Zum Inhalt

Hautablösungen an den Handflächen

Moderator: Angelika

Fax
Beiträge: 1
Registriert: 3. Okt 2012, 10:57

Hautablösungen an den Handflächen

Beitragvon Fax » 3. Okt 2012, 11:19

Hallo liebe Forumsleser,

ich hoffe, jemand kann mir aus Wissen oder Erfahrung helfen. Meine 7jährige Tochter hat nun zum zweiten Mal Hautablösungen an den Handflächen. Es löst sich die obere Hautschicht ab und darunter erscheint eine rosige neue Hautschicht. Es tut ihr nicht weh. Die Haut löst sich einfach ab und mein Kind entfernt die abgestorbene Haut dann einfach vorsichtig. Dies passierte schon einmal. Die Ärztin empfahl eine fettige Handcreme. Abends wird sie dick aufgetragen und dann werden Stoffhandschuhe darüber gezogen, um das Bett nicht fettig zu machen. Diese Prozedur haben wir vor ca. 9 Monaten 1-2 Wochen durchgeführt, dann war es wieder gut. Nun habe ich beim engagierten Heilpraktiker Jean-Claude Alix gelesen, dass Hauterkrankungen immer von innen kommen (außer man hat sich die Haut äußerlich geschädigt, was ich bei meiner Tochter ausschließen kann). Mein Verdacht ist nun etwas Übersäuerung, da unser Kind am 01.09. Schulanfang hatte, dabei von der Verwandschaft mit Süßigkeiten nur so überhäuft wurde und seither viel nascht. Wir können uns nicht genau erinnern, aber der vorige Anfall könnte nach Weihnachten gelegen haben, als auch über längere Zeit viele Süßigkeiten vom Kind konsumiert wurden.
Weiß jemand dazu Rat?

Mit freundlichen Grüßen

Fax


greenbeans
Beiträge: 323
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Hautablösungen an den Handflächen

Beitragvon greenbeans » 5. Okt 2012, 11:02

Hallo Fax,

eine Freundin, gute Bekannte, von mir hatte das an den Handflächen so stark, daß sie rohe Stellen hatte. Sie hat das, nach eigenen Aussagen, mit einer sog. Symbioselenkung in den Griff bekommen. Siehe Google, oder suche mal danach hier im Forum, dazu steht sicher schon was hier.

Aus meiner heutigen Sicht würde ich auf jeden Fall auch eine homöopathische Konstitutionsbehandlung in Erwägung ziehen.

"Hauterkrakungen kommen von innen", das sehe ich ähnlich. Aus homöopathischer Sicht soll man deshalb auch nicht die Hauterkrankung unterdrückend behandeln, sondern das Innere heilen, dann heilt auch die Haut wieder. In diesem Fall ist es anscheinend vor allem der Darm, der geheilt werden muß.

:wink:

Smaragd
Beiträge: 43
Registriert: 31. Mär 2013, 15:03

Re: Hautablösungen an den Handflächen

Beitragvon Smaragd » 18. Okt 2013, 18:52

Ich hatte das als Jugendliche auch manchmal. Komischerweise nur bei meinen Eltern, wenn ich zu meiner Oma ging, heilte das ganze sehr schnell ab. Wie wohl auch bei Deiner Tochter war es auch bei mir nur die oberste Hautschicht, die sich ohne Probleme, Schmerzen oder gar Entzündungen löste. Irgendwann kam ich dann der Lösung durch Zufall auf die Spur: obwohl ich nur abtrocknete, sowohl bei meiner Mutter als auch bei meiner Oma, lag es am verwendeten Spülmittel. Auch das wenige, das mir beim Abtrocknen schon an die Hände kam, machte mir diese Probleme.

Später fingen diese Probleme noch mal kurz an, als ich mit meinen Kindern Gipsgießen machte. Dieser extrem trockene Gips tat meinen Händen nicht grad gut. Ansonsten muß ich einfach nur aufpassen welches Spülmittel und welche Seife ich verwende. Außerdem creme ich mir im Winter vor dem Zubettgehen die Hände mit Vaseline aus der Apotheke ein. Die fettet weit weniger als die normale aus der Drogerie und ich brauche dafür nicht mal Handschuhe.

Smaragd

Lara234
Beiträge: 8
Registriert: 5. Aug 2013, 16:27

Re: Hautablösungen an den Handflächen

Beitragvon Lara234 » 13. Nov 2013, 19:20

Ich hatte dieses Phänomen in meiner Kindheit auch alle Jahre wieder. Oft im Sommer wenn ich an den Händen etwas schwitzte. Mein damaliger Kinderarzt meinte es wäre ein "rauschaffen" einer Kinderkrankheit welche mit Antibiotika unterdrückt wurde und nicht ausheilte.

Bei mir hat sich aber die Haut zum Teil bis auf das Fleisch abgelöst. Es sah nicht nur abschreckend aus sondern hat auch gebrannt. Ich habe es mit einem Konstitutionsmittel meiner Homöopathin in den Griff bekommen. ca. 3 Mal bei akkutem auftreten das Mittel genommen. Dieses Jahr brach es dann nach langer Pause wieder aus. Keine Ahnung warum. Ich habe es mit einer guten Handcreme rausschaffen lassen ohne meine Homöopathin aufzusuchen.

Es ist meiner Ansicht nach etwas das raus muss und ich hoffe es kommt nicht wieder.

polina
Beiträge: 2
Registriert: 25. Feb 2014, 15:02

Re: Hautablösungen an den Handflächen

Beitragvon polina » 25. Feb 2014, 15:29

Ich habe ganz davon vergessen, aber jetzt ist es mir in den Sinn gekommen, dass ich auch so was hatte als Kind.
Versuch zu denken, ob dein Kind irgendwelche "unterdrückte" Krankheit haben kann, wie Lara234 es suggeriert hat.
Bei mir hat es aber von selbst aufgehört.
Stolze Besitzerin der Kindertapeten im Arbeitszimmer :D


   

Zurück zu „Kinder Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste