Zum Inhalt

Hormonfreie Verhütung

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

Manschkerl
Beiträge: 67
Registriert: 10. Jan 2005, 10:23

Hormonfreie Verhütung

Beitragvon Manschkerl » 14. Jan 2005, 16:54

Meine negativen Erfahrungen mit Pille und Hormonspirale haben mich dazu gebracht, nach einer hormonfreien Verhütungsmethode zu suchen. Ich hatte 1 ½ Jahre Schmerzen, als ein Gynäkologe endlich draufgekommen ist, dass meine Gebärmutter für die Hormonspirale zu klein ist und mir diese eingewachsen ist. Trotzdem ich bei verschiedenen Gynäkologen war und 2x wegen starker Unterleibsschmerzen im Spital war, hat es so lange gedauert, bis mir jemand geholfen hat…ich will euch nicht verschrecken, aber vielleicht kann ich euch damit so etwas ersparen. Ich war ja eigentlich bei einem Gynäkologen, der die Hormonspirale schon oft eingesetzt hat (dh. sehr viel Erfahrung damit hat) und der sonst fachlich auch ganz gut drauf ist… und trotzdem…

Wir verwenden die LEA CONTRACEPTIVUM seit einem dreiviertel Jahr und sind voll zufrieden.
Sie wird in die Scheide eingeführt und „saugt“ sich dann am Muttermund an, dadurch können keine Spermien in die Gebärmutter gelangen. Sie hat ein Ventil, wodurch Ausfluss, Regelblutung, etc. fließen kann, wo aber keine Spermien aufsteigen können. Ich nehme dazu ein Spermizidgel auf natürlicher Basis, das ich das chemische nicht vertrage (hab eine Reihe von Allergien; bzw. rufen die chem. Gels aufgrund des Nonoxyl 9 sehr oft Allergien hervor) Das Gel gibt’s auch auf leadirekt (oder in der Apotheke frisch angemacht) und ist auch gut als Gleitgel verwendbar. Man bekommt es auf Milchsäure- oder Zitronensäurebasis, wobei beide sehr gut für die Scheide sind (Säure beugt Infektionen vor) Anders als chemische Gels töten Gels auf Naturbasis nicht die Spermien ab, sondern lähmen diese – das genügt aber auch schon! Die LEA kann 48 Stunden im Körper bleiben, 8 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr muss sie aber auf jedem Fall drinnen bleiben!


Was verwendet ihr so? Hat jemand von euch Erfahrung mit Wild-Yam-Pillen zur natürlichen Verhütung??


Bell
Beiträge: 57
Registriert: 20. Okt 2004, 11:16

Beitragvon Bell » 14. Jan 2005, 17:45

Wild Yam ist aber nicht hormonfrei,nur frei von Chemie. :wink:
Liebe Grüße, Bell

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Lea und andere nat. Verhütungsmethoden

Beitragvon Tintii » 14. Jan 2005, 18:08

Ich habe seit ein paar Monaten mit der Pille aufgehört und nun wieder einen einigermaßen regelmäßigen zyklus......habe mich schon über NFP erkundigt, mich aber noch nicht dazu durchgerungen es anzuwenden, da mich das regelmäßige temperaturmessen in der früh schon etwas stört, sprich man kann so gut wie nie ausschlafen...
das lea hört sich auch nicht schlecht an, als alternative

Wie hoch ist der pearl index bein NFP (sympto-thermale-methode) im verleich zum lea??
wie lange gibt es das lea schon??
Hat jemand Erfahrungen mit NFP?

lg tinti

schnecke33w
Beiträge: 53
Registriert: 11. Jan 2005, 10:11

RE: Hormonfreie Verhütung

Beitragvon schnecke33w » 15. Jan 2005, 11:08

Hallo an alle!

Vorweg ein paar Daten zu mir:
Ich bin 33 Jahre jung und seit 15 Jahren mit meinen Mann zusammen. Wir haben zwei gemeinsame, geplante Kinder und verhüten seit 14 Jahren (nur ein halbes Jahr duch Pilleneinnahme unterbrochen.. aber gesundheitlich teuer bezahlt) mit NFP.
Wie hoch der Pearl-Index genau ist, kann ich nicht sagen, aber wenn beide Partner kein Kind haben wollen, ist diese Methode wirklich unschlagbar gut... kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen. Wir fühlen uns beide total sicher damit, obwohl wir uns von anfang an bewußt dagegen entschieden haben an den fruchtbaren Tagen gänzlich auf Sex zu verzichten. Wir verhüten an den ermittelten fruchtbaren Tagen einfach mit Kondom, die restliche Zeit können wir uns ja austoben. Blöd ist nur, dass ich einen sehr unregelmäßigen Zyklus habe und wir deshalb manchmal längere Phasen haben, in denen wir ein Kondom benutzen müssen... aber man kann eben auch nicht alles haben. Also ums vorweg zu nehmen.. unregelmäßige Zyklen sind kein Grund um NFP nicht anwenden zu können.

Ich verhüte also schon seit ich 20 Jahre alt bin mit NFP und habe das damals zusammen mit meinen Mann (damals noch Freund) einen halbjährigen Kurs besucht um NFP wirklich zu lernen. Diese Kurse werden nahezu überall angeboten und sind ganz hervorragend! Man lernt NFP anhand der eigenen Zyklen und Eigenheiten anzuwenden, matscht in Töpfchen rum... um wirklich zu lernen wie "Schleim" realistisch zu analysieren ist und hat ein unheimlich gutes Gefühl in punkto Sicherheit.

Tintii... es ist absolut falsch zu glauben, man müsse immer zur selben Zeit die Temperatur messen. Es ist völlig egal, ob du die Temperatur um 6 oder 10 Uhr morgens mißt, wichtig ist nur, dass du vorher 2 Std. nicht aufgestanden bist und geschlafen hast. Viel schlimmer sind andere Dinge die die Temperatur beeinflussen, aber bei jeder Frau anders sind. Manche Frauen reagieren mit erhöhter Temperatur, wenn sie am Tag vorher Alkohol getrunken haben, ich z.B. wenn ich schlecht geschlafen hab. Aber das lernt man ganz genau im Kurs und kennt sich hinterher in- und auswenidg.
Aufwendig ist die Methode überhaupt nicht.. irgendwann muss man auf der Toilette noch nicht mal mehr genau hinsehen um den Schleim zu beurteilen.. das passiert ganz automatisch. Ich kann mittlerweile auf die Minute genau meinen Eisprung bestimmen, weil ich ihn spüre... ich kann gar nicht glauben, dass ich den früher mal nicht gespürt habe. Dann weiß ich schon.. ups, in zwei Tagen spätestens ist meine Temperatur oben! Ist schon ein irre Gefühl sich so zu spüren und zu kennen. Kanns nur empfehlen.

Wenn ihr euch noche einlesen mögt... hier ein Link:
http://www.nfp-forum.de/
Natürlich könnt ihr euch auch an mich wenden....

Wünsch euch noch eine gute Zeit und freue mich auf weiter Beiträge von euch....

Liebe Grüße
Susanne
Nichts ist so uninteressant als ein Mensch ohne Interesse.

schnecke33w
Beiträge: 53
Registriert: 11. Jan 2005, 10:11

RE: Hormonfreie Verhütung

Beitragvon schnecke33w » 15. Jan 2005, 11:13

Nochmal...

Jetzt hätte ich fast vergessen zu erwähnen, dass mir Verhütungen mit Dia oder Lea einfach nicht liegen.. ich mags gar nicht so gern immer irgendwie in mir rumzuwühlen.. sorry, bin da ein bischen komisch!!
Bei NVP "sollte" man ja auch den Muttermund abtasten um ihn zu beurteilen.. hab ich aber wirklich nie gemacht, ist einfach nicht mein Ding und trotzdem hab ich nur die zwei Kinder, die wir auch wollten ;)

Also.. jetzt aber Schluss

Susanne
Nichts ist so uninteressant als ein Mensch ohne Interesse.

Bell
Beiträge: 57
Registriert: 20. Okt 2004, 11:16

Beitragvon Bell » 15. Jan 2005, 11:48

Hi Susanne,
habe mir das mal angeschaut und finde folgenden Link sehr informativ:
http://www.nfp-info.de

:wink:
Liebe Grüße, Bell


Moonie
Beiträge: 53
Registriert: 16. Okt 2004, 16:01

Beitragvon Moonie » 15. Jan 2005, 20:42

Hi Manschkerl,

die anderen habens ja schon geschrieben, und ich könnte mir auch vorstellen, dass NFP eine gute Sache für Dich wäre. Auch wenn Du mit dem Lea rundum zufrieden bist, wäre es doch sicher nicht schlecht, auch mal darauf verzichten zu können :cool:

Hier noch ein paar Links (ergänzend zu den bereits genannten):

Einige schön geschriebene Infos zum Einlesen
Die Seite der Malteser

Laut Natürliche Familienplanung heute hat die Methode übrigens einen Pearl Index von 0,26 :top: ! Sie verliert allerdings natürlich rapide an Verlässlichkeit, wenn geschludert wird...
Liebe Grüße,
Moonie

Manschkerl
Beiträge: 67
Registriert: 10. Jan 2005, 10:23

Beitragvon Manschkerl » 16. Jan 2005, 19:35

Hallo ihr!

Is interessant! Hab mich nämlich auch in letzter Zeit ein bißchen darüber informiert, bin nämlich beim Internetsurfen auf die Mini Sophia, einem Verhütungscomputer, gestoßen, der einen Pearl Index von 0,5 (!) hat! Da hab ich mir dann auch überlegt, ob wir das nicht mal probieren sollten und nur mehr die LEA oder das Kondom an den fruchtbaren Tagen verwenden sollten... mein Freund ist allerdings nicht so ganz überzeugt davon! Leider gibts darüber meines Wissens nicht so viel Info in Österreich wie in Deutschland, hatte ja auch schon meine Probleme mit der LEA! :sad: Ich bin jetzt viel unterwegs und mach auch neben meinem 40 Stundenjob eine Abendschule, hab mir gedacht, dass diese Art der Verhütung nicht so optimal im Moment ist und ich vielleicht erst beginnen sollte, wenn ich nicht mehr so einen vollen Terminkalender hab?? Oder was sagt ihr??

Aber es ist schön, seinen Körper mehr kennenzulernen und die Abläufe mehr mitzuerleben! Ich spüre auch meist, wenn ich meinen Eisprung habe und kann aufgrund des Ausflußes auch gut beobachten, "wo" ich mich grad befinde!

@Tintii

Ich weiß nicht, wie lange es die LEA schon gibt, hab Erfahrungsberichte gelesen, wonach es sie schon mindest 10 Jahre gibt! (kannst auch unter http://www.gyn.de unter Produkte nachlesen)

@Bell
Danke, ich hab deinen Beitrag über die Wild Yam inzwischen gelesen und das auch endlich gekneist :cool: Ist dann doch nicht das richtige für mich! Mag diesbezüglich nicht mehr in den Zyklus meines Körpers eingreifen, auch wenns auf natürliche Art ist!

LG :wink:

Moonie
Beiträge: 53
Registriert: 16. Okt 2004, 16:01

Beitragvon Moonie » 16. Jan 2005, 21:02

Hi!

Was der Sophia kann, kannst Du im Grunde auch mit einem 08/15-Thermometer (Kostenpunkt: um 3,50 €) selbst erstellen. Ich würde Dir vorschlagen, zunächst mechanisch zu verhüten und nebenher Zervixflüssigkeit und Temperatur zu beobachten. Wenn Du auf eine hohe Sicherheit angewiesen bist, bietet es sich ohnehin an, sich auf die ersten NFP-Zyklen noch nicht zu verlassen, sondern Deinen Körper und seine Zeichen erstmal kennen zu lernen.

Es gibt auch Frauen, bei denen NFP trotz Schichtdienst funktioniert. Eventuell beeinträchtigt Dein voller Terminkalender die NFP gar nicht. Wenn Du die Methode dann kennengelernt hast, kannst Du ja auch die Entscheidung bezüglich Sophia fällen (viele Infos dazu und Bezugsadressen findest Du übrigens auch im NFP-Forum).

Ansonsten helfen Dir die Links weiter - auch bezüglich Literatur :-)
Liebe Grüße,

Moonie

schnecke33w
Beiträge: 53
Registriert: 11. Jan 2005, 10:11

Beitragvon schnecke33w » 17. Jan 2005, 17:45

Hallöchen.. bin auch mal wieder da!

Ich kann Moonie nur voll und ganz zustimmen. Ich vertraue lieber mir selber als einem kleinen Ding das sich Computer schimpft... ehrlich gesagt :razz:
Und günstiger ist es obendrein!
Falls man einen nicht ganz regelmäßigen Zyklus hat, sind diese Computer auch nicht so geeignet, habe ich mir zumindest mal sagen lassen. Das wäre bei mir schon mal ein Grund weshalb ich ihn nicht nehmen würde oder auch könnte, was auch immer!

Es ist völlig richtig, dass die meisten Frauen auch im Schichtdienst und mit vollem Kalender mit NFP verhüten können und es ist noch richtiger und wichtiger sich deshalb ganz viel Zeit zu lassen um sich kennenzulernen und ich wills nochmal ansprechen.. sich vielleicht auch helfen und einlernen zu lassen. Die Kurse sind wirklich unschlagbar gut.

Was ich an NFP so gut finde ist, dass ich einfach frei im Kopf bleibe was ich denn will. In der unfruchtbaren Zeit kann man sich sowieso so oft ungeschützt lieben wie man das gerne möchte und die paar Tage der fruchtbaren Zeit "vergnügt" man sich eben mal ohne Geschlechtsverkehr oder eben mit anderen Verhütungsmethoden kombiniert, was die Sicherheit angeblich etwas schmälert, wobei wir bisher mit Kondomen nicht nicht auf die Nase gefallen sind. Es kommt hald auch immer ein bischen auf das Paar an, wie gut man sich kennt, das beide das selbe wollen! Der Partner spielt bei NFP schon eine sehr wichtige Rolle, er muss alles "mittragen". Bei uns ist er z.B. für die Auswertung der Kurve zuständig... ich trage nur meine Temperatur und den Schleim ein und sag ihm so wie ich mich fühle.. was ich denke, wenn ich meinen Eisprung fühle. So fühlt er sich auch sicher in dem was er tut und ich vertraue ihm.

So, das solls fürs erste mal wieder gewesen sein....

Bye Susanne
Nichts ist so uninteressant als ein Mensch ohne Interesse.

Bell
Beiträge: 57
Registriert: 20. Okt 2004, 11:16

Beitragvon Bell » 18. Jan 2005, 01:46

Bisher hatte ich ja Bedenken was die Verhütung mit Basaltemperatur, Computern etc angeht. Aber wie es sich für mich anhört,ist das ja doch sicher,sofern man einen regelmäßigen Zyklus hat. Sehe ich das richtig? Wie denkt ihr darüber?
Liebe Grüße, Bell

schnecke33w
Beiträge: 53
Registriert: 11. Jan 2005, 10:11

natürliche Verhütung

Beitragvon schnecke33w » 18. Jan 2005, 18:57

Hallo

... liebe Bell... ich habe sozusagen den unregelmäßigsten Zyklus den Frau sich nur vorstellen kann. Mal ist er 30 Tage, dann 42 und ich hatte schon Zyklen die gingen über fast zwei Monate.... und ich verhüte trotzdem sehr sicher und bisher auch ohne "Unfälle" seit ich 20 Jahre alt bin... und meine Wenigkeit wird demnächst 34 !!!

Ich kanns nur immer wieder sagen, ein unregelmäßiger Zyklus ist absolut kein Hindernis für NFP... aber was die Computerdinger anbelangt sollte der Zyklus einigermaßen regelmäßig sein, zumindest hab ich das mal gehört. Ich verlasse mich aber lieber auf mich selber! Selbst ist die Frau!

Also versuchs einfach mal aus.. parallel zu deiner bisherhigen Verhütung, sofern diese nichts mit Hormonen zu tun hat klappt das ja!! Mal reinschnuppern und reinhören... Wir stehen dir mit Rat und Tat zur Seite, wenn du mal Fragen haben solltest. Nur verlassen solltest du dich in den ersten Monaten nicht auf die Methode, d.h. wenn du das ohne Kurs sondern im "Selbststudium" machst.
Also nur Mut und drauf los.. ach ja... by the way, das sicherste Thermomenter ist und bleibt das Quecksilberthermometer, auch wenns altmodisch ist. Hat aber einfach keine unnützen Abweichungen, was das Temperaturbild sehr viel leichter deuten und lesen läßt....

Also.. Ciao ihr Alle!
Susanne
Nichts ist so uninteressant als ein Mensch ohne Interesse.

Bell
Beiträge: 57
Registriert: 20. Okt 2004, 11:16

Beitragvon Bell » 18. Jan 2005, 19:18

schnecke33w hat geschrieben:Also nur Mut und drauf los.. ach ja... by the way, das sicherste Thermomenter ist und bleibt das Quecksilberthermometer, auch wenns altmodisch ist. Hat aber einfach keine unnützen Abweichungen, was das Temperaturbild sehr viel leichter deuten und lesen läßt....

Also.. Ciao ihr Alle!
Susanne

Danke. Du bringst mich auf eine weitere Frage.Was nehmt ihr für Thermometer und ist es egal wie die Temperatur gemessen wird bzw. wo?
Liebe Grüße, Bell

Manschkerl
Beiträge: 67
Registriert: 10. Jan 2005, 10:23

RE: Hormonfreie Verhütung

Beitragvon Manschkerl » 18. Jan 2005, 20:53

Hi ihr!

Jetzt habt ihr mich aber neugierig gemacht!! Will das jetzt unbedingt (nebenbei) mal ausprobieren! Das einzige was mir noch nicht so ganz behagt ist, den Muttermund dauernd zu betasten. (das find ich als einzigen Nachteil z.B. auch bei der LEA) Das ist nicht so mein Ding!
Aber mal schaun, es geht ja auch ohne dem! Werd das noch mit meinem Freund bequatschen und wenn wir umsteigen/ausprobieren euch davon berichten! :)

LG Manuela :wink:

Bell
Beiträge: 57
Registriert: 20. Okt 2004, 11:16

natürliche Verhütung

Beitragvon Bell » 18. Jan 2005, 22:10

Manschkerl hat geschrieben:Hi ihr!

Jetzt habt ihr mich aber neugierig gemacht!! Will das jetzt unbedingt (nebenbei) mal ausprobieren! Das einzige was mir noch nicht so ganz behagt ist, den Muttermund dauernd zu betasten. (das find ich als einzigen Nachteil z.B. auch bei der LEA)

Soweit ich o.g. Infoseite gelesen habe,ist das nicht unbedingt zwingend und viele Frauen können das auch gar nicht.

:wink:
Liebe Grüße, Bell



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 6 Gäste