Zum Inhalt

Grüner Tee Zubereitung

Hier können Sie ihre Tee Rezepte (zum Trinken!) veröffentlichen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5412
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 12. Jan 2007, 20:39

Hallo Petra,

habe deinen Beitrag hierher verschoben, da findest du schon alle Anworten auf deine Fragen ;)

und hier kannst du auch mal nachschauen

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... %FCner+tee

Viel Spaß beim Stöbern ;)

Angelika


Pe
Beiträge: 31
Registriert: 17. Nov 2006, 08:36

Beitragvon Pe » 15. Jan 2007, 20:01

Hallo Teefreunde,

habe heute beim Heilpraktiker eine völlig neue Version gehört wie man in China Grüntee trinkt:

Die Blätter ca. 20 Sekunden mit kochendem Wasser waschen und somit vom Staub und Gerbstoffen befreien.
Danach pro Kanne nicht wie auf den meisten Tütchen beschrieben 1 Teelöffel (pro Tasse) sondern ca. 6 Blätter mit 75-80°Grad heißem Wasser übergießen und dann nach einer Ziehzeit trinken aber die Blätter im Tee lassen und immer wieder nach dem trinken mit warmem Wasser auffüllen. Das Auffüllen kann man beliebig oft wiederholen.

Wer kennt diese Version und wer kann mir sagen welche der vielen vielen Versionen die Wirkungsvollste und meistgerauchte Verion ist???

LG Petra

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Beitragvon rine » 16. Jan 2007, 09:13

Hallo!
Die Variante kenne ich auch, wobei das nette bei dem Vorbrühen ist, dass schon viele Bitterstoffe rauskommen.
Der Aufguss wird trotzdem mit jedem Mal aufbrühen etwas bitterer, allein durch die Verweildauer. Größere Blätter sind vermutlich auch von der Qualität her in den allermeisten Fällen besser. Was effektiver ist, weiss ich nicht, aber ich weiss, dass ich von dieser (für mein Empfinden stilvolleren ) Variante wieder Abstand genommen habe, weil es mir schlichtweg so bitter nicht schmeckte.
Ich denke, ein mit Genuss getrunkener nicht perfekter Grüntee wird im Zweifel mehr bringen als ein nicht schmeckender optimierter, allein schon, weil man ihn freiwillig trinkt ;)
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 16. Jan 2007, 10:27

rine hat geschrieben:... wobei das nette bei dem Vorbrühen ist, dass schon viele Bitterstoffe rauskommen.
Der Aufguss wird trotzdem mit jedem Mal aufbrühen etwas bitterer, allein durch die Verweildauer....

Da muss ich Dir, rine Recht geben. :D

Hallo Pe,

"wirkungsvollste/meistgebrauchte Methode" - würde ich nicht so formulieren und sehen. Tee soll einem persönlich schmecken. - Wie man seinen Tee zelebriert, sollte jeden überlassen bleiben.
Ich mag keinen Tee "waschen" um Staub etc. zu befreien, ich kaufe und lagere Tee so, dass er seine Qualität behält. (da kommt bei ganzen Teeblättern auch kein Abrieb zustande).
Das Auffüllen kann man beliebig oft wiederholen.

Auch glaube ich nicht, dass man diesen Vorgang beliebig wiederholen kann - pui, da ist immer weniger Geschmack dran ! - Mir gefällt dies gar nicht. Ich mag noch was schmecken/genießen (man merkt ja schon die Geschmacksunterschiede nach der Methode "bis zu 3x aufbrühen") ;-)
MfG
Kräuterfee

mgeorge

Beitragvon mgeorge » 5. Mär 2007, 14:22

Hallo, hätte mal eine Frage. Welcher Grüne Tee ist denn der Gesundeste von allen?

Fu Dao
Beiträge: 8
Registriert: 26. Mai 2009, 13:29

Grüner Tee Zubereitung

Beitragvon Fu Dao » 3. Jun 2009, 10:29

Die jungen Blätter und die Knospen können schell Schaden erleiden. Schon bei der Herstellung wie daher auf sorgfältigen Umgang und korrekte Verarbeitung geachtet. Auch der fertige Tee ist empfindlich. Man muss darauf achten, dass das Wasser nach dem Kochen auf 75 bis 85 Grad abkühlt. Lassen Sie grünen Tee nur kurze Zeit ziehen (ca. 1 bis 2 Minuten, abhängig vom jeweiligen Tee) sonst geben die Blätter vermehrt Bitterstoffe ab und der Tee kann letztlich ungenießbar werden.

Fu Dao


TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Grüner Tee Zubereitung

Beitragvon TeePassion » 15. Jul 2009, 12:57

Ich habe weiter vorne die Frage nach dem "Flüssigkeitsausgleich" gelesen.

Dieser Ausgleich ist nicht nötig.

Es war mal eine Zeit lang das Märchen im Umlauf, dass Tee und Kaffe dem Körper Flüssigkeiten entziehen und man dies ausgleichen müsse.
Das ist jedoch nicht korrekt und wurde glücklicher Weise seit Bekanntwerden auch oft genug veröffentlicht.

Weder Tee noch Kaffee enziehen dem Körper Flüssigkeiten.
Es muss kein Flüssigleitsausgleich aufgenommen werden.

Man kann sowohl Tee als auch Kaffee ganz normal zur Menge der täglich aufgenommenen Flüssigkeiten zählen - um auf seine ca. 2 Liter zu kommen.
Ansonsten: Trinken, wenn man Durst hat und wonach einem ist.

Lockere Grüße

TeePassion

passionsblume
Beiträge: 4
Registriert: 5. Jul 2015, 12:14

Re: Grüner Tee Zubereitung

Beitragvon passionsblume » 12. Jul 2015, 18:43

Hallo, ich bevorzuge auch Grüntee aufgrund seiner wohltuenden Wirkung. Am Liebsten habe ich Pi Lo Chun und weissen Tee. Hin und wieder gönne ich mir auch eine Teeblume. Pi Lo Chun ist super mild im Geschmack und extrem reich an Nährstoffen. Habe eine Seite gefunden, die diese Sorte und Zubereitung besser beschreibt als ich. http://---Werbung---/pi-lo-chun/ Sonnige Grüße

Sporty1000
Beiträge: 10
Registriert: 21. Jul 2016, 20:52

Re: Grüner Tee Zubereitung

Beitragvon Sporty1000 » 21. Jul 2016, 21:22

also das mit der Antikrebs Wirkung sollte man vorsichtig bewerten - das wird allein aufgrund der antioxidativen Wirkung grünem Tee zugeschrieben, allerdings haben das hunderte von natürlichen Mitteln wie Wurzeln, Öle usw.



   

Zurück zu „Tee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste