Zum Inhalt

Dosierung und Einnahmedauer

Moderator: Angelika

Sternenkind2006
Beiträge: 123
Registriert: 12. Jul 2005, 09:00

Beitragvon Sternenkind2006 » 18. Aug 2005, 09:55

Ach die Tropfen NEIN, ich wollte Wissen ob es einen Unterschied zwischen Globuli und Tropfen gibt.

Ich meine die Tropfen helfen schneller, gehen schneller dort hin wo sie hinsollen.

Ach weiß nicht wie ich sagen soll, am Tag der Einnahme wirken sie schneller als Globuli ?

Gruß Brigitte :wink:


Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 18. Aug 2005, 11:51

Sternenkind2006 hat geschrieben:...Nein meine Frage war soll ich das absetzen wenn es schlimmer wird...meine Ärztin habe ich nicht erreicht bis jetzt muss weiter telefonieren...Glaub ja mein Gefühl ist weiter zu machen habe nächste Woche einen Termin bei Ärztin.


Hallo Brigitte,

also dazu kann ich jetzt gar nichts (mehr) sagen, das musst Du wirklich mit Deiner Ärztin klären - die Dich schließlich therapiert!!!
Hier im Forum können nun mal nur allgemeine Hinweise, Tipps und Erklärungen gegeben werden, Du verstehst das sicher!

Also ran ans Telefon - und viel Erfolg wünsche ich Dir!

Liebe Grüße :wink: Brigitte

Sternenkind2006
Beiträge: 123
Registriert: 12. Jul 2005, 09:00

Beitragvon Sternenkind2006 » 19. Aug 2005, 11:11

Danke dir Brigitte !!!!

schon kapiert wollte eben ganz genau Wissen abe rso läuft das eben nicht gel.

:wink:

floh1
Beiträge: 11
Registriert: 12. Sep 2005, 21:39

Beitragvon floh1 » 16. Sep 2005, 13:42

Hallo,

ich habe jetzt auch mal eine Frage und hoffe ich befinde mich an der richtigen Stelle im Forum :)

Ich habe seit ich denken kann einige Allergien und auch asthmatische Beschwerden.Seit kurzem bin ich bei einer homöopathisch Ärztin in behandlung die bei mir eine Eigenbluttherapie durchführte.Meine Allergiebeschwerden was den "Kopfbreich" betrifft sind so gut wie weg,gegen die asthmatischen Beschwerden gab sie mir Flora S Tropfen -> diese brachten mir leider nix.Die Apotheke (kennt sich auch gut aus mit Homöopathie ) empfahl mir aus Erfahrung Galphimia glauca C30 die soll ich 1x nehmen pro Tag.Ich habe nun auch den Eindruck das mir das etwas hilft, aber zum nachmittag hin muß ich dann doch auf mein Asthmaspray zurückgreifen ( sonst mußte ich das immer schon morgens nehmen ) lange Rede..... kann ich die Globuli c30 auch nochmal am nachmittag nehmen -?) = unbedenklich ?

Vielen Dank schon einmal....
:wink:

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 16. Sep 2005, 15:52

floh1 hat geschrieben:...Die Apotheke (kennt sich auch gut aus mit Homöopathie ) empfahl mir aus Erfahrung Galphimia glauca C30 die soll ich 1x nehmen pro Tag. kann ich die Globuli c30 auch nochmal am nachmittag nehmen -?) = unbedenklich?...


Liebe(r) Floh,

nein - eine C30-Potenz wird zu den Hochpotenzen gerechnet, wird in der klassischen Homöopathie ein einziges Mal gegeben und wirkt in der Regel bis 35 Tage, dann kann man (unter therapeutischer Anleitung) eine einzige Wiederholung in Betracht ziehen - insofern lässt mich das an der Kompetenz der Apotheke zweifeln (das ist aber generell so, Homöopathie kann man nicht "nebenbei" machen, geht mir oft so mit diesen Apothekenempfehlungen - sorry). Wenn tägliche Einnahme, dann evtl. eine D30 oder D12.
Eine C30-Potenz täglich genommen führt zur Mittelprüfung - und das ist ja wohl nicht das was Du willst???

Liebe Grüße an Dich :wink: Brigitte

floh1
Beiträge: 11
Registriert: 12. Sep 2005, 21:39

Beitragvon floh1 » 16. Sep 2005, 21:22

Hallo Brigitte, oh 35 Tage :roll: Die Dame in der Apo. fragte mich ob ich das Mittel nur 1x am Tag nehmen möchte oder öfter, da habe ich natürlich den leichteren Weg eingeschlagen.
Nein eine Mittelprüfung wollte ich dann eher vermeiden !

Könnte ich denn von einer D 30 auch öfter etwas nehmen ? Also zum B. morgens und nachmittags, oder so ?? hach ich finde das mit diesen Potenzen eh so kompliziert :eek:

Was mir dazu noch einfällt, warum verkaufen die ein Gläschen mit - ich weiß nicht wie vielen Globuli - wenn man davon nur eines nehmen soll -?) typisch

Viele Grüße Kerstin :D


Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 16. Sep 2005, 21:42

floh1 hat geschrieben:...Könnte ich denn von einer D 30 auch öfter etwas nehmen ? Also zum B. morgens und nachmittags, oder so ?? hach ich finde das mit diesen Potenzen eh so kompliziert :eek:...


Hallo Kerstin,
theoretisch, wenn man mehrmals täglich etwas einnehmen will/soll, wählt man die Potenz noch niedriger, z. B. D6 (3 x täglich) oder D12 (maximal 2 x täglich), eine D30 im Normalfall auch nur 1 x täglich.
In der Homöopathie gilt nicht "mehr hilft mehr" - sondern das passende Mittel so selten wie nötig.
Wie Du Galphimia genau nehmen kannst, wird Dir sicher aber auch Deine Ärztin sagen, die kennt Dich und therapiert Dich ja auch - und ist Homöopathin, sagtest Du.

...Was mir dazu noch einfällt, warum verkaufen die ein Gläschen mit - ich weiß nicht wie vielen Globuli - wenn man davon nur eines nehmen soll -?) typisch...


Tja :cool:

Schönen Abend für Dich :wink: Brigitte

floh1
Beiträge: 11
Registriert: 12. Sep 2005, 21:39

Beitragvon floh1 » 16. Sep 2005, 22:07

Hallo Brigitte,

vielen Dank, ich denke ich werde mir dann doch den Weg machen.... Man ist immer sehr leicht verführt die Sache selber in die Hand zu nehmen, man bekommt ja alles ohne Rezept !

Wünsche Dir auch einen schönen Abend :D Gruß Kerstin

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 16. Sep 2005, 23:15

Liebe Kerstin,

dann wünsche ich Dir einfach alles Gute und vor allem viel Erfolg!
Und ja, Du hast schon recht, ich persönlich finde es auch sehr gut, die "Sache selbst in die Hand zu nehmen" im Sinne von Eigenverantwortung - nur manchmal braucht man eben jemand der an dieser Hand mitgeht!

Liebe Grüße an Dich, Brigitte

Heliamphora
Beiträge: 18
Registriert: 22. Jul 2005, 20:48

Paukenerguß/Kalium Bichromicum D12

Beitragvon Heliamphora » 7. Jan 2006, 22:22

Hallo!

Ich hätte gerne ein zweite Meinung zu folgendem med. Problem:

Mein Sohn (3) bekam nach einer Mittelohrentzündung einen Paukenerguß mit Hörverschlechterung. Der Arzt verschrieb dagegen Kalium B. in D 12 3 x tgl. 5 Globuli.
Die Globuli sollte ich verabreichen bis Besserung eintritt und dann noch 5 Tage. Die Hörverschlechterung gab sich komplett und der Paukenerguß hat sich auch relativ schnell aufgelöst.
Sobald aber wieder eine Erkältung im Anmarsch ist, tritt relativ rasch eine Hörverschlechterung ein.
Nach Rücksprache mit dem Arzt soll ich bei ersten Anzeichen einer Hörverschlechertung Kalium B. geben.
Da mein Sohn in den Kindergarten geht, ist alle paar Wochen eine Erkältung im Anmarsch - man kennt das ja.

Ist der Ratschlag des Artzes o.k.? Wie lange darf man die Globuli verabreichen ohne Schaden anzurichten.
Kann es sein, daß Kalium B. auch gegen Erkältungen vorbeugt. Sobald mein Sohn Kalium B. verabreicht bekommt, keimt die Erkältung gar nicht richtig auf.

Zusätlich tropfen wir 2 x tgl. physiologische Kochsalzlösung in die Nase um die Schleimhäute feut zu halten.

Danke und lg
Heli
Lg
Heli

"Du brauchst keine Sorge um diese Welt haben, solange du Verantwortung für dein Handeln übernimmst" (Indianisches Sprichwort)

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Re: Paukenerguß/Kalium Bichromicum D12

Beitragvon *brigitte* » 8. Jan 2006, 10:37

Heliamphora hat geschrieben:...Die Globuli sollte ich verabreichen bis Besserung eintritt und dann noch 5 Tage...Wie lange darf man die Globuli verabreichen ohne Schaden anzurichten....


Hallo Heli,

Diese Frage kann ich Dir nicht so pauschal beantworten, ich kenne Deinen Kleinen nicht und arbeite auch nicht mit diesen Potenzen. Rein theoretisch gibt man von einer D12-Potenz 1 - 2x täglich eine Gabe und das solange bis eine Besserung eintritt, dann reduziert man die Häufigkeit der Gabe und hört auf, sobald die Symptome verschwunden sind.
Ein "Vorbeugungsmittel" ist Kali bi allerdings nicht.
Was meinst Du mit "einen Schaden anrichten"? Eine Mittelprüfung?

Liebe Grüße, Brigitte

Heliamphora
Beiträge: 18
Registriert: 22. Jul 2005, 20:48

Beitragvon Heliamphora » 8. Jan 2006, 16:11

Hallo Brigitte,
danke für Deine Antwort.

Ich meinte "mit Schaden anrichten": er bekommt das Mittel ja häufig, da er nur beim Anflug eine Erkältung eine Hörverschlechterung hat und ich ihm dann ja gleich Kalium B. geben soll.
Kann eine Langzeiteinnahme der Globuli schädlich sein - wie event. bei manchen Medikamenten in der "normalen" Medizin.

Danke und lg
Heli
Lg

Heli



"Du brauchst keine Sorge um diese Welt haben, solange du Verantwortung für dein Handeln übernimmst" (Indianisches Sprichwort)

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 8. Jan 2006, 16:48

Liebe Heli,

die Wirkung homöopathischer Mittel kann man nicht mit schulmedizinischen Mitteln vergleichen. Als mögliche "Wirkung" kann in der Homöopathie eine sog. Mittelprüfung eintreten, dann nämlich, wenn ein Mittel nicht genau passt und es häufiger gegeben wird. In dem Fall würde Dein Sohn die "Krankheitszeichen" entwickeln, gegen die das Mittel im wirklichen Krankheitsfall helfen würde.
Ich weiß ja nun nicht, wie oft Du Kali bi gibst (alle paar Wochen?) und wenn er es bekommt, wie lange und wie häufig?
Eine Langzeiteinnahme ist also auf jeden Fall zu vermeiden.

Ich würde Dir empfehlen, mit Deinem Kleinen einen klassischen Homöopathen aufzusuchen, ein Konstitutionsmittel würde am besten helfen, die Neigung zu diesen Ohrproblemen zu tilgen.

Liebe Grüße an Euch beide, Brigitte

Heliamphora
Beiträge: 18
Registriert: 22. Jul 2005, 20:48

Beitragvon Heliamphora » 9. Jan 2006, 09:23

Hallo Brigitte,
danke für Deine Hilfestellung jetzt bin ich im Bilde!

Mein Sohn bekommt Kalium B. nicht monatelang. Aber alle 3 bis 4 Wochen ca. 2 bis 3 Wochen lang.

... und ich werd mal wirklich einen klassischen Homöopathen aufsuchen!

Danke und lg
Heli
Lg

Heli



"Du brauchst keine Sorge um diese Welt haben, solange du Verantwortung für dein Handeln übernimmst" (Indianisches Sprichwort)

Vreny
Beiträge: 105
Registriert: 22. Okt 2005, 13:01

C200 Potenz über 10 Tage nehmen?

Beitragvon Vreny » 30. Mai 2006, 14:02

Hallo
Bin etwas verunsichert, weil mein Mann vom Naturheiler eine C200 Potenz für 10 Tage und anschliessend eine C30 Potenz für 30 Tage bekommen hat.
Ich habe keine Erfahrung mit Hochpotenzen, weil ich einen Heidenrespekt davor habe. Habe eigentlich bisher gemeint, eine C200 Potenz würde nur als Einmalgabe gegeben. Oder sind das auch einfach verschiedene Ansichten wie bei vielem. Ich will diesen HP ja nicht hinterfragen, aber manchmal ist besser, man erkundigt sich noch anderswo. Wir haben die Dosierung schriftlich bekommen, es ist also kein Missverständnis.

Vielen Dank.



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste