Im zweiten Teil wende ich mich dann den zusätzlichen äußeren kosmetischen Anwendungen, welche entweder z.T. alleine oder auch durch professionelle Hilfe z.B. durch Kosmetikerinnen, oder anderen Instituten begleitet angewendet werden können.

Es grüßt
Lassiter

Lassiter
Beiträge: 2
Registriert: 5. Jan 2010, 17:49

Re: Cellulitis Teil 2

Beitragvon Lassiter » 6. Jan 2010, 00:17

Hier möchte ich jetzt zu äußerlichen Cellulite- Behandlungen kommen.

Am besten immer BBP sanft vor dem Duschen von unten zum Herzen hin bürsten oder bei starken Besenreisern bzw. Krampfadern lieber einen Garshan- Seiden- Handschuh aus dem Ayurveda nehmen. Danach Duschen und anschließend pflegen mit Öl oder Creme bzw. Lotion.

Besonders gut wirkt bei Cellulite eine regelmäßige Nadelroller- Massage, am besten noch dass Pflegeöl damit einige Minuten in Lymphrichtung einrollern (Achtung, keine spitzen Dermanadelroller- mit Nadeln verwenden, diese verletzten die Haut und können zu einer Fibrose führen). Man kann auch sehr gut ein nicht riechendes Algengel oder Aloe- Vera- Gel benutzen, diese straffen gleichzeitig das Gewebe.
Oder Sie nehmen ein neutrales Basis- Mandelöl, Jojobaöl und mischen dort einige Tropfen reine ätherische Öle wie z.B.Lemongrass, Grapefruit, Rosmarin, Wacholder und Zypresse hinein, welche mit gegen Cellulite wirken. Wenn Sie das Öl noch kurz vor dem Auftragen im Babyflaschenerwärmer erwärmen, zieht dass Öl noch besser ein und wirkt noch intensiver.
Es ginge auch eine Kombination mit Schüssler- Salben, die Nr. 1, Nr. 10, Nr. 11 und Nr. 12 gleichzeitig auch einnehmen wäre nicht schlecht.
Konsequent 2 x tägl. alles benutzen. Wichtig ist egal womit Sie sich pflegen, dass in den Pflegemitteln mindestens keine Mineral- und Silikonöle enthalten sind.
Diese trocknen die Haut von Innen nach Außen aus, bewirken nur ein trügerisches seidiges Gefühl, hindern jedoch unser größtes Entgiftungsorgan- Haut- an der Atmung und verkleistern die Poren und das Gewebe, sie umschliessen quasi unsere Haut wie eine Frischhaltefolie und beraubt dieser dann ihrer natürlichen Stoffwechselfunktion, nämlich ihrer Entgiftungsfunktion der Stoffwechselvorgänge im Körper und dies kann negative Begleiterscheinungen sowie Gesundheitsstörungen nach sich ziehen.

Cellulite ist u.a. ein eine Stoffwechselentgleisung, der Körper parkt im Bindegewebe und in den Fettzellen alle Gift- und Schlackestoffe und durch falsche abdichtende Pflege wird die Haut daran gehindert, diese mit entgiften zu können.

Parraffine, Vaseline und Dimithecone lassen die Haut nicht atmen, anstatt zu pflegen, altert man schneller, die Haut erschlafft und trocknet aus.
Denken Sie nur an die Labello- Stifte, reines Paraffinum, man hat das Gefühl, immer mehr schmieren zu müssen, dass beste Beispiel.

Bei der Kosmetikerin oder anderweitig auch beim Heilpraktiker kann man wie schon hier angesprochen, eine Vakuummassage mit Hilfe der Saugpumpe- oder Schröpfmassage machen lassen (sehr effektiv bei richtiger Anwendung) oder sich selbst Gläser besorgen (etwas umständlich aber nicht jeder hat das Geld für Institute) oder sich Elektroporations- Behandlungen machen lassen (straffen sehr gut) oder stabile Kavitation (Fettzellenreduktion & Straffen) in mehreren Behandlungen machen lassen, auch die schmerzhafte Fett- Weg- Spritze hilft unter Umständen, doch die anderen genannten Behandlungen sind sehr effektiv und versprechen Erfolge.

Nicht die Beine übereinander schlagen, ab und an bei sitzener Tätigkeit die Muskelpumpe in den Waden aktivieren (Zehe auf und ab wippen) und auch Bewegung sind förderlich für das Cellulite- Problem.
Entweder im Sport oder Fitnesstudio, oder selbst aktiv sein mit Fahradfahren, Schwimmen gehen, Wassergymnastik oder Spazieren gehen und ganz toll ist Rebounding (Trampolin) zu Hause.

Bei allem genannten, nur die Regelmäßigkeit bringt es und hilft, zuerst das Innerliche, dann das Äußerliche und pflegen pflegen pflegen, nur mit den richtigen Mitteln ohne Mineral/Silikonöle.
Sie sehen, Pflegemittel müssen nicht unbedingt teure "Markenprodukte" oder aus der Werbung "bekannte" Produkte sein, denn gerade diese enthalten Mineral und Silikonöle.

Übrigens trägt die Anti- Baby- Pille durch ihre Hormone zur Veränderung des Bindegewebes bei, wie auch Wechseljahres- Hormone und lassen auch zusätzlich gerne Besenreiser oder sogar Krampfadern entstehen.
Ich habe gelesen, dass Schüssler- Nr. 3 sehr gut sein soll und auch Vitamin- K bei Besenreiser bzw. Couperose helfen soll.

Jetzt bleibt nur noch die Frage, wann soll Frau alles machen und wie bezahlen?

Es grüßt
Lassiter

cvijetic
Beiträge: 15
Registriert: 14. Sep 2011, 12:22

Re: Cellulitis

Beitragvon cvijetic » 19. Sep 2011, 12:27

Bin 40 Jahre jung und habe eigentlich schon seit meinem 20 Lebensjahr Probleme mit dem Cellulitis. Was ich bemerkt habe, dass wen wir in den Sommerurlaub am Meer sind und an der Sonne, das es dann weniger wird. Kann es sein, dass er durch das Salzwasser irgendwie verschwindet?

Sandra85
Beiträge: 4
Registriert: 30. Jun 2011, 13:38

Re: Cellulitis

Beitragvon Sandra85 » 28. Jun 2012, 16:48

Da sich Cellulite bei Gewichtszunahme noch deutlicher zeigt, würde ich bei Cellulite generell eine Ernährungsumstellung in Erwägung ziehen und auch regelmäßig Sport machen. Ich persönlich bin nicht von Orangenhaut betroffen, aber kenne natürlich viele, die es sind. Meist sind die Betroffenen auch etwas übergewichtig.

Also, bevor man/frau zum Onkel Doc geht, erst einmal die Ernährung umstellen und mehr Sport treiben!



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste