Zum Inhalt

Hochdosierte Globulis

Moderator: Angelika

Honeytouch
Beiträge: 1
Registriert: 2. Mai 2017, 15:33

Hochdosierte Globulis

Beitragvon Honeytouch » 2. Mai 2017, 16:07

Hallo :)

Ich hoffe ich bin hier richtig.
Möchte mich gerne mal austauschen über die homöopathie.

Anfang März war ich bei einer Heilpraktikerin auf Grund verschiedenste Symptome.
Ich bin 30 Jahre alt und habe seit meiner Kindheit immer eine andere Krankheit oder bestimmte Symptome. (Weißfleckenkrankheit, mittelohrentzündung, pfeifferisches Drüsenfieber.
Mit 15 hatte ich im linkem Auge ein Sehnervödem gehabt. Nur noch 10% sehstärke gehabt, wurde auf 40% wieder gesteigert im Krankenhaus.
Kurzsichtigkeit und dann kam hinzu das ich wackelbilder sehe. Schwer zu beschreiben.
War 2 mal im MRT gewesen und verschiedene Ärzte aufgesucht. Nichts wurde gefunden.
Hoher Puls mit Taubheit im linken Arm. Herzrasen mir Übelkeit. Arme und Beine schlafen nachts ein. Migräne.
War auch schon bei vielen Ärzten, aber mein Gefühl sagt mir, jedes Symptom oder Krankheit ist ein Hilferuf der Seele und bin somit zur Heilpraktikerin.
Sie war mir sofort sympathisch und hat ein 2 stündiges Anamnese Gespräch mit mir geführt.
Am Ende der Stunde hat sie mir eine einmal Gabe Hochdosierte Globullis gegeben.
Ich glaube die hießen Lac Leoninum, habe nicht so auf den Name geachtet.
6 Wochen später hatte ich erneut ein Termin.
In den 6 Wochen war ich die ersten paar Tage sehr traurig und musste weinen. Dann ging es mir von Tag zu Tag besser. Arme und Beine sind in den ersten 3 Wochen noch vermehrt eingeschlafen, dann war es weg.
Habe besser durchgeschlafen, weil sonst wurde ich in der Nacht oft wach.
Dann habe ich die 3 globullis nochmal bekommen.
Ist jetzt 2 Wochen her.
Seitdem gehts mir nicht so gut. Träume schlecht, fühle mich traurig, aggressiv, dann ängstlich.
Sehstörungen sind schlimmer geworden.
Gehört das auch alles unter der erstverschlimmerung ?
Was habt ihr so erlebt mit der Homöopathie ?
Ich werde morgen mit meiner Heilpraktikerin telefonieren.
Wie gesagt möchte mich gerne mal austauschen.


samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Hochdosierte Globulis

Beitragvon samira » 19. Mai 2017, 06:08

Hallo
Für eine Erstverschlimmerung ist es mir zu heftig, die zweite Gabe war scheinbar nicht indiziert. Ich habe sei 40 Jahren Erfahrung mit Homöopahtie, und habe aber immer viele gelesen und mitgewirkt.



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste