Zum Inhalt

Bücher über Homöopathie

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
cala
Beiträge: 319
Registriert: 31. Aug 2006, 12:48

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon cala » 31. Jul 2008, 12:47

Hallo!
ich muss mal berichten...
Zur Zeit beschäftige ich mich mit Homöopathie, besonders die Konstitutionstypen. Gelesen habe ich nicht viele Bücher, ich kenne den dicken Enders, der mir schon öfters bei der Selbsmedikation und Suche geholfen hat (mir aber zu arrogant ehrlich gesagt) den "Quickfinder" von Wiesenauer (der ist mir zu kategorisch und zu bunt) und "Medizin der Zukunft" von Vithoulkas und Behnisch...

Und jetzt bin ich über eine Freundin zu Rosenfees Empfehlung "Potraits homöopathischer Arzneimittel - Zur Psychosomatik ausgewählter Konstitutionsmittel" von "Catherine Coulter" (in 2 Bänden) gekommen. -Die Charakterdarstellung der Persönlichkeistbilder der Polychreste, also die häufig angewendeten Mittel in der Homöopathie.

Mich begeistert die Sprache wie es geschrieben ist, genau verständlich für Leie und Interessierte, die Autorin schreibt feinsinnig und die Übersetzung ins Deutsche ist sehr gelungen! Ich bin auch begeistert von der Tiefe und vorallem die Modernität des Inhalts, mit Hilfe der Beschreibungen von berühmten Persönlichkeiten und bekannten Charakteren aus Geschichte und Literatur (z.B. Dickens, Dostojewski...) werden diese Typen (Portraits) herausgearbeitet und veranschaulicht.

Ich konnte mich wirklich sehr gut wiederfinden in meinem Konstitutionstyp. :o :ok:

Das sollte jeder Psychotherapeut lesen, meiner Meinung nach!

Allerdings wie viele andere Bücher auch, sind die Bände nicht günstig.. aber sehr sehr lesenswert!!

Jetzt würde ich gerne folgende 2 Bücher zum vertiefen gerne lesen..

1. Medizin zum Aufmalen (Heilen durch Informationsübertragung und Neue Homöopathie / Praxiserfahrungen mit den Körbler'schen Zeichen) von Neumayer und Stark.
Mein Heilpraktiker arbeitet mit Löschen von Krankheiten durch Bioresonanz, ich glaube das ist ein anderes Prinzip als das des Buches, aber ein ähnliches...
und
2. Praxis der Homöopathie: Eine praxisbezogene Arzneimittellehre von Markus Wiesenauer und Michael Elies, ich bräuchte endlich zu Hause ein gutes Buch der meine Sprache spricht... 8)

Na ja, kommt Zeit, kommt Geld :D äh... kommt Rat!!!

viele Grüsse,
Cala
Grüße
Cala


Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon AnetteG » 23. Sep 2008, 15:19

homöopathie ist sicherlich viel besser als die ganzen Arzneimittel aus der Apotheke, doch ich Frage mich wieso Ärzte eigentlich keine homöopathischen Mittel verschreiben?! die alte Art Medikamnte herzustellen ist doch besser als die neue.man steht in der Apotheke mit der Arzneimittlepackung in der Hand und schaut skeptisch was drauf steht ,die wenigsten können es auch verstehen ,leider....deswegen würde ich euch empfehlen zuerst zu einen Naturmittelladen zu gehen ,denn dort versteht ihr alles was in euren Arzneimitteln drinn ist..es ist ein wenig teurer aber dafür lohnt es sich bestimmt

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon rine » 23. Sep 2008, 21:52

Vermutlich, weil die wenigsten Ärzte über eine homöopathische Ausbildung verfügen-wenn du wüsstest was Homöopathie ist, (sorry, den Eindruck habe ich nicht aber vielleicht täuscht das ja), dann wüsstest Du, warum ein Arzt nicht mal kurz zwischen Tür und Angel ein homöopathisches Mittel verschreibt.
Was ein Naturmittellalden mit Buchempfehlungen zur Homöopathie zu tun hat, weiß ich allerdings eh nicht. :roll:
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
repique
Beiträge: 250
Registriert: 17. Aug 2005, 18:39

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon repique » 23. Sep 2008, 21:53

AnetteG hat geschrieben:.... doch ich Frage mich wieso Ärzte eigentlich keine homöopathischen Mittel verschreiben?!


Hmm, die Frage versteh ich nicht so ganz. Also mein Arzt verschreibt sehrwohl homöopathische Mittel. Aber auf welches Buch beziehst du dich denn eigentlich mit deinem Beitrag? Irgendwie steh ich glaub ich grad auf der Leitung.
Viele Grüße

repique

Benutzeravatar
repique
Beiträge: 250
Registriert: 17. Aug 2005, 18:39

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon repique » 27. Okt 2008, 22:27

Kennt jemand von euch

Henry C. Allen: "Leitsymptome homöopathischer Arzneimittel"?

Würdet ihr es als Nachschlagewerk zum Lernen empfehlen? Beim Weltbild-Verlag gibts den grad für knapp 20€ als Sonderausgabe. Damit liebäugle ich gerade.... :cool:
Viele Grüße



repique

Samesul
Beiträge: 1
Registriert: 3. Feb 2009, 18:39

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon Samesul » 13. Feb 2009, 23:42

Versuch es doch einmal hiermit.
Es geht weniger um die Wirkung homöopathischer Mittel.
Hier wird die Herstellung beschrieben und der Herstellungsweg eines jeden Mittels kann ja auch ein Verständnis für ein Arzneimittel bringen.

Grüße
Mesasul


Charlet
Beiträge: 4
Registriert: 19. Jun 2010, 14:52

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon Charlet » 20. Jun 2010, 14:16

mein bisher erstes Buch welches ich mir zu dem Thema kaufte war:
Homöopathie - Das große Handbuch von Suzann Kirschner-Brouns und Markus Wiesenauer
das ist sicher ein riesen Wälzer (mit fast 500 Seiten). Aber ich suchte für den Anfang etwas vollständiges.
Nun suche ich noch ergänzende Lektüre. Gerade auch wo sich meine Tochter dauernd erkältet. Was aber mit 1 Jahr und 8 Monaten normal ist. Die stecken sich bei der Tagesmutter ja immer rings herum an :eek: Die Freuden der Kinder oder eben Elternglück :roll:

was gibt es noch so für brauchbare Bücher, die ich gebrauchen könnte?

pierroth
Beiträge: 2215
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon pierroth » 21. Jun 2010, 07:24

Wäre es dann nicht sinnvoller diese immer wiederkehrende Erkältungsneigung zu beseitigen, anstatt immer nur die Erkältungssymptome zu behandeln? Dazu müsste eine Konstitutionsbehandlung durchgeführt werden, die man selbst aber nicht durchführen kann, weil man i.d.R. viel zu nahe dran ist und den Blick für das Wesentliche nicht hat, was der Grund ist, weshalb auch erfahrene Hom. sich i.d.R. nicht selbst behandeln.

Sehr zu empfehlen ist das Buch von George Vithoulkas: Die Praxis homöopathischen Heilens.

Es ist kein Buch wie "man nehme dieses Mittel für diese Krankheit", sondern es erklärt die Zusammenhänge der Homöopathie, wieso, weshalb, warum. Wer das gelesen hat, der versteht, weshalb das so in den allermeisten Fällen nicht funktioniert (Krankheit x = Mittel xy) und warum das so ist.

LG Pierroth

Nina78
Beiträge: 2
Registriert: 10. Aug 2010, 10:26

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon Nina78 » 10. Aug 2010, 10:30

Oben genanntes Buch kann ich auch empfehlen: "Die homöopathische Hausapotheke"...
sehr gut verständlich..-..

Benutzeravatar
Witch99
Beiträge: 131
Registriert: 24. Nov 2004, 15:51

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon Witch99 » 12. Aug 2010, 08:32

Hallo
habe dieses Buch in meiner Sammlung.
Ist echt super.
Liebe Grüße
:cat: :cat: :cat: :cat: :wink:

Pelzig
Beiträge: 4
Registriert: 21. Jan 2011, 09:35

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon Pelzig » 21. Jan 2011, 09:41

Halo,

ist echt schwierig, denn es gibt ja sehr viel Literatur zu dem Thema. Hier gibt es eine kleine Auflistung. Vielleicht wirst Du hier fündig: http://globulionline.de/buchvorstellungen/

Ciao
Pelzig

Vigeo
Beiträge: 187
Registriert: 17. Jul 2010, 16:21

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon Vigeo » 21. Jan 2011, 12:22

Na ja, die GU-Ratgeber würde ich nun nicht gerade als Standartwerk empfehlen...
Gruß, Linda Benninghoff

Pelzig
Beiträge: 4
Registriert: 21. Jan 2011, 09:35

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon Pelzig » 24. Jan 2011, 13:10

Grundsätzlich ja, doch dieses Buch war mein Türöffner (und nicht nur meiner).

Pelzig
Beiträge: 4
Registriert: 21. Jan 2011, 09:35

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon Pelzig » 27. Jan 2011, 17:09

Habe kürzlich ein Buch von Ravy Roy (wird er so geschrieben?) empfohlen bekommen. Hat jemand ein Buch von ihm gelesen und kann es mir empfehlen?

pierroth
Beiträge: 2215
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Bücher über Homöopathie

Beitragvon pierroth » 28. Jan 2011, 09:57

Hm....RR ist unter den klassischen Hom. sehr umstritten, da er in Laienratgebern Hochpotenzen z.T. in abenteuerlichen Wiederholungen empfiehlt, was ich als sehr bedenklich empfinde. Hochpotenzen gehören grundsätzlich in die Hände von Hom.
LG Pierroth



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 6 Gäste