Zum Inhalt

Anwendungsarten des Urins

Moderatoren: Angelika, Krâja

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon sanara » 28. Jan 2015, 01:04

hallo kraja,

danke für deine links,
ich werd sie mir durchlesen.
auch habe ich heute ein forum,für urineinläufe gefunden.

ihr dürft nicht denken,daß ich garnichts mehr weiter unternehme.
zur zeit mache ich auch eine andornweinkur nach hildegard von bingen.
der wein ist gut für alle eingeweide und entgiftet.
borax verwend ich auch.
meinem oberbauch geht es besser.aber der darm will einfach nicht
besser werden.
meine hämorrhoiden sind seid einiger zeit nicht mehr zu spüren.
eine analfissur durch darmspiegelung hab ich mit hamelis und beinwell wegbekommen.
nun muss ich nur noch meinen reizdarm und ganzkörperschmerzen,mit juckreiz in den griff bekommen.
urineinreibungen lindern sehr.
vieleicht mache ich mir im frühjahr auch noch ein vogelmiere salbe.

liebe grüse sanara.

ps;aufmerksam auf urin bin ich durch eine mittelalter-doku geworden.
da hat ein mönch (medicus) den urin von anderen gekostet. :eek:
danach hat er seine diagnosen gestellt.
da war auch das thema eigenurin ganz groß.


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 28. Jan 2015, 02:21

Hallo Sanara,

ich hab meine letzte Antwort an Dich ausgebessert, man badet nicht in Mittelstrahlurin, sondern man verwendet Wasser mit Mittelstrahlurin als Zusatz .. sorry .. :lol:

Nun eine weitere Teilantwort, kann sein, daß ich nochmal antworte, aber nicht mehr heute nacht ... ;)

Novminsulfon – Gefährliche Nebenwirkungen, das wäre mir zu riskant, das würde ich nicht nehmen.

Du hast geschrieben, daß Du Schwierigkeiten hast, abzuschalten. Das verstehe ich sehr gut, das habe ich nämlich auch. Aber, ich habe eine Menge Hobbys, beispielsweise fotografieren, Webseiten erstellen, alternative Heilmethoden kennenlernen und begreifen, ect. Hast Du irgendein Hobby, das Dich total fasziniert? Wolltest Du Dich schon immer mal mit etwas befassen oder etwas lernen, wozu Du Dir bisher noch keine Zeit nehmen konntest? Dann machs endlich. Nimm Dir jeden Tag eine Auszeit von sagen wir mal 2 Stunden und widme Dich voll und ganz deiner Beschäftigung, Tür zu, Telefon und Handy abstellen, Du bist nicht erreichbar. Du bist mit einer Entspannungsübung befasst, die Du brauchst, um nicht noch kränker zu werden als Du es eh schon bist. Was Du machst, ist egal, aber mach es ganz. Es sollte etwas sein, das Deinen Geist, Deine Intelligenz fordert und Dich zwingt, Dich voll und ganz auf diese Beschäftigung zu konzentrieren.

Ich habe übrigens im Laufe meiner Versuche mit Mittelstrahlurin auf ganz unterschiedlichen Bereichen festgestellt, daß Urin besser wirkt als jedes Schmerzmittel; gegen Juckreiz wirken bei mir kalte Teilbäder mit altem Mittelstrahlurin am besten, wobei ich hier auf 10 Liter Wasser 1 Liter alten Mittelstrahlurin anwende. Eine Einwirkungszeit von ca. 3 Minuten reicht, um dem Juckreiz den Garaus zu machen.

Man unterscheidet 3 Arten von Urin, den frischen Mittelstrahlurin (Morgen- und Tagesurin), alten Mittelstrahlurin und Shivawasser, hierzu kannst Du Dich auch in diesem Thread informieren.

a) Mit frischem Mittelstrahlurin gurgelt man, man verwendet ihn oral, für Ohren- bzw. Augenspülungen und auf frischen Wunden.

b) Wenn frischer Mittelstrahlurin keinen ausreichenden Effekt hat, kann man zu altem Mittelstrahlurin greifen. Man verwendet 2 bis 3 Tage alten Mittelstrahlurin zu Spülungen, Packungen, Voll- und Teilbädern etc, als Shampoo eventuell sogar als Mundspülung bei Zahnschmerzen (nicht schlucken! .. schmeckt scheußlich, wirkt aber sehr gut). Dazu gibt es noch eine weitere Anwendungsmöglichkeit von sehr reifen, vergorenem, altem Urin .. der kann dann auch schon mal 1 bis 2 Monate alt sein, wird aber ausschließlich äußerlich angewendet .. ich verwende ihn zu Voll- und Teilbädern und zum Haarewaschen. Dieser uralte Urin hat eine tolle Wirkung auf Haut und Haare.

Man spült bei all diesen Anwendungen nicht nach und trocknet sich nicht ab. Bevor man sich anzieht, sollte man trocken sein, sonst stinken die Klamotten nach Urin. Das Badezimmer stinkt auch ... denn das Wasser stinkt, lüften hilft, ebenso wie (selbstgemachte) Duftöle ect.

c) Wenn sowohl der frische als auch der alte bzw. sehr alte Mittelstrahlurin keinen gewünschten Effekt zeigen, kann man sich Shivawasser erstellen und seine Versuche mit Shivawasser wiederholen. Aufgrund der sehr starken Salzkonzentration im Shivawasser würde ich ihn nicht zu Einläufen im Darm verwenden ... die Folge eines solchen Experiments kannst Du in meinem Thread 'Augen-, Ohr- und Hautprobleme: Eigenurin' nachlesen, ich hab Shivawasser im Ohr angewendet .. tus nicht .. auch nicht im Darm, Du weißt nicht, was Du Dir damit antust .. :eek: Du kannst Dich aber mit Shivawasser einreiben und es zu Packungen, Bädern ect. hinzugeben.

Versuch mal diese 3 Anwendungsmöglichkeiten und wende dann die an, die Dir am besten bekommt und hilft.

Ich hab festgestellt, daß man Urinanwendungen regelmäßig wiederholen muß. Ich muß mich täglich damit einreiben, will ich normal funktionierende, bewegliche Gelenke ohne Schmerzen behalten. Ich verwende dazu fast ausschließlich den frischen Mittelstrahlurin ... außerdem mache ich täglich Mundspülungen mit Mittelstrahlurin, denn .. wie Du vielleicht gelesen hast, versuche ich meine kaputten Zähne dazu zu bewegen, sich von selbst zu heilen ... :D

Urintherapie basiert auf ausprobieren, Du mußt Deinen eigenen Weg finden. Chili wirkt übrigens auch schmerzlindernd. Es gibt eine ganze Reihe von schmerzlindernd wirkenden Pflanzen .. klick.

Reizdarm, Ganzkörperschmerzen und Juckreiz sollten sich eigentlich mit Mittelstrahlurin in seinen unterschiedlichen Anwendungsformen beheben lassen ... jedenfalls bei ausgewogener, gesunder Ernährung, fischer Luft, siehe Unterstützung der Eigenurintherapie.

Du könntest es übrigens mal mit Urinfasten probieren, dazu geb ich Dir diesen Link: Heilfasten - die Methodik und die Bücherliste von Ingeborg Allmann, hier gibt es eine Übersetzung des Buchs von J. W. Armstrong "Urin – Wasser des Lebens", der mit Fastenkuren sehr große Erfolge erzielt hat.

Dann noch eine persönliche Frage .. kannst Du mir die Links, die Du im Internet gefunden hast, per PN zustellen? Danke :wink:
Grüße von Krâja ;)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 12. Mär 2015, 15:29

Wenn man sich die Liste der Wirkstoffe im Urin anschaut, erfährt man welche Stoffe sich im Urin befinden. Diese Stoffe befinden sich nicht nur im eigenen Urin, sondern im Urin eines jeden. Gehen wir davon aus, daß diese Stoffe die Basis der Inhaltsstoffe des Urins bilden. Erwachsene Frauen bilden andere Hormone als erwachsene Männer, folglich klingt es logisch, wenn in der Urintherapie darauf hingewiesen wird, daß man nur gleichgeschlechtlichen Urin anwenden soll. Kinder, vor der Pubertät, bilden keine geschlechtsspezifischen Hormone aus. Folglich kann die Anwendung von neutralem, vorpubertärem Kinderurin möglicherweise zu den gleichen Heilungszwecken herangezogen werden wie der eigene Urin. Ihm liegen die gleichen Wirkstoffe zugrunde wie dem eigenen Urin, er wird aber bei einem gesunden Kind nicht von den Medikamenten einer schulmedizinischen Behandlung belastet. In der Literatur finden sich aber auch Hinweise, daß Mittelstrahlurin gesunder Erwachsener, unabhängig der Geschlechtszugehörigkeit angewendet werden kann(*).

In Fällen, in denen eine Anwendung eigenen Urins ausfällt, weil Rückstände von Medikamenten zu einer Erhöhung der Behandlungsdosis führen würden und den Urin desweiteren so sauer machen, daß er nicht zur Heilung angewendet werden kann, empfehle ich die Anwendung vorpubertären Kinderurins(*), der in gleicher Weise angewendet werden kann, wie der eigene Urin.

Wer eine Mutter kennt, die ein gesundes kleines Kind hat, könnte sie bitten, den Urin ihres Kindes in einem sauberen Glasbehälter aufzufangen, das Glas mit einem sauberen Deckel zu verschließen und dem Anwender zu übergeben. Möglicherweise können mit einer Trinkkur neutralen Kinderurins bei gleichzeitiger äußerer Anwendung in Form von Einreibungen, Umschlägen, Packungen, Voll- und Teilbädern, Mundspülungen und Gurgeln, zu denken wäre auch an Augen- und Ohrentropfen die gleichen Heilerfolge erreicht werden, die der eigene Urin erzielt. Es kann sein, daß bei Anwendung von neutralem Kinderurin Menschenleben gerettet werden können, die von der Schulmedizin aufgeben werden, beispielsweise Krebspatienten. Auch Patienten, die unter einer Nahrungsmittelintoleranz leiden und sich nur sehr einseitig ernähren können, würde damit möglicherweise geholfen(*).

Wenn wir uns die Liste der Wirkstoffe im Urin anschauen, stellen wir fest, daß Urin Vitamine, Hormone, Mineralstoffe, Vitalstoffe, Aminosäuren, Enzyme, Immunmodulierende Stoffe und mehr enthält, die Entzündungen entgegenwirken, Abwehrmechanismen des Körpers stärken und dem Wachstum von beispielsweise Krebszellen entgegen wirken.

Wir haben die Sammlung von Betrachtungen, Auszügen und Zitaten von Matthias Weisser zu Alternative Medizin: Urin-Therapie zu Therapieansätzen bei Symptomen A-Z mit erstaunlichen Heilerfolgen.

Was auch immer ich bisher mit meinem eigenen Urin behandelt habe, erfuhr minimal eine Besserung, einiges wurde sogar geheilt. Einen Astigmatismus, eine Glaskörpertrübung, den Verlust des Gehörs konnte ich mit meinem eigenen Urin zum ausheilen bringen, sogar die schwerwiegende Erkrankung der Achalasie scheint geheilt zu sein, zumindest tritt sie nicht mehr auf. Eine ganze Reihe eiternder Entzündungen, die von jedem Schulmediziner unter Vergabe von Antibiotika und Aufschneiden mit steriler Apparatur, dem Anlegen von Wundverbänden und Heilsalben sehr langsam und unter großen Schmerzen zur Heilung gebracht worden wären, habe ich mit nassen Urinkompressen, ganz ohne Schmerzen, zur sofortigen Heilung gebracht. Rücken- und Gelenkschmerzen, die vermutlich auf kindlichen Haltungsschäden basieren und eine lebenslange Qual bildeten, schmerzen mithilfe von Urineinreibungen nicht mehr, die Steife der Gelenke ist zurückgegangen. Ich wende meinen eigenen Urin an, da er außer durch mögliche Fehler in Ernährung und Lebensweise nicht noch zusätzlich durch Medikamente und Anwendungen aus der Schulmedizin belastet wird. Möglicherweise sind Fehler in der Ernährung und Lebensweise dafür verantwortlich, wenn Heilungserfolge ausbleiben oder aufeinmal ein ungewohntes Schneckentempo aufzeigen.

Aufgrund Beobachtungen anderer empfehle ich die Anwendung neutralen, vorpubertären Kinderurins(*) zu Heilungszwecken bei denen der eigene Urin nicht angewendet werden kann.

Je mehr Menschen den anerzogenen Ekel gegenüber dem ausgeschiedenen goldenen Saft überwinden, ihn anwenden und möglicherweise über ihre Erfahrungen berichten, je mehr Vergleichsmöglichkeiten haben wir. Vielleicht kann man die Schulmedizin zum Überdenken ihrer Haltung bewegen, wenn eine Vielzahl von Berichten vorliegt, bei denen Einzelne nachweisen, daß sie schulmedizinisch unheilbare und aufgegebene Erkrankungen mit der Urintherapie heilen konnten. Ich denke, es ist den Versuch wert, schließlich ist das eigene Leben doch wohl wichtiger als anerzogener Ekel, der - wie vieles in der Erziehung - auf Überlieferung und Unwissen basiert?

- überarbeitet und berichtigt am 21. März 2015 -
Grüße von Krâja ;)

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Beate » 12. Mär 2015, 17:43

Krâja hat geschrieben:Hallo Sanara,
Dann noch eine persönliche Frage .. kannst Du mir die Links, die Du im Internet gefunden hast, per PN zustellen? Danke :wink:


Hallo Ihre Zwei,
Daran wäre ich auch interessiert.
DANKE

Beate :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 14. Mär 2015, 19:40

Hallo Beate,

herzlichen Dank für Dein Interesse an der Urintherapie.

Eigentlich wollte ich Sanara nicht vorgreifen, denn es sind ja Links, die sie gefunden hat. Aber, für den Fall, daß Sanara vielleicht momentan keine Zeit hat zu antworten, habe ich Deine Anfrage mittlerweile per PN beantwortet. Ich bin nach Deinem, hier am Forum bekundeten Interesse an sachdienlicher Hintergrundinformation zur Urintherapie, dann nochmals auf die Suche gegangen. Dabei entdeckte ich das e-Book von Johann Abele mit einem Hinweis, daß die Urintherapie in England praktiziert wird.

Nach einem ersten umfangreichen Quellenstudium, habe ich meine bereits vorhandenen Links aus dem Thread 'Grundlagen der Urintherapie' entfernt und in den Thread 'Anwendungsgebiet Eigenurin: Überblick und Info' kopiert und mit weiteren Links und zitierten Textpassagen ergänzt. Einen der Links von Sanara findet man nun auch bei uns am Forum und, aufgrund seiner Wichtigkeit, mit dem Gesamttext zitiert.

Ich bedanke mich herzlich bei Sanara für die Links
......................und bei Dir für Dein Interesse, liebe Beate.. :wink:
Grüße von Krâja ;)

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon sanara » 14. Mär 2015, 21:47

hallo beate und kraja,

natürlich dürft ihr die links weitergeben.
ich dachte nur solche links setzt man nicht hier ins forum.

zeit hätt ich hier zu schreiben,
aber zur zeit hab ich eine familien-tragödie nach der anderen.
gesundheitlich meine ich.
sorry ,aber dafür bräucht ich einen jammertread,
das passt hier nicht her.langsam hasse ich die pharma.

kraja,danke noch mal für deine vielen tips.
eine mittelohrentzündung hab ich mit urin wegbekommen.
sogar meine exzeme am ellenbogen,sind viel besser.

lg sanara :wink:


Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Beate » 14. Mär 2015, 22:17

sanara hat geschrieben:hallo beate und kraja,

natürlich dürft ihr die links weitergeben.

Danke Sanara.

Schön, dass Du Deine Erfahrungen mitteilst.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Beate :wink:

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 15. Mär 2015, 07:31

sanara hat geschrieben:langsam hasse ich die pharma.

Nett, Dich wieder hier zu lesen, Sanara :wink:

Kannst mal deutlicher werden? Warum hasst Du die Pharma? Erzähl...
Grüße von Krâja ;)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 15. Mär 2015, 20:53

Die Lehre des Damar Tantra schreibt vor, daß frischer Urin nach seiner - bei uns am Forum - dargestellten Anwendung mit lauwarmen oder warmen Wasser abgespült werden müsse, da er die Muskulatur verkümmern lassen würde, wenn er auf der Haut verbliebe. Urin, der länger, also auch über Nacht auf der Haut verbleiben könne, müsse vor seiner Anwendung auf ein Viertel seiner Anfangsmenge eingekocht werden. Für Massagen dürfe nur eingekochter Urin verwendet werden.

Vergleiche hierzu die Übersetzungen der betreffenden Textpassagen:

UrinTherapie (Shivambu Kalpa):

[..] Fang den Mittelstrahlurin vom Morgen auf.
Flüssigkeit, Farbe und Geschmack richten sich nach Ernährung und Lebensstil. Trink ihn sofort. Du kannst anschließend einen Schluck Wasser trinken (*-> analog Dr. Nakao beeinträchtigt das Trinken von Wasser nach der Anwendung von Urin dessen Wirkung). Warte mit der Nahrungsaufnahme minimal eine halbe Stunde. Dies ist die reguläre Anwendung. Du kannst mit wenigen Tropfen unverdünnt oder verdünnt in warmen Wasser beginnen und die Urinmenge nach und nach steigern.

[..]

Drei Möglichkeiten, den Urin äußerlich anzuwenden...
Anwendung von frischem Urin. Er sollte nicht zulange auf der Haut verbleiben. Der Damar Tantra besagt, daß frischer Urin Muskeln verkümmern läßt, wenn man ihn auf der Haut beläßt. Wende ihn zur Desinfektion von Wunden an und heile damit Unregelmäßigkeiten auf der Haut. Man kann ihn auch zur Massage anwenden, er sollte dann aber anschließend mit warmen Wasser abgewaschen werden.

Anwendung alten Urins. Fang ihn in einer sauberen, dunklen Flasche auf, verschließe sie und bewahre sie minimal vier Tage an einem kühlen, dunklen Ort. Dieser Urin hat einen strengen Geruch und enthält Ammoniak. Ein ausgezeichnetes Reinigungs- und Desinfektionsmittel. Früher haben die Leute damit ihre Kleidung und ihren Körper gewaschen.

Anwendung gekochten Urins. Fang ihn auf und koche ihn in einem Stahlkochtopf (*-> laut anderen Texten nimmt man dazu ein Ton- oder Keramikgefäß, um die Wirkung des Urins nicht zu beeinträchtigen) bis der Urin auf 25% seines Anfangsvolumens eingedampft ist. Dieser Urin ist leicht und fein und eignet sich hervorragend für die Massage (*-> und Einreibungen). Er kann solange auf der Haut verbleiben, wie Du magst. [ mehr lesen ]

Urine therapeutics - information on urine therapy:

Die äußerliche Anwendung von Urin ist gebräuchlich zum baden der Haut, um Infektionen, Wunden und Hautunregelmäßigkeiten zu behandeln. Der Urin, den man zu diesem Zweck verwendet, kann alt sein. Die moderne Lehre scheint anzunehmen, daß frischer Urin für die Massage geeignet sei. Die Lehre des Damar Tantra besagt, daß frischer Urin, äußerlich angewendet, die Muskulatur verkümmern läßt. Sie schreibt dafür gekochten Urin vor. Damit könne sowohl der gesamte Körper als auch Teilbereiche massiert werden. Laß den Urin solange wie möglich einziehen, auch über Nacht. Wasche ihn dann mit warmen Wasser ab. Der Körper duftet angenehm, fühlt sich sauber und verjüngt an. Verwende keine Seife, keine Shampoos, wenn du Urin Massagen anwendest. Sie sind unnötig, giftig und Urin verfügt selbst über eine reinigende Wirkung. Nach dem abspülen mit Wasser, kann Sesam Öl zum zusätzlichen Hautschutz angewendet werden. [ mehr lesen ]


Die Original Textpassagen in englischer Sprache finden sich bei uns am Forum im Thread
Re: Anwendungsgebiet Eigenurin: Überblick und Info
Grüße von Krâja ;)

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon sanara » 16. Mär 2015, 15:10

:wink: hallo kraja,

sehr informativ.
aber da ich mich jeden morgen dusche,
können meine muskeln auf den armen nur besser werden.
und die verhärtungen lösen sich tatsächlich.

nun weiss ich aber nicht ,ob es borax oder urin ist,
was meine beschwerden bessert.
vieleicht die kombination.
borax innerlich,den urin hautanwendung.

wie machen das die jenigen,die sich die haare mit urin waschen? : :roll:
doch nach einiger zeit wieder abspülen.

ich verwende für meine haare und körper beim duschen nur weisse kernseife.
die ersten 14 tage waren sie stumpf,dann nicht mehr.
als farbmittel nehm ich blauen malvenblüten)(käsepappel),da meine haare schon ergrauen.
auf die idee bin ich gekommen weil ich malve innerlich nicht vertrage,aber auf der haut.

lg sanara

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 18. Mär 2015, 01:12

Hallo Sanara,

sanara hat geschrieben:[..] da ich mich jeden morgen dusche, können meine muskeln auf den armen nur besser werden. und die verhärtungen lösen sich tatsächlich.

Hier im Westen gilt die Urintherapie als Erfahrungstherapie, sie gehört aber zu den Heilmethoden der Naturheilkunde und wird von Ärzten und Therapeuten angewendet. In Indien gibt es, laut Herrn Dr. med. Abele, ärztlich geleitete Harn-Therapiezentren, folglich nehme ich an, daß die Harntherapie in Indien Lehrfach an den Universitäten ist. Auf ausländischen Webseiten zur Anwendung der Urintherapie, wird empfohlen, die Haut nach der Anwendung frischen oder alten Mittelstrahlurins mit warmem Wasser abzuspülen. Diese Methode weicht völlig von dem ab, was ich hier am Forum bisher beschrieben habe. Ich habe mich nach dem Duschen mit frischem Mittelstrahlurin eingerieben, ihn auf der Haut einziehen lassen, mich angekleidet und bin zur Arbeit gegangen, am nächsten Morgen ging ich duschen und habe die Anwendung wiederholt. Laut der Lehre des Damar Tantra ist diese Anwendung falsch. Frischer Mittelstrahlurin darf nicht viele Stunden lang auf der Haut verbleiben, sondern soll nachdem er eingezogen ist, mit warmen Wasser abgespült werden, da er die Muskulatur schwäche. Für diese Zwecke soll man nach den Lehren des Damar Tantra Shivawasser anwenden. Das hab ich noch nicht ausprobiert, ich weiß folglich auch nicht, ob man nach Anwendung von Shivawasser zur Arbeit gehen kann.

sanara hat geschrieben:wie machen das die jenigen,die sich die haare mit urin waschen? : :roll:
doch nach einiger zeit wieder abspülen.

Wie wendest denn Du den Mittelstrahlurin an? Läßt Du ihn einziehen und wäscht ihn dann ab? Damit kriege ich meine Rückenschmerzen nicht weg. Ich beabsichtige meine Arthrose mithilfe der Urintherapie zu heilen und ich bin mir ziemlich sicher, daß mir das gelingt, denn seit ich die Urintherapie anwende, haben meine Rückenschmerzen sehr stark nachgelassen, meine Gelenke sind nicht mehr steif, ich leide nicht mehr an den morgendlichen Anlaufqualen. Wenn mir die Urintherapie eher bekannt gewesen wäre, hätte ich mir viel Leid ersparen können.

sanara hat geschrieben:nun weiss ich aber nicht ,ob es borax oder urin ist, was meine beschwerden bessert. vieleicht die kombination.
borax innerlich,den urin hautanwendung.

Borax? Wie bist Du denn auf die Idee gekommen, Borax einzunehmen? Weiß Dein Arzt davon? Verwendest Du Borax in homöopathischer Verdünnung oder als Nahrungsergänzungsmittel?

sanara hat geschrieben:ich verwende für meine haare und körper beim duschen nur weisse kernseife. die ersten 14 tage waren sie stumpf,dann nicht mehr. als farbmittel nehm ich blauen malvenblüten)(käsepappel),da meine haare schon ergrauen. auf die idee bin ich gekommen weil ich malve innerlich nicht vertrage,aber auf der haut.

Kernseife ist Seife und führt zur Entfettung von Haut und Haaren. Laut den Lehren des Damar Tantra soll man sich nicht mit Seife waschen, wenn man die Uritherapie anwendet, sondern mit altem Mittelstrahlurin, der eine reinigende, hautschonende und rückfettende Wirkung hat.

Ich verwende nun seit einigen Monaten fast ausschließlich Mittelstrahlurin zur Haarwäsche und konnte das Weiß werden meiner Haare auf diese Weise sehr wirkungsvoll rückläufig machen. Meine Haare werden nicht grau sondern weiß, das ist in meiner Familie üblich, wir haben im hohen Alter völlig weißes Haar. Das hatte bei mir auch bereits angefangen, aber laut Bericht meiner Friseuse habe ich kein einziges weißes Haar mehr und freu mich wie ein Schneekönig.

Wie färbt man seine Haare mit blauen Malvenblüten?
Grüße von Krâja ;)

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon sanara » 19. Mär 2015, 00:11

hallo kraja,

wie ich das mache?
wenn ich mich morgens dusche ,nehm ich weiße rückfettende kernseife.
spül die seife wieder runter und reib mich mit mittelstrahlurin ein.
nach ein paar minuten einwirkzeit spül ich den urin mit warmen wasser wieder runter.

malvenblüten gebe ich in ein liter wasser und stelle den ansatz 8h in den kühlschrank.
danach seihe ich sie ab und massier den tee in die haare,daß gibt eine silbrig
bläulichen glanz.
eine direkte färbung ist das nicht.

zu borax bin ich durch googlen gekommen.
ich nehm nur eine niedrige dosis.
die borax- globulis hab ich nicht vertagen.
warum auch immer.
da hab ich mir das pulver besorgt.

wenn der link nicht sein darf,bitte löschen.


http://www.health-science-spirit.com/Borax.pdf

lg sanara

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 19. Mär 2015, 04:14

Hallo Sanara,

stell Dir mal vor, der Wissenschaft würde es gelingen, ein Blutfiltrat mit all den Wirkstoffen zu erstellen, die sich im Urin befinden. Sie würden dieses Nährstoffkonzentrat in allen Medien mittels Reklame bekannt machen und den Leuten anraten, Plasma Ultrafiltrate innerlich und äußerlich anzuwenden, weil es in Kombination der innerlichen und äußerlichen Wirkung die Fähigkeit hat, den Körper von innen und von außen zu heilen. Plasma Ultrafiltrate wird über die Mundschleimhaut aufgenommen, seine Wirkstoffe entfalten ihre Wirkung bereits bei der Aufnahme durch die Schleimhaut im Mund. Man beläßt es im Mund, wartet bis es sich mit dem Speichel vermischt hat und schluckt es dann. Es wird durch die Schleimhaut in der Speiseröhre weiter in den Magen geleitet. Dort wird es dann weitergegeben an den Darm, an die Blutbahnen. Überall hinterläßt es Wirkstoffe. Der Körper erkennt diese Wirkstoffe und verwendet sie, um von innen heraus zu gesunden.

Um die Wirkung des Plasma Ultrafiltrates auf den Körper zu verstärken, verwendet man es auch äußerlich. Man gibt es auf Tücher aus Naturfasern und legt sich die gut getränkten Tücher auf die Haut. Die Wirkstoffe des Plasma Ultrafiltrates dringen ganz langsam über die Haut in die darunterliegenden Gewebeschichten zu den Muskeln, Organen, zu den Zellen, zu den Knochen durch. Sie benötigen Zeit, um durch die Haut in die darunterliegenden Schichten, in die Zellen transportiert zu werden. Deswegen läßt man Umschläge und Packungen auf der Haut liegen, bis sie warm oder trocken werden. Wenn sie trocken sind, nimmt man sie ab und kann seine Haut nun mit lauwarmen Wasser abwaschen. Packungen und Umschläge geben dem Plasma Ultrafiltrate die Möglichkeit, Organe, Zellen, Gewebe und Knochen über die Haut mit all den Wirkstoffen zu versorgen, die sie benötigen, um zu heilen.

Plasma Ultrafiltrate kann auch zu Einreibungen und Massagen verwendet werden, um den Körper über die Haut mit Nährstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen, Immunkraftverstärkern, Vitalstoffen etc. zu versorgen. Es handelt sich hierbei um eine Ganzkörpertherapie, die in ihrer Ganzheit angewendet werden muß, wenn sie ihre Heilwirkung auf den Körper entfalten soll. Zum abspülen nimmt man entweder klares Wasser oder abgestandenes, gereiftes Plasma Ultrafiltrate. Altes, abgestandenes, gereiftes Plasma Ultrafiltrate besitzt eine reinigende Wirkung, die das natürliche und soeben neu erstellte Gleichgewicht der Haut nicht belastet. Es hat genau den pH-Wert, den die Haut benötigt. Durch das Waschen mit diesem alten, abgestandenen, gereiften Plasma Ultrafiltrate findet eine abschließende Reinigung der Haut von außen nach innen auf den Körper statt, ohne ihn zu belasten.

Das alte, abgestandene, gereifte Plasma Ultrafiltrate wird natürlich auch zur Haarwäsche angewandt, um den Haaren die Nährstoffe und Vitalstoffe zukommen zu lassen, die von der Kopfhaut aufgenommen werden und über die Haarwurzeln in die Haare eindringen können. Mithilfe des Plasma Ultrafiltrates versorgt man seinen gesamten Körper, einschließlich seiner Haare mit all den Wirkstoffen, die der Körper benötigt, um sich zu regenerieren, zu heilen, jung und aktiv zu bleiben. Man spült mit klarem Wasser gründlich nach.

Man kann die Wirkung durch ein Vollbad oder durch Teilbäder unterstützen. Man wäscht sich nach Voll- und Teilbädern nicht mit fremden Substanzen ab, spült sich nicht mit Wasser ab, trocknet sich nach Bädern oder Einreibungen nicht ab, um den Wirkstoffen Zeit zu geben, über die Haut in den Körper einzudringen.

Erinnere Dich bitte, Plasma Ultrafiltrate ist ein Ganzkörperpflegepräparat. Man verwendet es, in der frischen Version, zum Zähneputzen, zum Gurgeln, zur Nasen- und Augenspülung, man reinigt seine Ohren damit und ist rundum sauber und gepflegt. Man spült nicht mit Wasser nach! Das Nährstoffkonzentrat soll ungestört einziehen können. Man heilt von innen und außen, von innen nach außen und von außen nach innen. Man heilt in der Ganzheit, die man ist.

Plasma Ultrafiltrate besitzt stark schmerzlindernde und juckreizstillende Eigenschaften. Äußerlich angewendet oder als kühlendes Teilbad heilt es in wenigen Minuten etwaigen Juckreiz und in seiner Gesamtkörperanwendung hilft es, sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet, gegen Schmerzen.

Wenn Du das Plasma Ultrafiltrate anwendest, benötigst Du kein Borax, keine Kernseife und keine Malven. Du nimmst Plasma Ultrafiltrate und hast alles, was Dein Körper benötigt, in einem einzigen Nährstoffkonzentrat, abgestimmt auf Deine körperlichen Bedürfnisse. Du kannst nichts über- und nichts unterdosieren. Du hilfst Dir selbst mit Plasma Ultrafiltrate und wirst von innen und außen gesund.

Meinst Du nicht, daß es einen Versuch wert wäre? Man wendet das Nährstoffkonzentrat Plasma Ultrafiltrate kurmäßig, minimal vier Wochen, regelmäßig an. Bei der innerlichen Einnahme spült man nicht mit Wasser nach, sondern wartet zwischen 15 Minuten und 2 Stunden mit der Aufnahme von Getränken und Speisen, damit sich die Wirkung des Plasma Ultrafiltrates voll (innerlich) entfalten kann.

Grundvoraussetzung für die Erzeugung eines heilenden Nährstoffkonzentrats ist: kein Alkohol, keine Medikamente, keine Rauschmittel, keine Chemo, keine Bestrahlungen, so wenig wie möglich Fleisch, Wurst und tierische Eiweiße. Das Schwergewicht muß auf frischem Obst, schonend zubereitetem Gemüse, frischen Kräutern, pflanzlicher Nahrung liegen, man braucht sehr viel klares Wasser, viel frische Luft, Ruhe und Bewegung.

Und jetzt möchtest Du noch wissen, wo man dieses hervorragende Nährstoffkonzentrat erhält? Derzeit produzieren wir das kostenlos selbst.. die Meisten spülen es völlig unwissend ab und behaupten, es sei ein fieses, unsauberes, stinkendes Abfallprodukt. Wenn sie wüßten, was sie sich da entgehen lassen .. schon allein dieses Wohlgefühl das man damit in seiner eigenen Haut erzielt .. es ist jedes Mal ein Erlebnis. Und ich kann hier wahrscheinlich bald alle Threads schließen, denn zumindest ich habe mein Ziel, gesund zu werden und es auch zu bleiben, demnächst erreicht.

Und die ewige Jugend hab ich mir damit für die nächsten Jahre auch gesichert ... :jump:
Grüße von Krâja ;)

sanara
Beiträge: 83
Registriert: 22. Feb 2014, 22:53

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon sanara » 19. Mär 2015, 10:17

:wink: hallo kraja,

danke für deine antwort.
ich werd es mal so machen wie du sschreibst.

als ich mit meiner tochter schwanger war 1986 in leipzig,
hab ich in den ersten 3 monaten 5l kanister urin abgegeben.
geld hab ich dafür auch noch bekommen.
mir ist bewusst,daß harn gesund ist.
die damalige ddr war sich dessen auch bewusst.

danke für deine vielen tipps.

lg sanara

ps:borax nehm ich weiter mit.
da es meinen gelenken gut tut. ;)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 809
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Anwendungsarten des Urins

Beitragvon Krâja » 19. Mär 2015, 19:24

Hallo Sanara,

Information aus unterschiedlichen Quellen: "Bor zählt zu den Spurenelementen. Es ist in vielen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, so zum Beispiel in Nüssen, Obst, grünem Blattgemüse und Hülsenfrüchten. Es kommt im Trinkwasser, in Fleisch, Fisch und Milchprodukten vor. Im menschlichen Körper kommt Bor in Form von Borsäure vor und wird dort gleichmäßig verteilt. Die normale Borkonzentration im Blut scheint zwischen 0,1 und 0,2 µg/ml zu liegen. In Knochen, Fingernägeln, Haaren und Zähnen ist etwas mehr Bor enthalten als in den anderen Körperteilen. Bor wird hauptsächlich über die Nieren mit dem Urin wieder ausgeschieden."

Borax (Natriumborat, Bor) wird in der Homöopathie, nach intensiver Anamnese durch den behandelnden Homöopathen, in der dem Individuum und dem oder den zu behandelnden Symptomen entsprechenden Potenzierung, verabreicht. Es kommt im Haushalt vor, es soll als Konservierungsstoff (E 285) für echten Kaviar (Störrogen) zugelassen sein.

Der natürliche Gehalt an Borax im Körper wird durch die Anwendung des Urins über die Organe (Haut, Schleimhäute, Magen, Leber, Nieren, Galle ect.) wieder aufgenommen und durch den Urin ausgeschieden. Was bei gründlicher Anamnese durch einen Fachmann auf dem Bereich der Naturheilkunde, beispielsweise in der Homöopathie, mit dem Prinzip 'Gleiches mit Gleichem' angewendet wird, geschieht bei der Urintherapie durch den Kreislauf ausscheiden, aufnehmen. Tritt ein Zuviel auf, wird es ausgeschieden und wieder aufgenommen usw. bis zur Heilung des Körpers. Bei ausgewogener, gesunder Ernährung und Lebensweise kann der Körper jedes Zuviel ohne gesundheitliche Schädigungen abbauen. Kommt es bei unausgewogener Ernährung oder bei Einnahme von Zusatzstoffen, zu einem Zuviel, kann der Körper sie möglicherweise nicht mehr so ohne Weiteres abbauen. Wir kennen das aus der Übersäuerung des Blutes, natürliche Ausgangsstoffe können durch ein Zuviel Organe schädigen.

Die Wirkstoffe im Urin sind leider noch nicht in ihrer Gesamtheit erforscht. Bis jetzt wurden ca. 2000 Substanzen entdeckt, wobei angenommen wird, daß noch ungefähr 2000 weitere Substanzen bisher nicht erkannt werden konnten.

Ich hab seit 30 Jahren eine Lunatummalazie im linken Handgelenk. Ich kann die linke Hand ganz normal einsetzen, belasten, ich kann mit der linken Hand genausoviel machen wie mit der rechten Hand. Normalerweise habe ich keine Schmerzen in der linken Hand. Das ändert sich bei bestimmten Stellungen, wie man sie beispielsweise beim stricken oder beim nähen von Stoff mit der linken Hand ausführt, man hält den Stoff zwischen Daumen und Zeigefinger in Pfötchenstellung fest. Dabei dreht man den linken Arm und das Handgelenk leicht nach oben und nach außen. Wenn ich diese Bewegung durchführe und einige Stunden in dieser Haltung verbleibe, kommt es zu Schmerzen im linken Handgelenk. Die Schmerzen sind dumpf, bohrender Art. Die Finger fühlen sich an, als würden sie zusammengepresst, man macht automatisch Speizübungen, um dieses Gefühl los zu werden. Die Schmerzen sind so stark, daß man sein Handgelenk kühlt, um sich Linderung zu verschaffen. Nun weiß ich aus langjähriger Erfahrung, daß ich diesen Zustand durch Symphytum in hom. Potenz bis zur nächsten Überbelastung wegbekomme. Es geht aber auch anders, nämlich mit Einreibungen oder Umschlägen mit Mittelstrahlurin. Mittelstrahlurin wirkt wenige Minuten nachdem er aufgetragen wurde. Die Schmerzen sind einfach weg. Mittelstrahlurin wirkt stark schmerzlindernd. Im Januar bin ich mit meinem Moped bei Glatteis ausgerutscht und sehr unsanft auf der linken Seite aufgekommen. Ich hab mich beim Aufkommen auf dem Boden mit der linken Hand abgestützt. Bisher führte ein solches Abstützen mit der linken Hand zu ganz erheblichen Schmerzen, die tagelang anhielten. Nach dem Sturz mit dem Moped hab ich mir das Handgelenk zwar verstaucht, aber die Schmerzen, die ich in solchen Fällen normalerweise in diesem Handgelenk habe, blieben aus. Sie traten auch später nicht auf. Auch die hier beschriebene Drehhaltung bleibt seit kurzem schmerzfrei.

Ich habe Arthrose im Rücken und in den Kniegelenken mit den dazugehörigen Beschwerden. Von einer Schwächung meiner Muskulatur habe ich noch nichts bemerkt, aber ich verwende die Urintherapie ja auch noch nicht allzulange. Ich bemerke aber etwas anderes: ich bemerke nichts ... vor dem Einreiben mit Mittelstrahlurin keine Anlaufschmerzen, keine steifen Gelenke, keine Schmerzen ... außer bei Überbelastung. Und in diesen Fall kriege ich die Schmerzen dann auch mit Mittelstrahlurin relativ schnell wieder weg. Mir genügt Mittelstrahlurin, ich verwende keine zusätzlichen Wirkstoffe, keine Salben, nichtmal Symphytum in hom. Potenzierung.

Erkundige Dich bitte
vor Anwendung der Urintherapie
bei den teilnehmende Ärzten und Heilpraktikern von
Deutsche Gesellschaft für Harntherapie e.V.
ob die Urintherapie für Dich geeignet ist und was dabei zu beachten ist.


Ich möchte nicht Deine Gesundheit auf dem Gewissen haben... :o
Grüße von Krâja ;)



   

Zurück zu „Urintherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast