Zum Inhalt

Das Gänseblümchen ist die Heilpflanze des Jahres 2017

News Forum

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5461
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Das Gänseblümchen ist die Heilpflanze des Jahres 2017

Beitragvon Angelika » 4. Mai 2017, 17:49

Das Gänseblümchen (Bellis perennis) wurde vom NHV Theophrastus zur „Heilpflanze des Jahres 2017“ gekürt.

Der lateinische Name Bellis perennis bedeutet übersetzt „Ewig schön“, und das trifft zu, es blüht von Februar bis Oktober.
Das Gänseblümchen hat in der Naturheilkunde eine lange Tradition. Lange galt es als Allheilmittel und hatte dadurch bedingt ein breites medizinisches Einsatzspektrum.
In der medizinischen Literatur finden wir unter anderem folgende Anwendungsmöglichkeiten für die Heilpflanze:

Gebärmutterprobleme, Hauterkrankungen, Bronchitis, Erkältungen, Fieber, Leberschwäche, Husten, Insektenstiche und Wunden, sowie Zahnfleischentzündungen

Bellis perennis hat schleimlösende, blutreinigende, krampflösende, schmerzstillende, adstringierende und stoffwechselanregende Eigenschaften.
In der Erfahrungsheilkunde wird ein Tee aus Gänseblümchen-Blüten bei Hautproblemen und rheumatischen Erkrankungen verwendet, Gänseblümchen-Honig bei Husten und eine Tinktur zum Einreiben von Prellungen und Blutergüssen. Sie sollen entzündungshemmend, wundheilend, schmerzstillend und auswurffördernd wirken.

Das Gänseblümchen wird auch als das “Wiesenpflaster” bezeichnet. Bei oberflächlichen Wunden, die man sich beim Wandern oder durch andere Ereignisse in der Natur zuziehen kann, hilft es, wenn man ihre Blätter zwischen den Fingern zerreibt und den dadurch gewonnenen Saft auf die Wunde aufträgt.
Die Kräuterkundige Eva Aschenbrenner empfiehlt in ihrem Buch „Die Kräuterapotheke Gottes“ die Blüten und Blätter mit einem Nudelholz zu quetschen, die Masse auf ein Tuch zu geben und auf die betroffenen Stellen zu legen.

Gänseblümchentee: die Gänseblümchen zerkleinern und mit siedendem Wasser übergießen. Den Tee 10 Minuten stehen lassen und 3 mal am Tag trinken.

Gänseblümchen können Salate, Suppen oder Torten bereichern und als Garnitur verwendet werden. Die Knospen, in Essig eingelegt, sind als Kapern-Ersatz bekannt.
Gänseblümchen als Brotaufstrich: einfach die Blüten und Blätter etwas zerkleinern und aufs Butterbrot legen.

Mehr Infos hier Kräuter :

viewtopic.php?f=9&t=222&hilit=Gänseblümchen

Rezepte : viewtopic.php?f=3&t=238&hilit=Gänseblümchen
Dateianhänge
Gänseblümchen.jpg
Gänseblümchen.jpg (26.12 KiB) 1576 mal betrachtet



   

Zurück zu „News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste