Zum Inhalt

Schleimbeutelentzündung - Eigenurin hilft

Moderatoren: Angelika, Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Schleimbeutelentzündung - Eigenurin hilft

Beitragvon Krâja » 4. Dez 2015, 20:37

Meine letzte Schleimbeutelentzündung im Knie hatte ich vor rund 8 Jahren. Damals zog ich meinen Hausarzt zu Rate, um zu erfahren, was diese sehr schlimmen Schmerzen verursachte. Er wollte das Knie spritzen, ich sollte kalte Umschläge machen und wenn es nicht besser wurde, sollte es im Krankenhaus punktiert werden. Ich wandte mich an meinen Homöopathen, der mein Knie innerhalb von 3 Tagen zum ausheilen brachte. Als ich zur Behandlung beim Hausarzt bestellt wurde, war ich längst wieder gesund und mein Hausarzt zweifelte an der Richtigkeit seiner Diagnose.

Gestern gings wieder los. Das sind Schmerzen, die man sich nur vorstellen kann, wenn man sie mal hatte. Die Schmerzen sind so schlimm, daß das Bein wegsackt, wenn man damit zu laufen versucht und man vor Schmerzen fast ohnmächtig wird. Eine Schleimbeutelentzündung ist eine Tortur.

Ich habe mein Knie letzte Nacht mit einer nassen Urinkompresse (frischer Mittelstrahlurin) umwickelt und mich schlafen gelegt. Gestern hab ich das Haus nicht verlassen, da ich nicht laufen konnte. Heute mußte ich weg und dachte, daß ich vermutlich humpeln würde und starke Schmerzen bekäme ... weit gefehlt, ich kann ganz ohne Probleme Treppen steigen, laufen, das Knie beugen, strecken. Es ist nicht mehr warm, nicht gerötet, abgeschwollen und fühlt sich absolut gesund an. Also damit hab ich eine zeitliche Rekordheilung erzielt, Heilung in einer Nacht.

Urin funktioniert perfekt.
Grüße von Krâja ;)


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Akute Schleimbeutelentzündung (Bursitis)

Beitragvon Krâja » 14. Jul 2016, 11:30

Auch eine akute Schleimbeutelentzündung kann mit Urin behandelt werden. Man macht am besten über Nacht nasse Urinumschläge oder verwendet Urinstrümpfe, wie hier beschrieben Die äußerliche Anwendung der Urintherapie.

Die starken Schmerzen lassen sehr schnell nach, die Schleimbeutelentzündung heilt aber auch mit der Urintherapie nur dann aus, wenn man den betroffenen Körperteil ruhig stellt und nicht belastet. Ohne Ruhigstellung hat man weniger Schmerzen als ohne Anwendung der Urintherapie, kann sich auch relativ normal bewegen, muß die Urinumschläge aber des Nachts solange wiederholen, bis die Schleimbeutelentzündung abgeheilt ist, was wohl einige Tage in Anspruch nehmen kann.

Ein billiges Schmerzmittel, ganz ohne Nebenwirkung. Es pflegt die Haut. Wer es noch nicht kennt, sollte es ausprobieren.
Grüße von Krâja ;)

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Schleimbeutelentzündung - Eigenurin hilft

Beitragvon Krâja » 28. Jan 2017, 00:08

Heute morgen fings wieder an, mit der Schleimbeutelentzündung im rechten Knie, ich konnte das Knie kaum beugen, jede Bewegung, jeder Schritt ein Schmerz. Das kann ich momentan überhaupt nicht gebrauchen, meine Gelenke müssen funktionieren, ganz ohne Schmerz, wenns geht. Meine zarten Gelenke mögen keine Überbelastung. Für nasse Umschläge wars zu spät, ausserhalb von zuhause kann man diese Therapie sowieso nicht anwenden ..

Also hab ichs heute halt mit Einreibungen mit frischem Urin probiert, insgesamt 2 Einreibungen beider Kniegelenke, für den Fall, das das Zweite auch noch anfängt zu spinnen. Dann hab ich geduscht und bin zur Arbeit gefahren. Jetzt ist mir grad eingefallen, dass ich heute morgen eine aufkommende Schleimbeutelentzündung hatte.

Urin wirkt schnell, absolut perfekt, ein Mittel, das so schnell und so perfekt wirkt, kenne ich bisher nicht.
Schleimbeutelentzündung ist schon wieder abgeklungen, gleich heut mittag.
Grüße von Krâja ;)

Anthony
Beiträge: 4
Registriert: 4. Apr 2006, 00:40

Re: Schleimbeutelentzündung - Eigenurin hilft

Beitragvon Anthony » 4. Aug 2017, 17:20

Hallo,

ist die Schleimbeutelentzündung nun per Eigenurin ausgeheilt? Wie lange hat das gedauert?

Habe auch gerade sowas im rechten Knie. Einreibungen und Kompressen haben bisher garnichts gebracht. Mit Fußbädern habe ich gute Erfahrungen, es schien so, als würden diese helfen. Leider wurde ich übermütig und habe das Knie wieder zu stark durch Fahrradfahren belastet. Hätte ich nicht tun sollen. Werde also mein Knie wieder schonen. Aber wie lange muss ich mich gedulden bis alles wieder in Ordnung ist?

Gruß
Anthony

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 789
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Schleimbeutelentzündung - Eigenurin hilft

Beitragvon Krâja » 5. Okt 2017, 06:10

Hallo Anthony,

mit der Urintherapie geht das bei mir sehr schnell. Meist wende ich kalte Umschläge in Form von Kompressen, wie hier beschrieben, über Nacht an und bin die Beschwerden am nächsten Tag los. Wenn man zuhause ist, kann man die Kompressen stundenweise am Tag machen oder sie mehrere Nächte wiederholen, abhängig von den jeweiligen Beschwerden. Bei mir reicht die Anwendung während einer Nacht.

Diese Schleimbeutelentzündungen sind sehr schmerzhaft und dauerten früher bei mir, bei Anwendung von Homöopathie unter Zusicht eines Homöopathen zirka drei Tage, die Schulmedizin benötigt Wochen zur Heilung eines Schubs, hier kommt es aber immer wieder zu neuen Entzündungen. Das passiert bei der Homöopathie nicht, wohl aber bei der Urintherapie, hier dauert es vermutlich Jahre bei gesunder und abwechslungsreicher Ernährung bis solche Beschwerden insgesamt ausheilen.

Ich hatte diese Schleimbeutelentzündungen im Abstand von einigen Monaten mehrfach und konnte sie mit kalten, nassen Urinkompressen jeweils über Nacht zum abklingen bringen. Einmal hab ich es auch mit Einreibungen mit frischem Urin geschafft, den ich einfach in die Haut einziehen ließ. Ich verwende nur Mittelstrahlurin, entweder frisch oder einige Tage alt, keine anderen Mittel, weder innerlich noch äußerlich.

Gute Besserung und teile uns Deine Erfahrungen mit der Urintherapie bitte mit.

Die äußerliche Anwendung der Urintherapie und Die innere Anwendung der Urintherapie
ergänzen einander, beschleunigen und verstärken die Heilung.
Beachtet bitte unsere Angaben und Hinweise unter den angegebenen Links.
Grüße von Krâja ;)


   

Zurück zu „Urintherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 4 Gäste