Zum Inhalt

Hormonfreie Verhütung

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Jan 2005, 22:30

.. äh, sorry, verstehe teilweise nur Bahnhof - z.B. was ist NFP (=Nationales Forschungsprogramm) :???:

und was hat dieses speziel zu den hier genannten Fragen zu tun ? - Wird da von einem speziellen Programm von einer speziellen Therapie nicht unterschieden ? :-? -?)

NFP ist schließlich ein Sammelbegriff - oder ich nix versteh ? (ganz weit entfernt bei Antibiothika, HIV etc. :???: - Ich weiß ja schließlich auch nicht alles, kommt mir aber ziemlich durcheinander vor ... :???:
Ich hoffe mal um fundierte Aufklärung - habe leider nichts so richtig verstanden (da spezfisch unbegründet ?) und für gewissermaßen hier für "voll" genommen - ich würde nicht auf allen Tipps den Schlüpfer in den Wind halten ( s gibt ja die diverse unbefleckte Empfängnis) - sorry, bin da total mißtrauisch (?) und möchte keine Frau in Sicherheit wiegen (meine Meinung: doppelt gemoppelt und noch mehr abgesichert könnte Frau "mal" je nach Umständen richtig liegen - huch, und mache Frauen sind so fruchtbar, ganz in Eurem Slogan gesagt: hängt sie den Schlüpfer in den Wind :lol: - ja warum wohl ? - fragt mich nicht (!) - ich kenne nicht alle Persönlichkeiten ! :D
:wink:
MfG
Kräuterfee


Moonie
Beiträge: 53
Registriert: 16. Okt 2004, 16:01

Beitragvon Moonie » 18. Jan 2005, 22:56

Hi,

zur Temperaturmessung: es kann oral, vaginal oder rektal gemessen werden. Unterm Arm oder im Ohr lassen sich keine verlässlichen Temperaturen messen. Die verlässlichsten Werte liefert die rektale Messung, dicht gefolgt von der vaginalen. Die orale Messung ist etwas störungsanfälliger (z.B. sinkt sie leicht, wenn man nachts mit offenem Mund geschlafen hat).
Am besten fängt frau mit der Messweise an, die ihr am angenehmsten ist und experimentiert erst, wenn die Kurve nicht auswertbar ist. Es sollte aber immer einen Zyklus lang auf eine Weise gemessen werden.

Zum Thermometer: Es gibt tatsächlich eine breite Auswahl. Als Alternative zu Quecksilberthermometern gibt es mittlerweile auch welche mit einer Galliumfüllung, wie das Geratherm classic. Außerdem gibt es spezielle NFP-Thermometer, sowohl analog (z. B. Geratherm basal) als auch digital (z.B. Cyclotest Lady). Solche Frauenthermometer sind aber etwas höherpreisiger (12-15 Euro).

Zum Muttermund: Er kann untersucht werden, das ist aber nicht nötig. Die eigentliche sympto-thermale Methode umfasst nur Schleim- und Temperaturbeobachtung. Die Muttermunduntersuchung ist z.B. hilfreich, wenn das Schleimbild nicht aufschlussreich ist.

Zur Frage der Kräuterfee: NFP steht für Natürliche Familienplanung resp. Natural Familiy Planning und bezeichnet die sympto-thermale Methode, zu der Du in den angegebenen Links viele Informationen findest. Es ist die sicherste Form der natürlichen, hormonfreien Verhütung.

Teilweise wird NFP auch als Sammelbegriff für natürliche Methoden generell verwendet (Knaus-Ogino, Billings,...), was natürlich für Unklarheit sorgt. Im englischsprachigen Raum und von der AG NFP wird die Bezeichnung aber für die sympto-thermale Methode benutzt, bei der durch Beobachtung des Zervix-Schleims und der Temperatur der Eisprung eingegrenzt wird, um die sicher unfruchtbare Zeit zu bestimmen.

Vom Thema passt NFP hier also mitten rein und ist außerdem eine Antwort auf die Frage, die am Ende des ersten Postings gestellt wurde: "Was verwendet ihr so?"
Liebe Grüße,
Moonie

Moonie
Beiträge: 53
Registriert: 16. Okt 2004, 16:01

Beitragvon Moonie » 18. Jan 2005, 23:05

Kräuterfee hat geschrieben:(ganz weit entfernt bei Antibiothika, HIV etc. :???: - Ich weiß ja schließlich auch nicht alles, kommt mir aber ziemlich durcheinander vor ... :???:
Ich hoffe mal um fundierte Aufklärung - habe leider nichts so richtig verstanden (da spezfisch unbegründet ?) und für gewissermaßen hier für "voll" genommen - ich würde nicht auf allen Tipps den Schlüpfer in den Wind halten ( s gibt ja die diverse unbefleckte Empfängnis) - sorry, bin da total mißtrauisch (?) und möchte keine Frau in Sicherheit wiegen (meine Meinung: doppelt gemoppelt und noch mehr abgesichert könnte Frau "mal" je nach Umständen richtig liegen - huch, und mache Frauen sind so fruchtbar, ganz in Eurem Slogan gesagt: hängt sie den Schlüpfer in den Wind :lol: - ja warum wohl ? - fragt mich nicht (!) - ich kenne nicht alle Persönlichkeiten ! :D
:wink:


Hups? hast Du das eben noch editiert, oder habe ich das vorher überlesen? Hm, aus Deinen Sätzen ( -?) :???: :razz: :eek: :D ) lese ich heraus, dass Du NFP für unsicher hältst?
Zuerst: eine "unbefleckte Empfängnis" ist nicht möglich (sorry an alle Katholiken). Schau mal unter http://www.nfp-online.de, da steht unter NFP-Methode einiges zur Sicherheit.

Und zu HIV: klar schützt Temperaturmessen nicht vor aids. Es schließt ja die Verwendung eines Kondoms nicht aus. Ehrlich gesagt verstehe ich den Zusammenhang nicht. Es würd ja auch niemand dieses Argument gegen die Pille ins Feld führen. Wenn sich eine feste Beziehung ergibt, lässt Du Dich und den neuen Partner eben testen.
Liebe Grüße,

Moonie

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 19. Jan 2005, 08:07

Hallo Moonie,

Hups? hast Du das eben noch editiert, oder habe ich das vorher überlesen?

Ja, mir gefielen gestern dauernd meine Sätze nicht, wenn ich sie nach dem Schreiben las :D

Hm, aus Deinen Sätzen lese ich heraus, dass Du NFP für unsicher hältst?

ich wollte nur mal meine Bedenken geben. - Man kann sich fit fühlen, keine Anzeichen von einer Krankheit haben (die später ausbricht), das ist dann das Temperaturchaos schlechthin, da zeigt sich kein Eisprung ;)
Mit der Schleimhaut ist auch so eine Sache, mal klappt das mit der "Schmierung", mal überhaupt nicht.
Meine Meinung: Wer so ein genannter Kandidat ist, sollte anders verhüten. (da hilft keine extra Beratung und messen und kontrollieren bis zum jüngsten Tag, da muß man den Ursachen nachgehen)

Und das mit der HIV haste falsch verstanden (wenn man Abkurzüngen verwendet, kommen noch andere Antworten in Betracht).
:wink:
MfG
Kräuterfee

schnecke33w
Beiträge: 53
Registriert: 11. Jan 2005, 10:11

Beitragvon schnecke33w » 19. Jan 2005, 09:53

Hallo und Guten Morgen!

So... viele offene Fragen!

Also, ich betaste meinen Muttermund auch nicht.. habs oben schon irgendwann mal angesprochen... war und ist nach wie vor absolut nicht mein Ding! Ich lasse es lieber, man soll sich ja auch wohl fühlen bei der ausgesuchten Verhütungsmethode. Und es klappt trotzdem ganz optimal.

Ich beobachte meinen Schleim sehr aufmerksam.. wobei das nebenbei passiert, gar nicht mehr bewußt und ich spüre in mich rein.. wann ich meinen Eisprung habe, der ist nämlich nicht zu "überspüren" hihi. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nicht mal mehr täglich meine Temperatur messe. Also wenn der Schleim zum Eisprungbauchweh paßt.. dann messe ich die nächsten Tage morgens meine Temperatur. Wenn die dann nach NFP auswertbar oben ist, dann sind meine fruchtbaren Tage vorbei! Ich möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass dies nicht zur Nachahmung empfohlen ist. Das geht wirklich nur, wenn man sich mal so gut kennt und schon 14 Jahre Erfahrung mit der Methode hat... und selbst dann trauen sich das die meisten nicht zu. Ich will damit nur sagen, dass NFP im Laufe der Zeit auch immer einfacher wird.

Punkto Sicherheit... Also ich weiß nicht was an der Methode unsicher sein soll... aber nun gut, jeder hat da so seine Meinung. Jede Methode kann nur genauso sicher sein, wie die Anwender/innen damit umgehen. Und das ist ganz egal ob ich da die Pille, das Kondom oder NFP heranziehe. Ich kann lediglich ganz sicher von meinen Erfahrungen sprechen und ich habe in 14 Jahren NFP genau meine zwei Wunschkinder bekommen, zu genau der Zeit in der wir uns dazu entschieden haben. Es ist also auch nicht so, dass ich lange auf eine Schwangerschaft gewartet habe, im Gegenteil.. ich wurde jedesmal im ersten Zyklus gleich schwanger!!!!! Ich bin also nicht wirklich ein Zufallsprodukt in Punkto Sicherheit bei NFP!!!!!

Stichwort Messung:
Also, die sicherste und schnellste Messung ist rektal oder vaginal... dauert nur 3 Min und ist eigentlich die beste Methode.. gefolgt von der oralen Messung.. welche aber idealerweise 7 Min dauert... das ist mir persönlich zu lange am Morgen!! grins Alle anderen Messmethoden sind viel zu ungenau. Und wie gesagt, ... das gute alte Quecksilberthermomenter ist unschlagbar in der Genauigkeit, da geeicht! So ein Galliumthermomenter ist sicher eine gute Alternative.. wußte ich aber noch nicht.. hab immer noch mein uraltes! Ich habe nur die Erfahrung gemacht, dass meine Kurven bei Digitalthermomentern nie so toll waren wie mit dem guten, alten Quecksilberth.

@Kräuterfee: Also du schreibst ja ziemlich wirr.. irgendwie... sorry! Also ich denke mal es hat so ziemlich alles seinen Grund.. auch wenn du schwanger wirst.. das mit der unbefeckten Empfängnis ist doch Blödsinn, sind doch alle keine kleinen Kinder und ich denke wir können auch eigeneverantwortlich entscheiden was wir tun oder nicht tun bzw. wie wir es tun. Was NFP betrifft gibts supertolle hompages dazu, vielleicht solltest du dich mal einlesen, denn es ist tatsächlich so.. vorausgesetzt man hat es richtig erlernt, an die Sicherheit der Pille herankommt.. und daran wird ja bekanntlich sämtlicher Maßstab angesetzt. Meine persönliche Erfahrung mal ganz außer Acht gelassen, gibt es zur Sicherheit mittlerweile fast 20-jährige, anerkannte und medizinische Studien!!!!!
Ach ja.. das mit den schlummernden Krankheiten und der Temperatur.... SOWAS LERNT MAN IM KURS!!!! Außerdem reicht nicht eine einzige höhere Messung um die fruchtbaren Tage auszuschließen... sondern mind. drei Tage mit höherer Messung, wobei der dritte Tag mind. 2/10 höher sein muss als der Durchschnitt der 7 Tage vor der ersten höheren Messung. Also.. bis dahin sollte jede Frau wissen ob sie krank wurde oder nicht.. außerdem muss dazu ja auch noch der Schleim passen.. und der läßt sich von Krankheiten eigentlich wirklich nicht "erschrecken".. zumindest nicht bei mir ;)

So.. nun denn... schönen Tag noch allen
Gruß Susanne
Nichts ist so uninteressant als ein Mensch ohne Interesse.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 19. Jan 2005, 10:19

schnecke33w hat geschrieben:@Kräuterfee: Also du schreibst ja ziemlich wirr.. irgendwie... sorry! Also ich denke mal es hat so ziemlich alles seinen Grund.. auch wenn du schwanger wirst.. das mit der unbefeckten Empfängnis ist doch Blödsinn, sind doch alle keine kleinen Kinder und ich denke wir können auch eigeneverantwortlich entscheiden was wir tun oder nicht tun bzw. wie wir es tun. Was NFP betrifft gibts supertolle hompages dazu, vielleicht solltest du dich mal einlesen, denn es ist tatsächlich so.. vorausgesetzt man hat es richtig erlernt, an die Sicherheit der Pille herankommt.. und daran wird ja bekanntlich sämtlicher Maßstab angesetzt. Meine persönliche Erfahrung mal ganz außer Acht gelassen, gibt es zur Sicherheit mittlerweile fast 20-jährige, anerkannte und medizinische Studien!!!!!
[b]Ach ja.. das mit den schlummernden Krankheiten und der Temperatur.... SOWAS LERNT MAN IM KURS!!!! [/url]Außerdem reicht nicht eine einzige höhere Messung um die fruchtbaren Tage auszuschließen... sondern mind. drei Tage mit höherer Messung, wobei der dritte Tag mind. 2/10 höher sein muss als der Durchschnitt der 7 Tage vor der ersten höheren Messung. Also.. bis dahin sollte jede Frau wissen ob sie krank wurde oder nicht.. außerdem muss dazu ja auch noch der Schleim passen.. und der läßt sich von Krankheiten eigentlich wirklich nicht "erschrecken".. zumindest nicht bei mir ;)

So.. nun denn... schönen Tag noch allen
Gruß Susanne


Hallo Susanne,

ziemlich wirr, bloß weil man anderer Meinung ist ?
Was willst Du erlernen im Kurs, wenn die Methode im spezifischen Fällen nicht anwendbar ist ? - Den Leuten einreden es wäre sicher ? :eek:
Weil irgendwo geschrieben steht... :roll:
Nun ja, meine Meinung - für mich eignet sich als ein persönliches Bsp. diese Methode überhaupt nicht, (bei diversen anderen auch nicht !) weil nix aussagefähiges bei 'rauskommt und es auch noch andere Alternativen gibt ;)
:wink:
MfG
Kräuterfee


Moonie
Beiträge: 53
Registriert: 16. Okt 2004, 16:01

Beitragvon Moonie » 19. Jan 2005, 11:05

Kräuterfee hat geschrieben:ziemlich wirr, bloß weil man anderer Meinung ist ?


Nein... Deine Sätze waren weder orthographisch, noch syntaktisch oder logisch wirklich nachzuvollziehen, das ist keine subjektive Empfindung von Schnecke... sorry ;)

Was willst Du erlernen im Kurs, wenn die Methode im spezifischen Fällen nicht anwendbar ist ? - Den Leuten einreden es wäre sicher ? :eek:
Weil irgendwo geschrieben steht... :roll:
Nun ja, meine Meinung - für mich eignet sich als ein persönliches Bsp. diese Methode überhaupt nicht, (bei diversen anderen auch nicht !) weil nix aussagefähiges bei 'rauskommt und es auch noch andere Alternativen gibt ;)
:wink:


Ich lese da nicht wirklich Argumente. Die Methode basiert darauf, dass Du nur während Deines Eisprungs schwanger werden kannst, das ist eine biologische Tatsache. Zur Anwendbarkeit und Sicherheit gibt es genügend wissenschaftlich belegtes Material, ich verweise hier vor allem auf Prof. Rötzer sowie die Uni Düsseldorf.

Wenn aufgrund physiologischer Gründe (kein Eisprung o.ä.) die Kurven nicht auswertbar sind, macht es meines Erachtens erst recht Sinn, den Körper und insbesondere die Zyklen besonders aufmerksam zu verfolgen!

Vage Andeutungen wie für mich eignet es sich nicht helfen nicht wirklich weiter. Hast Du Dich denn jemals ernsthaft mit sympto-thermaler Verhütung befasst? Mich würde dann wundern, dass Dir NFP offenbar nichts sagte. Wenn ja, worauf basierten Deine Kenntnisse? Hast Du einen Kurs besucht? Welche Literatur hast Du zu Rate gezogen? Welche Methode (NFP/ NER / FAM /...) hast Du genau genutzt?
Liebe Grüße,

Moonie

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 19. Jan 2005, 15:06

Moonie hat geschrieben:....dass Du nur während Deines Eisprungs schwanger werden kannst,


Hallo Moonie,

huch das ist mir aber ganz neu :D

Wenn aufgrund physiologischer Gründe (kein Eisprung o.ä.) die Kurven nicht auswertbar sind, macht es meines Erachtens erst recht Sinn, den Körper und insbesondere die Zyklen besonders aufmerksam zu verfolgen!


und wenn doch ein Eispruch da ist, den man nicht erkennt (und da ist bei einigen so), da kein sichtbarer Temperaturanstieg, sondern alles nahezu gleich ist ? (deshalb muß man nicht behaupten es liegt kein Eisprung vor (böse Falle mit Folgen in 9 Monaten) :D und dann kannste ganau gucken wie Du willst, da kannste nix herauslesen (auch wenn man es unbedingt möchte ;-)
Ich glaube wir reden aneinander vorbei ;-)


Vage Andeutungen

sind das nicht sondern schlichte Tatsachen, die Du nicht wahrhalten willst. ;)
Da kannste auf die Temperaturkurve rumreiten, wie Du willst... ;)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Moonie
Beiträge: 53
Registriert: 16. Okt 2004, 16:01

Beitragvon Moonie » 19. Jan 2005, 15:41

Ich weiss nicht, was Du willst.

Wahlweise erzählst Du, dass Du nur Bahnhof verstehst oder nicht weisst, dass das Eintreten einer Schwangerschaft nur während eines ES möglich ist, dann wieder lässt Du einen größeren Erfahrungsreichtum durchblicken, den Du aber nicht begründen willst oder kannst.

Mir ist das zu blöd. Wenigstens war der Thread für die, die nach Informationen gesucht haben, zu Anfang noch lesbar...
Liebe Grüße,

Moonie

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 19. Jan 2005, 16:50

Bin bemüht es möglichst neutral zu beleuchten::

Die hier oft beschriebene symptothermale Methode hat einen sehr guten PEARL-Index unter 0,3 bis 1 (die Ergebnisse und Zahlen schwanken ein wenig ;) ) , das ist richtig - und betrifft den reinen Bereich der Methodik.

Das Ergebnis verschlechtert sich allerdings ein wenig, wenn man die Anwendungssicherheit dieser Methode mit einkalkuliert - und die ist in der Realität einfach auch mit ganz entscheidend - hier landen wir dann schon mal bei einem Wert insgesamt von 2,5 bis 3 einzelne Angaben auch bis zu 10 - das ist allerdings immer noch bei weitem der beste Wert zumindest innerhalb der möglichen Verfahren im Bereich der natürlichen Familienplanung -

Voraussetzung:
-sehr gute Kenntnis und Beobachtung des Körpers und Disziplin

Nachteil des Verfahrens:
- es erfordert eine hervorragende Körperbeobachtung und auch sehr viel Disziplin und einen geregelten Lebenswandel - jede Veränderung kann das System schon mal durcheinander bringen ;)
- ist daher mit Vorsicht zu betrachten bei jungen Menschen oder Paaren - wo Spontanität auch schon mal noch im Vordergrund steht und ganz wichtig sein kann
- aber auch problematisch bei Unregelmäßigkeiten im Zyklus
- z.B. auch für ganz junge Mädchen nicht geeignet, da deren Zyklus noch viel zu unregelmäßig ist ;)

Vielleicht auch mal ein Gespräch mit dem/der Frauenarzt/ärztin des Vertrauens - um zumindest vorab zu klären, ob das Verfahren für den jeweiligen Fall geeignet sein kann - vielleicht gibt ja das ein oder andere Stichwort hier schon eine grobe Orientierung

:wink: Gruß
Rosenfee

Manschkerl
Beiträge: 67
Registriert: 10. Jan 2005, 10:23

Beitragvon Manschkerl » 19. Jan 2005, 18:19

@ Kräuterfee
Die Nachfrage zu diesem Thema ergab sich aus dem Thread von Bell in Naturheilkunde über ihre Rückenprobleme.
Ich finde, jeder muss die Art der Verhütung für sich entscheiden und ich habe diesen Thread hineingestellt, um die verschiedenen Arten der hormonfreien Verhütung kennenzulernen bzw. Erfahrungsberichte von den Leuten hier zu bekommen! Das ist für mich sehr interessant und die Leute hier sind für mich viel verläßlicher als Bücher und Studien....

Hab mich bisher nur mit der NFP in Kombination mit der Mini Sophia beschäftigt und auch da einige Erfahrungsberichte gelesen UND man kann diese Methode auch mit einem unregelmäßigen Zyklus, Schichtdienst, Medikamenteneinnahme, etc. nehmen! Ich denke, dass muss jeder selbst entscheiden und ich akzeptiere auch deine Meinung. Aber wir ziehen es in Erwägung/bzw. sind bereits dabei und das solltest du auch akzeptieren!

LG :wink:

schnecke33w
Beiträge: 53
Registriert: 11. Jan 2005, 10:11

Beitragvon schnecke33w » 19. Jan 2005, 18:26

Hallo...

..... ich möchte Rosenfee mal ein Dankeschön aussprechen! Einfach mal mit klaren Kopf an die Sache rangehen... super!

Ich finde auch, dass wir sachlich bleiben sollten, da hier Frauen Rat finden sollen, die nach "anderen Möglichkeiten" suchen. Wir wollen einmal nicht vergessen, dass es ganz schlicht und einfach auch Fälle gibt, wie das bei mir damals auch der Fall war, denen überhaupt keine andere Wahl bleibt als sich mit natürlicher Familienplanung zu beschäftigen und diese dann auch konsequent zu betreiben.
Argumente die diese Methode als total Bala-Bala und vollkommen idiotisch abtun finde ich ganz einfach unfair. Es gibt sehr viele Frauen die schon jahrelang sehr gut damit zurecht kommen und auch darauf schwören. Sicherlich gibt es auch Frauen für die diese Methode nicht geeignet ist, aber so ist das im Leben in allen Bereichen.

Ich kann nur immer wieder erwähnen, dass jede Verhütung nur so sicher ist wie die Anwender/innen damit umgehen. Rosenfee sieht das wohl genauso, hats nur anders... lach.. vielleicht auch diplomatischer ausgedrückt.

Hm.. wo ich hingegen einhaken möchte ist, sich mit der Frage vertrauensvoll an den Frauenarzt zu wenden. Ich selber habe einige Ärzte deswegen gewechselt, weil sie einem schlicht und einfach nicht zutrauen eigenverantworlich zu verhüten und wortwörtlich der Meinung sind.. man wäre sicherlich in ein paar Monaten schwanger. Dann müßte ich schon mind. 10 Kinder haben.. hab ich aber nicht!
Mein jetziger Frauenarzt macht viel mit Naturheilverfahren und ist ein total begeisterter Anhänger von der natürlichen Familienplanung.. bei ihm fühle ich mich auch wirklich aufgehoben. Ergo... Schulmedizin und Hormone leben hoch, die Pharmaindustrie freut sich und bedienen sich offensichtlich sehr gern an den Ärzten! Wobei ich natürlich nicht damit sagen will, dass es viele Frauen gibt, für die eine hormonelle Verhütung ganz einfach das Richtige ist. Ich denke da muss man schon tolerant sein und bleiben.

Was ebenfalls nicht richtig ist, zumindest nicht dann wenn man mit NFP verhütet ist, dass man dazu einen regelmäßigen Zyklus haben muss. Das ist wirklich falsch... es stimmt so nicht und ich denke Moonie kann mir da bedenkenlos zustimmen. Ich bin der unregelmäßige Zyklus in Person.. hatte in diesem Zyklus gerade vor zwei Tagen meinen Eisprung und am 29. Oktober meine letzte Periode, kann durchaus sein, dass mein nächster Zyklus klassische 28 Tage hat. Und wie gesagt.. ich verhüte nun schon 14 Jahre so!

Disziplin muss man natürlich ein Stück weit schon mitbringen, aber wenn man sich mit dem Partner einig ist, kann man auch spontan sein... man darf nur die Kondome nicht vergessen! Ich habe jedenfalls in all den Jahren noch nie auf Sex verzichten müssen wenn mir danach war ;)

Ich finde es schade, dass es sooo wenig bekannt ist wie unkomliziert natürliche Familienplanung wirklich sein kann und dass es ganz offensichtlich immer und gerade auch noch Frauen gibt, die dem ganzen derart intolerant gegenüberstehen, was mancher Beitrag hier auch deutlich macht.
Ich denke jede Frau ... ähm, jedes Paar muss seinen, natürlich auch besten Weg für sich finden. Und wenn jemand nach Infos sucht, sollte er gerade in so einem Forum Infos von Leuten bekommen die tatsächlich damit befaßt sind oder waren. Mutmaßungen und unqualifizierte Bemerkungen sucht hier sicher niemand... . Ich muss sagen, ein bischen sauer war ich ja schon auf Kräuterfee, weil sowas einen doch recht netten und interessanten Gedankenaustausch rasch verderben kann... und dass die Leute Interesse an dem Thema haben sieht man sowohl an den Beiträgen, als auch an der Anzahl der Besuche!

Ich hoffe wir können uns auch in Zukunft wieder alle sachlich miteinander unterhalten.. das heißt ja nicht, dass man keine Bedenken haben und einbringen darf und soll, aber doch bitte ganz objektiv und sachlich!

Also... euch allen einen schönen Abend.. mit oder ohne Verhütung ;)

Liebe Grüße
Susanne
Nichts ist so uninteressant als ein Mensch ohne Interesse.

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 19. Jan 2005, 18:43

Hallo Schnecke,

das mit dem unregelmäßigen Zyklus seh ich zwar anders - aber unterschiedliche Ansichten über ein Thema wird´s immer geben ;) -

ob´s sinnvoll ist Deinen Fall zu verallgemeinern, da hab ich meine Zweifel ;) Dass es im ein oder anderen Fall klappt ist noch kein Beweis für die Allgemeingültigkeit. Bei Zyklusstörungen gibt´s ganz unterschiedliche Möglichkeiten und Varianten.

wünsche noch einen schönen Abend

:wink: Rosenfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 19. Jan 2005, 18:58

Hallo Zusammen,

erst einmal danke für Deinen Beitrag Rosenfee !

Denn Moonie hat mich nicht richtig verstanden und versteht mich jetzt immer noch nicht (da ich ja diesbezüglich in ihren Augen blöd bin ;-)
Ich will diese Methode nicht schlecht machen, sondern bin von dieser auch angetan.
Ich wollte nur aufzeigen, dass man bitte schön die Wenn und Aber's (eingeschlossen diverse nicht geeigneten Personen soo 'runterspielt), weiter nix !
"Blauäugiges" Hinwegsehen, nützt den Ratsuchenden nicht, sie wollen lernen, das Positive, wie diverse Einschränkungen.
Und ich habe nie jemand eine Methode aufgezwungen, sondern öffne nur die Augen, auch wenn's für jemanden unbequem/nicht passend erscheint ;-)
So, das sollte doch mal klar gestellt werden.
Und liebe Moonie, bitte stelle mich bitte nicht immer in jeden Beitrag für absolut blöd hin, die Beiträge diesbezüglich mit diversen Anspielungen reichen ja wohl... ;-)
(Zusatz @ Moonie: Du wirst doch nicht mehreren Fachärzten (einem Team aus versch. Fachbereichen) einer Klinik unterstellen wollen, bei einer Langzeittherapie zu blöd zu sein, um Temperatur"kurven" zu lesen ;-)
:wink:
Schönen, erholsamen Abend mit oder ohne Spaß :D
wünscht Euch
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 19. Jan 2005, 19:51

Ach, noch was, ehe hier noch weiter unschick geredet wird:

Bahnhof verstehen Menschen dann auch, wenn der Poster der Aküfi hat ;-)
(übersetzt: Aküfi =Abkürzungsfimmel)

ES - soll dann Eisprung sein usw. - "ratet mal mit Rosendahl" - die Leser freuen sich ganz bestimmt über solche Postings und fragen nach ! - Dann müssen diese nicht blöd, sein, Mist reden, dürfen sich nicht verschreiben, das sind dann bekannte und leider ungeschickte Ablenkungsmanöver.(und keine schöne Umgangssprache). - Es ist ja leichter bekanntlich leichter jemanden was an den Kopf zu knallen, statt vernünftig zu schreiben und auch mal anerkennen, das diese Methode nicht 100 % sicher ist.

Das ist mir dann übrigens auch zu blöd, um es mit Deiner Art auszudrücken, Moonie ;-)
Andere, falls Du das mal richtig liest, haben sich nicht so verhalten, sondern ganz normal ihre Meinung gesagt...;-)
Und man/Frau hat auch mal seinen "Nichtschreibertag", indem die Sätze sich nach x-Änderungen immer noch bescheiden anhören und zu lesen sind - nobody ist perfekt (ich auch nicht) :D

So, nun mal nachdenken - nicht im Glashaus sitzen und mit Steinen werfen, dann sollte man korrekter weise auch was einstecken können ;-)

Lasst Euch in diesem Sinne nicht den Abend vermiesen
Meine Meinung und Erfahrung habe ich geäußert, dass hier weiter "rumgemault" wird, möchte ich nicht und zerstört den Zusammenhang/Übersichtlichkeit des Threads ;-)
:wink:
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste