Zum Inhalt

Kräuter sammeln (Mischtee)

Hier können Sie ihre Tee Rezepte (zum Trinken!) veröffentlichen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Kräuter sammeln (Mischtee)

Beitragvon Kräuterfee » 29. Mär 2002, 14:23

Heute, nach meinem Kräuterspaziergang kam mir die Idee doch mal im Forum zu schreiben, wann man Kräuter erntet. (So werdet ihr aktuell daran erinnert).

Ein Mischtee im Winter ist einfach toll.
Außerdem, wenn man im Frühjahr schon anfängt mit dem Sammeln, hat man von jedem Kräutlein etwas da - mischen kann man ja alles später nach Lust und Laune.

Interesse geweckt ?

Nun dann fangt mal mit einer Handvoll Huflattich und Schlehenblüten an.

Demnächst an dieser Stelle mehr von mir.

MfG
von Kräuterfee, die jetzt ihre Blüten schon zum Trocknen ausgebreitet hat
Zuletzt geändert von Kräuterfee am 19. Jan 2006, 12:10, insgesamt 2-mal geändert.


Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 2. Apr 2002, 22:50

grüß dich fee,

huflattich blüht jetzt sogar bei uns :smile:))
vergiß bitte nicht hier weiter zu schreiben, was man so alles sammeln und trocknen und trinken kann, ja.
sei bitte so lieb.

grüßle
mamje

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 3. Apr 2002, 08:16

Hu, hu Mamje,

claro, mach ich.

Jetzt ist das Sammeln von den oberen zarten Triebspitzen des Gundermann angezeigt, ruhig auch mit Blüte. (Bei uns kommt er jetzt gut hervor).

Gundermann nicht viel sammeln (ein kleines Hänchen voll) , er soll dem Mischtee nur einen pikanten Geschmack verleihen, sonst schmeckt er vor.

Willst Du Gundermann-Antistreß-Kekse nach Hildegard machen, brauch Du natürlich mehr *lach weg*...da muß die Droge nach dem Trocknen pulverisiert werden...
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 6. Apr 2002, 18:28

Weiter geht’s nochmal mit 2 Handvoll Schlehenblüten, die Ausbeute ist nach dem Trocknen immer so gering...und ehe sie verblüht sind...
- mit Schlüsselblumen aus dem Garten (wer hat)
- mit Blüten und Blätter vom Veilchen
- mit Blüten vom Sauerklee (er ist jetzt soweit, er fängt bei uns an zu blühen)
- und mit zarten Trieben von der Brennessel
- und Köpfe vom Lungenkraut
_________________
MfG
Kräuterfee

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kräuterfee am 2002-04-06 18:39 ]</font>

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 20. Apr 2002, 18:40

nun, wem die Huflattichblüten nicht ausreichen, jetzt sind die Blätter da.
Für Leihen gut zu erkennen, da in der Nähe noch die verwelkte Blüte zu finden ist und manchmal noch eine Nachzüglerblüte.
Die zarten Triebspitzenblätter der Brombeere - wichtig beim Trocknen nicht wenden !

Weißdornblüten - nicht für den Mischtee, aber wer ihn als Kreislaufmittel oder als eigene Mischung als Fitneßtee nehmen möchte.

Der Regen soll ja nachlassen und die Sonne scheinen, dann sind die Kräuter auch schnell trocken.
MfG
Kräuterfee

motschekiepchen

Beitragvon motschekiepchen » 9. Mai 2002, 19:37

Hallo Kräuterfee,
auch ich bin seit zwei Jahren kräftig am Sammeln von Kräutern für Tee. Leider kenne ich noch nicht soviele Kräuter. Schlüsselblumen gibt´s ja bei uns viel. Ich nehme aber nur vereinzelt Blüten, da sie unter Schutz stehen. Auf die Wurzeln verzichte ich ganz. Dazu sammle ich Feldstiefmütterchen und im Momen auch Spitzwegerich. Wie erkenne ich Huflattich und Lungenkraut? Ach Veilchen kann man für Tees sammeln? - Ich hatte mal gehört, Veilchen seien giftig. Stimmt das nicht?
Werde jetzt öfter mal auf diese Seite schauen. Viele Grüße, Motschekiepchen


Benutzeravatar
MOB
Beiträge: 674
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon MOB » 9. Mai 2002, 20:36

Hallo Motschekiepchen,

schau mal im Lexikon, dort findest du eine Beschreibung von Huflattich Lungenkraut und Veilchen.

Jeweils mit Beschreibung und Bildern.

MfG
MOB

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 9. Mai 2002, 21:07

bald hätte ich es vergessen:
Weiter geht's mit Waldmeister (Blüten, Blätter und Stengel) für dem Mischtee...

Und jetzt fangen die Wildrosen anzublühen - Rosenblätter sind toll für diesem Mischtee.
In allen Farben.
MfG
Kräuterfee

Jens
Beiträge: 74
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitragvon Jens » 13. Mai 2002, 21:03

Hallo motschekiepchen,

also Huflattich erkenne ich immer (solange er noch blueht (Feb.-Maerz) bzw. spaeter Fruechte traegt) an den markanten Bluetenstengeln. Das Lungenkraut kann ich gut an den Blaettern in Kombination mit den Blueten (Maerz-April) identifizieren. Allerdings habe ich in einem Buch gelesen, dass die Heilwirkung des Lungenkrauts ueberschaetzt wird (auch seine Verwendung in der Volksmedizin ist noch nicht so alt).

Zu den Veilchen kann ich Dir sagen, dass ich noch nicht gehoert habe, dass sie giftig sind. Und zumindest fuer das Maerzveilchen / Viola odorata (das so schoen riecht) kann ich es ausschliessen. Nur wirst Du Schwierigkeiten haben dieses Veilchen jetzt noch zu finden. Denn es blueht nicht mehr und ist an seinen Blaettern nur schwerlich zu erkennen. Und die Veilchenarten, die jetzt noch bluehen, riechen auch nicht (oder kaum) und geben meines Wissens dem Tee weder eine Geschmacksverbesserung, noch eine zusaetzliche Heilwirkung.

Das Feldstiefmuetterchen (Viola tricolor) gehoert allerdings auch zu den Veilchengewaechsen - und die sammelst Du ja bereits.

MfG
Jens

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Mai 2002, 11:42

Hallo Jens, hallo Motschekiepchen,

da kann ich nur Jens recht geben. Viola ordorata ist nicht giftig. Andere auch nicht.

Und was früher mal Viola ciocca antoniana hieß - richtig Hesperis matronalis L. ist ein Kreuzblütler und ist nur leicht giftig durch Cardenolid-Glykoside...
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 16. Mai 2002, 21:01

huhu fee,

waldmeister mit blüten trocknen für den tee?
ich dachte immer, man bzw.frau sollte waldmeister vor der blüte trocknen?

und noch ne dumme frage........
ich habe auch frauenmantel im garten.
darf der auch in den tee?
wenn ja, was trockne ich davon?
und vor oder nach der blüte?

*kicher*
fragen über fragen........
halt typisch mamje - neugierig bis indie letzte haarwurzel.

liebs grüßle aus dem hohen norden *grins*
mamje :smile:))

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 17. Mai 2002, 07:45

Hu, hu Mamje,

Waldmeister kann von April bis Anfang Juni - je nach Lage - vor der Blütezeit gesammelt werden - man findet doch noch Nachzügler.... *lach weg*
Man kann ihn auch nach dem Sammeln (gewaschen, trockengetupft), lose im Gefrierschrank einfrieren. -> gefrorenen Waldmeister in einen Plastikbeutel gegeben, und dann wieder ab in den Gefrierschrank. Somit haste Waldmeister das ganze Jahr. *ggg*

Beim Frauenmantel kannste Blatt und Blüte nehmen, kann meinetwegen auch in den Tee, schmeckt lieblich.

Erhole Dich gut - schöne sonnige Tage
wünscht
Dir Fee

Jens
Beiträge: 74
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitragvon Jens » 27. Mai 2002, 14:46

Hallo zusammen,

hier ein paar Sammelanregungen von Pflanzen, die man leicht findet.

- Wiesenklee / Rotklee (Trifolium pratense) blueht jetzt auch auf vielen Wiesen. Nur die Bluetenkoepfchen werden gesammelt und an luftigem Ort fuer den spaeteren Tee (4-6 Bluetenkoepfchen auf 1/4 l Wasser) getrocknet.

- Weissklee (Trifolium repens) findet man noch haeufiger als obigen Rotklee; die gleiche Vorgehensweise; habe ich aber seltener in versch. Quellen als ausgezeichnetes Heilkraut gefunden; in der Volksmedizin wird er auch gegen Rheuma und Gicht verwendet.

- Weissdorn, ein- u. zweigriffliger (Crataegus monogyna bzw. laevigata), den muss ich selber noch sammeln; in waermeren Gebieten (z.B. am Rhein) ist er schon verblueht, aber in kuehleren Hoehenlagen, hoffe ich ihn noch zu finden. Man sammelt Blueten und einige Blaetter zum Trocknen. Ich werde daraus auch einen Herzlikoer aufsetzen, der dann im Herbst nochmal mit den Weissdornfruechten aufgesetzt wird.
Wer aberglaeubisch / heidnischen Glaubens ist kann sich auch einen Zweig abbrechen und ueber die Tuer (oder sonstwo) hinhaengen, um boese Hexen / Zauberer fern zu halten ;-)

- Holunderblueten (Sambucus nigra) sind jetzt wohl ueberall in rauhen Mengen zu finden. Nur nicht gerade an einer Strasse oder einer gut geduengten oder etwa gespritzten Stelle sammeln (gilt ja fuer alle Pflanzen). Aus den Blueten kann man einen Saft kochen (z.B. gut zum Schwitzen; an anderer Stelle mehr dazu), der allerdings etwas gewoehnungsbeduerftig riecht. Im richtigen Mix jedoch auch lecker. Natuerlich koennen die getrockneten Blueten auch spaeter in einem Tee Verwendung finden!

Klar gibt's noch viel mehr Kraeuter, aber ich habe nur die aufgezaehlt, die ich momentan auch sammeln will.

MfG
Jens

becco
Beiträge: 21
Registriert: 14. Mai 2002, 02:00

Beitragvon becco » 28. Mai 2002, 12:17

Will euch nicht das sammeln von Kräutern vermiesen, aber ihr solltet auf HuflattichBLÜTEN verzichten.

In den schweizer Drogerien sind sie aus dem Verkauf gezogen worden, wegen der Pyrrolizidin-Problematik. Dasselbe gilt für Pestwurz (Blätter und Wurzel werden in der Pharmazie pyrrolizidinfrei gemacht), und Wallwurz (nur äusserliche Verwendung erlaubt).

Pyrrolizidin verursacht Leberschädigungen, Krebs und wirkt schädigend auf den entstehenden Menschen im Embryostadium. Deshalb nicht zu verwenden für Schwangere.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Mai 2002, 13:10

Hallo becco,

da, Du neu hier bist, noch ein kleiner Hinweis:
Huflattich steht auch in unserem Lexikon, dort ist alles aufgeführt einschließlich Nebenwirkungen.
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Tee“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste