Zum Inhalt

"klassische" Homöopathie und die Potenzen

Moderator: Angelika

theodorus
Beiträge: 12
Registriert: 3. Dez 2012, 21:24

Re: "klassische" Homöopathie und die Potenzen

Beitragvon theodorus » 7. Dez 2012, 21:58

Hi.

Danke für deinen Beitrag, Linny.
Jetzt beginne ich zu verstehn, wie das funktionieren soll. Das Wasser nimmt also nur die "Informationen" auf und dient somit als Trägermittel.
Das selbe Prinzip ist ja das Prinzip des Tiroler Unternehmens Grander. Da fließt Wasser an einem Gefäß mit "Granderwasser" vorbei und es nimmt die Informationen dieses "Granderwassers" auf. Für dieses "Wasserbelebungsgerät" hat der Herr Johann Grander auch das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst der Republik Österreich erhalten.

Ich will hier nicht Werbung für Herrn Grander machen, sondern nur andeuten, dass es auch Auszeichnungen auf dem homöopathieschen Gebiet gibt. ;)

Auch Masaru Emoto hat ja mit seinen Wasser-Kristall-Bildern gezeigt, dass Wasser, je nach Herkunft verschiedene "Gestaltungen" haben kann. =)




   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste