Zum Inhalt

Cantharis Blasenentzündung

Moderator: Angelika

saxpeter
Beiträge: 19
Registriert: 31. Jul 2005, 18:38

Cantharis Blasenentzündung

Beitragvon saxpeter » 12. Nov 2008, 18:00

Hallo
ich bin Laie, der sich allerdings doch etwas Wissen in der Homöopathie angeeignet hat und sich selbst bzw. Familienmitgliedern öfter bei kleinen Dingen hat helfen können.

Folgender Fall:
Meine Stieftochter klagt über eine beginnende Blasenentzündung und erläutert ihre Beschwerden. Ich schaue in entsprechender Ratgeberliteratur a la Wiesenauer, Sommer, Stumpf usw nach, aber auch in anderen Werken der materia Medica wie Vermeulen, Boericke, Nash. Im Vergleich zu in frage kommenden Mitteln scheint das (in so einem Fall ja auch oft naheliegnde) Cantharis passend zu sein, ich habe es mit anderen Mitteln abgeglichen.
Ich gab der Tochter den Rat, Cantharis (in D12) nachmittags und dann vorm Schlafen zu nehmen, ansonsten aber schleunigst zum Arzt zu gehen, besonders wenn Blut in Urin wäre.
Am anderen Morgen ruft sie mich an und sagt, dass alles wieder normal sei, keine Beschwerden beim wasserlassen, sie sich richtig fit fühle. 2 Tage war alles normal.
Im Laufe der woche bekam sie eine Erkältung und jetzt, 5 Tage später, klagt sie wieder über Blasenbeschwerden, jetzt mit Blut im Urin. Sie ist sofort zum Arzt.

Wie ist das zu deuten? Anfangs schien das Mittel optimal zu helfen. hätte sie es doch länger nehmen sollen als die 2 Gaben? Ich habe ihr geraten, die Gaben einzustellen, weil der Erfolg ja über Nacht kam.Könnte es ratsam sein, dass sie die nun folgende schulmed. Standart-Behandlung mit demselben Mittel unterstützt?

Über die Einschätzung der Experten hier freut sich

saxpeter


RAUWOLFIA
Beiträge: 88
Registriert: 21. Dez 2008, 13:55

Re: Cantharis Blasenentzündung

Beitragvon RAUWOLFIA » 25. Dez 2008, 23:48

Hallo Saxpeter,

ist jetzt schwer zu sagen, aber so wie es aussieht könnte es ein Streifschuss gewesen sein. Für Blut im Urin gibt es aber noch viele andere Mittel die in Frage kommen. Würde Dir auf jeden Fall einen kl. HP empfehlen, der Dir das richtige Mittel raussuchen wird...
Das Canth. nicht mehr weiternehmen!

Schöne Grüße, :wink:
Hannes

WildeFee
Beiträge: 19
Registriert: 22. Dez 2008, 08:00

Re: Cantharis Blasenentzündung

Beitragvon WildeFee » 26. Dez 2008, 08:55

Guten Morgen,

eventuell neigt sie zu Blasenentzündung bei Erkältung und die jeztige Blasenentzündung hat mit der vor einer Woche nichts zu tun. Eine Konstitutionsbehandlung würde hier nicht nur die Blasenentzündung (und Erkältung) heilen, sondern auch die Neigung dazu behandeln.

Die Homöopathie kann die Schulmedizin wunderbar begleiten (auch, wenn es den einen oder anderen HP gibt, der meint, bei Antibiotika oder Cortison sei eine Behandlung nicht möglich- meine Erfahrung ist eine andere).

Liebe Grüße -
Sabine

Felizitas
Beiträge: 6
Registriert: 30. Mär 2009, 16:08

Re: Cantharis Blasenentzündung

Beitragvon Felizitas » 1. Apr 2009, 17:02

Also ich bin ja auch eher für die Homöopathie aber dieses Werbung ist hier nicht erlaubt!
hat bei mir mal recht gut funktioniert. Falls es mal schnell gehen muss zum Beispiel. :)


   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste