Zum Inhalt

Mittelohrentzündung

Moderator: Angelika

kleines buntes Tier
Beiträge: 8
Registriert: 26. Jan 2010, 19:56

Mittelohrentzündung

Beitragvon kleines buntes Tier » 3. Apr 2010, 08:03

Hallo,
meine Tochter, 1,5 Jahre, war einige Tage sehr unruhig ... danach kam Eiter aus dem Ohr. Mein Arzt meinte, dass es jetzt kein Problem mehr wäre, da der Eiter ohnehin herauskäme und verschrieb Nasentropfen zum Abheilen des Tubenkatarrhs sowie Wasserstoffperoxid zum Desinfizieren des Ohrs, zusätzlich Hepar sulfuris D12.

Ich machte alles wie vorgeschrieben, allerdings wehrte sie sich gegen die Nasentropfen, sodass ich diese nicht gab. Es kam nun 5 Tage weiter Eiter aus dem Ohr, allerdings immer weniger, sodass ich beruhigt war. Letzte Nacht war sie plötzlich wieder sehr unruhig und heute früh reißt sie wieder am Ohr herum. Leider ist jetzt noch dazu das Osterwochenende und ich bin sehr beunruhigt!

Ich möchte keine AB geben, aber mein Arzt meinte damals, dass wohl AB nötig wären, wenn es wieder weh täte. Was kann ich tun????

Vielen Dank für Eure Mühe,
Verena


Benutzeravatar
carmelinchen
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2004, 11:26

Re: Mittelohrentzündung - was tun??

Beitragvon carmelinchen » 3. Apr 2010, 20:35

Ich mache meinen Kindern in solchen Fällen Zwiebelsäckchen. Dazu schneide ich eine Zwiebel klein, fülle sie in ein Säckchen und lege diesen aufs Ohr. Dann binde ich ein Tuch über den Kopf. Das zieht den Eiter raus. Es dauert ne Weile bis es wirkt.

Allerdings hat deine Tochter das ja schon einige Tage. Ich bin da immer vorsichtig wenns um Augen und Ohren geht.

LG

Carmelinchen

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Mittelohrentzündung - was tun??

Beitragvon Gingkoblatt » 4. Apr 2010, 15:14

Zwiebelsäckchen sind gut- sie wirken entzündugshemmend und schmerzlindern. Zum "Eiter herausziehen" sind sie eher nicht geeignet.

Es könnte sein, dass sich das Trommelfell deiner Tochter wieder geschlossen hat, die Entzündung aber noch nicht vollständig abgeklungen war. Dann hat sie natürlich wieder Schmerzen. Eiter oder Flüssigkeit kann nämlich nur ablaufen, wenn sich das Trommelfell perforiert hat.
Sollte die Kleine keine Ruhe finden, würde ich mit ihr zu einer Notaufnahme gehen, die auch regelmäßig kleine Kinder behandelt, wie ein Kinderklinik, weil es bei so kleinen Menschen sehr schwer ist, die Ohren zu untersuchen und man sehr viel Erfahrung braucht. Die Gehörgänge sind nämlich noch nicht wirklich gerade, sodass mann nur sehr schwer Einblick nehmen kann.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Sabbi04
Beiträge: 2
Registriert: 18. Jul 2014, 12:07

Mittelohrentzündung

Beitragvon Sabbi04 » 18. Jul 2014, 12:23

Hallo ihr Lieben,

nutze heut zum Ersten Mal dieses Forum und hoffe auf Hilfe.
Bei meiner 3jährigen Tochter läuft seit heut ein Sekret aus dem linken Ohr.
Ich habe den Verdacht, dass es eine Mittelohrentzündung ist, da sie diese schon im November hatte und die genau so ablief.
Meine Tochter ist ein Medikamentenverweigerer. Wir mussten im November mit ihr schon 10 Tage ins KH, weil sie jegliches Antibiotikum wieder ausspie. Es wurde ihr intravenös verabreicht. Da wir heute eigentlich in den Urlaub fahren wollten und ich ihr selbstverständlich auch jeglichen Krankenhausaufenthalt ersparen möchte, wollte ich mal horchen, ob mir hier jemand alternative Tipps geben kann.

Kurzer Krankheitsablauf:
Samstagabend begann es mit Fieber und Erbrechen. Das Fieber setzte sich bis Dienstag fort. Mittwoch und Donnerstag ging es ihr super. Nachts klagte sie etwas über Ohrenschmerzen aber schlief schnell weiter. Tagsüber war alles ok. Seit heut ist sie verschnupft und es läuft dieses Sekret aus dem Ohr. Sie klagt aber bis jetzt noch nicht über Schmerzen.

Ich verabreiche ihr Ferrum phosphoricumD12 und Belladonna D6.

Danke und liebe Grüße

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5460
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Mittelohrentzündung

Beitragvon Angelika » 18. Jul 2014, 21:21

Hallo Sabbi,

wenn ihr in Urlaub fahren möchtet, dann sollte ihr vorher mit der Tochter zur Notaufnahme gehen und die Ohren genau untersuchen lassen, nicht dass es Unterwegs durch Zugluft oder Temperaturunterschiede schlimmer wird.

Gute Besserung für die Kleine

Angelika

Sabbi04
Beiträge: 2
Registriert: 18. Jul 2014, 12:07

Re: Mittelohrentzündung

Beitragvon Sabbi04 » 4. Aug 2014, 10:31

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für die vielen Antworten. Wir waren letzte Woche Montag mit ihr bei der Kinderärztin. Diese verschrieb uns dann ein Antibiotikum. Nach mehreren Versuchen mussten wir dann feststellen, dass unsere Tochter es nicht genommen hat.
Abends haben wir uns dann in die Notaufnahme begeben. Wir wurden sofort stationär aufgenommen. Fazit: Streptokokken, Staphylokokken und Mittelohrentzündung.
Nun erhält sie das Antiobiotikum intravenös. Der Eiter bildet sich langsam aber sicher zurück.
Die 10 Tage werden wir hier voll machen.

Liebe Grüße


TandemPilot
Beiträge: 29
Registriert: 6. Mai 2015, 08:40

Re: Mittelohrentzündung

Beitragvon TandemPilot » 24. Jul 2015, 16:21

Hallo,
Hoert sich ja schlimm an mit Deiner Tochter. Was nun hilft ist ein natuerliches Antiseptikim wie Zitrone oder noch viel besser - Kolloidales Silber. Das Silberwasser einfach ins Ohr traeufeln und sechs min. warten, dann behutsam raustupfen. War selbst nach einer Stunde absolut schmerzfrei und die MOE war sofort erledigt. Hatte ich kein Silberwasser wuerde ich Zitrone nehmen.

Gute Besserung fuer die kleine.:)

TandemPilot

Hansel
Beiträge: 14
Registriert: 28. Okt 2015, 03:26

Re: Mittelohrentzündung

Beitragvon Hansel » 19. Nov 2015, 23:16

Eine Mittelohrentzündung ist eine meist bakteriell bedingte Entzündung im Mittelohr welche von einem Arzt behandelt werden sollte. In Absprache mit dem behandelnden Arzt kann mehrmals täglich ein Teelöffel kolloidales Silber (25 ppm) eingenommen werden sowie mehrmals täglich kolloidales Silber ins Ohr tropfen. Eine Mittelohrentzündung klingt so schon oft nach nur wenigen Tagen wieder ab.

Benutzeravatar
Nata
Beiträge: 13
Registriert: 22. Dez 2015, 15:43

Re: Mittelohrentzündung

Beitragvon Nata » 23. Dez 2015, 14:57

Viele Ärzte verschreiben Antibiotika. Aus meiner Erfahrung sind antibiotische Ohrentropfen bei intaktem Trommelfell wirkungslos, da sie nicht bis zum Mittelohr gelangen. Ist das Trommelfell entzündet, helfen allerdings betäubende Ohrentropfen gegen die Schmerzen.
Viele Grüsse,
Nata

TandemPilot
Beiträge: 29
Registriert: 6. Mai 2015, 08:40

Re: Mittelohrentzündung

Beitragvon TandemPilot » 28. Dez 2015, 07:41

Habe jeweils einen Tropfen kolloidales Silber mit einem Strohhalm ins Ohr getraeufelt und 6 min gewartet. Silberwasser toetet laut Laborberich in laengstens 6 min. 650 verschiedene Viren, Bakterien,Pilze und Parasien ab.
Nach den 6min das Silberwassrf aus dem Ohr wischen und die schnelle Schmerzbefreiung voll geniessen.

Schoenen Gruss an die kids.:)

Tandempilot

Benutzeravatar
Flaggen
Beiträge: 17
Registriert: 6. Jun 2016, 13:49

Re: Mittelohrentzündung

Beitragvon Flaggen » 14. Jun 2016, 17:35

Wir machen es wie @carmelinchen und legen kleine Zwiebelsäckchen auf, dazu kolloidales Silber.
Viele Grüsse,
Flaggen



   

Zurück zu „Kinder Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast